E-Niro oder Model 3?

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
derbe
    Beiträge: 84
    Registriert: Sa 1. Dez 2018, 13:39
folder So 20. Jan 2019, 06:45
@Eagle_86

Kauf dir aufjefenfall das Model 3, ich glaub du hättest dir auch die Probefahrt mit dem E-Niro sparen können. Wenn das Herz ein bestimmtes Auto möchte kann man es nicht überzeugen.

Paar Eigenschaften redet man sich wohl dann auch schön/schlecht :lol: ich wünscht dir viel Spaß mit dem M3
Anzeige

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
Benutzeravatar
folder So 20. Jan 2019, 08:34
Davon kann ich ein Lied singen:

Fahre IONIQ Elektro, wollte als Übergangslösung den Kona Elektro (bis zum MR Model 3, das nun eh kommt im Mai) und hatte den eNiro nicht wirklich auf dem Schirm.
Faktisch wollte ich dann kein kleineres Auto und kein Downgrade in Sachen Klasse.
Aufgrund passender Finanzierungsmöglichkeiten wurde es dann das Model 3 Long Range AWD Premium.

Warum der eNiro nicht?
In DE mag das Spiel ja stimmen:
Da kriegst du den eNiro so um die 40.000 Euro nach Abzug aller Spielereien.
Den Kona Elektro ebenfalls. Jeweils maximale Ausstattung 64 KWh.

In AT nicht.
In AT hat der Niro ab 24.01. eine Preiserhöhung.
Der Kona kostet schon 2000 Euro mehr - beide auf 48.000 Euro vor Förderungen.
Das Model 3 59.000 Euro brutto vor Förderungen.

Sind also etwas mehr als 10.000 Euro Unterschied.

Dafür kriegt man:

Allrad
10 kWh netto mehr bei höherer Effizienz
App Steuerung, Updates, App Vorkonditionierung
Zugriff auf die Supercharger und Destination Charger
Deutlich mehr Power
Einen zweiten Kofferraum
3ph 11kW Ladung

Garantie und Werkstättennetz sind legitime Punkte,
aber wenn ich das als Hauptkriterium ansetze darf ich gar keines dieser Autos kaufen.
Ich will nicht ein Auto gekauft haben nur weil ich eh innerlich davon ausgehe, dass es oft kaputt geht...

Letztendlich empfinde ich in AT beide als zu teuer: eNiro und den Kona sowieso.
In DE steigt man wieder mal gut 7000 Euro günstiger aus.

Bei Leasing eines DE eNiro/Kona wären nochmal ca 1000 Euro für Bearbeitung und Import durch die Leasingbank dazu gekommen.

Da ich besonders beim Model 3 den potentiell höheren Restwert nach 5 Jahren sehe, relativiert sich der Mehrpreis für die Ruhe und Sicherheit im Alltag (zb App, laden) für mich.
Hab keine Lust mehr mit Hiflsmittel irgendwie herauszufinden ob mein Auto jetzt eh lädt und nicht doch am CCS ein Ladefehler passiert ist nach dem Weggehen.
Beim IONIQ geht das ja noch, aber beim eNiro/Kona würde das sehr nerven.
Darum war ich vor dem Model 3 sogar soweit zu sagen, dass ich den IONIQ im worst case behalte bis zum MR/SR Model 3.
Notfalls 38,3 kWh IONIQ.

Und nun?
Mischt eure Gedanken neu hinsichtlich der Preise:
Das MR Model 3 dürfte wohl im Februar herum bestellbar sein.
Und wenn das wie in den USA als RWD kommt darf man wohl von 7000-8000 Euro weniger ausgehen.

Somit läge das Model 3 bei 50.000 Euro brutto herum in AT bzw 48.000 in DE (BAFA Tesla abgezogen).

Besonders für AT würde ich dann keinen eNiro (außer es zählen eben Dinge wie Kofferraum, Sitzhöhe etc), aber noch schwieriger den Kona in die Auswahl nehmen.
Nicht weil sie schlecht sind - beides top Autos, sondern weil das P/L Verhältnis, das beim IONIQ immer gepasst hat, dann problematisch wäre.
Dies liegt aber sicher auch daran, dass es „Trend“ oder „Style“ in AT nicht gibt.

Ich halte den Kona Elektro Trend 64 kWh zumindest in Sachen P/L - Reichweite immer noch absolut top.
Ab Style gleichermaßen den eNiro.
Für ca 34.000 Euro brutto kriegt man sonst nirgends 64 kWh netto und 5 Jahre km frei Garantie.
Aber bei 48k vs 50k +/- würde ich mir genau überlegen, was ich wähle...

Letztendlich ist es subjektiv und es sind alle für sich genommen Top Autos.

Den Leaf kann ich nicht einordnen.
62 kWh brutto (60 netto), wieder kein gescheites Thermalmanagement, wieder CHAdeMO (wo bitte gibt es die 70-100 kW CHAdeMO?) und preislich Liste bei 45k.

Es wird sehr spannend!
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19
NRGkick Aktion bis 21.10! Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
adilen
    Beiträge: 129
    Registriert: Do 14. Dez 2017, 08:01
    Danke erhalten: 1 Mal
folder So 20. Jan 2019, 08:48
Twizyflu hat geschrieben:Davon kann ich ein Lied singen:

Fahre IONIQ Elektro, wollte als Übergangslösung den Kona Elektro (bis zum MR Model 3, das nun eh kommt im Mai) und hatte den eNiro nicht wirklich auf dem Schirm.
Faktisch wollte ich dann kein kleineres Auto und kein Downgrade in Sachen Klasse.
Aufgrund passender Finanzierungsmöglichkeiten wurde es dann das Model 3 Long Range AWD Premium.

Warum der eNiro nicht?
In DE mag das Spiel ja stimmen:
Da kriegst du den eNiro so um die 40.000 Euro nach Abzug aller Spielereien.
Den Kona Elektro ebenfalls. Jeweils maximale Ausstattung 64 KWh.

In AT nicht.
In AT hat der Niro ab 24.01. eine Preiserhöhung.
Der Kona kostet schon 2000 Euro mehr - beide auf 48.000 Euro vor Förderungen.
Das Model 3 59.000 Euro brutto vor Förderungen.

Sind also etwas mehr als 10.000 Euro Unterschied.

Dafür kriegt man:

Allrad
10 kWh netto mehr bei höherer Effizienz
App Steuerung, Updates, App Vorkonditionierung
Zugriff auf die Supercharger und Destination Charger
Deutlich mehr Power
Einen zweiten Kofferraum
3ph 11kW Ladung

Garantie und Werkstättennetz sind legitime Punkte,
aber wenn ich das als Hauptkriterium ansetze darf ich gar keines dieser Autos kaufen.
Ich will nicht ein Auto gekauft haben nur weil ich eh innerlich davon ausgehe, dass es oft kaputt geht...

Letztendlich empfinde ich in AT beide als zu teuer: eNiro und den Kona sowieso.
In DE steigt man wieder mal gut 7000 Euro günstiger aus.

Bei Leasing eines DE eNiro/Kona wären nochmal ca 1000 Euro für Bearbeitung und Import durch die Leasingbank dazu gekommen.

Da ich besonders beim Model 3 den potentiell höheren Restwert nach 5 Jahren sehe, relativiert sich der Mehrpreis für die Ruhe und Sicherheit im Alltag (zb App, laden) für mich.
Hab keine Lust mehr mit Hiflsmittel irgendwie herauszufinden ob mein Auto jetzt eh lädt und nicht doch am CCS ein Ladefehler passiert ist nach dem Weggehen.
Beim IONIQ geht das ja noch, aber beim eNiro/Kona würde das sehr nerven.
Darum war ich vor dem Model 3 sogar soweit zu sagen, dass ich den IONIQ im worst case behalte bis zum MR/SR Model 3.
Notfalls 38,3 kWh IONIQ.

Und nun?
Mischt eure Gedanken neu hinsichtlich der Preise:
Das MR Model 3 dürfte wohl im Februar herum bestellbar sein.
Und wenn das wie in den USA als RWD kommt darf man wohl von 7000-8000 Euro weniger ausgehen.

Somit läge das Model 3 bei 50.000 Euro brutto herum in AT bzw 48.000 in DE (BAFA Tesla abgezogen).

Besonders für AT würde ich dann keinen eNiro (außer es zählen eben Dinge wie Kofferraum, Sitzhöhe etc), aber noch schwieriger den Kona in die Auswahl nehmen.
Nicht weil sie schlecht sind - beides top Autos, sondern weil das P/L Verhältnis, das beim IONIQ immer gepasst hat, dann problematisch wäre.
Dies liegt aber sicher auch daran, dass es „Trend“ oder „Style“ in AT nicht gibt.

Ich halte den Kona Elektro Trend 64 kWh zumindest in Sachen P/L - Reichweite immer noch absolut top.
Ab Style gleichermaßen den eNiro.
Für ca 34.000 Euro brutto kriegt man sonst nirgends 64 kWh netto und 5 Jahre km frei Garantie.
Aber bei 48k vs 50k +/- würde ich mir genau überlegen, was ich wähle...

Letztendlich ist es subjektiv und es sind alle für sich genommen Top Autos.

Den Leaf kann ich nicht einordnen.
62 kWh brutto (60 netto), wieder kein gescheites Thermalmanagement, wieder CHAdeMO (wo bitte gibt es die 70-100 kW CHAdeMO?) und preislich Liste bei 45k.

Es wird sehr spannend!
In deiner Situation hätte wahrscheinlich ähnlich entschieden. Aber hier in Deutschland zahlt ja keiner wirklich 48.000€ für den e-Niro.
Ich hab jetzt für etwas mehr als 39.000€ bestellt und dann sieht die Welt wieder etwas anders aus.

Nebenbei ziehen die Preise für die Nutzung der SuC demnächst kräftig an. Da wackelt dann wieder ein Plus für Tesla.

Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk
Seit 24.01.2018 IONIQ Elektro Premium in Aurora Silver

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
Benutzeravatar
folder So 20. Jan 2019, 09:00
Demnächst?
Sie sind es schon
In AT 31c pro kWh - statt 23.

Ich hoffe nur wegen der Supercharger kauft man sich keinen Tesla ;)
Dann lieber ein gebrauchtes S mit lebenslangem SuC.

Richtig bei 39.000 sieht die Welt anders aus.
Ab Februar soll das MR Model 3 kommen.
Wäre dann bei effektiv 46.000 Euro herum - nach aller Förderung.

Dann sind wir wieder dort ;)

Denn das MR hat 62 kWh ca - liegt also mindestens auf Augenhöhe.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19
NRGkick Aktion bis 21.10! Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
Jack
    Beiträge: 80
    Registriert: Mi 5. Apr 2017, 00:19
    Wohnort: Neubiberg
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder So 20. Jan 2019, 09:21
Twizyflu hat geschrieben:Davon kann ich ein Lied singen:

In DE mag das Spiel ja stimmen:
Da kriegst du den eNiro so um die 40.000 Euro nach Abzug aller Spielereien.
Den Kona Elektro ebenfalls. Jeweils maximale Ausstattung 64 KWh.

In AT nicht.
In AT hat der Niro ab 24.01. eine Preiserhöhung.
Der Kona kostet schon 2000 Euro mehr - beide auf 48.000 Euro vor Förderungen.
Das Model 3 59.000 Euro brutto vor Förderungen.
Du vergleichst hier nach Förderung (D) und vor Förderung (A).
Und rechnest eine Preiserhöhung in A ein, obwohl man vorher bestellen kann.
Deinen Ioniq hattest Du wegen des günstigeren Preises in D/Landsberg gekauft und dafür erfolgreich viel Reklame gemacht. Das wäre jetzt ja genauso möglich.
Damit wäre der Preisunterschied zwischen M3 und Kona/Niro wieder sehr hoch (ca 40‘ vs. 59‘ abzüglich ggf Förderunf in A).
Zudem gibt es Hinweise, dass das M3 in A aus der Förderung fällt.
Spekulationen über die Preise zukünftiger Tesla-Modelle halte ich für gewagt.

Aber ich gebe dem Posting oberhalb recht, wenn der Bauch entschieden hat, sollte man sich dieses Auto kaufen, das ein oder andere argumentiert man sich dann schon zurecht. Und freut sich dann über die Entscheidung.
Ioniq
Fiat 500E California

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
Kogler76
    Beiträge: 15
    Registriert: Fr 21. Dez 2018, 23:07
folder So 20. Jan 2019, 09:37
Twizyflu hat geschrieben:Demnächst?
Sie sind es schon
In AT 31c pro kWh - statt 23.

Ich hoffe nur wegen der Supercharger kauft man sich keinen Tesla ;)
Dann lieber ein gebrauchtes S mit lebenslangem SuC.

Richtig bei 39.000 sieht die Welt anders aus.
Ab Februar soll das MR Model 3 kommen.
Wäre dann bei effektiv 46.000 Euro herum - nach aller Förderung.

Dann sind wir wieder dort ;)

Denn das MR hat 62 kWh ca - liegt also mindestens auf Augenhöhe.
Hallo Twizyflu,
ich glaube du kannst das so nicht vergleichen.
Ich bin auch aus Ö und warte schon sehnsüchtig auf das MR Model3. Aber zu den 46.000 kommen ja noch Farbe und AP.
Gibt es beim eNiro in Ö wirklich nur die höchste Ausstattungsvariante? Ich habe gerade in den Ö-Konfigurator gesehen, da geht es bei Ausstattung Titan schon bei 41.000 los. Ausserdem ist auch das 39 kwh Modell mit Preisen ab 36.600 enthalten. Die beste Ausstattung heisst in Ö Platin. Weiters bekommst du bei Kia auch noch Rabatte, die du bei Tesla nicht bekommst.

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
cpeter
    Beiträge: 1750
    Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder So 20. Jan 2019, 10:00
Österreichische Kia e-Niro Preise vor und nach der kommenden Preiserhöhung.
FD9C9127-5B8E-4038-AF89-2235EF0F659F.jpeg
seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
seit 03/2019 Tesla Model 3 Long Range AWD

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
Benutzeravatar
folder So 20. Jan 2019, 10:18
Jack hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:Davon kann ich ein Lied singen:

In DE mag das Spiel ja stimmen:
Da kriegst du den eNiro so um die 40.000 Euro nach Abzug aller Spielereien.
Den Kona Elektro ebenfalls. Jeweils maximale Ausstattung 64 KWh.

In AT nicht.
In AT hat der Niro ab 24.01. eine Preiserhöhung.
Der Kona kostet schon 2000 Euro mehr - beide auf 48.000 Euro vor Förderungen.
Das Model 3 59.000 Euro brutto vor Förderungen.
Du vergleichst hier nach Förderung (D) und vor Förderung (A).
Und rechnest eine Preiserhöhung in A ein, obwohl man vorher bestellen kann.
Deinen Ioniq hattest Du wegen des günstigeren Preises in D/Landsberg gekauft und dafür erfolgreich viel Reklame gemacht. Das wäre jetzt ja genauso möglich.
Damit wäre der Preisunterschied zwischen M3 und Kona/Niro wieder sehr hoch (ca 40‘ vs. 59‘ abzüglich ggf Förderunf in A).
Zudem gibt es Hinweise, dass das M3 in A aus der Förderung fällt.
Spekulationen über die Preise zukünftiger Tesla-Modelle halte ich für gewagt.

Aber ich gebe dem Posting oberhalb recht, wenn der Bauch entschieden hat, sollte man sich dieses Auto kaufen, das ein oder andere argumentiert man sich dann schon zurecht. Und freut sich dann über die Entscheidung.
Ja sorry das stimmt schon.
Natürlich kommt in AT noch die Förderung weg.
Also 3000 Euro neu bzw 4300 Euro evtl 5300 brutto alt.

Klar dann ist man bei einer Differenz von ca 4000 Euro im Vergleich DE/AT

Fakt ist: du kannst das MR Model 3 mit dem Kona/eNiro zumindest passenderweise in Sachen Reichweite vergleichen.
Vermutlich kommt sogar das SR ran.
Woeaufbich
Worauf ich hinauswollte ist, dass das MR preislich natürlich deutlich tiefer liegen wird müssen.
Und damit näher an eNiro / Kona und Konsorten (i3).
Darum ging es mir.

Ich sehe auch heute noch den IONIQ als sehr gutes Auto fürs Geld an.

Ungeachtet dessen, kann man sonst immer argumentieren, dass man für die 59k Liste Model 3 vs 48k Liste Kona/Niro natürlich ja einiges mehr bekommt beim Tesla. Nur in Sachen Garantie (Fahrzeug) sind sie schwach.

Mir ging es in erster Linie darum, dass sich die Karten bis zum Sommer erheblich mischen werden.
Nicht zuletzt aufgrund der hohen Lieferzeiten von eNiro / Kona.
Das bitte bedenken.

Persönlich belasse ich es bei meiner Entscheidung.
Wie gesagt wäre wohl im worst case beim IONIQ geblieben, aber hätte ich ganz am Anfang gewusst, wie flott das MR kommt, hätte ich es mir womöglich noch überlegt.
Zuletzt geändert von Twizyflu am So 20. Jan 2019, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19
NRGkick Aktion bis 21.10! Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
Benutzeravatar
folder So 20. Jan 2019, 10:20
Kogler76 hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:Demnächst?
Sie sind es schon
In AT 31c pro kWh - statt 23.

Ich hoffe nur wegen der Supercharger kauft man sich keinen Tesla ;)
Dann lieber ein gebrauchtes S mit lebenslangem SuC.

Richtig bei 39.000 sieht die Welt anders aus.
Ab Februar soll das MR Model 3 kommen.
Wäre dann bei effektiv 46.000 Euro herum - nach aller Förderung.

Dann sind wir wieder dort ;)

Denn das MR hat 62 kWh ca - liegt also mindestens auf Augenhöhe.
Hallo Twizyflu,
ich glaube du kannst das so nicht vergleichen.
Ich bin auch aus Ö und warte schon sehnsüchtig auf das MR Model3. Aber zu den 46.000 kommen ja noch Farbe und AP.
Gibt es beim eNiro in Ö wirklich nur die höchste Ausstattungsvariante? Ich habe gerade in den Ö-Konfigurator gesehen, da geht es bei Ausstattung Titan schon bei 41.000 los. Ausserdem ist auch das 39 kwh Modell mit Preisen ab 36.600 enthalten. Die beste Ausstattung heisst in Ö Platin. Weiters bekommst du bei Kia auch noch Rabatte, die du bei Tesla nicht bekommst.
Nein den Niro gibt es hier in mehreren Varianten.
Nur den Kona nicht.
Die 39 kWh Batterie stelle ich hier nicht zur Diskussion, die kann man mit Leaf, IONIQ und Zoe vergleichen...
Ich bezog mich nur auf die 60+ Liga.

Bei Kia Österreich hat man mir versichert, es gebe keine Rabatte auf den Niro - wie auch Hyundai keine auf den Kona gibt
In Österreich zumindest.
In DE ganz klar - da gibt es einiges (gar nicht wenig sogar!).

Ein objektiver Vergleich war ja auch gar nicht mein Ziel
Es sind unterschiedliche Fahrzeugklassen, -Typen und die Ausstattung ist auch unterschiedlich (Allrad, 3ph Lader, App usw).

Was ich meinte ist nur, dass man besonders beim Kona halt festhalten muss:
48k ohne Rabatt
M3 MR etwas darüber -> auch ohne Rabatte ... wobei.. wenn es es unter 50k schafft, ist man als Privater auch zur Förderung berechtigt. Ab Sommer wird sich das hoffentlich dann mit dem SR erledigt haben.

Ansonsten finde ich Kona und eNiro als eine der Besten - wenn nicht die besten Vertreter - ihrer Klassen.

Den Kia werde ich am Donnerstag testen inkl Video.
Vom Kona her sind alle Infos ja sowieso schon bekannt - er hat sich beim eCannonball top geschlagen.

Und nein ich persönlich finde das Model 3 auch zu teuer.
Reichweite + gute Ladefähigkeit gibt es für weit weniger Geld schon.

Ich wollte nur nach 6 Jahren Elektromobilität auch mal keine Kompromisse mehr haben.
Darum dieser vorerst „finale“ Schritt.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19
NRGkick Aktion bis 21.10! Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: E-Niro oder Model 3?

menu
Benutzeravatar
folder So 20. Jan 2019, 10:25
Twizyflu hat geschrieben: Dafür kriegt man:

Allrad
10 kWh netto mehr bei höherer Effizienz
App Steuerung, Updates, App Vorkonditionierung
Zugriff auf die Supercharger und Destination Charger
Deutlich mehr Power
Einen zweiten Kofferraum
3ph 11kW
MEINE persönliche Rechnung sieht so aus:
(was ist mir was Wert, oder was brauche ICH)

Allrad = 4000€
10 kWh netto mehr bei höherer Effizienz = 1500€
App Steuerung, Updates, App Vorkonditionierung = 500€
Zugriff auf die Supercharger und Destination Charger = 0€ (Wird dann eh für alle offen werden)
Tesla will Geld machen mit Ihren e Tankstellen
Deutlich mehr Power = 0€ (wer's braucht)
Einen zweiten Kofferraum = 500€
3ph 11kW Ladung = 2000€

Summe : 8.500 €
Preisunterschied in D = ca. 20.000€

Daraus folgt : 20.000€ - 8.500€ = 11.500 € zu Teuer
Wie Viel Strom bekomme ich dafür (Hausladen)
11.500€ : 0.27€/kWh = ca. 42.500 KWh: 20kwh/100 Km Verbrauch+Laderverlust usw. = 212.500 Km Zuhause Laden

Aber MEIN Hauptkriterum war, für das K.O. beim Model3, der Innenraum.
Aussen hui, Innen ? Bin noch nicht so weit. Mag halt noch das old school.

Aber an alle Model 3 Käufer, technisch (Laden, BMS, AP ) ist Tesla allen anderen immer noch weit voraus.
Und wäre ich viel auf der AB mit Langen Strecken, wäre auch hier das Model 3 die bessere Wahl. ( Laden und Verbrauch)

MEINE 5Cent.

Gruss
Zuletzt geändert von Wolpertinger94 am So 20. Jan 2019, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.
Wolpertinger, der Hybrid unter den Tieren.
90% Ioniq + 10% Polo = Hybrid
Nächster Schritt: 2019 - 100% Elektrisch
e Niro64 Spirit - P4 , ABT, WK (Laut Vertrag Mrz19, Nicht Lieferbar)
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kia e-Niro“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag