Mogelpackung statt Klimaschutz?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Warum wird beim ICE fahren noch mehr verbrannt ?
Warum wird beim PHEV 6-7 l Benzin weniger verbraucht als mit dem ICE ?
Anzeige

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

keyfob
  • Beiträge: 1099
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 212 Mal
read
Warum willst du das wissen?

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
yazerone hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben: Und wenn du BEV fährst wir weniger verbrannt.
Und wenn du PHEV fährst wird mehr verbrannt.
Und wenn du ICE fährst noch mehr.

Und ein BEV verbrennt jeden Tag weniger. Ein ICE immet gleich viel.
Mehr als ???
Weniger als ???
Oder gleich viel ? Was denn nun?
.
Ich würde mal sagen: BEV<PHEV<ICE war gemeint. BEV halt auch noch !=0 wegen fossilem Anteil im Strommix, aber: "jeden Tag weniger"wegen stetig steigendem "Grünstrom"-Anteil.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Ich hab versucht zu erklären warum in der Flotte es Sinn macht mit 0 CO 2 für Strom zu rechnen und das das für Dich keinerlei Auswirkung hat. Für Feinen Fußabdruck ist das irrelevant. Da gilt der Flottenverbrauch nicht.
Die Erklärung war halt mehr als schwach. Und nein, es macht aus meiner Sicht nicht Sinn mit 0 CO2 für Strom zu rechnen, denn das ist Klimabetrug. Ansonsten ist es fürs Klima doch vollkommen egal, ob die Karre 15kWh/100km oder 30kWh/100km sich durchzieht? Richtig, denn das macht FÜR DICH offensichtlich Sinn.

Nein, ich bin durchaus dafür E-Mobilität zu fördern, aber eben nicht auf Basis von gefälschten Zahlen und Betrug. So etwas geht auch regelmäßig nach hinten los.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
iOnier hat geschrieben: Ich würde mal sagen: BEV<PHEV<ICE war gemeint. BEV halt auch noch !=0 wegen fossilem Anteil im Strommix, aber: "jeden Tag weniger"wegen stetig steigendem "Grünstrom"-Anteil.
Richtig, die Null wird aber ein heute zugelassenes BEV nicht mehr erleben. Und ok, "jeden Tag weniger" steht in Anführungszeichen ... die Tendenz allgemein sieht sicher so aus, bekommt aber hier und da immer wieder Dämpfer. Beispiel Ende 2022, wo die größten drei Kernkraftwerksblöcke vom Netz müssen. Bis das der steigende "Grünstrom"-Anteil wieder ausgeglichen hat, wird es sicher mehr als ein Jahr brauchen.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
keyfob hat geschrieben: Warum willst du das wissen?
Warum will ich das nicht wissen wollen ?

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

keyfob
  • Beiträge: 1099
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 212 Mal
read
Welche schlüsse willst du den daraus ziehen?

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Also bevor wir uns hier weiter mit Frage - Gegenfrage - Spielchen gegenseitig weiter "anzicken"...
Ich brauche einfach mehr Zahlen, Daten, Fakten um Schlüsse für mich daraus zu ziehen !

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Jupp78 hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben: Ich würde mal sagen: BEV<PHEV<ICE war gemeint. BEV halt auch noch !=0 wegen fossilem Anteil im Strommix, aber: "jeden Tag weniger"wegen stetig steigendem "Grünstrom"-Anteil.
Richtig, die Null wird aber ein heute zugelassenes BEV nicht mehr erleben.
.
Das ist eine triviale Aussage angesichts eines Transformationsprozesses, der sich bis (hoffentlich nur noch) 2045 ziehen soll ...

Die Anrechenbarkeit als "0" ist halt politisch intendiert (ja, das hast Du bemängelt, aber die Politik steuert nun mal). Ich finde es auch nicht "richtig", wenn damit ein Hersteller sich seinen Flottenverbrauch schönrechnen kann. Aber genannter Transformationsprozess würde auch zum Stocken kommen, wenn die Hersteller sich aufgrund zu harter politischer Vorgaben nicht schnell genug umstellen könnten und pleite gingen. Denn eben diese Hersteller sollen ja letztlich dann (nur noch) emissionsfreie Fahrzeuge produzieren. Dafür müssen sie aber auch in 20-30 Jahren noch existieren.

Da muss man sich über die Jahre "hinschaukeln": mal die Verbrenner teurer machen (z. B. CO2-Bepreisung), dann die E-Alternativen günstiger (z. B. Förderung), dann die Ladeinfrastruktur ausbauen, das öffentliche Laden attraktiver machen (z. B. Voraussetzungen für günstige Tarifmodelle schaffen, Roaming vereinfachen, ...).

Das eine oder andere passiert schon, und die Politik macht da sicher manches richtig und manches falsch. Sind auch nur Menschen. Und ja, Lobbyismus spielt da gewiss auch eine unrühmliche Rolle.

Eine tatsächliche Anrechnung als "0" oder "nah an 0" im Sinne von @AbRiNgOi ist halt dann individuell zu rechtfertigen, wenn man selbst den verbrauchten Strom zuverlässig aus "regenerativen" Quellen bezieht, so habe ich ihn zumindest verstanden und so macht das für mich auch Sinn.

Ich zum Beispiel produziere mit meinen PV-Anlagen mehr Strom als ich selbst verbrauche (einschließlich dessen, was ich extern lade). Ein Fehler bei dieser Rechnung liegt natürlich darin, dass ich den Strom teils zu Zeiten von Überangebot erzeuge und damit die Speicherpflicht (großenteils, etwas - ca. 1/5 meiner max. Erzeugung - speichere ich auch selbst und das natürlich zur Zeit des Erzeugungsmaximums) dem Netz aufdränge. Aber ich kann die Energiewende selbst für mich allein nicht vollständig stemmen. Das ist nun mal eine Gemeinschaftsaufgabe, und im Rahmen meine Möglichkeiten tue ich dafür halt, was ich kann. Der Rest wird auch von meinen Steuern und Abgaben bezahlt ...
.
Und ok, "jeden Tag weniger" steht in Anführungszeichen ...
.
[Seufz]Weil es ein wörtliches Zitat war ... ich hab' das mal so gelernt ... [/Seufz]
.
die Tendenz allgemein sieht sicher so aus, bekommt aber hier und da immer wieder Dämpfer. Beispiel Ende 2022, wo die größten drei Kernkraftwerksblöcke vom Netz müssen. Bis das der steigende "Grünstrom"-Anteil wieder ausgeglichen hat, wird es sicher mehr als ein Jahr brauchen.
.
Bitte jetzt nicht nochmal das Fass aufmachen mit der Frage, wie CO2-neutral Kernkraftwerke wirklich sind, nein, nein, bitte, bitte nicht ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

yazerone
  • Beiträge: 197
  • Registriert: Sa 15. Jun 2019, 09:56
  • Hat sich bedankt: 79 Mal
  • Danke erhalten: 39 Mal
read
fahrtinsblaue hat geschrieben: Warum wird beim PHEV 6-7 l Benzin weniger verbraucht als mit dem ICE ?
Weil ich einen großen Anteil der täglichen Fahrten elektrisch schaffe. Und damit sinkt der Durchschnittsverbrauch, bei mir sind das eben 6-7 l/100km
Cadillac ELR
ZTR Roadster Elektro bestellt
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile