Hohe Ladestände

Hohe Ladestände

Suntinger
  • Beiträge: 84
  • Registriert: Fr 24. Nov 2023, 13:21
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Hallo,

Man soll Elektroautos ja nicht unbedingt bis 100% laden wenn man danach nicht gleich eine gewisse Strecke fährt.

Ich frage mich aber wie sieht es mit den anderen Ladeständen aus? 80% wird ja überall genannt.
Sind aber z.B. 98% viel weniger schädlich als 100%?
Oder 95%?
Sind 90% viel schädlicher als die oft genannten 80%?
Weiß das jemand?

Denn im Leaf ohne Möglichkeit der Begrenzung ist das schwer einzuhalten. Man lädt beim Arbeitgeber auf 100% und braucht nur wenige % bis nach Hause.
Dann steht er doch immer wieder mit >90%.
Anzeige

Re: Hohe Ladestände

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 3829
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 507 Mal
  • Danke erhalten: 587 Mal
read
Leaf = veraltet = Ladetimer.

Oder Apps wie MyLeaf (meine App dafür gibt es nicht mehr, die Pflege der App lohnte sich vom Aufwand her nicht mehr, Google-Anforderungen sei Dank) und die Ladung überwachen und dann raussausen und abhängen.

Annahme: alles über 80 sollte nicht lange geladen sein, je näher an 100, desto schlechter. Nicht-linear.

Für zuhause gibt es genug Lösungen.
Tesla Model 3SR+, Nissan Leaf 2018 Acenta, Lade optimiert zuhause per PV und/oder Tibber. Habe eine App geschrieben für das PV-unterstützte Laden (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Hohe Ladestände

i-MiEVBJ2010
  • Beiträge: 229
  • Registriert: Sa 30. Jan 2016, 05:41
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 51 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Für ein Smartphone macht 80% Sinn weil der Akku relativ klein ist. Darum macht z.B. Samsung das automatisch so. Aber beim EV ist das den Aufwand nicht wert. Denn wer fährt ein EV mehr als 5 oder 10 Jahre? Mein jetzt 5 jähriger Nissan Leaf hat immer noch 91% (gemessen mit AVILOO).
Das sind jetzt halt 246 km statt 270 km. Ich lade immer voll.
Mein Mitsubishi i-MiEV ist jetzt 13 Jahre in Betrieb und läuft noch 90 km statt anfänglich 130km.
Also, viel Wirbel um ein Detail !
i-MiEV 88 LiMn2O4-Zellen, Akku seit 11.2010 in Betrieb, WAECO MagicSpeed MS 880, Li-Ion POWERBLOC 12V / 18AH, DAB+-Radio, Einzige Reparatur: Radlager vl. MFK geprüft am 5.9.22. Zweitwagen: Nissan Leaf 2018

Re: Hohe Ladestände

Suntinger
  • Beiträge: 84
  • Registriert: Fr 24. Nov 2023, 13:21
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Gibt es Quellen zur Alterung der Batterie? Den leaf gibt es ja schon sehr lange.

Re: Hohe Ladestände

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 3829
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 507 Mal
  • Danke erhalten: 587 Mal
read
Wenn man sucht, garantiert. Genau weiß man dann aber immer noch nichts, weil der Hersteller am "Rand" (bei 0 und 100%) oft Puffer einbaut, damit er eben keine 100% hat oder 0%, sondern die 100% schon bei 97% erreicht oder so.

Daher hat der Leaf ja auch nur ca 36.5 kWh statt 40.

Kannst Du Dir mit dem LeafSpy anzeigen lassen, der kennt den "echten" Wert.

Also wenn ich ohne großen Aufwand und ohne Komfortverlust schaffe, fast immer "nur" auf 80% zu laden, dann ist das für mich klar lohnend. Wer weiß, was der Leaf nach 10 Jahren noch drauf hat und wer den dann bekommt (in der Familie oder für den Gebrauchtwagenpreis).
Tesla Model 3SR+, Nissan Leaf 2018 Acenta, Lade optimiert zuhause per PV und/oder Tibber. Habe eine App geschrieben für das PV-unterstützte Laden (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Hohe Ladestände

USER_AVATAR
read
Suntinger hat geschrieben: Denn im Leaf ohne Möglichkeit der Begrenzung ist das schwer einzuhalten. Man lädt beim Arbeitgeber auf 100% und braucht nur wenige % bis nach Hause.
Dann steht er doch immer wieder mit >90%.
Einfach mit dem Ladetimer des Leafs arbeiten und somit den SoC festlegen, bedarf nur ein wenig Mathematik...so arbeite ich mit unserem Leaf seit über 5 Jahren.

Re: Hohe Ladestände

USER_AVATAR
  • tm-107
  • Beiträge: 175
  • Registriert: Mi 22. Feb 2023, 19:55
  • Wohnort: nordöstlich von Berlin
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Das Ganze in Kombination mit einer schwer vorhersehbaren PV-Überschussladung wird dann schon lustiger ...
Habe gestern immer wieder mal geschaut ... 68% ... 70% ... und dann im Keller was zu tun gehabt und nicht mitbekommen, dass draußen die Sonne scheint => 92% :(
Nissan Leaf ZE1 Tekna (MY2022), Outlander PHEV Plus Intro (MY2019), Simson SR50C (MY1987), VW Jetta 19E 2-trg (MY1985)
PV: 8,34 kWp + 14 kWh Speicher

Re: Hohe Ladestände

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 3829
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 507 Mal
  • Danke erhalten: 587 Mal
read
Das macht man automatisiert, dass er den Ziel-SoC nicht überschreitet.

Aber von 70 bis 92 %, da hast Du eine Menge im Keller zu tun gehabt ;)
Tesla Model 3SR+, Nissan Leaf 2018 Acenta, Lade optimiert zuhause per PV und/oder Tibber. Habe eine App geschrieben für das PV-unterstützte Laden (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Hohe Ladestände

USER_AVATAR
read
tm-107 hat geschrieben: Das Ganze in Kombination mit einer schwer vorhersehbaren PV-Überschussladung wird dann schon lustiger ...
Gibt es dafür keine Apps was die Überschußladung betrifft??
tm-107 hat geschrieben: und dann im Keller was zu tun gehabt und nicht mitbekommen, dass draußen die Sonne scheint => 92% :(
Selbst dann ist es doch kein Beinbruch, macht doch keine Religion aus dem SoC mit max. 80%, habe es schon in einem anderen Thread hier geschrieben.
Wenn es danach gehen würde müsste unser Akku mittlerweile einen SoH unter 60% haben, hat er aber nicht, bei täglicher Benutzung des Autos ist doch alles im Lot.
Mal mehr, mal weniger...mal langsam, mal schneller laden hält das System am Leben.

Edit:
Natürlich versuche ich um die 80% SoC als Ladeende zu erreichen, aber manchmal ist es weniger, manchmal mehr und manchmal sogar 100% wenn man vergisst abzustecken und das Auto tatsächlich mal 2 Tage in der Garage steht.
Nur wenn mal im Urlaub der Leaf geplanter Weise 2 Wochen steht achte ich darauf das der SoC maximal zwischen 50 & 60 % ist.

Re: Hohe Ladestände

USER_AVATAR
  • tm-107
  • Beiträge: 175
  • Registriert: Mi 22. Feb 2023, 19:55
  • Wohnort: nordöstlich von Berlin
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
c2j2 hat geschrieben: Das macht man automatisiert, dass er den Ziel-SoC nicht überschreitet.

Aber von 70 bis 92 %, da hast Du eine Menge im Keller zu tun gehabt ;)
Ja ... knappe 3,5 Stunden ... immer wenn ich in meine Werkstatt (Keller) gehe, finde ich da viele Dinge die ich noch erledigen wollte :D

Irgendwelche Vorschläge zur Automatisierung?
Mir ist derzeit kein Weg bekannt, wie ich den SOC automatisiert ermitteln kann (gesteuert wird die PV-Überschussladung über ein Script auf einem RaspberryPi).
Zumal an der Steckdose regelmäßig noch ein anderes BEV geladen wird.
Nissan Leaf ZE1 Tekna (MY2022), Outlander PHEV Plus Intro (MY2019), Simson SR50C (MY1987), VW Jetta 19E 2-trg (MY1985)
PV: 8,34 kWp + 14 kWh Speicher
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Leaf ZE1 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag