Ersatz für internen Lader

Ersatz für internen Lader

menu
Martin Mopedfahrer
    Beiträge: 30
    Registriert: Mo 13. Jun 2016, 12:22
    Wohnort: 78628 Rottweil Unterdorf 19
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Sa 19. Jan 2019, 07:53
Hallo zusammen,
hier ein Bild von einem Otten-Lader, angeschlossen als interner Lader. Der Anderson Stecker für die externen Lader ist frei. Somit habe ich immer ein Ladegerät (>3kW) dabei und kann mit den australischen Ladern zusammen 10kW laden.

Letztes Jahr haben bei beiden Zero S die internen Lader den Geist aufgegeben. Einer bei 20000km, einer bei 30000km.
Als Ersatz habe ich mir den Lader von Lennart Otten ausgesucht. Diesen habe ich so bestellt, dass die Zungen für den Anderson Stecker gleich angecrimpt waren. Es sind die gleichen Zungen, wie am Stecker für den externen Lader. Der interne Lader hat noch einen Vielfachstecker, bei dem nur drei Leitungen belegt sind. Das schwarz/weiße (Charger enable) bleibt frei. Orange/schwarz (Charger Ground) bekommt 0V und das orange/grüne bekommt 5V. Ich habe für erste Versuche eine 4,5V Batterie genommen und es hat funktioniert. Auf dem Bild ist ein 5V Netzgerät zu sehen. Es ist an einen Abzweig von der Ladestromzuleitung angeschossen. Wenn ich anstecke bekommt das Ladegerät und das Netzgerät Strom. Weil das Motorrad in Winterschlaf ist habe ich nur von 70% auf 75% geladen. Der Dauertest steht noch aus.
Das interne Ladegerät kann nur ausgebaut werden, wenn dem zweifach Anderson Stecker die Zungen gleich herausgezogen werden. Das braune Gehäuse geht nicht durch Engstellen durch.
Bauteile habe ich bei voelkner bestellt. Netzgerät D945341 ; DC-Buchse 5.5mm C670281 ; C20 Stecker C342811 .
Ich benutze die C19/C20, weil der australische Lader die gleichen hat.
Dateianhänge
P1020243.JPG
2x Zero S 2014
Anzeige

Re: Ersatz für internen Lader

menu
Benutzeravatar
    Christian J
    Beiträge: 616
    Registriert: Fr 12. Sep 2014, 11:06
    Wohnort: Stuttgart
    Hat sich bedankt: 95 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder Sa 19. Jan 2019, 14:27
Hi Martin,

schön wieder Neues von dir zu hören. Schade dass dir (auch) die internen Lader kaputt gegangen sind.

Dass du gleich auf die TC Charger von Otten gehst ist sicherlich die richtige Entscheidung!
Viel Erfolg beim Umbau. Ich denke du wirst damit keinerlei Probleme haben.

Danke für die Infos, und halte uns auf dem Laufenden.

Gruß
Christian
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild

Re: Ersatz für internen Lader

menu
Benutzeravatar
    UW4E
    Beiträge: 224
    Registriert: Do 14. Jul 2016, 22:27
    Wohnort: Raum Stuttgart
    Danke erhalten: 1 Mal
folder So 20. Jan 2019, 09:00
Und der Ersatzlader sitzt dann unter der Sitzbank? (Wenn ja, macht der Ventilator da Sinn?)
Mit dem Elektromotorrad nach Island - Juni 2018:
http://www.uw4e.de

Bild
Zero S 2015, 49.000 km seit Juli 2016 (Stand September '19)

Re: Ersatz für internen Lader

menu
Martin Mopedfahrer
    Beiträge: 30
    Registriert: Mo 13. Jun 2016, 12:22
    Wohnort: 78628 Rottweil Unterdorf 19
    Danke erhalten: 3 Mal
folder So 20. Jan 2019, 22:31
Hallo Uwe,
der Lader sitzt unter dem Tank. Gleich rechts im Bild kommt der Lenkkopf. Frei saugend und blasend ist der Lüfter sicher nicht. Wahrscheinlich reicht es, was unter dem Tanksack angesaugt und ausgeblasen wird. Es ist nicht der erste Lader, der dort eingebaut wird. Das besondere hier ist, dass er als Ersatz für den internen Lader angeschlossen ist und nicht an der externen Steckdose.
Bei meiner anderen S mit Zusatzakku hat er leider keinen Platz.
Gruß Martin
2x Zero S 2014

Re: Ersatz für internen Lader

menu
Benutzeravatar
folder Mo 21. Jan 2019, 11:05
Hallo Martin, wie macht Du es mit dem 100% Laden des Akkus mit dem neuen internen Lader. Der Ottenlader ist ja so eingestellt, dass er bei einem SOC von 80% aufhört. Er hat ja auch keine CAN Kommunikation zum BMS. Ist Deine max. Ladespannung des Laders höher eingestellt?

Grüße Michael

Re: Ersatz für internen Lader

menu
Benutzeravatar
    otten.l
    Beiträge: 148
    Registriert: So 19. Mär 2017, 11:45
    Wohnort: Meppen
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Mo 21. Jan 2019, 14:27
Wer einen ähnlichen Umbau vor hat darf sich natürlich auch bei mir melden. Die Verdrahtung ist im Grunde wirklich nicht schwierig und ich kann euch die Belegungen der Adern bei Bedarf geben. Statt eines 5V Netzteils so wie Martin es gemacht hat, kann man auch auf ein Relais ausweichen und 5V direkt am MBB abgreifen.

Wichtig ist noch einmal herauszustellen, dass der Lader sich auf diese Weise tatsächlich wie der Onboardlader verhält. Nach dem Einschalten des Ladegerätes (Einstecken von 230V) wacht das Motorrad auf und geht in den Lademodus.
Michael4Strom hat geschrieben:Hallo Martin, wie macht Du es mit dem 100% Laden des Akkus mit dem neuen internen Lader. Der Ottenlader ist ja so eingestellt, dass er bei einem SOC von 80% aufhört. Er hat ja auch keine CAN Kommunikation zum BMS. Ist Deine max. Ladespannung des Laders höher eingestellt?
Da musst du irgendetwas missverstanden haben. Unsere Lader sind auf 116,2V (oder 4,15V je Zelle) programmiert, damit laden Sie konservativ bis 100% SOC und auch das Balacing startet ganz normal. Grundsätzlich sind natürlich auch andere Spannungen möglich.

Eine CAN-Kommunikation mit dem BMS hat niemand, noch nicht einmal der originale Onboardlader von Zero. Wie ich schon mehrfach beschrieben habe, ist dies auch überhaupt nicht nötig. Das BMS geht einfach seiner Arbeit nach und überwacht sämtliche Parameter des Akkus, gänzlich ohne äußeren Einfluss. Sofern ihm ein Parameter missfällt, sei es Spannung, Strom oder eine Temperatur, dann schreitet es ein und unterbricht via Schütz die Verbindung zum Akku. Mehr ist nicht vorhanden und auch nicht nötig.

Gruß Lennart
Zero DSR 14.4, S 14.4 11kW, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, U / Super SOCO TS, TC / KSR Vionis
Vertragshändler für Energica, Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
http://www.otten.de

Re: Ersatz für internen Lader

menu
Benutzeravatar
folder Mo 21. Jan 2019, 18:01
Hallo Lennart, ja dann hab ich das falsch verstanden. Welche Funktion hat dann bei Diginow der vergossene CAN Busrechner? Diginow verwendet doch auch drei TC 3,3.

Grüsse Michael

Re: Ersatz für internen Lader

menu
Martin Mopedfahrer
    Beiträge: 30
    Registriert: Mo 13. Jun 2016, 12:22
    Wohnort: 78628 Rottweil Unterdorf 19
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 21. Jan 2019, 19:33
Hallo Michael,
eben habe ich auf 90% geladen und dann den 5V Stecker gezogen. Kurz danach schaltet der Lader ab und die Leistungssteckdose kann stromlos abgezogen werden. Im Sommer wird natürlich bis 100% geladen.
Der Lader ist in den 10 min von 80% auf 90% nicht eimal handwarm geworden. Der Tank war aber auch noch nicht drauf.
Gruß Martin
2x Zero S 2014

Re: Ersatz für internen Lader

menu
Benutzeravatar
    Christian J
    Beiträge: 616
    Registriert: Fr 12. Sep 2014, 11:06
    Wohnort: Stuttgart
    Hat sich bedankt: 95 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder Mo 21. Jan 2019, 20:32
Martin Mopedfahrer hat geschrieben:Der Lader ist in den 10 min von 80% auf 90% nicht eimal handwarm geworden. Der Tank war aber auch noch nicht drauf.
Dir würde ich aber auch zutrauen, dass du dir einen "Bellypan", also eine Schale für unter's Motorrad machst, und den Lader dort einbaust - also auch dort wo der interne Lader normalerweise sitzt.

Zumindest im Winter hätte das den Vorteil, dass die Batterie von unten auch noch etwas gewärmt wird. Im Sommer ist das natürlich eher hinderlich ;-)

Gruß
Christian
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild

Re: Ersatz für internen Lader

menu
Benutzeravatar
    otten.l
    Beiträge: 148
    Registriert: So 19. Mär 2017, 11:45
    Wohnort: Meppen
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Di 22. Jan 2019, 13:48
Michael4Strom hat geschrieben:Hallo Lennart, ja dann hab ich das falsch verstanden. Welche Funktion hat dann bei Diginow der vergossene CAN Busrechner? Diginow verwendet doch auch drei TC 3,3.
Die TC Lader gibt es mit oder ohne CAN Schnittstelle. Wenn die Ladegeräte CAN haben, dann benötigt man auch einen CAN Controller welcher den Ladegeräten Strom und Spannung vorgibt. Das macht DigiNow mit seiner Box (da drin ist übrigens nur eine einfache Arduino Platine). Wir haben uns aus Gründen der Robustheit vorerst für fest programmierte Lader von TC entschieden, die keinen CAN Controller benötigen.
Zero DSR 14.4, S 14.4 11kW, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, U / Super SOCO TS, TC / KSR Vionis
Vertragshändler für Energica, Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
http://www.otten.de
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Zero Motorcycles“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag