Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

stobbart
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mo 4. Mär 2019, 17:11
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Hi zusammen,

wie die meisten von euch, war ich sehr gespannt auf das Facelift vom Ioniq. Die ersten Reaktionen sind ja sehr ernüchternd (hab das "Blauzahn"-Video und die Reaktionen hier mal überflogen). Der Tenor war, dass der Ioniq eher mit dem Kona 39kw vergleichbar wäre bzgl. Ladeverhalten und das auf Langstrecke deutliche einbußen hieße.

Da ich aber (noch) keine Erfahrungen mit E-Autos habe, wollte ich mal ein Experiment machen, um mal eine Vorstellung davon zu bekommen, was das die konkrete Auswirkung auf Langstreckenfahrten ist.

Dazu habe ich mir auf abetterrouteplanner.com 2 Routen berechnen lassen für die Strecke von Berlin nach Mönchengladbach (~ 600 km). Einmal mit dem Ioniq 28kw und einmal mit dem Kona 39kw, wobei ich den Verbrauch bei 110 km/h auf 14,4 kwh/100km gesetzt habe. Kurz: Ich habe beim Kona den Verbrauch vom Ioniq eingesetzt.

Das ist das Ergebnis:

Ioniq 28kw
- 4 Ladestopps
- 1:21h Ladezeit
- 7:21 Reisezeit

Kona 39kw (bei 14,4 kwh/100km @110 km/h)
- 3 Ladestopps
- 1:18h Ladezeit
- 7:06 Reisezeit


Folgende Einstellungen waren bei beiden Autos gleich:
Reference Consumption: 144 Wh/km @110km/h
Max Speed 120 km/h
Start Depart Charge 100%
Charger Arrival Charge 10%
Goal Arriver Charge 10%


Was meint ihr dazu? Lassen sich das Facelift und das vFL auf diese Weise vergleichen, oder habe ich da wichtiges nicht beachtet?


ps: Sorry für das unübersichtliche Layout. Habe auf die Schnelle nicht gefunden, wie ich hier Tabellen einfügen kann :(
WeShare Stammkunde (e-Golf)
Anzeige

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

Futzelfupp
read
Passt nicht beim Kona. Der verbraucht mehr und die Ladezeiten sind bei ABRP noch zu kurz für den Kona 39 angegeben. Ist auch nur eine Alpha-Version. So kommt man mind. auf knapp 8 Std. bei dieser Strecke. Und beim Kona muss der Akku mindestens 24 Grad haben, sonst dauert das Laden noch länger. Beim IONIQ ist es egal. Und wenn man nur HPC Lader anfahren kann, ist der 28er nochmal schneller.

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

USER_AVATAR
read
Aehm @stobbart hat den "Kona" nur verwendet um die Akku-Größe vom Ioniq-FL zu bekommen, und hat die restlichen (Verbrauchs)Werte auf den Ioniq angepasst. Wenn er also von "Kona 39kw" schreibt meint er "Ioniq-FL"
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

Futzelfupp
read
Ok, war noch benebelt von der Meldung über den neuen IONIQ... jedenfalls sind die Ladezeiten noch zu kurz angegeben, für die 39 kWh, hier 38.3 kWh Version. Und wie gesagt... bei HPC ist der Unterschied wesentlich größer. Und die werden immer mehr.

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

USER_AVATAR
  • Jan
  • Beiträge: 3056
  • Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Ich kann nur sagen, der alte Ioniq ist der Hit, auch auf Langstrecke. Er lädt ohne Einbrüche bis 80% durch. Erst danach wird die Ladeleistung langsam reduziert. Unser Ioniq lädt am 50 KW Lader mit 46 KW, am schnelleren Lader auch mit 66 KW. Und es ist egal, wie oft man schnell hintereinander lädt, bzw, ob es Sommer oder Winter ist. Die Karre geht einfach und das völlig stressfrei. Verbrauch bei uns im Sommer, um die 10 KWh, im Winter mit kuscheliger Heizung um die 15 KWh. Für einen echten Vergleich wird man aber auf den neuen Ioniq warten müssen, denn ein Vergleich mit dem 39 KWh Kona kann nicht wirklich gelingen.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

USER_AVATAR
  • Teddybär1964
  • Beiträge: 584
  • Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:31
  • Wohnort: Immenhausen / Nordhessen
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
stobbart hat geschrieben: Hi zusammen,

wie die meisten von euch, war ich sehr gespannt auf das Facelift vom Ioniq. Die ersten Reaktionen sind ja sehr ernüchternd (hab das "Blauzahn"-Video und die Reaktionen hier mal überflogen). Der Tenor war, dass der Ioniq eher mit dem Kona 39kw vergleichbar wäre bzgl. Ladeverhalten und das auf Langstrecke deutliche einbußen hieße.

Da ich aber (noch) keine Erfahrungen mit E-Autos habe, wollte ich mal ein Experiment machen, um mal eine Vorstellung davon zu bekommen, was das die konkrete Auswirkung auf Langstreckenfahrten ist.

Dazu habe ich mir auf abetterrouteplanner.com 2 Routen berechnen lassen für die Strecke von Berlin nach Mönchengladbach (~ 600 km). Einmal mit dem Ioniq 28kw und einmal mit dem Kona 39kw, wobei ich den Verbrauch bei 110 km/h auf 14,4 kwh/100km gesetzt habe. Kurz: Ich habe beim Kona den Verbrauch vom Ioniq eingesetzt.

Das ist das Ergebnis:

Ioniq 28kw
- 4 Ladestopps
- 1:21h Ladezeit
- 7:21 Reisezeit

Kona 39kw (bei 14,4 kwh/100km @110 km/h)
- 3 Ladestopps
- 1:18h Ladezeit
- 7:06 Reisezeit


Folgende Einstellungen waren bei beiden Autos gleich:
Reference Consumption: 144 Wh/km @110km/h
Max Speed 120 km/h
Start Depart Charge 100%
Charger Arrival Charge 10%
Goal Arriver Charge 10%


Was meint ihr dazu? Lassen sich das Facelift und das vFL auf diese Weise vergleichen, oder habe ich da wichtiges nicht beachtet?


ps: Sorry für das unübersichtliche Layout. Habe auf die Schnelle nicht gefunden, wie ich hier Tabellen einfügen kann :(
Passt bei beiden Fahrzeugen nicht. Die Ladezeiten sind viel zu kurz berechnet. Beim Ioniq würde das mit der angegebenen Ladezeit nur hinhauen, wenn immer passend ein HPC zur Verfügung stehen würde um bis max.83% zu laden. Kann man aber so vergessen. Nach meinen praktischen Erfahrungen mindestens 30 Minuten mehr für´s Laden. Die Reisezeit passt - Stundenschnitt von effektiv 100 Kilometer (ohne Ladezeit) bei gefahrenen 110 Tacho schaffe ich so auch.

Beim Kona (als Ersatz für den FL-IONIQ genommen) passen die Ladezeiten auch keinesfalls - auch viel zu optimistisch.

Mal abseits vom Thema: ich benutze solche Routenplaner überhaupt nicht - das kann ich (für mich individuell betrachtet) realistischer "zu Fuß" planen. Ich rechne vorab, wieviel Strom ich insgesamt nachladen muss. Dann schaue mir die Strecke und die Verteilung der Ladestationen an und entscheide wie oft und wo ich nachlade (und hoffe, dass mir kein bösartiger Wetterumschwung die Rechnung versiebt 8-) ).
TWIZY 06/2016 bis 04/2020
02/2018 - 03/2020 IONIQ electric Premium Blazing Yellow
03/2020 KONA Elektro Ceramic Blue - großer Akku + Trend + Navi

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

almrausch
  • Beiträge: 1125
  • Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44
  • Wohnort: Nordheide
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read
Wenn man mit dem Ioniq schnell unterwegs sein will, sollte man eher 130 km/h fahren. Eben weil er so schnell lädt.
EV: IONIQ Elektro Premium 28 kWh, SW: 181002
Apps: IoniqInfo 0.7 | Dateimanager + 2.0.9 | EasyTouch 4.5.26 | Set Orientation 1.1.4 | ABRP Transmitter 3.1.5
PV: 5 kWp Ost + 5 kWp West mit E3/DC S10 13,8 kWh
Wallbox: go-eCharger

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

mack3457
read
Die Ladezeiten für den 39er Kona im ABRP sollte man in etwa verdoppeln. Also 2:36h = 8:24h Gesamtzeit: gut eine Stunde mehr als mit den VFL.

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

USER_AVATAR
  • corwin42
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
  • Wohnort: Borchen
  • Hat sich bedankt: 76 Mal
  • Danke erhalten: 191 Mal
read
Wie schon gesagt, stimmen bei ABRP die hinterlegten Ladekurven für den 39er Kona und 38er Ioniq nicht. Die Ladezeiten sind zu optimistisch.
Dass der 38er Ioniq einen Ladestopp weniger benötigt, wird schon passen.

Was hatte ABRP jeweils als Verbrauch für die Strecke angegeben?

Ich rechne jetzt einfach mal mit 16kWh/100km für beide, das ist schon recht zügige Fahrt beim Ioniq.

Für 600km benötigt man bei 16kWh/100km auf der Strecke 96kWh.
Beide sollen am Ziel 10% Restladung haben. Für den 28er Ioniq bedeutet das, er muss 96-25,2=70,8kWh nachladen.
Der 38er Ioniq muss 96-34,2=61,8kWh nachladen.

Wenn man überall an HPC laden kann, hat der 28er Ioniq eine mittlere Ladeleistung von ca. 60kW (üblicherweise sollte es sogar etwas mehr sein) bis 80%. D.h. er braucht etwa 71min zum laden der gesamten Menge.

Der 38er Ioniq lädt laut Datenblatt am HPC ca. 34kW im Schnitt. D.h. er bräuchte für die 61,8kWh etwa 109 Minuten zum nachladen. D.h. auf der Strecke steht der 38er Ioniq, wenn HPC Lader zur Verfügung stehen 40 Minuten länger an der Ladesäule.

Bei 50kW Ladern relativiert sich das allerdings etwas, dann sind es nur noch ca. 20 Minuten unterschied.

Vorteil vom neuen Ioniq ist, dass er bei so einer Strecke etwa einmal weniger laden muss, was ein paar Minuten zum Anfahren und Freischalten der Säule spart. ABRP rechnet das mit relativ hohen 10 Minuten auf die Fahrzeit ein (bei Standardeinstellung).
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017

IoniqInfo - App für die Ioniq Elektro Headunit

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

stobbart
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mo 4. Mär 2019, 17:11
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Dank euch für die Einschätzung. Dass es kein exakter Vergleich sein wird, war mir schon klar, es ging mir da eher um ein "Gefühl" für den Unterschied, daher ist es gut zu wissen, dass die Ladezeiten vom ABRP mit Vorsicht zu genießen sind.
Die Rechnung von @corwin42 finde ich schon gut nachvollziehbar. Der angegebene Verbrauch war glaube ich ~15.5 kwh/100km. 40 Minuten länger Laden auf der Strecke wären für mich verkraftbar. Aktuell ist mein Eindruck, dass sich Vor- und Nachteile bei den beiden in etwa die Wage halten (bei meinem erwarteten Fahrprofil)

Es bleibt spannend....vor allem, was den tatsächlichen Preis vom FL angeht
WeShare Stammkunde (e-Golf)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag