i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
USER_AVATAR
folder
@E wie Effizienz: Alle von Dir genannten Punkte kann ich bestätigen. Das Model Y würde mich auch sehr interessieren. Hier schrecken mich die Qualitätsprobleme Teslas schon ab, die durch die lange Garantiezeit nur kaschiert werden. Außerhalb der Hersteller-Garantie scheinen Teslas angesichts horrender Werkstattkosten ein unkalkulierbares wirtschaftliches Risiko darzustellen.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller
Anzeige

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
150kW
    Beiträge: 4124
    Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
    Hat sich bedankt: 62 Mal
    Danke erhalten: 321 Mal
folder
Anstatt Model Y kann man dann aber auch gleich den ID.4 nehmen.

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
eetron
    Beiträge: 42
    Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:34
    Danke erhalten: 3 Mal
folder
Bin auch am e-tron 50 oder 55 interessiert.
Werde jetzt einen 55er probefahren.

Beim 50 er ist es halt doch noch ein Preisunterschied zum 55er da ja hier auch noch die Umweltprämie eine Rolle spielt.

Wie viel km sind beim 50er den zu erreichen bei max 120 km/h.

Fahre ein paar mal im Jahr Strecken ca. 260 km hin und zurück hier müsste ich beim 50er wahrscheinlich dann einmal kurz zwischenladen?
A3 e-tron seit Feb 2017 u.
e-Golf 190 seit Aug 2018

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
Orbit
    Beiträge: 89
    Registriert: Mo 10. Jul 2017, 11:02
    Wohnort: Oslo, Norwegen
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder
An den besten Tagen können e50 es ohne Aufladung machen. Aber jeder realistische Plan hätte einen Ladestopp mit e50, während ein e55 darauf verzichten kann.

Ich bin am vergangenen Wochenende am 265 km Rundfarht, meistens 120 km/h mit 15 m/s Kopf-/Rückenwind und starkem Regen. Dann brauchte sogar e55 einen Ladestopp.

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
Ungard
    Beiträge: 1055
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 32 Mal
    Danke erhalten: 254 Mal
folder
Denke im Sommer könnte es gehen, je nach Verkehr.
Im Winter eher nicht, da würde ich mit ca 200km rechnen.
Björn sagt im Video ca 70km weniger als der 55er. Aber in Norwegen fährt man ja auch nicht so flott.
Autobahnverbräuche liegen so zwischen 25 und 30 kWh auf 100km, wie ich das so sehe
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

DasSchaf
    Beiträge: 29
    Registriert: Mi 12. Feb 2020, 06:34
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder
Mit Dachbox kommst du aber nicht annähernd hin mit dem Verbrauch!
Da kannst du, aus meiner Erfahrung, bei 120 km/h locker 30% draufrechnen.


Zum E-tron gibt es leider noch keine Alternative. Aber: Mir wär er zu teuer für ein Familienauto.
Die Ladepausen mit Dachbox und Fahrrädträger würde mich meine 2 Kinder und meine Frau auch stressen. Der Hybrid kommt in diesem Setup 600 km mit einem Tank und braucht bei 120 reale 6.5 Liter.
Deshalb haben wir demnächst Hybrid und Elektro und der Kleinwagen wird der Pendlerwagen (habe auch ca. 100 km am Tag).

Grüße
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Audi e-tron“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag