PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Mein Fahrprofil besteht derzeit aus werktäglich 2 x 45 km sowie ca. alle 14 Tage zusätzlich 2 x 400 km (Fr. hin, So. zurück). Nachladen beim Arbeitgeber ist derzeit nicht möglich.

Mit dem Diesel kein Problem; mit dem BEV wäre das (noch) eine zeitraubende Nervenprobe.

Allerdings muss ich dazusagen, dass dieses Fahrprofil erstens eher ungewöhnlich ist und es mich zweitens nicht stören würde, wenn ich zwei mal im Jahr auf dem Weg in den Urlaub längere Ladestops planen müsste, gäbe es bei mir die Langstrecke nicht. Ansonsten wäre ich mit einem Ioniq oder einer Zoe mit Quickcharge-Motor super bedient und würde wohl auch alsbald umsteigen.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
AndreR hat geschrieben:Mein Fahrprofil besteht derzeit aus werktäglich 2 x 45 km sowie ca. alle 14 Tage zusätzlich 2 x 400 km (Fr. hin, So. zurück). Nachladen beim Arbeitgeber ist derzeit nicht möglich.
Sehe da kein problem mit einem PHEV das zu machen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

einfallzel
  • Beiträge: 202
  • Registriert: Mi 24. Mai 2017, 22:43
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
kub0815 hat geschrieben:
AndreR hat geschrieben:Mein Fahrprofil besteht derzeit aus werktäglich 2 x 45 km sowie ca. alle 14 Tage zusätzlich 2 x 400 km (Fr. hin, So. zurück). Nachladen beim Arbeitgeber ist derzeit nicht möglich.
Sehe da kein problem mit einem PHEV das zu machen.
Täglich 90km ohne Nachladen? Mit welchem PHEV?
--
02/17 Audi A3 1.4 TFSI e-tron
03/20 Audi A3 40 e-tron

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Ampera im Asketenmodus könnte ganz knapp passen (Winter natürlich nicht)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
einfallzel hat geschrieben:Täglich 90km ohne Nachladen? Mit welchem PHEV?
Vermutlich meint er, dass der Verbrenner anspringt. Alternativ hättest Du mit einem seriellen Rex Deine Sorgen los. Es gibt nur noch nichts Richtiges.

So untypisch finde ich Dein Fahrprofil nicht, außer dass der Arbeitsweg mit 2x45km höher als der Durchschnitt ist. Die Langstrecke kommt bei den meisten Leuten leider nicht nur 2x im Jahr vor. Eher 10 - 20x für Urlaub, Familientreffen, Fahrt zum Fughafen usw..
Diese Langstrrecken-km sind dennoch die Geringnutzung, aber für viele entscheidend. Deshalb werden sie sich jedoch kein 35k+ Eur PHEV der aktuellen Verkaufsoffensive leisten.

Der serielle REX bietet die Option, die Reichweite GÜNSTIG zu verlängern.
Damit meine ich hauptsächlich die zu kaufende Technik im BEV. Im Betrieb soll er natürlich auch sparsamer sein als ein heutiges PHEV. Das geht mit neuen Motorenkonzepten und die wichtigste Randbedingung dazu ist, dass ein Rex immer im optimalen Lastbereich arbeiten darf.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
einfallzel hat geschrieben:Täglich 90km ohne Nachladen? Mit welchem PHEV?
PHEV machen nur sinn wenn du sie zuhause laden kannst. Danach fahren sie mit Benzin oder Diesel weiter. Er hat ja geschrieben das es "derzeit" nicht möglich ist. Auf der Landstrasse kommt man im Hybrid betrieb auf 4-5l mit einmal laden hin.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
"Ohne Nachladen" an Orten, wo man sich nicht länger auf hält oder keine LAdemöglichkeit vorhanden ist, wäre auch mein Anspruch.
Zumindets für 80% des Jahres. Wenn man es an ein paar serh kalten Tagen im Winter nicht schafft, wäre das ja noch erträglich.

90km wird aber schon im Sommer schwierig
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben:
einfallzel hat geschrieben:Täglich 90km ohne Nachladen? Mit welchem PHEV?
Vermutlich meint er, dass der Verbrenner anspringt.
Ja total abgefahren das ding einfach so nutzen wie es gedacht ist...
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Den original Ampera hatte ich vor ein paar Jahren mal zwei Tage zur Probefahrt, da mein Arbeitgeber überlegt hat, den als Außendienstfahrzeug anzuschaffen. Effektiv bin ich bei ca. 120 über die Autobahn mit dem vollen Akku keine 25 km weit gekommen. Das wäre also höchstens ein Tropfen auf den heißen Stein. Ein BEV mit REX müsste für mich mindestens den Arbeitsweg rein elektrisch abdecken können, um interessant zu sein.

Die Langstrecke wird jedoch bei mir in den nächsten zwei Jahren wegfallen. Bis dahin sieht die Welt sicher anders aus.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
AndreR hat geschrieben:... Ein BEV mit REX müsste für mich mindestens den Arbeitsweg rein elektrisch abdecken können, um interessant zu sein. ...
Na 2x 45km auch im Winter ist heute kein Problem mehr für ein aktuelles BEV. Selbst ein alter i3 60Ah schafft das gerade so, wenn's keine BAB mit 120km/h ist. Will heißen, Deine häufigen Kurzstrecken wären rein elektrisch sicher machbar - nur für die Langstrecke fehlt die Lösung.

Guck Dir mal diese Motoren an:
https://www.youtube.com/watch?v=VCSEe9TFw9g
https://www.youtube.com/watch?v=7HmxNaz ... e=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=u4b0_6byuFU
Die ersten beiden Videos sind aus 2013!!! Und danach ist nichts groß passiert :roll: .
Ev. greift Prof. Schuh die 1. Lösung für den e-go-booster auf. Aber zuvor will er e-Go und den Moover voranbringen.

VG U x I
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag