Winterphänomene vFL

Winterphänomene vFL

chinchillor
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Do 24. Sep 2020, 14:48
read
Guten Morgen zusammen,

Ich besitze seit September einen Ioniq vFL und finde ihn super, trotz des kleinen Akkus.
Ich habe nun bei kälteren Temperaturen ein paar Dinge festgestellt und wollte Mal die Erfahrung der Forum Community erfragen.

Wenn ich das Auto bewege oder Lade und dann in der Kälte für ein paar Stunden abstelle werden mir weniger Restreichweitenkilometer angezeigt als beim Abstellen. Die SOC Anzeige allerdings bleibt gleich. Hängt das mit der sinkenden Akkutemperatur zusammen?

Wird bei kalten Temperaturen die AC Ladeleistung gedrosselt? Ich habe jetzt leider öfters feststellen müssen, das mein Ioniq an einer 22KW Ladesäule nicht die vollen 6,6 KW zieht sondern so zwischen 3 und 4 (siehe Anhang). Außerdem passiert das häufig wenn ich nicht der einzige an der Ladesäule war. Im Sommer war das aber nie ein Problem. Die Ladeleistung Einstellung im Auto war auf Maximal, daran kann es nicht gelegen haben.
Oder hat das was mit der Ladesäule zu tun?

Danke für eure Antworten.
Grüße Johann
Dateianhänge
IMG_20201129_073832.jpg
Anzeige

Re: Winterphänomene vFL

USER_AVATAR
read
Vlt. Liegts an dem kalten Akku im Winter, dass er so langsam lädt. Gerade wenn deine Anfahrt und die Strecke zur lade Station nur kurz war, ist das zu dieser Jahreszeit sehr wahrscheinlich der Grund.
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Winterphänomene vFL

wobie
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Sa 25. Nov 2017, 19:42
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Herzlichen Glückwunsch zum vFL Ioniq! Ich fahre ihn seit über einem Jahr und kann an einer Hand abzählen wenn ich mal über 6 kW Ladeleistung an einer 22 kW Ladesäule gehabt hätte.
Die meisten Ladesäulen hier in der Gegend lassen das einphasig nicht zu, selbst wenn man alleine an der Ladesäule steht.
Ja und die Kälte hat bei meinem auch einen großen Einfluss auf die angezeigte Restreichweite. Die reale Reichweite kann aber noch mal schnell weniger werden bei Gegenwind und Regen. Das ist einfach so. Der Akku funktioniert am Besten bei Temperaturen um die 20 Grad.

Re: Winterphänomene vFL

ITStromer
  • Beiträge: 354
  • Registriert: Fr 10. Mär 2017, 21:58
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Die Reichweitenanzeige ist von der Temperatur abhängig. Kalte Luft ist dichter, so dass der Verbrauch steigt, da mehr Kraft zum Wegschieben dieser benötigt wird. Einem kalten Akku kann man zudem weniger Energie entnehmen auch wenn seine Ladeendspannung erreicht hat, da er weniger willig ist diese Energie komplett wieder abzugeben. Es geht da nichts verloren.
Das ist ähnlich einem Milchpack, den man ein paar Stunden ins Eisfach legt bis eine Großteil des Inhalts eingefroren ist. Den gefrorenen Teil bekommt man da schwer raus, das noch Flüssige hingegen schon.

Die Ladung an AC ist beim vFL einphasig. Dass da Drosselungen passieren, hat in Deutschland mit der so genannten Schieflastverordnung zu tun. Wenn zu wenig Last auf den beiden (oder mindestens einer) weiteren Phase gezogen wird darf die erste nicht so stark belastet werden. Und viele 22kW-Säulen geben deshalb bei einphasiger Ladung statt möglicher 32A nur 16A ab.
Hyundai IONIQ Elektro Premium in Polar White bestellt: 15.2.17 produziert: 14.09.17 verschifft: 15.9.17 Ankunft beim Händler: 10.11.17 16.8. 22.6. 15.5. rumstromern seit: 16.11.17

Re: Winterphänomene vFL

NICE TRY
  • Beiträge: 114
  • Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:45
  • Hat sich bedankt: 91 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Es gibt auch 22 kW Doppelladesäulen die die Leistung auf beide Anschlüsse aufteilen.

Re: Winterphänomene vFL

TorstenW
  • Beiträge: 2335
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 650 Mal
read
Moin,

bei niedrigen Temperaturen wird die Ladeleistung gedrosselt, weil das nicht gut ist für den Akku. Im Sommer hat meiner immer an DC mit knapp 70kW und an AC mit knapp 7kW (die 22kW Ladesäulen der Stadtwerke Leipzig haben keine Schieflasterkennung) geladen.
Je kälter es ist, desto mehr macht sich die Heizung bei der Reichweite bemerkbar.
Wenn ich meinen Stromi früh, wenn es kalt ist, anschalte, dann wird auch erstmal eine geringere Reichweite angezeigt, weil die Heizung mit voller Leistung läuft. Das relativiert sich mit jedem gefahrenen Kilometer wieder.
Du kannst ja mal nach ein paar Minuten die Heizung ausschalten, dann macht die Reichweitenanzeige einen richtigen "Sprung". ;)
Fazit: Mit Deinem Auto ist alles in Ordnung und mit dem vFL hast Du alles richtig gemacht.

Grüße
Torsten

Re: Winterphänomene vFL

chinchillor
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Do 24. Sep 2020, 14:48
read
Danke für die vielen Nachrichten. Top!
Das mit der Reichweite und Heizung ist mir schon klar. Was ich nicht ganz verstehe ist folgendes:
Hier ein Beispiel:
Ich komme zur Arbeit (ich wechsle die Orte recht oft) mit Restreichweite 90 Kilometer, später nach 3 Stunden beträgt die Reichweite nur noch 88 Km bei Abfahrt (Verbraucher sind natürlich die gleichen an, bzw. aus). Dann fahre ich ein Stück, lasse das Auto wieder stehen und wieder ein paar Kilometer "verloren".
Dabei ist die Aussentemperatur oft wärmer als beim Abstellen.
Hängt dann also von der Akku-Temperatur ab? Oder war mit Heizung eine Akku-Heizung gemeint @TorstenW ?

Zur Drosselung:
Komischer Weise bekomme ich ja oft die vollen 6,4-6,6 kW Leistung (an der Säule ziemlich genau 7 KW pro Stunde). Nur jetzt seit ein paar Wochen, die Drosselung (meistens stand ein anderes Fahrzeug am Laden daneben), ich meine, das war Anfang September noch nicht so. Vielleicht sollte ich Mal bei den Betreibern anrufen und fragen ob die da was verändert haben.
Da ich jeden Tag über 150km fahre und keine private Lademöglichkeit habe bin ich da drauf angewiesen und kann mir meine Planung immer sparen wenn ich nur 3,3 KW ziehe.

Grüße.

Re: Winterphänomene vFL

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 2341
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 127 Mal
  • Danke erhalten: 274 Mal
read
Ist zwar nur geraten:
Beim Abstellen ist der Innenraum noch warm:
Die Restkilometer werden für Antrieb und die Wärmeverlusste der Fahrkabine gerechnet.

Später ist der Innenraum etwas abgekühlt und müsste wieder aufgeheizt werden.
Die Restkilometer werden für Antrieb, die Wärmeverlusste und zusätzlich für das Aufheizen der Fahrkabine gerechnet.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq bestellt

Re: Winterphänomene vFL

ello
  • Beiträge: 944
  • Registriert: So 2. Okt 2016, 11:42
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 112 Mal
read
eine gedrosselte AC-Ladeleistung aufgrund der Temperatur kenne ich nicht. Natürlich gibt es eine Obergrenze, die von der Temperatur abhängig ist, aber das wirkt sich nicht auf die niedrige Leistung bei AC aus. Die Grenze ist immer höher als das was der Wagen AC kann.

Ich kann mir auch nur lokales Lastmanagement oder Schieflasterkennung an der Säule vorstellen.
Akkuheizung wird erst bei Akku-Temperaturen unter 0 relevant.

Ich hab das neulich an einer Kauflandsäule festgestellt: eine Weile lädt er mit 6,6kW und dann geht die Säule auf 4 oder sogar 3,7 kW runter.

Re: Winterphänomene vFL

TorstenW
  • Beiträge: 2335
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 650 Mal
read
Moin,

der vFL hat keine Akkuheizung. Da wird wohl das andere Auto den Ladestrom "klauen". Die Säule schaltet offenbar den Strom nicht wieder hoch, wenn der andere fertig ist.
Solche Kurzstrecken "fressen" am meisten Akku, weil jedes Mal der Innenraum wieder aufgeheizt wird.
Da kannst Du nur bei den kurzen Strecken die Heizung runterdrehen oder ganz ausschalten und mit Sitz- und Lenkradheizung arbeiten.

Grüße
Torsten
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile