[smart vs. Zoe] Effizienter Chamäleonlader? smart hat ne Schippe drauf gelegt

Re: [smart vs. Zoe] Effizienter Chamäleonlader? smart hat ne Schippe drauf gelegt

menu
Benutzeravatar
folder Mi 13. Feb 2019, 16:01
MineCooky hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 20:59
Das Wichtigste gleich hier:
Bitte darauf hinweisen dass der abgebildete ED3 der mit einem 22kW-Schnelllader war . Zu diesem schrieb das Benutzerhandbuch: "wenn Sie das mitgelieferte Ladekabel [max 3,0 kW] zum Laden der Hochvoltbatterie verwenden, erhöht sich der Stromverbrauch deutlich."
22kw.png
22kw.png (10.31 KiB) 626 mal betrachtet
M.a.W.: der Standard-Einphasenlader hat in diesem Szenario einen nochmals deutlich höheren Wirkungsgrad. Das gilt vermutlich auch für den 4,6 kW-Lader im ED4.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Anzeige

Re: [smart vs. Zoe] Effizienter Chamäleonlader? smart hat ne Schippe drauf gelegt

menu
Benutzeravatar
folder Mi 13. Feb 2019, 16:23
Steht im Bericht, ganz oben ...
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >210.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >60.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: [smart vs. Zoe] Effizienter Chamäleonlader? smart hat ne Schippe drauf gelegt

menu
AndiH
    Beiträge: 1805
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Hat sich bedankt: 16 Mal
    Danke erhalten: 50 Mal
folder Mi 13. Feb 2019, 21:48
Die Verluste im Akku sind temperaturabhängig und je kälter desto höher. Außerdem sind die Verluste umso höher je höher der Ladestrom. Der Energiebedarf für Kühlung steigt mit der Verlustleistung im Akku und beim Ladegerät. Das führt dazu das man wegen der Akku Verluste mit möglichst wenig Strom laden soll, allerdings nicht unter etwa 40% der Nennleistung des Ladegeräts und mit passender Phasen Anzahl. Für die R-Zoe dürfte das dann zwischen 11kW (Winter) und 22kW (Sommer) dreiphasig sein, alles andere ist weniger schön bzw. reine Stromverschwendung.
Seit 02/2016 über 2.700 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: [smart vs. Zoe] Effizienter Chamäleonlader? smart hat ne Schippe drauf gelegt

menu
ollil
    Beiträge: 18
    Registriert: Mo 1. Okt 2018, 13:44
    Wohnort: Fulda
folder Do 14. Feb 2019, 13:24
Danke für die tolle und qualifizierte Zusammenstellung! :clap:

Wenn ich für mich mal mein Fazit ziehen darf (ihr dürft mich gerne verbessern):

Mitte/Ende März kommt mein geleaster 44 mit 22kW Chamäleonlader.
Ich werde mich nun umgehend kümmern ein 22kW-Ladegerät zu besorgen (vermutlich wird es der go-e charger) und werden dann aufgrund des besseren Wirkungsgrades i.d.R. mit voller Leistung den Smart abends laden. (Garage und 32kW Starkstromdose sind vorhanden). Evtl. werde ich nochmal nach einem Nachtstromtarif schauen....falls ihr Empfehlungen habt gerne!
Das mitbestellte 1-phasige Ladekabel sollte dann nur ausnahmsweise Anwendung finden (z.B. wenn mal bei Freunden zwischengeladen werden muss).
Fuhrpark: Corrado G60 (04-10), Golf V GTI, T4 AXG, ab Mitte April 19: Smart 44EQ Prime :D
PV: 15KWp

Re: [smart vs. Zoe] Effizienter Chamäleonlader? smart hat ne Schippe drauf gelegt

menu
Kurzschluss
    Beiträge: 396
    Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
    Wohnort: Hannover
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Do 14. Feb 2019, 13:33
Den go-e Charger verwende ich auch für meinen Smart. Eine CEE 32A Außendose ist eine optimale Lösung. Ich hab den go-e über 15m 5x6mm² Kabel angeschlossen. Der go-e als mobiler Lader muss auch nicht angemeldet werden. Läuft seit November '18 problemlos.
Seit 10/18: Smart EQ Cabrio 22kW mit 22kW Ladestation, davor 4 Jahre Renault Twizy

Re: [smart vs. Zoe] Effizienter Chamäleonlader? smart hat ne Schippe drauf gelegt

menu
Badman
    Beiträge: 348
    Registriert: Mo 4. Feb 2019, 02:07
    Danke erhalten: 59 Mal
folder Do 14. Feb 2019, 13:35
Ich hab derzeit von GO-E den Lader. Heute kommt mein Smart. Vom Lader und der Inbetriebnahme bin ich begeistert. Tolle App. Nur eben ist das WLAN bisschen schwachbrüstig.

Ich werde aber den Anschluss ebenfalls wegen diesem Test auf 32A aufbohren. Und bei der Gelegenheit eine Schukodose setzen lassen. Und über einen Powerlineadapter WLAN dort unter bringen.

Re: [smart vs. Zoe] Effizienter Chamäleonlader? smart hat ne Schippe drauf gelegt

menu
Casamatteo
    Beiträge: 371
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
    Hat sich bedankt: 74 Mal
    Danke erhalten: 50 Mal
folder So 9. Jun 2019, 14:41
MineCooky hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 20:59
Ich wollte es genau wissen und bin der Sache mal auf den Grund gegangen.
Die vollständige Auswertung gibt's hier.
Der Link funktioniert so (mit ü anstatt ue) nicht (mehr), daher https://www.edpassion.de/Effizienz_und_ ... kung_smart
Smart Fortwo 451 Electric Drive 22kW EZ 03/2013 42300km

Re: [smart vs. Zoe] Effizienter Chamäleonlader? smart hat ne Schippe drauf gelegt

menu
Exibmer
    Beiträge: 2
    Registriert: Do 28. Feb 2019, 12:24
    Hat sich bedankt: 2 Mal
folder Di 11. Jun 2019, 11:27
Hallo und vielen Dank für die Messungen. Laut diesem Diagramm müsste ich beim 1 Phase laden mindestens 5-6 KW und beim 3 Phasen ab 16 KW mit dem Laden kommen um ,, vernünftig ,, mit der Energie umzugehen. Wollte das eigentlich langsam und gemütlich über Nacht machen um den Akku nicht zu überhitzen zu schonen. Ich finde es ist schon wichtig die Kunden etwas über das ,, wichtigste ,, Teil an Ihrem Auto aufzuklären. Es ist schon schade an was alles gespart wird, wenn man ein ,,Umwelt Auto,, baut . War ja schon traurig als ich was über die Abgaswerte von meinem Benziner gelesen habe. Selbst die Umwelt... Verein hat ja seine Plakette ohne sich zu Informieren drauf geklebt. Und dann schnell wieder zurückgezogen.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „EQ fortwo - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag