Berg und Tal

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Berg und Tal

MineCooky
read
Helfried erlebt die Physik hautnah :lol:
Helfried hat geschrieben:Also die deutlich wildere Fahrweise kostet nur 10% mehr Strom. Kein Wunder, ist doch der Luftwiderstand bei solch niedrigen Geschwindigkeiten weniger relevant und die nötige Energie, den Wagen den Berg raufzuheben, bleibt ja die gleiche.

Man muss also bei bergigen Touren nicht glauben, Strom sparen zu müssen, in dem man die steilen Passagen rauf besonders langsam fährt. Das bringt erst etwas in hoher Stromnot.

Unten im Tal hatte ich übrigens wieder 12 kWh/100 km (Berg- und Talfahrt zusammen gerechnet). Also selbst Berge mit immerhin 7% Steigung kosten nicht viel Energie im Vergleich zu einer Fahrt in der Ebene. Auch bergab ist es ziemlich egal, ob man 40 oder 60 km/h fährt.
Anzeige

Re: Berg und Tal

Helfried
read
Jan Treur hat geschrieben:This gives a proportion of 8.79/9.75 = 0.90, so 90% you get back.
Diese 90% Wiedergewinnung der Energie würde auch der Anzeige des Bordcomputers entsprechen.
Zum Beispiel, wenn man auf der Landstraße 10kWh/100km und auf den wildesten Passstraßen auch nur 11kWh/100km. Was ja auch heißt, dass Bergstrecken nur 10% mehr Energie brauchen bzw. dass man 90% beim Rekuperieren wieder zurück bekommt.

Nur kommt mir 90% ein bisschen viel vor. Da sind ja eigentlich die Ladeverluste in der Garage zu Hause höher!
Zuletzt geändert von Helfried am Mi 9. Aug 2017, 09:20, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Berg und Tal

USER_AVATAR
  • bangser
  • Beiträge: 1344
  • Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
  • Wohnort: Frankfurt / Main
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Bernd_1967 hat geschrieben:Kannst da aber nicht einfach 2,6/4 teilen.
Berghoch musst Du ja noch das abziehen, was er in der Ebenen auch gebraucht hätte.
Bergab natürlich addieren.
Nein, die Geradeausfahrt ist da schon abgezogen bzw. addiert! Bitte keine fake news verbreiten und eventuell vorher nachfragen.
Und die o.g. Zahlen sind von mir gemessen und meine Erfahrung bestätigen dies ziemlich genau!

Re: Berg und Tal

MineCooky
read
Helfried hat geschrieben:Nur kommt mir 90% ein bisschen viel vor. Da sind ja eigentlich die Ladeverluste in der Garage zu Hause höher!
Seit wann? Dachte da haben alle Ladegeräte ~95% Effizienz (außer der Zoe)

Re: Berg und Tal

USER_AVATAR
read
MineCooky hat geschrieben: Seit wann? Dachte da haben alle Ladegeräte ~95% Effizienz (außer der Zoe)
Im Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage kommen schon einmal Kabellängen von mehr als 50 m zusammen da geht auch was flöten. :roll:
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017

Re: Berg und Tal

USER_AVATAR
  • Jan Treur
  • Beiträge: 111
  • Registriert: Do 29. Dez 2016, 17:13
  • Wohnort: Heiloo, The Netherlands
  • Hat sich bedankt: 156 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
bangser hat geschrieben:
Bernd_1967 hat geschrieben:Kannst da aber nicht einfach 2,6/4 teilen...
Nein, die Geradeausfahrt ist da schon abgezogen bzw. addiert! Bitte keine fake news verbreiten und eventuell vorher nachfragen.
Und die o.g. Zahlen sind von mir gemessen und meine Erfahrung bestätigen dies ziemlich genau!
I do not really understand this. Maybe you can explain a bit more how you calculated your numbers.
Ordered a Project 45 Ioniq 5 Gravity Gold Matte
Since October 1, 2019: 2020 Hyundai Ioniq Electric 38.3 kWh

Großglockner

Helfried
read
So, nach kleinen Vorübungen, siehe Beitrag 1, habe ich mich nun an den Großglockner gewagt. Angepirscht von Süden her bin ich bei diesen komischen Kelag-Säulen ein wenig ins Schwitzen gekommen, die angeblich gratis sein sollten oder zumindest über Plugsurfing aktivierbar sein sollten. Hab ich nicht geschafft, aber es gibt ja zum Glück genügend andere Ladesäulen.

Irgendwie war mir der Ioniq dann nicht ganz geheuer. Nach meinen Berechnungen bzw. bisherigen Erfahrungen hätte der Großglockner rauf fast den halben Akku verputzen sollen (2500m Seehöhe), das war bei weitem nicht der Fall. Auch die sehr steile Hinunterfahrt auf der Nordseite brachte weniger als 15% Energiegewinn. Man kann also oben auf der Passhöhe den Akku ziemlich hoch aufladen.

Unten angekommen zeigte der Ioniq unter 10kWh/100 km Durchschnitts-Verbrauch an für die gesamte Berg- und Talfahrt an. Gefahren sind wir wohl auf den steilen Stücken meist mit nur 45 km/h "Sightseeing Speed". In der Ebene würde man bei dieser Geschwindigkeit etwa 7,8 kWh/100 km brauchen. Für den Ioniq ist der Großglockner, die schönste Straße Österreichs, der totale Klacks und voll easy zu meistern.

Spektakulär dürfte jeweils im Frühling nach der Wintersperre eine Fahrt am ersten Tag nach der Schneeräumung zwischen 6 Meter hohen Schneewänden sein.

Re: Berg und Tal

USER_AVATAR
read
Hab schon den ganzen Abend auf Deine Eindrücke gewartet, nachdem ich die Ladung eines Ioniq dort im Verzeichnis gesehen habe und Deine Änderungen :D

Danke für die Schilderung :thumb:

Re: Berg und Tal

USER_AVATAR
  • Tom_N
  • Beiträge: 1102
  • Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
  • Wohnort: N-
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
IO43 hat geschrieben:Hab schon den ganzen Abend auf Deine Eindrücke gewartet, nachdem ich die Ladung eines Ioniq dort im Verzeichnis gesehen habe und Deine Änderungen :D
Big Brother beobachtet wer wo Strom zapft :lol:
Ich hab dich an meinem künftig präferierten Schnellader aber auch "erwischt"
Model 3 LR AWD + AHK seit 21.12.2019
Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver, Sangl #102, ordered 20.01.2017 delivered 21.09.2017
"Wifey's" pre-order: Bild

Re: Berg und Tal

Helfried
read
Tesla hat sich übrigens jüngst auch verewigt mit drei neuen Ladesäulen auf der KFJ-Höhe am Glockner.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag