PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

zoppotrump
  • Beiträge: 2773
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 190 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
ubit hat geschrieben: Es genügt halt nicht einen Rex zu entwickeln. Man braucht zwingend einen Hersteller der das Ding dann auch einbaut. Und der Markt dafür ist aktuell halt noch sehr klein und die Hersteller basteln lieber an eigenen Lösungen. Die haben ja auch ewig gebraucht um überhaupt Mal sinnvoll konstruierte BEVs anbieten zu können.
Ein Neuunternehmen auf dem Rex zu gründen ist daher schwierig. Und kleine Firmen wo man sowas platzieren kann gibt es Wenige und die haben meist andere Sorgen (eGo).
Also einfach Mal abwarten und in 3-5 Jahren nochmal hier in den Thread schauen.

Ciao, Udo
Das ist doch vollkommen unlogisch. Warum basteln die lieber an eigenen Lösungen anstatt eine fertige zu nehmen? Das ist in der Automobilbranche völlig untypisch. Da wird alles von OEMs zugekauft, was geht.
Weiterhin war die Zeit für kleine Hersteller nie besser als jetzt, da sie mit neuen Business Modellen die etablierten Hersteller überholen könnten. Siehe e.Go, Streetscooter, Sono, Dyson, etc.
Gerade die kleinen Hersteller würden sich doch freuen, wenn sie sich auf ihre eigenen Sorgen konzentrieren könnten und ein fertiges Antriebskonzept einfach zukaufen könnten.
Und nochmals: Venture Capital und go. Warum macht das wohl keiner? Weils nicht funktioniert? Weil der Business Case negativ ist? Wenns gut wäre, würde es jemand machen. Selbst Raketen für den Mars zu bauen klappt gerade.
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Naheris hat geschrieben: Wenn es etwas nicht zu kaufen gibt, dann hat das einen Grund, der in den allermeisten Fällen nichts mit einer fiesen Verschwörung zu tun hat. Denn irgendjemand auf diesem Planeten würde es bauen, wenn es funktionieren und sich damit Geld verdienen ließe (man beachte das "und").
Ah, verstehe. Brauchbare BEV Erstwagen gibt es kaum, das ist wohl einfach weil das nicht geht und keinen Sinn macht :lol:
Die Betrachtung ist in etwa so als würde man im Jahr 2000 feststellen, dass Smartphones sich einfach nicht durchsetzen und die Zukunft daher der Wählscheibe gehört :lol:
Schüddi hat geschrieben: Und wenn dann noch Leute kommen und mir eine Lösung anbieten die nicht mal existent ist wird’s lächerlich.
Wer hat Dir was angeboten?
Nicht existent ist ja auch ein für Dich passendes und kaufbares PHEV. Ich glaube das geht auch einfach nicht, weil wenn es doch ginge, würde es ja wer machen :-)

Oh man, wie träge kann man denn gedanklich noch werden? Ich hab ja sonst an der Kritik gezweifelt, dass wir nicht innovativ genug wären und deshalb dem Silicon Valley nachhängen....aber wenn man Euer Geschreibsel so liest, scheint da doch was dran zu sein.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
Schüddi hat geschrieben: Und wenn dann noch Leute kommen und mir eine Lösung anbieten die nicht mal existent ist wird’s lächerlich.
Wer hat Dir was angeboten?
Nicht existent ist ja auch ein für Dich passendes und kaufbares PHEV. Ich glaube das geht auch einfach nicht, weil wenn es doch ginge, würde es ja wer machen :-)
Nochmal für dich falls du es noch nicht mitbekommen hast: PHEVs gibt es schon eine ganze Weile. Man kann sie neu kaufen und man kann sie gebraucht kaufen. Ich meine seit 2015. Es ist also nicht so, das es keine gibt. Nur läuft eben mein Leasing in einem extrem ungünstigen Zeitfenster aus, wo eben auf neue Modelle umgestellt wird (Golf 8 und neuer A3). Um das zu wissen hätte man nur mal die Beiträge vollständig lesen müssen oder mal eine Autozeitung in die Hand nehmen. Aber es gibt sie definitiv oder willst du das bestreiten?
Was is nicht gibt sind BEV mit sRex!
Und mir wird versucht einzureden das mein PHEV größter Mist ist und entgegengestellt wird eine Lösung die es definitiv NICHT zu kaufen gibt. Also was ist die Alternative?

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Vielleicht ist der gemeinsame Nenner....es steckt noch viel ungenutztes Potential in den Phev oder Bevs mit rex.

Welches Unternehmen ist heutzutage noch wirklich frei....kreativ und erfindet sich Neu?

Die alten Tanker schleppen Ballast... die Neuen sind klamm.
LEAF 67000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan- ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR WP AHK P1+2 in Service…Citroen AMI Rules!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
Karlsson hat geschrieben: ...
Oh man, wie träge kann man denn gedanklich noch werden? Ich hab ja sonst an der Kritik gezweifelt, dass wir nicht innovativ genug wären und deshalb dem Silicon Valley nachhängen....aber wenn man Euer Geschreibsel so liest, scheint da doch was dran zu sein.
Dem kann ich nur zu 100% zustimmen. Das Wort "innovativ" ist mittlerweile ein Relikt aus alten Zeiten.

Interessant finde ich allerdings, wie das auch manche Käufer adaptieren. Da scheinen mittlerweile einige "ferngesteuert" zu sein - vermutlich Dank multimedialer Beschallung.
Na ja - irgendwo wird dann eben das selbstständige Denken reduziert und nur noch auf der eigenen Meinung geritten. Das wird früher oder später zum wirtschaftlichen Abstieg Deutschlands führen - schade.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
mir kommen dabei immer wieder die bilder von wall-e in den Sinn...
Dateianhänge
C3184592-CF93-48D9-8E0A-3103A709F224.jpeg
LEAF 67000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan- ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR WP AHK P1+2 in Service…Citroen AMI Rules!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Schüddi hat geschrieben: Und mir wird versucht einzureden das mein PHEV größter Mist ist
Mag sein das man versucht Dir das einzureden. Natürlich stimmt das aber nicht. PHEVs sind kein großer Mist. Sie sind immerhin etwas weniger Mist als ein vergleichbares ICE. Jedenfalls meistens - hängt natürlich auch ein wenig vom Fahrprofil ab.

PHEVs sind aber halt eine der technisch schlechtesten Lösungen für die Mobilität. Wenn man gemein ist kann man sagen: Sie vereinen die Nachteile zweier Technologien:

* Sie verursachen weiterhin Abgase
* Sie sind fast so teuer wie BEVs

Die gesamte "Idee" eines PHEVs müsste eigentlich jeden Ingenieur gruseln lassen. (Gute) Ingenieure LIEBEN einfache Lösungen. Die sind in der Regel deutlich einfacher beherrschbar, erheblich einfacher zu produzieren und langfristig einfacher zu warten als komplexe Lösungen. Und sie sind meisten auch noch "elegant". In der Entwicklung - gleich in welchem Bereich - wird ständig versucht Komplexität zu reduzieren ohne dabei Abstriche in anderen Bereichen machen zu müssen. Das ist "Alltagsgeschäft".

Wenn wir - bzw. die Hersteller - nicht seit Jahrzehnten Erfahrungen mit dem Verbrennerauto hätten, würden es PHEVs vermutlich in der heutigen Form überhaupt nicht geben, denn die Entwicklungskosten für den Verbrennerteil des Antriebs wären einfach zu hoch. Verbrennungsmotor, Getriebe, Motorsteuerung, Abgasreinigung... das Alles gäbe es dann ja nicht "aus dem Regal".

Insofern ist also unsere Historie "Schuld" daran das wir immer noch keine bessere, weniger umweltschädliche Mobilität haben. Die riesigen Konzerne der Autohersteller sind natürlich bestrebt ihr vorhandenes Know-How bestmöglich in bare Münze umzuwandeln. Das funktioniert super mit veralteten Konzepten - wie immer noch mit dem Verbrennungsmotor als alleinigem Antrieb. Und diese Konzerne MÜSSEN natürlich Geld verdienen - sonst gibt es sie bald nicht mehr.

Insofern ist es doch wie fast überall: Wir sind gerade in einer Phase in der wir "Altlasten" abarbeiten. Bei den Autos. Bei den Kernkraftwerken. Bei den Kohlekraftwerken. Und bei vielen anderen Dingen halt auch.

So lange wir diese Phase nicht überwunden haben sind PHEVs ein durchaus sinnvoller Beitrag. Der leider vielfach durch ständig wachsende Autos aufgefressen wird. Wer von einem VW Polo auf einen PHEV-SUV umsteigt hilft der Umwelt halt nicht wirklich. Und leider passiert sowas aktuell noch viel zu häufig. Daran ändern halt PHEVs auch nicht viel. Der durchschnittliche Treibstoffverbrauch der PKW in Deutschland ist zwischen 2016 und 2017 GESTIEGEN. DAS muss sich ändern. Und mit PHEVs in der heutigen Form ist das halt nur für wenige Fahrprofile erreichbar.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
Blue shadow hat geschrieben: Vielleicht ist der gemeinsame Nenner....es steckt noch viel ungenutztes Potential in den Phev oder Bevs mit rex.

Welches Unternehmen ist heutzutage noch wirklich frei....kreativ und erfindet sich Neu?

Die alten Tanker schleppen Ballast... die Neuen sind klamm.
Man fragt sich echt, wie die Diskussion aussehen würde, wenn's kein Tesla gäbe. Vermutlich würden die hier schreibenden hardcore-PHEV-Jünger dann meinen, dass ein BEV für Langstrecke unmöglich ist. Tssssssssssss

Zum Glück gibt es Crowdfunding und open source. DAS sind heute die echten Innovationsmotoren.
Auch wenn es Streetscooter und e.go nicht einfach haben, zeigt sich, dass es absolut nötig ist, sowas gegen die Etablierten zu stellen. Ohne die wirklich Innovativen würden uns die Chinesen wegpusten.

VG U x I

ps
Es wird Zeit.
https://www.spiegel.de/auto/fahrbericht ... 70199.html

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Die Statistik besagt das ein PHEV sehr wohl auf den durchschnittlichen Fahrer passt. Also auf die meisten - natürlich heißt Durchschnitt nicht auf alle.
Daher sage ich sie vereinen die VORTEILE aus zwei Welten.
Im Alltag elektrisch, trotzdem uneingeschränkt und gewohnt langstreckenfähig.

Man kann sich seine eigene Wahrheit immer so auslegen wie man sie braucht. Ich sehe an meinem Beispiel und an denen meiner Kollegen sowie auf Spritmonitor bei hunderten anderen, das es funktioniert.
Das sind Fakten. Der Verbrauch geht runter, in den Städten werden keine Emissionen ausgepustet.
KEINE Technik ist perfekt aber das ist die Technik die es heute gibt und sie funktioniert.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
das mit Emissionfrei in Städten wird sich noch zeigen...hängt wohl vom Nutzer ab. Einfahrt nur mit vollem Akku?
LEAF 67000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan- ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR WP AHK P1+2 in Service…Citroen AMI Rules!
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag