Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
Elektronenschieber
    Beiträge: 355
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 18:04
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder So 14. Okt 2018, 12:10
Moin,

ist mir jetzt schon mehrfach aufgefallen das der Leaf2 nicht wirklich mit 6kW lädt.
Gerade gestern war es offensichtlich, bei 71% an einer 22kW Ladesäule angesteckt, dann sollten nach Adam Riese bis 100% ca. 12kW/h fehlen, d.h. nach ungefähr 2 Stunden sollte der Akku eigentlich voll sein.
Gestern hat es aber 3 Stunden gedauert bis zu den 100%, trotz interner Anzeige von 6kW Ladeleistung, Heizung/Klimaanlage waren nicht angeschaltet.
Leider war an dieser Säule keine Anzeige über die Menge an geladenen kW/h.

Wo ist der Fehler in meiner Rechnung, bzw. wie kommt es zu solch hohen Ladeverluste :?:
Anzeige

Re: Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
harlem24
    Beiträge: 6057
    Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
    Hat sich bedankt: 40 Mal
    Danke erhalten: 169 Mal
folder So 14. Okt 2018, 12:16
Die Sache ist die, je höher der Akkustand, umso geringer die Ladeleistung.
Der Sprung von 99% auf 100% kann auch mal länger dauern, besonders wenn noch das Balancing läuft.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
Elektronenschieber
    Beiträge: 355
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 18:04
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder So 14. Okt 2018, 12:21
Danke für die Erklärung, ist trotzdem doof. ;)
Ich muß mal drauf achten wenn ich weniger Füllstand im Akku habe beim nächsten mal.

Re: Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
electic going
    Beiträge: 845
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder So 14. Okt 2018, 12:51
Letztlich gilt ja für AC und DC Ladung die selbe Ladekurve. Nur beginnt die bei Wechselstromladung eben erst viel später zu greifen. Aber dem Akku ist es ja egal, ob die Elektronen im Fahrzeug von ihrer 50Hz Zappelei beruhigt werden oder in der Ladesäule.

Re: Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
Helfried
folder So 14. Okt 2018, 15:23
Elektronenschieber hat geschrieben: Leider war an dieser Säule keine Anzeige über die Menge an geladenen kW/h.

Wo ist der Fehler in meiner Rechnung
Es gibt keine kW/h.

Re: Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
Benutzeravatar
folder So 14. Okt 2018, 17:06
Hab diese Woche zufällig einen leaf2 von 4% übernacht auf 100% geladen. Die Ladesäule zeigte einen Bezug von 39,..kWh an.
Da ich aber die Nettogröße des Akku ( die 40 sollen ja nur brutto sein) nicht kenne, kann ich die ladeverluste nicht ausrechnen.
Die ladegeschwindigkeit zeigt er ja bei AC nicht an. :(
Bei DC wird es ja angezeigt.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
ZE40 günstig zu verkaufen: viewtopic.php?f=66&t=51693

Re: Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
svt
    Beiträge: 38
    Registriert: Mo 4. Dez 2017, 15:34
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder So 14. Okt 2018, 17:51
Ich habe Mitte der Woche fast genau eine Stunde an einer öffentlichen Station geladen, diese zeigte 6kW an. Der Wagen scheint also mit dieser Leistung zu laden.

Zuhause (22kW) kommt es auch in etwa immer hin, wobei das letzte Prozent (wie oben bereits erwähnt) am längsten dauert.
Nissan Leaf ZE1 seit 09/2018
Renault Zoe Z.E.40 (12/2017-09/2018)

Re: Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 2248
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Danke erhalten: 199 Mal
folder So 14. Okt 2018, 18:01
Klingt nach sehr wenig. Mein Kangoo ZE 22kWh hat nur noch 95km Reichweite und zeigt 14,5kWh / 100km Durschnittverbrauch. Leergefahren gehen 20,5kWh durch das Ladegerät bei 3,7kW. Verluste in der Größenordnung finde ich realistischer.

MfG
Michael

Re: Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
Elektronenschieber
    Beiträge: 355
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 18:04
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder So 14. Okt 2018, 20:39
Helfried hat geschrieben:Es gibt keine kW/h.
Ach daran liegt es :!:
Dann ist ja jetzt alles klar! :ironie:

Re: Ladeverluste wirklich so hoch bei Typ2/22kW?

menu
TorstenFranz
    Beiträge: 97
    Registriert: So 7. Jan 2018, 16:44
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder So 14. Okt 2018, 22:31
Also ich hab den Leaf 2 und zu Hause eine 11 kW Wallbox welche auf 9 kW gedrosselt ist, da ich diese an eine Bestehende Leitung angeschlossen habe.
Die Box hat ein Messgerät welches Strom, Spannung und Leistung anzeigt, welche in den Leaf fliest.
Da der Leaf nur einphasig lädt, kommen also nur 3 kW zum Einsatz.

Ich musste hierbei beobachten, dass er bist ca. 97/98 % die vollen 3 kW annimmt.
Ab dann geht der Stromfluss und somit die Ladeleistung kontinuierlich zurück.
Bei 99% ist diese lange zeit weniger 1 kW. Immer weiter zum Ende zu geht das weiter runter auf 500 W und weniger.
Ich musste sogar beobachten, dass der Stromfluss dann abbricht und ca. 10 -12 min nichts fließt. Hierbei steht der Akku schon bei 100%. Dann schaltet er wieder zu und lädt weiter mit geringer Leistung nach. Das macht er mehrmals bis er die Ladung beendet und abschaltet.

Somit schlussfolgere ich, das die letzten 3% fast genauso lange dauern können wie die gesamte Ladung davor.

Übrigens kann ich sagen, dass der Rechnerische Wert (10% Akku = ca. 4 kWh) dem geladenen Wert nahe kommt. Die geladene Menge liegt meist nur gering über meinem Überschlag der zu erwartenden Strommenge.
Ich gehe von weniger 10% Verluste aus.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Leaf ZE1 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag