Mogelpackung statt Klimaschutz?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Sobald die Ansprüche der Kunden die Möglichkeiten der etablierten Stromerzeuger übersteigen, ihnen "bilanziellen" Ökostrom zu liefern, müssen auch sie "grüne" Erzeugungskapazitäten zubauen.
Wird aber nicht passieren. Vor allem auch deshalb, weil dies auch eine echte preisliche Entkoppelung beider Arten an Strom bedeuten würde. Und spätestens wenn der Ökostrom spürbar mehr kostet als der andere, dann ist bei vielen Schluss mit lustig.
Anzeige

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Wie gesagt, auch "echte" Ökostromanbieter sind durchaus konkurrenzfähig. Natürlich nicht gegen "Geiz ist geil" und Prämienjäger.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Aber auch die funktionieren nur unter den entsprechenden Randbedingungen.
Das sind welche, die einen großen Kraftwerkspark an EE´s im Rücken haben und einen kleinen Kundenkreis. Diesen kleinen Kundenkreis können sie tatsächlich mit 100% versorgen, aber das Geschäftsmodell würde niemals aufgehen, wenn sie keine Einspeisegarantie und Co. für den restlichen Zappelstrom hätten. Ohne die anderen Abnehmer funktioniert das so nicht ... oder würde sich entkoppeln.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hat der Schwarze Pitter jetzt die Mogelpackung beim Ökostrom abgegeben oder wie ?!
Dann treibe ich gleich mal eine andere, wenn auch nicht unbedingt neue Sau durch`s Dorf und lade die Mogelpackung bei der Politik ab.

Aus dem Bericht auf tagesschau.de :

"Kritiker monieren, der Bundesregierung gehe es bei der Förderung von Plug-in-Hybriden gar nicht um den Klimaschutz.
Vielmehr solle damit der Automobilindustrie geholfen werden, die europäischen Grenzwerte bei den Pkw-Emissionen einzuhalten."

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

keyfob
  • Beiträge: 1099
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 212 Mal
read
Sie müssen die PHEV nur richtig benutzt. @fartinsblaue die Nutzer.

An die Politik wurden schon Handlungsempfehlungen gegeben

https://www.plattform-zukunft-mobilitae ... ugen-phev/

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Bei der Förderung wurden Batterieelektrische Antriebe extrem gefördert. Mein Kritikpunkt daran ist: Mit unrealistischen CO2-Werten, die den Dieselgate um ein vielfaches überbieten. Dabei habe ich nichts gegen eine Förderung, aber bitte nicht mit erfundenen Zahlen. E-Mobilität im Betrieb ist im Mittel nicht CO2-neutral. Sie ist weit davon weg und CO2-Neutralität wird selbst ein heute zugelassenenes Fahreug nicht mehr erleben. Das ist Betrug vom Feinsten ... am Klima!

Dass sich Politiker bei den Zahlen und Grenzwerten ohne jeden Sachverstand überbieten und dann so einen Murks einführen im Gegenzug, dafür muss man sich bei der Politik bedanken und nirgendwo anders.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
keyfob hat geschrieben: Sie müssen die PHEV nur richtig benutzt. @fartinsblaue die Nutzer.

An die Politik wurden schon Handlungsempfehlungen gegeben

https://www.plattform-zukunft-mobilitae ... ugen-phev/
Aber das machen viele Nutzer von PHEVs doch nicht... oder wie erkläre ich mir Durchschnittswerte von z. B. 4,43 l ?

Und auch das steht im Bericht auf tagesschau.de :

"Deshalb fordern Experten, die Förderung von Plug-in-Hybriden von deren Nutzung abhängig zu machen:
Wer die Förderung haben will, solle nachweisen, dass er den Wagen wirklich klimaschonend - also vorwiegend auf kurzen Strecken und elektrisch - einsetzt."
Doch die Bundesregierung weist das zurück: "Ordnungspolitische Ansätze sind unter datenschutzrechtlichen Aspekten schwierig umzusetzen und würden zu mehr Bürokratie und Kontrollaufwand führen - beides wollen wir vermeiden", schreibt das Wirtschaftsministerium auf Monitor-Anfrage."

Und diese Förderung nennt sich dann auch noch "Innovationsprämie"... beim Plug-in-Hybrid von bis zu 6750 Euro.
Innovativ sind nur die Marketingstrategen in der Industrie. Der E - Antrieb ist nix neues und der Verbrenner auch nicht.
Und diese "cleveren" von der Autoindustrie, verkaufen uns diese beiden alten Weine nur in einem neuen Schlauch... auch Mogelpackung genannt.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

keyfob
  • Beiträge: 1099
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 212 Mal
read
Welche "Experten" sind den das?

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Bei der Förderung wurden Batterieelektrische Antriebe extrem gefördert. Mein Kritikpunkt daran ist: Mit unrealistischen CO2-Werten, die den Dieselgate um ein vielfaches überbieten. Dabei habe ich nichts gegen eine Förderung, aber bitte nicht mit erfundenen Zahlen. E-Mobilität im Betrieb ist im Mittel nicht CO2-neutral. Sie ist weit davon weg und CO2-Neutralität wird selbst ein heute zugelassenenes Fahreug nicht mehr erleben. Das ist Betrug vom Feinsten ... am Klima!

Dass sich Politiker bei den Zahlen und Grenzwerten ohne jeden Sachverstand überbieten und dann so einen Murks einführen im Gegenzug, dafür muss man sich bei der Politik bedanken und nirgendwo anders.
Die Industrie rechnet mit Strom = 0g CO2/100km und die Politik bzw. der Gesetzgeber lässt das zu. Das ist Fakt und da beißt die Maus keinen Faden ab.
Und alles andere ist doch nur wieder "wäre, wäre, Fahrradkette... bringt uns diese Diskussion, dieser running gag um Strom = 0g CO2/100km oder nicht im Klimaschutz weiter ?

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Jupp78 hat geschrieben: Aber auch die funktionieren nur unter den entsprechenden Randbedingungen.
Das sind welche, die einen großen Kraftwerkspark an EE´s im Rücken haben und einen kleinen Kundenkreis. Diesen kleinen Kundenkreis können sie tatsächlich mit 100% versorgen, aber das Geschäftsmodell würde niemals aufgehen, wenn sie keine Einspeisegarantie und Co. für den restlichen Zappelstrom hätten. Ohne die anderen Abnehmer funktioniert das so nicht ... oder würde sich entkoppeln.
.
"Zappelstrom" ist ein Kampfbegriff der EE-Gegner.

Dass mehr Speichermöglichkeiten, aber auch mehr und weiträumigere Netzverbindungen nötig werden, mehr Koordination etc., ist unbenommen.

Die Diskussion gehört aber in einen anderen - existenten - Thread: "Szenarien für 100% Erneuerbare".
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile