Rekuperation

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Rekuperation

menu
Benutzeravatar
folder Sa 8. Dez 2018, 13:59
1) auch mehr wie 22kW
2) gar nicht, das geht nur mit CanZE
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 76 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Anzeige

Re: Rekuperation

menu
Zoe100E
    Beiträge: 18
    Registriert: Sa 10. Nov 2018, 16:21
    Danke erhalten: 1 Mal
folder So 16. Dez 2018, 16:07
Bl4ne hat geschrieben: 1) Rekuperiere ich mit meiner 22kw Batterie nur bis 22kw und dann greifen die Scheiben ein? Oder ist bei mir die rekuperierung auch bis 44kw aktiv?
2) Wo kann ich an meinem Display/ Tacho an diesem Energiescheibe erkennen, wann er rekuperiert und wann die Bremsen einsetzen?
Du verwechselst die im Akku gespeicherte Energie mit der Bremsleistung. Selbstverständlich kannst Du mit einer 22kWh-Betterie mit 41 kW Rekuperieren.

Du kannst auch ohne CANZE im Display erkennen wann die Energie in die mechanischen Bremsen geht: Wenn Du allmählich immer stärker auf das Bremspedal trittst geht die angezeigte Rekuperationsleistung immer weiter hoch. Nicht die Scheibe beobachten sondern die zweistellige Leistungsanzeige). Dann kommt der Punkt wo die Anzeige "auf Anschlag geht". Wenn Du nun noch stärker drauftrittst geht die Energie in die Bremsscheiben. Wenn man das ein paar mal beobachtet hat bekommt man ein Gefühl dafür und muss nicht mehr auf das Display sehen. Normalerweise liegt die Grenze bei 41 kW, bei vollem Akku und/oder tiefen Temperaturen kann es auch erheblich weniger sein.


Gruß
Johannes
Renault Zoe Intens ZE40, Baujahr 2018: 25000 km pro Jahr, auch Langstrecke :P :P :P

Re: Rekuperation

menu
Ernst_Prius
    Beiträge: 126
    Registriert: Fr 7. Feb 2014, 20:20
folder Do 27. Dez 2018, 21:13
Hallo,
da ist der e-golf einfach ideal: ich fahre immer mit Rekuperation 0 und bremse per Hand mit hoher Rekuperation vor einer Kurve oder beim Abbiegen, garantiert ohne Bremsscheiben. Und es ist ein angenehmes, weiches bremsen, das man mit der Zeit perfekt zu dosieren lernt, das heißt wie weit vor dem Abbiegen man anfängt zu rekuperieren.
Der e-golf in dieser Beziehung: simly the best.
Gruß Ernst
Prius 1 Pionier, jetzt Yaris hybrid, e-golf

Re: Rekuperation

menu
EPMI
    Beiträge: 77
    Registriert: So 11. Nov 2018, 10:31
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Fr 15. Feb 2019, 12:43
Da ist m.E. der Outlander unschlagbar. Mit fünf Rekuperationsstufen extrem gut dosierbar.
zur Zeit 2015er Renault ZOE, 2019er Outlander PHEV

Re: Rekuperation

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12441
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 460 Mal
    Danke erhalten: 116 Mal
folder Fr 15. Feb 2019, 20:57
Zoe100E hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 16:24
Bis man ein Gefühl dafür entwickelt hat ist es hilfreich die Anzeige der Bremsleistung im Display zu beobachten. Ich hätte mir von Renault eine rote Farbe im Display gewünscht um den Punkt deutlicher anzuzeigen. Schließlich geht es hier echt ums Energiesparen!
Stimmt. Es ist nicht immer einfach, den Punkt zu erkennen, ab dem bei stärkerem Bremsen nicht mehr Rekuperation passiert, sondern die Scheiben erwärmt werden.

Ich hab mir angewöhnt, den Bremsdruck an die Geschwindigkeit anzupassen: Bei höherem Tempo weniger Druck, bis zum Stehen erhöhen. Und dabei immer so um die 20 kW rekuperieren lassen.

Bei CanZe soll ja immer die maximal mögliche Reku angezeigt werden. Aber man sollte beim Bremsen natürlich eher auf den Verkehr achten als auf allzu viele Anzeigen. Ein gern gemachter Fehler bei eAutos mit all ihren Anzeigen und Gimmicks ;)
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 112.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Batterien“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag