Model 3 Alternative zu e-Niro

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
Knastopa
    Beiträge: 167
    Registriert: Di 12. Feb 2019, 17:00
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder So 25. Aug 2019, 13:23
@Kiabetrug: Ich vergleiche doch gar nicht! Das machst nur Du... Ansonsten bietet der KIA aber in meiner Ausstattungsvariante - eine Menge nützlicher Dinge wie z.B. Spurhalte- und Spurwechsel-, Stauauffahrassi, Todwinkelwarner, Abstandstempomat etc.. Was bietet denn der SR+ darüberhinaus, was den Aufpreis rechtfertigen würde? Das virtuelle Furzkissen vielleicht?! Hätte ich das nötige Kleingeld bei der Hand, würde ich mir auch ein vollausgestattetes M3 vor die Tür stellen. Für den Alltagsgebrauch ist der e-niro aber mehr als ausreichend...

Und Thema Kristallkugel: Nichts ist wager als eine verbindliche Aussage über die zukünftige Preisgestaltung von Tesla zu treffen... Da ist der Blick in die Vergangenheit selten hilfreich zumal gerade der gezeigt hat wie „flexibel“ Tesla in dieser Hinsicht sein kann.
Anzeige

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
Norris.1981
    Beiträge: 49
    Registriert: Mo 4. Feb 2019, 12:17
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder So 25. Aug 2019, 16:52
Ich hatte heute das Glück am IONITY Charger einen Niro in freier Wildbahn zu erleben.

Zur Erinnerung:
Ich hatte ja auch im Januar einen Niro bestellt und dann mangels Verfügbarkeit ein M3 LR bestellt und erhalten.

Bin dann mit dem Fahrer ins Gespräch gekommen. Natürlich war es ein Autohausvorführer. Als ich den Niro da stehen gesehen habe, musste ich zu meiner Frau sagen, dass er echt ein cooles Auto ist. Zu Schade, dass KIA nicht liefern will.

Aber vergleichen kann man die Fahrzeuge beim besten Willen nicht. Mein M3 sah daneben aus, wie ein Lamborghini neben einer G-Klasse. (Ihr versteht hoffentlich was ich meine)

Ich bin zwar froh, dass es bei mir das M3 geworden ist. Verstehe aber echt jeden, der auch sagt ich finde den Niro geiler. Er hat in einigen Dingen auch Vorteile, wie bspw. Die Heckklappe.

Wenn der Niro lieferbar gewesen wäre, wäre ich super stolz auf dieses Auto gewesen, obwohl ich wahrscheinlich trotzdem neidisch zum M3 geschielt hätte.
Tesla Referal Link (1.500 km freiem SuperCharging): https://ts.la/marcel87213

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
trekki1990
    Beiträge: 355
    Registriert: Mi 12. Okt 2016, 20:12
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 23 Mal
folder Mo 26. Aug 2019, 08:36
Ich bin zu einem Entschluss gekommen: Ich werde noch warten und definitiv kein M3 kaufen (Gründe schon mehrfach genannt)
Folgende Gründe habe ich dafür:

- ich bin eigentlich zufrieden mit dem IONIQ
- momentane Liefersituation sehr undurchsichtig (wirds ein FL in 2020 oder nicht etc.)
- die aktuellen Preise sind zu hoch (niedrigstes Angebot Spirit, weiß, Stoffsitze, inkl. Winterräder und BAFA 41.100€)
- Unsicherheiten bzgl. Förderung BAFA (habe gehört soll erhöht und verlängert werden, bla bla Schwurbel Schwurbel)

Also alles irgendwo ein Glücksspiel. Ich mag Risiken aber das ist mir einfach alles zu doof. Wo ich den IONIQ gekauft habe, dachte ich mir Mensch fährst den bis die Batteriegarantie rum ist und dann stößt ihn ab, denn Reichweite passt ja eigentlich und die Säulen werden auch immer mehr.

Außerdem hat der IONIQ einen entscheidenden Vorteil: Die schnelle Ladegeschwindigkeit an der Säule. Ich stehe jetzt im Schnitt pro Ladung 15-20 min an der Säule bis 85%. Das wird mit den anderen Autos (inkl. M3) nicht möglich sein. Zumindest jetzt noch nicht.

Fakt ist aber auch, dass man dadurch "nur am Kabel hängt". Mit größerem Akku gibts mehr Flexibilität. Und aus 3 Ladestopps wird dann nur noch einer.

Lange Rede, kurzer Sinn, wenn die Situation momentan nicht so bescheiden wäre, würde ich definitiv den E-Niro wählen (um dem Threadthema mal genüge zu tun) und nicht das M3. Tesla muss sich in den nächsten Jahren warm anziehen, denn die anderen Hersteller kommen jetzt langsam in Fahrt und schmeißen ordentlich Alternativen auf den Markt für <35.000€ und 400km Reichweite. Da wo ja eigentlich "alle" Deutschen hin wollten. Und das ist auch meiner Meinung nach berechtigt.

In diesem Sinne, für mich ist das Thema erledigt ;)
Ihr könnt gern weiter diskutieren.
Gruß
trekki

Citroen C-Zero (2013) | IONIQ28 Premium Blau (2018) | 4,9 kwp PV + 4,5kwh Fronius Battery

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
Knastopa
    Beiträge: 167
    Registriert: Di 12. Feb 2019, 17:00
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder Mo 26. Aug 2019, 09:46
@Trekki: Ohne Dich jetzt wieder zurück in die Diskussion zwingen zu wollen, aber die BAFA-Situation wäre ja eigentlich eher ein Argument jetzt zuzugreifen… Ich kann mir nicht vorstellen, dass KIA sich ein weiteres Jahr Enthaltsamkeit im größten europäischen Markt leisten kann. Die werden im nächsten Jahr liefern, sonst überlassen sie den Markt den anderen Herstellern. Und Bafa wird sicherlich noch einmal aufgestockt, wenn die - langsam in den Markt dringenden deutschen - Hersteller (vor allem VW) darauf pochen. Und das werden Sie mit Sicherheit tun, geht doch sonst ein Großteil des Geldes ins Ausland…

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
Norris.1981
    Beiträge: 49
    Registriert: Mo 4. Feb 2019, 12:17
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Mo 26. Aug 2019, 09:49
trekki1990 hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 08:36
...
Außerdem hat der IONIQ einen entscheidenden Vorteil: Die schnelle Ladegeschwindigkeit an der Säule. Ich stehe jetzt im Schnitt pro Ladung 15-20 min an der Säule bis 85%. Das wird mit den anderen Autos (inkl. M3) nicht möglich sein. Zumindest jetzt noch nicht.
Das M3 und wohl auch der Taycan schaffen das aber auch. Ich stand gestern an IONITY Charger knapp 19 min. Geladen haben ich von 28 % - 82 %. Die relativ hohen Ladeleistungen am Anfang (ich hatte in der Spitze 192kw) machen es möglich.

Mit dem Rest hast Du aber recht. Ich würde den jetzigen Ioniq auch so lange fahren, bis Alternativen auf dem Markt sind. Ist ein prima Auto. Leider scheint der Nachfolger Murks zu werden, obwohl er (die für mich wichtige) App- Anbindung hat.
Tesla Referal Link (1.500 km freiem SuperCharging): https://ts.la/marcel87213

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
trekki1990
    Beiträge: 355
    Registriert: Mi 12. Okt 2016, 20:12
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 23 Mal
folder Mo 26. Aug 2019, 09:53
Norris.1981 hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 09:49
... Leider scheint der Nachfolger Murks zu werden, obwohl er (die für mich wichtige) App- Anbindung hat.
Das ist verschmerzbar. Habe die EVNotify Geschichte bei mir eingerichtet. Sobald der Entwickler das mit dem Aufwachproblem behoben hat, hat man doch genau das was man braucht. Also ich zumindest. Vorklimatisieren etc. ist wirklich ein Luxusproblem, wenn auch sehr angenehm. Aber zu wissen ob die Ladung abbricht oder ob die Karre nun voll ist, ist da weitaus wertvoller.
Gruß
trekki

Citroen C-Zero (2013) | IONIQ28 Premium Blau (2018) | 4,9 kwp PV + 4,5kwh Fronius Battery

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
ComputerEgo
    Beiträge: 250
    Registriert: Mi 14. Nov 2018, 15:20
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 66 Mal
folder Mo 26. Aug 2019, 09:59
Die Schnellladefähigkeiten werden gerne als Argument aufgeführt. Das ist für Leute, die sehr häufig große Strecken am Tag fahren sicherlich auch ein sehr wichtiges Argument. Für mich ist das nicht das wichtigste. Ich werde sobald ich meinen Niro habe (mal sehen vielleicht nächste Woche), zu weit über 90% zuhause laden und da steht das Auto eh 8-10 Stunden rum. Ideal wäre auch, wenn mein Arbeitgeber sich entscheiden wird das Laden am Arbeitsplatz zu unterstützen (Anfrage läuft). Die paar mal, wo ich dann lange Strecken (ca. 680 km eine Richtung) fahre, wird es bei mir auf eine halbe Stunde oder Stunde in Summe mehr auch nicht wirklich ankommen.
Interessant finde ich ja, das viele M3 Fahrer zum IONITY Lader fahren (keine Kritik) anstelle zum SuC, der wird ja sonst immer als das Plus bei Tesla angepriesen ...
KIA e-Niro 64 kWh, Spirit, Graphit Metallic, Innenraum Schwarz und Lederpaket ab 9/2019

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
Norris.1981
    Beiträge: 49
    Registriert: Mo 4. Feb 2019, 12:17
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Mo 26. Aug 2019, 10:29
ComputerEgo hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 09:59
Die Schnellladefähigkeiten werden gerne als Argument aufgeführt. Das ist für Leute, die sehr häufig große Strecken am Tag fahren sicherlich auch ein sehr wichtiges Argument. Für mich ist das nicht das wichtigste. Ich werde sobald ich meinen Niro habe (mal sehen vielleicht nächste Woche), zu weit über 90% zuhause laden und da steht das Auto eh 8-10 Stunden rum. Ideal wäre auch, wenn mein Arbeitgeber sich entscheiden wird das Laden am Arbeitsplatz zu unterstützen (Anfrage läuft). Die paar mal, wo ich dann lange Strecken (ca. 680 km eine Richtung) fahre, wird es bei mir auf eine halbe Stunde oder Stunde in Summe mehr auch nicht wirklich ankommen.
Interessant finde ich ja, das viele M3 Fahrer zum IONITY Lader fahren (keine Kritik) anstelle zum SuC, der wird ja sonst immer als das Plus bei Tesla angepriesen ...
Für mich war es gestern das erste Mal. Und tatsächlich auch nur, weil die Ionity Lader neben den SuC lagen. Am SuC hätte ich zudem kostenlos geladen.

Für mich war es einfach mal die blanke Neugier. Ein super System mit einer hohen Ladeleistung, fast schon zu schnell. Wir konnten kaum auf Klo gehen und was zu trinken holen, da meldete sich Ecto das er voll ist.

Mir ist es tatsächlich egal ob ich am SuC lade oder anderswo. Es muss nur funktionieren. Der Vorteil am SuC ist halt, dass das Auto danach die Route plant (also Ladeort/-Zeit). Für Einsteiger sicherlich die Ideallösung.

Für Fortgeschrittene reicht sicherlich auch der Weg über den Betterrouteplaner etc.
Tesla Referal Link (1.500 km freiem SuperCharging): https://ts.la/marcel87213

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
SkyPower
    Beiträge: 227
    Registriert: Mo 5. Mär 2018, 10:57
    Hat sich bedankt: 388 Mal
    Danke erhalten: 72 Mal
folder Di 27. Aug 2019, 08:07
ComputerEgo hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 09:59
Interessant finde ich ja, das viele M3 Fahrer zum IONITY Lader fahren (keine Kritik) anstelle zum SuC, der wird ja sonst immer als das Plus bei Tesla angepriesen ...
Zu Recht, weil das Model 3 als einziges Auto (ohne Adapter) in "beiden Welten" - Tesla SuC CCS und öffentliche CCS - laden kann.

Vorteil Tesla SuC: funktioniert immer, europaweit
Vorteil Öffentlich: Pauschaltarife sind günstiger, Ionity auch noch schnell (und bei den Abgas-Betrügern tankt man doch gerne billig - als Entschädigung quasi)
Tesla M3 - 60 tkm/Jahr https://ts.la/stefan89002
Seit 1992 mittlerweile 26 Windkraftanlagen in Betrieb.

Re: Model 3 Alternative zu e-Niro

menu
kabu
    Beiträge: 49
    Registriert: Mi 4. Jun 2014, 08:41
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Di 27. Aug 2019, 16:39
Echt? Den hab ich bei unserem e-Niro noch nicht gefunden...
Knastopa hat geschrieben:
So 25. Aug 2019, 13:23
[..] eine Menge nützlicher Dinge wie z.B. Spurhalte- und Spurwechsel-, Stauauffahrassi, Todwinkelwarner, Abstandstempomat etc.. [..]
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kia e-Niro“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag