Probefahrten/Praxiseindrücke

Probefahrten/Praxiseindrücke

Fu Kin Fast
read
https://www.youtube.com/watch?v=TJalt5tr4y8

Gemäß Facebook-Kommentar:
- Fahrersitz ist nicht höhenverstellbar
- für große Leute sei der Innenspiegel zu tief
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19
Anzeige

Re: Probefahrten/Praxiseindrücke

gemm
  • Beiträge: 323
  • Registriert: Fr 5. Jan 2018, 11:25
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Schön, aber in den Video gibt es keine großen Überraschungen. Alles irgendwie, wie es sein soll und wie es zu erwarten war.
Dann sollen sie jetzt mal die Produktion hochfahren und das Teil liefern....

Re: Probefahrten/Praxiseindrücke

USER_AVATAR
  • jennss
  • Beiträge: 518
  • Registriert: Mo 20. Feb 2017, 12:00
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Der e.Go ist doch schon als First Edition ausgeliefert worden. Wo findet man Praxiserfahrungen von Kunden?
j.

Re: Probefahrten/Praxiseindrücke

greath
  • Beiträge: 304
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 12:43
  • Hat sich bedankt: 62 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
jennss hat geschrieben: Der e.Go ist doch schon als First Edition ausgeliefert worden.
SInd wirklich welche ausgeliefert worden oder erstmal nur die Verträge dafür unterschrieben?
Mich würde auch mal ein Bericht eines Kunden interessieren.

Re: Probefahrten/Praxiseindrücke

R12S
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Mi 16. Okt 2019, 14:20
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Hallo, ich bin neu hier im Forum, aber ich würde gerne meine Eindrücke von der Probefahrt am vergangenen Samstag berichten. Vorab zur Info: Ich fahre derzeit eine Zoe (seit Ende Februar mit aktuell 14 tKm) und habe berufliche einige Erfahrung im Bereich Serienentwicklung Antriebsstrang. Vorbestellt hatte ich den e.Go im November 2017.
Am Samstag war es endlich soweit, das wir (meine Frau und ich) den e.Go Life 60 First Edition probe fahren konnten. Dazu hatten wir insgesamt 90 Minuten Zeit, inkl. Vor- und Nachgespräch mit dem Verkäufer von e.Go. Insgesamt sei festzuhalten, das das Auto rundherum absolut enttäuschend war. In vielen Bereichen einfach schlecht gemacht, keine sauberen Übergänge z. B. von Kotflügel zur A-Säule, billiges Plastik im Innenraum, extrem wacklige bzw. labbrige Ladeklappe usw. Beim Fahren waren laute Windgeräusche zu hören, weil einfach grundlegende Dinge in der Aerodynamik falsch gemacht wurden. In den beiden Fahrmodi ECO und COMFORT steht die max. Leistung nicht zur Verfügung, weil es keinen Kick-down Punkt im Fahrpedal gibt. Aus meiner Sich aus Sicherheitsgründen ein NO-GO. Die Sitzlehne muss nach jeden Umklappen zwecks Einstieg zu den hinteren Sitzen wieder neu eingestellt werden. Für ein Auto, welches von Anfang an als reiner Zweitürer konzipiert wurde, sind die Gründe für so ein Benutzerunfreundliches Konzept nicht nachvollziehbar.
Einer der wenigen guten Dinge ist das Infotaiment System. Das Touch Display fühlt sich gut an, reagiert schnell und mach insgesamt einen guten Eindruck. Die weiteren Druckschalter wirken dagegen eher billig, auch die Bedienung des Klimatisierung hat mir nicht gefallen, kleines zusätzliche Display mit separaten Druck/Drehknopf.
Die First Edition soll knapp 25.000€ kosten und ist damit weit weg von Kostengünstig. In meinen Augen völlig überteuert, vor allem hinsichtlich Ausstattung, Verarbeitung, Materialien, Konstruktionsmängel, kleiner Aku, hohem Verbrauch und der Tatsache, das eine Wärmepumpe nicht bestellbar ist und der sehr bescheidenen Ladezeiten von knapp 7 Stunden für eine Vollladung im Best Case. Vielleicht wäre das Auto vor zehn Jahre noch i. o. gewesen, aber auch nur vielleicht.
Wer sich den e.Go Life kauft, hat meiner Meinung nach keine Ahnung von modernen E-Autos oder zu viel Geld auf dem Konto oder einfach einen sehr starken Lokapatriotismus, weil er aus der Aachener Ecke kommt. Ich wohne übrigen auch in der Nähe von Aachen, aber deswegen werde ich mir so einen Schrott nicht kaufen!
Die Informationspolitik aus dem Haus e.Go ist, gelinde gesagt, schwierig. Immer wieder wurden wir vertröstet, immer waren andere Schuld an den Verzögerungen um am Ende will man der Allgemeinheit auch noch erzählen, das man geplant hatte, mit einem Sandguss-Batteriegehäuse in Serie zu gehen. Jeder, der sich mit der Materie auskennt, was, das Sandguss kein Serienherstellungverfahren ist. Aus meiner Sicht schlichtweg eine Sau-dämliche Ausrede.

Gruß Werner
Renault Zoe 41 Limited Edition seit 02.2019 - 22 tkm

Re: Probefahrten/Praxiseindrücke

greath
  • Beiträge: 304
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 12:43
  • Hat sich bedankt: 62 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
R12S hat geschrieben: Hallo, ich bin neu hier im Forum, aber ich würde gerne meine Eindrücke von der Probefahrt am vergangenen Samstag berichten.
Der Bericht klingt echt vernichtend, aber ehrlich gesagt habe ich das nach der E-Mail ende 2018 kommen sehen und bin daher ausgestiegen.
Ich dachte immer die First Edition soll günstiger sein 25T€ ist übertrieben viel für einen e.Go, da fehlt nicht mehr viel zum E-Golf, wobei man eine solche Preis entwicklung 2017/18 noch nicht vorraussehen konnte.
War das eigentlich ein Serien Fahrzeug bzw. First Edition Fahrzeug? Beim Pop up Store in Köln war ich auch von der Verarbeitung entäuscht z.B. Fenster die nicht sauber eingeklebt waren.
Und warum nehmen die Sandguss? Ist das günstiger auf dauer als ein Werkzeug oder Fräsen oder was weis ich? Ich hab keine Ahnung von sowas.
Mal schauen ob der e.Go jemals Serienreife erlang, der Street Scooter hat das ja nicht und den ärger hatte dann die Post an der Backe.
Wie war das Fahrverhalten, fuhr er sich wenigstens gut? Hat das Infotaiment DAB+ gehabt? Wie sind die Sitze?

Re: Probefahrten/Praxiseindrücke

R12S
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Mi 16. Okt 2019, 14:20
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Das Fahrzeug stellte den Serienstand dar, war natürlich ein Vorführfahrzeug, aber kein Prototypenwagen. Das Auto fuhr sich so weit gut, aber es fehle die Beurteilung der Bremsfunktion, weil die Rekuperation nicht aktiv war (ESP noch immer nicht freigegeben). Fahrwerk ist, höflich gesprochen, sportlich hart abgestimmt. Dies passt jedoch nicht zum Konzept Cityauto, ebenso wenig die 225" Bereifung. Bei der Wahl der Bereifung spielte Geld wohl keine Rolle. e.Go rundet hier auch schon zurück und stellt auf 205" Bereifung um. Auf Querfugen bei etwas höheren Geschwindigkeiten ist ein deutliche, unangenehme Nickbewegung spürbar. Das kann man gut finden, ich nicht.
Thema Sandguss: Ein Herstellverfahren für Prototypen, weil relativ schnell Teile damit herstellbar sind. Die Form ist günstig, aber der Teilepreis ist jedoch sehr hoch, weil nur geringe Menge damit machbar sind. Im Gegensatz dazu steht der Druckguss. Hier ist die Form aufwendig und damit sehr teuer und braucht große, zig Tonnenschwere Gussmaschinen. Aber wenn einmal verfügbar, lassen sich schnell (im Minutentakt) Teile gießen und man bezahlt nur wenig mehr als das Gewicht des Gussteils. Bei den angestrebten Stückzahlen ist Sandguss unglaublich viel teurerer als Druckguss. Und man kann generell nicht so einfach und schnell auf Druckguss umstellen. Die Herstellung einer komplett neuen Druckgussform dauert Monate, inklusive Erprobung und Abnahme.
Renault Zoe 41 Limited Edition seit 02.2019 - 22 tkm

Re: Probefahrten/Praxiseindrücke

clemens42
  • Beiträge: 84
  • Registriert: Di 5. Nov 2019, 11:12
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
R12S hat geschrieben: ...Die First Edition soll knapp 25.000€ kosten und ist damit weit weg von Kostengünstig. ...
Gruß Werner
Sorry, bitte kein Falschinformationen. Die First Edition kostet laut meinem Vertrag 21.119 € inklusive Lieferung. Da ist die herstellerseitige Umweltprämie schon mit verrechnet. Kommen also nochmal 2000 vom Bund weg.

Zu den andern Punkten: Auch 19.000 € sind eine Menge Geld. Die sollte man nur ausgeben, wenn einem das Produkt gefällt. Hier rate ich jedem selbst eine Probefahrt zu machen. Mein Eindruck war hervorragend. Natürlich gemessen am Preis. Wir finden den E.Go goldig und knuffig. Die kleine Batterie ist nur dann zu klein, wenn man weit fahren will. Ich werde mit dem E.Go fast nur die 10 km zu meiner Arbeitsstelle fahren. Insofern wünsche ich mir gar keine größere Batterie. Das würde das Auto nur teurer machen.

Sitzposition für mich und meine Frau war sehr angenehm, gute Übersicht und schön hohe Sitzposition.

Natürlich ist es ein Abenteuer, so ein Fahrzeug bei einem neuen Hersteller zu ordern. Ich kann auch jeden verstehen, der das nicht will, oder nach der langen Zeit wieder abgesprungen ist. Ich denke nach wie vor es ist es wert, auf den E.Go zu warten. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt...

Grüße
clemens

Re: Probefahrten/Praxiseindrücke

red-fox
  • Beiträge: 261
  • Registriert: Mi 9. Mai 2018, 09:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Unser erster e.GO Life wurde im Werk 1 an seine neue Besitzerin ausgeliefert
https://priocar.de/news/die-freude-war-gross/

Re: Probefahrten/Praxiseindrücke

gemm
  • Beiträge: 323
  • Registriert: Fr 5. Jan 2018, 11:25
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
red-fox hat geschrieben:
Unser erster e.GO Life wurde im Werk 1 an seine neue Besitzerin ausgeliefert
https://priocar.de/news/die-freude-war-gross/
Oha - noch in 2019 ? Sieh einer an. Da scheint e.Go Mobile ja endlich auf die Spur zu kommen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e.Go Life“

Gehe zu Profile