62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

USER_AVATAR
read
Mein 2015er 24kWh Leaf hat jetzt 226.000 km auf dem Tacho und fährt immer noch mit der ersten Batterie!

Natürlich hat er schon viel Kapazität verloren, der SOH liegt aktuell bei ± 75% und die nutzbare Kapazität liegt bei etwa 16,5kWh.

Die Reichweite beträgt im Sommer noch max. 120, und im Winter noch max. 100 km (bei meiner sparsamen Fahrweise!), die maximale DC-Ladeleistung erreicht auch bei optimaler Akkutemperatur kaum noch 40kW, und Rekuperationsleistungen von über 25kW habe ich auch schon lange nicht mehr gesehen....

Trotzdem bin ich damit zufrieden und habe mich mit dem Kapazitätsverlust so gut wie möglich arrangiert.


Ich spiele schon eine Weile mit der Idee, den 24kWh-Akku gegen einen mit 62kWh zu tauschen, aber die 15.500 Euro, die Emile (Muxsan) dafür verlangt, waren mir ein bisschen (viel!) zu viel.

Nun habe ich zufällig ein Inserat eines Händlers hier in Österreich gefunden, der einen e+ Totalschaden (Frontalaufprall mit Airbagauslösung) zu einem für mich akzeptablen Preis (7.900 €) anbietet.

Da ich wissen wollte in welchem Zustand die Batterie ist, bin ich die 140km zum Händler gefahren, habe Leaf Spy Pro mitgenommen und das Unfallfahrzeug ausgelesen.

Jetzt hätte ich euch gerne um eure Meinungen gebeten ob es ratsam ist, diese Batterie zu kaufen, da sie nicht ganz fehlerfrei zu sein scheint.

Ich möchte noch erwähnen dass ich schon einen e+ (mit ~20.000km) besitze und somit die Möglichkeit habe, dessen Batteriewerte mit jenen des Unfallfahrzeugs zu vergleichen.

Das Unfallfahrzeug hat ~154.000km auf dem Tacho und der Händler hat mir gesagt, dass die Batterie, die jetzt im Fahrzeug ist, nicht die Originalbatterie ist. Das scheint zu stimmen, denn auch Leaf Spy zeigt beim Auslesen des Fehlerspeichers "P3102-95 0B EV/HEV Invalid Battery EVC-201" an.

Für das Fahrzeug scheint die "Invalid Battery" jedoch in Ordnung sein, da der Fehlerspeichereintrag für die HV-Batterie "OK" lautet.

Was mich an der Batterie wirklich stört, ist, dass sie fast ausschließlich mit Gleichstrom geladen wurde (1983 QC & 19 L1/L2s).

Aber abgesehen davon unterscheiden sich bei ähnlichem SOC die Werte nicht sehr stark von jenen meines e+ mit 20.000km:
Die Unfallbatterie hat bei SOC 39,7% AHr=159,40 und SOH=90,36, meine e+ Batterie hat bei SOC 41,8% AHr=165,85 und SOH=94,02.
Die Zellenspannungen der Unfallbatterie sind auch ziemlich gleich, aber Zelle #49 ist deutlich schwächer als alle anderen....

Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich die Batterie kaufen soll oder nicht, da ich eventuell die Zelle 49 austauschen lassen muss (das kann ich leider nicht selbst) und die vielen Schnellladungen auch das gesamte Batteriepaket deutlich geschwächt haben könnten, obwohl *ich* die Leaf Spy Messwerte mit meinem Laienwissen nicht als besorgniserregend interpretieren würde.

Was ist eure Meinung zu dieser Batterie?

Ist sie ihr Geld wert und ich mache ein Schnäppchen, oder muß ich in Kürze ihren Zusammenbruch befürchten und hätte den Kaufpreis besser gleich ins Klo schmeissen können?

Anbei noch zwei Screenshots von der Unfall-Batterie, und als Vergleich dazu noch einen von meiner e+-Batterie (erster Screenshot).

Danke schon mal für euren Input!

Ach ja, die € 7.900,- sind nicht der Preis für die Batterie alleine, sondern für das komplette Unfallfahrzeug, von dem ich für meinen e+ und auch für den 40kWh-Tekna noch einige Ersatzteile verwenden könnte - wie z.B. Motor, Inverter, Felgen, Bremssättel, Rückleuchten, sämtliche Glasscheiben, hintere Türen/Heckklappe, etc., etc....
Dateianhänge
Zellenspannungen_Leaf62kWh_SOC41.8_20240201-100120.jpg
Zellenspannungen_Leaf62kWh_UNFALL_20240220-152808.jpg
SOC+kWh_Leaf62kWh_UNFALL_Screenshot_20240220-153904.jpg
Seit 11/2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 229.000 gefahrene km
seit 07/2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 39t gef. km
seit 04/2023 Leaf Tekna 62kWh (EZ 08/2021), 9t gef. km
verkauft: 2016er Leaf Acenta 30kWh, 42t gef. km
Anzeige

Re: 62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 7241
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1371 Mal
  • Danke erhalten: 1505 Mal
read
Kaufen, sofort - :) .
Je nachdem wie lange das Ding schon rumsteht, Handeln Wobei, wenn Du Platz hast das Ding abzustellen, genial!

Mir war ein Heckschuss beim env mit 40 kWh
um 13.000€ zu teuer..
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: 62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

Blackdeath
  • Beiträge: 92
  • Registriert: Sa 13. Jan 2024, 18:42
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Den hab ich auch schon gesehen. Aber ob da der Akku noch heil ist, ist schon ein ziemlicher Schaden. Lässt sich ein Akku so einfach einbauen? Da müsste doch sicherlich im Steuergerät was verändert werden?

Re: 62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

USER_AVATAR
read
Ider der große Akku legal einsetzbar?
Ich habe irgendwo mal aufgeschnappt, daß der zu schwer ist. Der 40er Akku würde da noch passen, ist bei mir mal hängen geblieben. War aber eine Diskussion in D, kann sein das Ihr in AT andere Vorgaben habt.
Gruß Ingo

Re: 62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 7241
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1371 Mal
  • Danke erhalten: 1505 Mal
read
Klassischer Spruch?
"10 % Auflasten geht immer"...
Wiewohl, mit den Federn, Dämpfer des Schrottwagens für ...
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: 62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

USER_AVATAR
read
Da unser schon mit dem 24er im Fahrwerk oft Probleme macht…viel zu oft. Geht auch auf Nerven und ins Geld. Verstärkte Federn…bessere Dämpfer?

Wer zuviel Geld hat investiert in Leaf. Für mich hat er keine Zukunft mehr. Schmeisse doch kein Geld in einen Wagen, der vom Hersteller nur noch ausgemustert wird und Kunden die Arschkarte zeigt. Ich mag den Leaf, aber Nissan kann in Europa verschwinden.

Der Fette Akku ist höher und hängt damit Tiefer. Feldwege meiden. Der Muxsan Kit oder Umbau ist teuerer mit dem 58er.
Was ist mit Zelle 49?

Ich sehe schon Österreich bildet sich ein Kompetenzzentrum Nissan Leaf. Was Nissan nicht will/kann, wuppt der Almöi dann in Eigenregie.
Laut MobiltyHouse ist der Leaf bislang der einzige der auch in Europa V2H schon gut beherrscht. Die Kombi 50kWh als Standzeughausspeicher. Keine chademosorgen. Kein adapter. einfach ans Haus abkippen.
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=5500

Re: 62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

USER_AVATAR
read
Blue shadow hat geschrieben:
Was ist mit Zelle 49?
Guckst Du:
https://goingelectric.de/forum/download ... ?id=161209

;)
Seit 11/2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 229.000 gefahrene km
seit 07/2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 39t gef. km
seit 04/2023 Leaf Tekna 62kWh (EZ 08/2021), 9t gef. km
verkauft: 2016er Leaf Acenta 30kWh, 42t gef. km

Re: 62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 7241
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1371 Mal
  • Danke erhalten: 1505 Mal
read
Taxi-Stromer hat geschrieben: Mein 2015er 24kWh Leaf hat jetzt 226.000 km auf dem Tacho und fährt immer noch mit der ersten Batterie!

Natürlich hat er schon viel Kapazität verloren, der SOH liegt aktuell bei ± 75% und die nutzbare Kapazität liegt bei etwa 16,5kWh.

Die Reichweite beträgt im Sommer noch max. 120, und im Winter noch max. 100 km (11 meiner sparsamen Fahrweise!), die maximale DC-Ladeleistung erreicht auch ...
Scheinbar liegt der Unterschied darin dass die einen Ihre Fahrzeuge Pfleglicher behandeln, andere eben nicht.
Dann entsteht leicht derr Effekt dass einer Meckert und der andere unzufrieden ist.

Man muss nicht über andere anhaltend herziehen da man selber nicht derart handelte, werter @Blue shadow .
Ebenso muss man nicht weil's andere zufrieden sind, diese mit Nationalistischen Begriffen versehen.
Wiewohl der Tipp mit dem Feldweg, so zutreffend, ein guter ist.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: 62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

USER_AVATAR
read
Natürlich darf ich vor dem Treiben eines Konzerns warnen. Halte es sogar für meine Pflicht. Kauft nur Nissan weil Ihr meint Geiz ist Geil. Stellantis ähnlich.

Zelle 49 und den link dazu verstehe ich nicht. Eine Zelle im Verbund krank…ist wie mit der Kette und dem schwächsten Glied.
Finde mal jemanden der Dir den 58er fixt? Billig kauft einer in der regel zweimal.

Glaube Taxistromer ist sich dem bewusst. Alterhase. Unbeiirt hält er die Flage hoch. Bei mir hat die Liebe in Hass umgeschlagen. Gäbe es nicht Muxsan und co wir wüssten nichtmal um diese Option der Aufrüstung. Nissan hält Sie uns vor!

Nochmals…den Schuh zieh ich mir nicht an. Nutzung liegt voll in Parametern. Kein Chademolader in Range kein spontan Fahren. Ac mit 3,3kW auf Strecke kannste vergessen. Heute ist nicht 2014. 2014 gabs nix im Umkreis. Andere Umgebung scheint Ihm besser zu bekommen. Ersatz offiziell aber unbezahlbar. Branchen versagen.

Kannste Almbewohner nicht ab Kollege…dann nehm ichs zurück. Liebe die Berge und die Almdudler. Musik naja. Dann lieber Polka.
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=5500

Re: 62kWh-Batterie aus Unfallfahrzeug kaufen?

Blackdeath
  • Beiträge: 92
  • Registriert: Sa 13. Jan 2024, 18:42
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Da die Anzeige schon weg ist hat wohl schon wer zugeschlagen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Leaf ZE1 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag