Weiterentwicklung smart Spekulation

Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
Elektronator
    Beiträge: 147
    Registriert: Mi 22. Nov 2017, 13:59
folder Mo 25. Jun 2018, 18:02
Ich frage mich, wie die Weiterentwicklung des E-Smarts aussehen soll.

AB 2020 soll smart nur noch elektrisch verkauft werden. Ich kann mir vorstellen, das Mercedes dem Smart dann ein update verpasst um möglichst viele Benzinfahrer abzuschöpfen.

Ich hoffe auf:

-Standard 22kw lader
-Optional 50kw css Lader
-Wärmepumpe Standard
-Batterie 50% größer

Beschleunigung finde ich auch jetzt schon völlig ausreichend.

Was denkt/wünscht ihr?
Anzeige

Re: Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1340
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 232 Mal
    Danke erhalten: 139 Mal
folder Mo 25. Jun 2018, 19:06
Ich wünsche mir vernünftige Preise. Aber dank e-Go kommt da dann hoffentlich von alleine etwas Bewegung rein.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
Benutzeravatar
folder Mo 25. Jun 2018, 20:00
Ersatz des anachronistischen Zündschlüssels durch einen Starterknopf, Ersatz des ebenso anachronistischen Schalthebels durch eine einfache Lösung wie zum Beispiel beim Ioniq oder beim Leaf.
Smart forfour EQ 02/2019
Smart forfour ED 03/2018
Hyundai Ioniq Elektric 06/2018

E3/DC 22KW Wallbox an E3/DC Hauskraftwerk
Webasto 22KW Wallbox

Re: Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
eSmart
    Beiträge: 733
    Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
    Wohnort: 30938 Burgwedel
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 29 Mal
folder Mo 25. Jun 2018, 21:00
Es würde eine ganz andere Karosserie bedeuten, denn der klassische Antrieb braucht nicht mehr berücksichtigt werden.
Die Räder können weiter auseinander, mehr Innenraum.

Seit rund 60 Jahren braucht es den Schalthebel nicht mehr, habe schon aufgegeben das sich die Industrie von dem unnötigen Ballast trennt. Das Ding störte doch schon immer, nicht nur im Smart.
Hatte mal einen 1962 Dodge, Tipptastenautomatik, schon damals mechanisch total simpel.
>140.000km elektrisch unterwegs

Re: Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
Benutzeravatar
folder Di 26. Jun 2018, 07:58
eSmart hat geschrieben:Die Räder können weiter auseinander, mehr Innenraum.
Dann brauche ich aber keinen Smart mehr. Denn die Größe des 42 ist im Moment mein einziges Kaufargument. Denke mal, die Smart Glaskuppel Studie zeichnet den ungefähren Weg vor. Wärmepumpe etc. wird's meiner Meinung nach nicht geben in diesem Segment, zu teuer etc, blabla.
@brabusBB- was bedeutet für dich vernünftiger Preis?
Gruss André
-------------------------------------------
Bild/ Smart ED - "Ampsucker" - 42 Coupe - 03.18 / Hoffte auf 22kw Lader :lol: Kauf gestrichen und geleast!

Re: Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
Benutzeravatar
folder Di 26. Jun 2018, 08:22
BrabusBB hat geschrieben:Ich wünsche mir vernünftige Preise. Aber dank e-Go kommt da dann hoffentlich von alleine etwas Bewegung rein.
Schon mal einen durchgerechnet? Wenn man realistisch bleibt, kostet ein vergleichbarer E.Go 40 (den es erst 2020 gibt) auch knapp 23.000. Wenn du Ende des Jahres einen haben willst sind es knapp 25.000 für den 60er ;)
Gruss André
-------------------------------------------
Bild/ Smart ED - "Ampsucker" - 42 Coupe - 03.18 / Hoffte auf 22kw Lader :lol: Kauf gestrichen und geleast!

Re: Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1340
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 232 Mal
    Danke erhalten: 139 Mal
folder Di 26. Jun 2018, 09:00
Dann werden die Verkaufszahlen mit dem Wegfall der Verbrenner einbrechen.
Der Aufschlag für den EV ist zu gross für den Massenmarkt.
Damit wird der Smart vom klassenlosen Stadtauto zum Livestyle-Produkt.

Und nein, ich habe den e-Go nicht durchgerechnet. Ich werde mir keinen kaufen. Aber es gibt genug Interessenten für BEV, die auf einen günstigen Einstieg warten. Und die suchen dann eben die günstigste Ausführung.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
Isomeer
folder Di 31. Jul 2018, 14:47
Aktuell gibt es nichts außer diesem spacigen concept car. Zu wenig, um 2020 (das sind nur noch zwei Jahre) die bisherige Marke mit eigener Identität und eigenen Modellen weiter zu pflegen.
So genial ich das 42-Konzept finde - ich glaube nicht, dass es durch Daimler-eigenes Engineering fortgesetzt wird. Sonst hätte es auch schon eine spürbare Evolution 451-453 geben müssen.

Daimler wird das ganze Kleinwagensegment an Renault oder Richtung China outsourcen und noch maximal das Logo beisteuern.
Was letztlich auch positive Ergebnisse bringen könnte. Weniger BEV-KnowHow und Motivation als bei Daimler selbst geht ja kaum :roll:

Re: Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
Rainbow
    Beiträge: 553
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
    Wohnort: Münster
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Fr 3. Aug 2018, 02:01
Daimler braucht den E-Smart um das CO der gesamten Flotte runter drücken zu können.
Ob das geht, wenn die den "outsoursen"?
Ansonsten stimme ich dem Threadstarter zu,
22kw Lader ist Pflicht
und vor allem der Akku, da ist 50% mehr aber das Minimum.
Smart ed

PV: 26,96 KWp

Re: Weiterentwicklung smart Spekulation

menu
driver55
    Beiträge: 185
    Registriert: Mi 7. Jun 2017, 19:45
folder Fr 3. Aug 2018, 09:05
BrabusBB hat geschrieben:Aber es gibt genug Interessenten für BEV, die auf einen günstigen Einstieg warten. Und die suchen dann eben die günstigste Ausführung.
Das ist prinzipiell richtig. Viele wollen und würden, wenn die Kisten nicht so teuer wären. Nur, einer mit einem SA-vollgestopften Polo wechselt nicht zum spartanisch ausgestatteten Aachener. Und die, die schon mit einem fahrenden Sitz unterwegs sind (C1, Picanto und wie sie alle heißen) kaufen den Aachender vermutlich auch nicht, denn im Vergleich zu den genannten Verbrennern ist der auch noch (deutlich) zu teuer.

Man müsste für den kleinen Mann (Geldbeutel) weitere Anreize für BEV schaffen. Und nicht so hirnrissige, perverse Dinge wie für die Dienstwagenfahrer.

Jeder BEV-Fahrer (bzw. jedes Fzg.) hat 1000 kWh (5000....7000 km) im Jahr frei. Kann also überall kostenlos "tanken". Wie schnell wären die Strassen und Parkplätze mit BEVs voll? :D (Jetzt mal losgelöst von Lade-Infrastruktur und Abrechnungsmodalitäten...).
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „EQ fortwo - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag