PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Walther
  • Beiträge: 80
  • Registriert: Mi 10. Apr 2019, 07:26
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Gewichtsbesteuerung wäre geil, dann wäre ist unser Landcruiser mit 3L Diesel billiger als so mancher aktuelle oder noch kommende PHVE.
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Ist bei E-Autos ja bereits so. Nach der steuerfreuen Zeit ist mein Zoe dann teurer als ein schwererer Outlander PHEV - völlig krank.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Ist bei E-Autos ja bereits so. Nach der steuerfreuen Zeit ist mein Zoe dann teurer als ein schwererer Outlander PHEV - völlig krank.
Aber sicher nicht im Durchschnitt. Glaubst du wirklich der Staat schenkt dir Steuerfreiheit :lol:

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Walther
  • Beiträge: 80
  • Registriert: Mi 10. Apr 2019, 07:26
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Neee Steuervorteile sind immer nur zum Anfüttern, was glaubt ihr wo erst der Strompreis und die Steuern darauf hingehen wenn wir alle erstmal eAutos fahren und eHeizung benutzen müssen und und.
Wie soll den sonst wohl der gigantische Verlust an Steuern wieder reinkommen, ohne Mineralölsteuer und Steuern auf Gas, ohne Gewerbesteuer weil so gut wie keine Tankstellen mehr gebraucht werden und erst die Verluste an Einkommensteuer der direkt und indirekte Beschäftigten, auch von denen die jetzt nicht mehr gebraucht werden in der Produktion von Teilen für Verbrenner, wer wirklich glaubt das man die alle unterbringen kann für die eAuto Fertigung ist vorsichtig ausgedrückt ein Träumer.
Alle die dann noch einen Job haben müssen halt dann deutlich mehr Steuern zahlen, aber das machen wir ja gerne für die Rettung der Erde, gelle?

Den Segen der Nacht
Walther

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Mit den Verschwörungstheorien hab ich nicht so viel am Hut.

Der Mazda MX30 kommt
https://www.electrive.net/2019/10/23/ma ... r-japaner/

Und auch später mit Wankel-RE.
Aber ich hab da wenig Hoffnung, da das Teil schon ohne RE zu teuer ist für die Akkugröße und vom Wankel halte ich auch nichts.

Immerhin aber macht das Bild der Seitenansicht etwas Hoffnung. Da ist von der hinteren Tür zur Heckkante doch noch recht viel Platz - womöglich mal ein BEV mit ordentlich Kofferraum? Aber ein Erstwagen BEV mit 35kWh brauche ich halt nicht.
Als PHEV dann mal schauen, wo der Preis liegt.
Aber ist halt auch was in Richtung SUV, das schmälert meine Zahlungsbereitschaft, weil ich SUV Schmerzensgeld abziehen muss.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
5 Hybride beim Golf 8, davon 2 PHEV. Akku 13kWh.

https://www.electrive.net/2019/10/24/vo ... versionen/

Bild

Die für mich mit wichtigste Frage wäre eigentlich, ob es den Golf 8 PHEV auch als Variant geben wird, den normalen Golf will ich nicht als Erstwagen haben.
Wobei wir ja auch erst vor nem Jahr gekauft haben und nicht vor 2025 wieder wechseln wollen.... und 2025 noch einen PHEV...hm, klingt jetzt nicht soooo interessant.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Für dich wäre das völlig irrelevant weil ein Volkswagen dir eh viel zu teuer wäre und es einen PHEV nicht ohne Ausstattung geben wird.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Ich hatte schon 2 Volkswagen, waren zwar beide qualitativ totaler Mist, aber ich gebe ja nicht auf.
Und es scheint Dir entgangen zu sein, aber es gibt eben zukünftig nicht nur den GTE für die Öko GTI Fahrer, sondern auch einen "normalen" PHEV.
Wie sie da wieder preislich zuschlagen.... wir werden sehen. Unser Ford hat auch die höchste Ausstattungslinie, also was soll der Quatsch?
Ich finde nur eben, dass die für PHEV sinnvolle Zeit dann auch irgendwann mal zu Ende geht.
Es hätte in den letzten Jahren richtig Sinn gemacht. Der Ampera hatte schon gezeigt, dass viel möglich ist, aber danach kamen dann erstmal nur schlechtere Modelle zu trotzdem hohen Preisen.
13kWh klingen nun auch nicht gerade doll, da hatte der Ampera 2011 schon mehr. Oder ist das wenigstens netto?

Und wie gesagt - auch wenn sie etwas sinnvolles hinkriegen, ist das als Familienwagen nur als Kombi interessant.
Befürchtest Du, dass sie das auch wieder verpennen und pupst als VAG Fan deswegen wieder gleich rum, obwohl sie für Dich auch nichts auf die Reihe gekriegt haben?

Immerhin läuft es bei den BEV besser, auch wenn da eine familientaugliche Karosse noch fehlt und es wohl SUV lastig wird.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
  • Beiträge: 4663
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 220 Mal
  • Danke erhalten: 442 Mal
read
FYI
https://www.tagesschau.de/investigativ/ ... ket-newtab
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
VG U x I

ps
Nur das Top-Bild mit dem "Volt" hätten sie mal besser austauschen sollen.
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/evse-wifi/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Blueskin
  • Beiträge: 908
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1515 Mal
  • Danke erhalten: 312 Mal
read
Ist doch ein Hase-Igel-Spiel:
- Die EU - und da massiv die Staaten, die selbst keine bzw. keine nennenswerte Autoindustrie haben! - schreibt am grünen Tisch ausgewürfelte Grenzwerte vor... und einen Prüfzyklus, der nur auf reine Verbrenner eingestellt ist.
- Die Autoindustrie sucht die Lücke in dieser Kombination, findet sie und nun gibt es Autos, die - ebenfalls am grünen Tisch - die Ansprüche völlig erfüllen.
- Die Staaten MIT Autoindustrie unterstützen das und fördern diese Lösung. (Zumindest Deutschland ; die Förderung in Frankreich, Italien, Tschechien etc. kenne ich nicht)
- Nächster Schritt: Malta (oder Luxemburg, Andorra, Portugal etc.) klagt vor dem EUGH gegen die fördernden Staaten wegen Förderung von PEHV.
-Zwischenzeitlich: Der durch die Verteufelung des Diesels ausgelöste Umstieg auf Benziner und PEHV treibt den CO2-Ausstoß höher als die verhältnismäßig wenigen BEV kompensieren können. Zudem kommt der Ausbau der erneuerbaren Energien in Europa nicht mit dem steigenden Strombedarf durch BEV und PEHV mit und diese erhöhen dadurch den CO2-Anteil am europäischen Strommix.
- Folge davon : Die EU (vor allem wieder die Nicht-autoproduzierenden Staaten) verlangt dringend noch strengere Grenzwerte, um den unerklärlichen CO2-Anstieg zu bremsen.

POPCORN!
Leider!
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag