Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

USER_AVATAR
  • Roland M.
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Mi 12. Feb 2020, 13:03
  • Wohnort: Graz, Österreich
  • Hat sich bedankt: 79 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read
Hallo!

Das ist gar nicht so selten! Hatte das selbst schon mit Astwerk, das sich verklemmt hat, Rollsplitt und sogar einem Draht, der dann von der Werkstatt operativ entfernt wurde. Tipp dabei vom Werkstattmeister: wenn scharf bremsen alleine nichts hilft, dann im Retourgang einmal ordentlich Gas geben (und auch wieder bremsen ;) ).


Roland
Volvo XC40 T5 Recharge (seit 07.2020)
Anzeige

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

Silberreiher
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Fr 20. Apr 2012, 10:17
  • Wohnort: Niedersachsen
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Rollsplit o. ä. könnt sein. Die Strecke, die ich fahre führt an einer großen Baustelle mit viel LKW-Verkehr vorbei und die Straße ist regelmäßig verschmutzt mit Dreck und Steinchen usw.
Hyundai Ioniq Classic Style in Iron Grey Metallic
Seat MII electric bestellt in 12/19 und in Dauerwarteschleife :(

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

thomas1215
  • Beiträge: 331
  • Registriert: Fr 23. Okt 2015, 14:10
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
So jetzt hat es mich auch erwischt: 12V Batterie leer. Gestern konnte ich noch super mit dem Ioniq FL herumfahren, heute früh bin ich noch ins Auto reingekommen, aber er ließ sich nicht starten. Displays dunkel, keine Fehlermeldungen, keine Geräusche, tot.

Praktischerweise ist mein Hyundai Händler nur wenige 100m von der Wohnung entfernt. Hat einen Mechaniker mit so einem mobilen 12V Starthilfegerät geschickt, damit konnte er den Ioniq sofort starten - dann ab in die Werkstatt, die 12V Batterie 4 Stunden lang laden und anschließend prüfen.

Was die Batterie über Nach geleert hat ist mir nicht ganz klar. Ich habe extra die Funktion aktiviert, die die 12V Batterie bei Bedarf über die Hauptbatterie nachlädt.
Der Mechaniker hat auf die Kofferraumbeleuchtung getippt (leuchtet weiter wenn der Kofferraumdeckel zu, aber nicht 100% eingerastet ist). Keine Ahnung ob so eine kleine Lampe die ganze Batterie ausleeren kann.

Der Service vom Händler war vorbildlich und auch kostenlos.

Ein ungutes Gefühl bleibt aber: Das Auto ist noch kein halbes Jahr in Betrieb, und wird durch eine leere "Starterbatterie" komplett lahmgelegt? Das kenne ich sonst eigentlich nur von alten Verbrennern, im Winter...
Wenn soetwas auf Reisen passiert ist es auch deutlich unangenehmer...
Hyundai Ioniq Electric Facelift - Iron Grey - Level 5 - seit 12.3.2020

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

USER_AVATAR
read
Kommt hin und wieder vor laut Berichten hier. Ich habe deshalb immer eine "Powerbank" dabei, die zum Starten genutzt werden kann.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

Creskra
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Di 10. Mär 2020, 17:43
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Seit es mir einmal passiert ist Tippe ich ja darauf das sich irgend ein Steuergerät beim herunterfahren aufgehängt und Strom gezogen hat.
Es ist nämlich danach nie wieder passiert. Der "Hard-Reset" leerer Akku hat das Problem anscheinend gelöst.

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

USER_AVATAR
read
Genau, so eine Powerbank (besser: Jumpstarter) sollte Pflicht sein (wie auch ein 10er Ringschlüssel zum Abklemmen der Batterie zwecks Reset). Sowas rettet einem ggf. echt den Tag. Meine (Audew) schaffte im Winter 2 Verbrenner (1 Diesel und 1 Benziner) nacheinander und war lt. SoC-Anzeige noch zu weiteren Schandtaten bereite - das ist Teufelswerk, was die kleinen Dinger bringen. Das 12V-Netz eines Stromers wieder zum Leben erwecken, ist dann überhaupt keine Herausforderung mehr für diese relativ kleine Box. Kleiner Tipp: NICHT im Kofferraum unterbringen oder gar unterm Kofferraumboden. Am besten im Motorraum. Da passt das Teil in seinem Case gut rein, bleibt auch sauber/trocken, man kommt man bei Bedarf gut ran und es stört nicht irgendwo im Innenraum. Im/Unterm Kofferraum wird es ggf. zu einer turnerischen Veranstaltung, bei leerer Batterie da ran zu kommen.

Aktuell bei Amazon (wieder) preisreduziert für ~76 statt 89 Euronen:

https://www.amazon.de/Audew-Dieselmotor ... 07GS16TD5/

Es gibt durchaus billigere Geräte, auch von Audew. Aber die haben dann in der Regel auch deutlich weniger Kapazität. Sicherlich wird das reichen, um einen Stromer zum Leben zu erwecken. Aber ob man damit dem Verbrenner des Nachbarn genau so selbstbewusst nachhelfen kann.....keine Ahnung. Von besagtem Gerät weiß ich jedenfalls, dass es hinhaut.
thomas1215 hat geschrieben: ...Ich habe extra die Funktion aktiviert, die die 12V Batterie bei Bedarf über die Hauptbatterie nachlädt.
...
Ich weiß nicht, wie es beim FL ist. Bei VFL wird - auch wenn das sicherlich sinnvoll wäre - bei aktivierter Funktion nicht "bei Bedarf" nachgeladen, sondern nach 72 Stunden. Was natürlich ziemlich doof ist, denn nach 72 Stunden ist so eine Batterie garantiert am Ende, wenn da nur ein kleiner Verbraucher nicht zur Ruhe kommt.
Ioniq28 - der gute alte noch....

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

NICE TRY
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:45
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Eine kleinere Powerbank reicht um den Stromer zu starten, der Stromer reicht um den Verbrenner des Nachbarn zu starten. Win-Win.

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

thomas1215
  • Beiträge: 331
  • Registriert: Fr 23. Okt 2015, 14:10
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
GAF5006 hat geschrieben: Genau, so eine Powerbank (besser: Jumpstarter) sollte Pflicht sein (wie auch ein 10er Ringschlüssel zum Abklemmen der Batterie zwecks Reset). Sowas rettet einem ggf. echt den Tag. Meine (Audew) schaffte im Winter 2 Verbrenner (1 Diesel und 1 Benziner) nacheinander und war lt. SoC-Anzeige noch zu weiteren Schandtaten bereite - das ist Teufelswerk, was die kleinen Dinger bringen. Das 12V-Netz eines Stromers wieder zum Leben erwecken, ist dann überhaupt keine Herausforderung mehr für diese relativ kleine Box. Kleiner Tipp: NICHT im Kofferraum unterbringen oder gar unterm Kofferraumboden. Am besten im Motorraum. Da passt das Teil in seinem Case gut rein, bleibt auch sauber/trocken, man kommt man bei Bedarf gut ran und es stört nicht irgendwo im Innenraum. Im/Unterm Kofferraum wird es ggf. zu einer turnerischen Veranstaltung, bei leerer Batterie da ran zu kommen.

Aktuell bei Amazon (wieder) preisreduziert für ~76 statt 89 Euronen:

https://www.amazon.de/Audew-Dieselmotor ... 07GS16TD5/

Es gibt durchaus billigere Geräte, auch von Audew. Aber die haben dann in der Regel auch deutlich weniger Kapazität. Sicherlich wird das reichen, um einen Stromer zum Leben zu erwecken. Aber ob man damit dem Verbrenner des Nachbarn genau so selbstbewusst nachhelfen kann.....keine Ahnung. Von besagtem Gerät weiß ich jedenfalls, dass es hinhaut.
thomas1215 hat geschrieben: ...Ich habe extra die Funktion aktiviert, die die 12V Batterie bei Bedarf über die Hauptbatterie nachlädt.
...
Ich weiß nicht, wie es beim FL ist. Bei VFL wird - auch wenn das sicherlich sinnvoll wäre - bei aktivierter Funktion nicht "bei Bedarf" nachgeladen, sondern nach 72 Stunden. Was natürlich ziemlich doof ist, denn nach 72 Stunden ist so eine Batterie garantiert am Ende, wenn da nur ein kleiner Verbraucher nicht zur Ruhe kommt.
Danke, bestellt.

Ich fahr relativ viel Kurzstrecken, da könnte das Verhältnis von 12V-Stromverbrauch zu Nachlademöglichkeiten natürlich ungünstig sein.

Trotzdem ein extrem dämliches Problem bei einem Elektroauto. Da kutschiert man über 30 kWh Strom herum (die mehrere Tage ein ganzes Haus versorgen könnten), und die Elektronik schafft es nicht fürs 12 V Netz immer genug Energie bereit zu halten...
Hyundai Ioniq Electric Facelift - Iron Grey - Level 5 - seit 12.3.2020

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

NICE TRY
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:45
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Wäre aber noch schlimmer wenn durch einen Fehler im 12 V System die Traktionsbatterie entladen wird (Durch permanentes nachladen der 12V Batterie). Da scheint alle 72 h nachladen ein guter Mittelwert zu sein.

Re: Da war mal was - Der Problemchen und Kuriositäten - Thread

USER_AVATAR
read
Die Kurzstrecken sollten einem Ioniq bzw. E-Auto allgemein in Relation zu einem Verbrenner nicht allzu viel bis gar nichts ausmachen. Schließlich werden für den "Anlassvorgang" kaum Amperes benötigt. Wenn sich bei einem Stromer die Batterie leert, ist entweder der Batterie hin (unwahrscheinlich bei einem fast neuen Auto), ein stiller Verbraucher (vllt. die Lampe iim Kofferraum....) nagt ständig oder die Elektronik hängt. Einen dauerhaften stillen Verbraucher kann man mit einem Amperemeter feststellen, während so ein nicht schlafen wollender Rechner, der nur ab und zu mal Allüren hat, mit Hausmitteln nur schwer zu ermitteln ist. Ggf. könnte die Werkstatt da was im Fehlerspeicher finden???

Es gibt halt Fehler, die nur ab und zu mal vorbei kommen - gerade bei Elektronik. Kann im konkreten Fall auch einfach mal ein Einzelfall gewesen sein, der alle Jubeljahre mal auftritt. Da ist so eine Powerbank/Jumpstarter ganz sicher erst mal die bessere Lösung. Vielleicht stellt man dann im Laufe der Zeit fest, dass es nie wieder auftritt und eine aufwändige Fehlersuche unnötig Geld und Nerven gekostet hätte.
Ioniq28 - der gute alte noch....
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag