Unterschied Innenraumluft-Filter zu Verbrennern? Intervall?

alle weiteren Komponenten für Elektroautos

Unterschied Innenraumluft-Filter zu Verbrennern? Intervall?

USER_AVATAR
  • Barthi
  • Beiträge: 477
  • Registriert: So 20. Sep 2015, 13:19
  • Wohnort: Ingolstadt
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Hey,
Für meinen Taxi-Chef bin ich grad am ausrechnen, was reiner E-Antrieb im Vergleich zum Verbrenner spart (beides mit Jahreslaufleistung 120.000 km). Bisher ziemlich beeindruckend.
Aber bei einer Stelle sind wir uns uneinig. Er meinte, dass E-Autos angeblich größere Innenraumluft-Filter haben und diese zudem wegen fehlender Abgabse im Motorraum länger halten. Ich finde das nicht unbedingt logisch. Meiner Meinung nach gibt es da zwischen Verbrennern und E-Autos gar keinen Unterschied. Was meint ihr?

Bild

Bisher haben wir als Intervall 60.000 bzw. 180.000 km angesetzt...
2020: Service-Techniker hypercharger für Deutschland - alpitronic GmbH
2015: Stromos, 2018: Drilling, Juni '19: Leaf 30 kWh
2013-19: Kfz-Lehre + Studium --- Wir bauen eine 150 kW-Station! (ChargIN)
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- Mein Rückblick 2010-2020
Anzeige

Re: Unterschied Innenraumluft-Filter zu Verbrennern? Intervall?

USER_AVATAR
read
Die eigenen Abgase riecht der Hintermann. Im Motorraum werden nur die Abgase der vor einem fahrenden zu riechen sein, da spielt es keine Rolle ob man elektrisch oder spritgetrieben hinter den Verbrennern hinterherfährt. Insofern sehe ich keinen Unterschied beim Wechselintervall der Innenraumluftfilter.
Der Innenraumluftfilter vom Ampera-e bspw wird u.a. auch beim Mokka, Astra verwendet.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 111 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 Klima- (0803-0810), Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
Corsa-e 1stEdition 3ph Vorlauffahrzeug ab KW44

Re: Unterschied Innenraumluft-Filter zu Verbrennern? Intervall?

USER_AVATAR
read
Barthi hat geschrieben: Aber bei einer Stelle sind wir uns uneinig. Er meinte, dass E-Autos angeblich größere Innenraumluft-Filter haben und diese zudem wegen fehlender Abgabse im Motorraum länger halten. Ich finde das nicht unbedingt logisch. Meiner Meinung nach gibt es da zwischen Verbrennern und E-Autos gar keinen Unterschied. Was meint ihr?
Ich bin da ganz Deiner Meinung!
:)

Btw, der Innenraumluft-Filter des Leaf ist flächenmäßig sogar etwas kleiner als der meines Diesel-Galaxy....
;)
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 121.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 29.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 1.500 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: Unterschied Innenraumluft-Filter zu Verbrennern? Intervall?

ello
  • Beiträge: 756
  • Registriert: So 2. Okt 2016, 11:42
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
am meißten sparst du, wenn du das Ding selbst wechselst. Ein Aktivkohlefilter kostet mich 1/3 von dem was die Werkstatt für den Hyundai-Papierfilter will und dann kommt noch die Arbeitsleistung oben drauf.

Re: Unterschied Innenraumluft-Filter zu Verbrennern? Intervall?

eSmart
read
Der Innenraumfilter in meinem alten Tesla ist genau so klein wie in einem Verbrenner = selbe Haltbarkeit, kostet 9€
Die neueren Tesla Facelift haben einen deutlich größeren Innenraumfilter. Der ist 10x teurer, ist aber auch ganz etwas anderes und einzigartig in der Größe mit Hepa Filter. Hat sonst niemand.
Andere EVs haben auch std Innenraumfilter zu normalen Preisen. Es ist völlig egal ob das Auto ein Verbrenner, oder E ist.
Die Umgebung hat Einfluß auf die Haltbarkeit.

9€ für einen Filter sollten noch drin sein, ist in 2min gewechselt.

Ich würde mir wünschen das die Verbrenner den Auspuff auf der Motorhaube hätten, dann würde jeder seinen eigenen Schmutz abbekommen und mal sehen wie die Dinger stinken.
AntwortenAntworten

Zurück zu „andere Komponenten“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag