Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

Pfälzer68
  • Beiträge: 699
  • Registriert: Do 8. Sep 2016, 12:00
  • Wohnort: DüW
  • Hat sich bedankt: 456 Mal
  • Danke erhalten: 194 Mal
read
...bei aller Skepsis meinerseits... das ist doch Glaskugellesen vom feinsten... seb will, kann und darf doch keine Interna preisgeben, und da ist sowas als Beispiel genannt doch nicht belastbar. Goldwaage hin oder her...
Zumal SM spätestens im nächsten Frühjahr die Hosen runterlassen müssen... oder dann wenn die "neuen" Fahrzeuge existieren..
Anzeige

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

USER_AVATAR
read
phonehoppy hat geschrieben: Das gehört aber alles eher in den Thread "Sono PV"...
Habs mal hier in den PV Thread geschoben.

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Damit kannst du Spannungen erzeugen aber mit so gut wie keiner Leistung, ich schüttle mal vorsichtig den Kopf.
So ein Leistung Bidi (also Bidirektional DCDC) sieht dann in etwa so aus:
2021-10-22_12h30_23.png
Man sieht, Wechselrichter auf beiden Seiten eines Trafos auch als Gleichrichter verwendbar.
Was begrenzt in meiner Schaltung deiner Meinung nach die Leistung? Unter Last sind die Kondensatoren für Gleichstrom leitend und nehmen entsprechend Strom auf. Wir können sogar noch einfacher denken, einfach die einzelnen PV-Zellen oder Module in Reihe zu schalten, und schon hat man ohne Zusatzaufwand eine höhere Ausgangsspannung.

Den Bidi-LAder braucht man für die PV sicher nicht, vielleicht hat Hyundai das der Einfachheit halber so umgesetzt, d.h. aber nicht, dass es nicht besser geht.
2014-2021 Brammo Empulse, seit 2021 Brammo Empulse R

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12309
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 475 Mal
  • Danke erhalten: 3335 Mal
read
In dieser Schaltung muss der Kondensator den Strom in jeder Halbwelle halten können so dass die Spannung nicht signifikant einbricht. Kurzum, die Leistung zwischen den Pulsen (die auch einmal in der richtigen Leistung vorhanden sein müssen) muss aus den Kondensatoren kommen. Viel Spaß beim Suchen nach Kondenstoren die zwischen den Pulsen 2kW abgeben können ohne den Stromtod zu sterben oder die Ladung ausgeht....

Der GEdanke dahinter ist, dass man in einem negativen Puls den Kondensator lädt und in den positiven Pulsen die Kondensatoren in Reihe liegen und so die Hohe Spannung darstellen. Man läd den ersten Kondensator mit der Grundspannung auf, dann legt man den ersten Kondensator in Serie zur Grundspannung und lädt damit den nächsten Kondensator auf u.s.w.. Daher muss immer die gesamte Leistung aus den Kondensatoren kommen über die gesamte Pulslänge.

Eingesetzt wird Deine Wunderschaltung in Elektroschockern, Statische Spannung in alten Fernsehern oder Blitzsimulationen (also entweder kurze Impulse ohne Leistung oder Statische Felder ohne Strom).
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

USER_AVATAR
read
Wenn ich überschlage: 50V pro Kondensator, 2,5 A Ausgangsstrom (1KW) und 50Hz - Komme ich auf eine Kapazität 2,5F. Ja, das ist ordentlich. Man könnte aber beliebig die Frequenz erhöhen, und die Kondensatoren würden kleiner werden. Aber wie gesagt, nur eine Möglichkeit von vielen. Ich sehe die 400V nicht als Problem.

Auf die Reihenschaltung der Module bist Du nicht eingegangen. Wo siehst Du da ein Problem?
2014-2021 Brammo Empulse, seit 2021 Brammo Empulse R

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

USER_AVATAR
read
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

USER_AVATAR
read
Was ich sage: "Damit die Stromerträge hoch, Material- und Verkabelungsaufwand aber niedrig sind, wurden die Solarmodule im Dach in Serie verschaltet" - Also wirklich ein kleines Problem... (Reihenschaltung = Serienschaltung)
2014-2021 Brammo Empulse, seit 2021 Brammo Empulse R

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

Zoe2021
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Mi 24. Feb 2021, 11:50
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Sorry,

aber die Reihenschaltung auf so einem großen, flachen, zeitweise unverschatteten LKW-Dach kann man nicht vergleichen.

Hier ist es ähnlich wie auf einem normalen Hausdach und bei diesem Platz und der Investitionssumme sind sicherlich an jedem Modul Optimierer angebracht, die ein verschattetes Modul notfalls überbrücken.

Ansonsten sorgt die verschattet Zelle oder ein ganzes Modul dafür dass kaum Strom anliegt. In einer Reihenschaltung bestimmt aber der Strom des schwächsten Gliedes den Gesamtstrom.

Ist also ein Teil durch ein Hindernis verschattet oder in eine andere Richtung ausgerichtet, zieht dessen Minder-Strom den ganzen Strang runter. Man hat dann zwar fast immer noch die volle Spannung, von z.B. 400 V, aber eben, selbst bei Super-Sonnenschein nur noch einen kleinen Strom, der die Gesamtleistung um bis zu 90% runter ziehen kann - je nach genauen Details.

Selbst wenn mit Optimierern gearbeitet würde und deren Platz und das Geld dafür vorhanden wäre, bleiben die vielen ungleichen Flächen und Bestrahlungen und können nur minder-optimal die sonst mögliche Leistung abliefern.

Solche Solardächer, wie auf dem abgebildeten LKW, gibt´s schon ewig - auf LKW´s, WoMos oder Booten. Nur laden sie bisher halt meist eine Boardbatterie und nicht eine Antriebsbatterie.

Dennoch haben wir das auf einem Hausboot schon realisiert, das mit diesem Strom auch fährt. Sinnigerweise aber eben mit 48 V.

Bild

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

USER_AVATAR
read
Zoe2021 hat geschrieben: In einer Reihenschaltung bestimmt aber der Strom des schwächsten Gliedes den Gesamtstrom.
Nein, das ist in diesem Zusammenhang falsch. Ausgangsleistung eines Moduls ist das Produkt von U * I. Man kann ein Modul das 15W leistet mit 30 V / 0,5 A oder mit 15 V / 1 A betreiben. Wenn ich es mit einem 30 W Modul in Reihe schalte kann ich das eine mit 30V/1A und das andere mit 15V/1A betreiben. Die Gesamtleistung ist dann 45W bei 45V und 1A. Ich könnte diese Reihenschaltung aber auch mit 2A belasten, die Ausgangsspannung wäre dann halt 22,5V. Effizienzverluste durch den schlechteren Arbeitspunkt unterschlage ich mal, es geht ja um die prinzipielle Machbarkeit, und es gibt Möglichkeiten das noch zu optimieren, ein MPPT ist ja schon verbaut.

Für die Reihenschaltung zum laden der HV Batterie bedeutet das, die Spannung aller Module in Reihe muss nur hoch genug sein um die Batterie zu laden. Theoretisch kann man alle Module in Reihe schalten, selbst wenn die Leerlaufspannung viel höher als die Batteriespannung ist.
2014-2021 Brammo Empulse, seit 2021 Brammo Empulse R

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

USER_AVATAR
read
@Zoe2021:
Schönes Ding und Kleinstspannung hat auch ihre Berechtigung, die Querschnitte werden dann aber auch entsprechend sein 12 x 4 m² = 48 mm², also nicht nur „48“ V? 😉 alter Schwede.

Das Problem mit Verschattungen kann hier sogar umgekehrt sein bzw. für höhere System-Spannungen sprechen: Immerhin hat jedes Deiner Module über 20 Zellen eine Bypassdiode (BD) bzw. insgesamt 3 BD. Wenn Du keine zusätzlichen Strangdioden verwendest, wirst Du häufiger Rückströme im verschatten System bekommen.

Die BD überbrücken den verschatteten Substring je nach Arbeitspunkt komplett, womit insbesondere ein langer Strang mit vielen BD nur einen kleinen Teilspannungsfall anstatt gleich 1/3 wie bei Einzelmodulsträngen hat. Das Problem hier ist dann neben den Rückströmen von parallelen Strängen auch noch das Spannungsfenster des Ladereglers, das nicht beliebig groß ist.

Zum Sion mit PV:

Ich hatte mal vor vielen Jahren ein kurzes Gespräch mit Sono’s Mathieu Baudrit und er hat in der Kürze einen durchaus kompetenten Eindruck hinterlassen. Auch die damals von Sono angestrebte Anzahl von BD und MPP Trackern hat für mich Sinn ergeben. Wobei es hier ja schon Gerüchte gab, dass sie Ihre aktuelle Hauptplatine für den MPP-Laderegler aus Kostengründen komplett neu aufsetzen müssen.

Photovoltaik auch auf einem Fahrzeug ist IMHO sowohl ein No-Brainer als auch kein Hexenwerk, weder bei den Modulen noch bei der Elektronik. Aber natürlich gibt es genug praktische Probleme die es gilt anzugehen und mit Zeit und Geldeinsatz zu entwickeln. Beispielsweise denke ich, dass man anstatt eines klassischen MPP-Tracking auf Global-Peak auf Lokal-Peak in Richtung Leerlauf setzen sollte um zu verhindern, dass sich die Mutti durch eine 120°C heiße Zelle, ihre auf der Motorhaube abgestellte Biobrause-Ayureveda-Lebertran verkocht …

Sobald sich aber ein günstiges hoch automatisiertes Verfahren für die Modulherstellung gefunden hat das einfach auf viele Formen anpassbar ist und es für die MPP-Multi-Laderegler ein "of the shelf" Markt gibt, werden die Hersteller überspitzt gesagt, die Module an den Unterboden kleben, schlicht weil es dann wie in der heutigen „Standard“-PV nichts mehr kostet. Die spannende Frage bleibt höchstens noch, welche Bedeutung wird Sono in dem Markt dann haben. SEVs hat Sono zumindest schonmal nicht erfunden und BEV-Vorserienmodule, sogar welche die nicht unter Licht auseinanderfallen, hatte ich schon vor über 10 Jahren auf dem Tisch zum Testen, wovon manches auch in Serie gekommen ist.

Bild

Bei den letzten Gesprächen auf der Intersolar, diesmal nicht mit Mathieu, konnte ich bei Sono nichts weiter auf der Haben-Seite heraushören.
Nach knapp 4 Jahren Beobachtung von Sono wäre meine Extrapolation für Sono daher eher nicht, dass sie sich in 2025 zur Sperrspitze der Solarmobilen Revolution weiterentwickeln, sondern vielleicht wahrscheinlicher zu einem Hedgefonds für hippe Zukunftstechnologien.

Aber bei dem Thema bin ich kein Experte und hoffe, dass ich mir irre.
2012er C-Zero nutzbar 11 kWh @ 12 kWh / 100 km gemischt Winter/Sommer
2022er Enyaq nutzbar 72 kWh @ 14 kWh / 100 km gemischt Winter/Sommer
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Sono Motors Sion“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag