Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7221
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 242 Mal
  • Danke erhalten: 836 Mal
read
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... ate/23521/

ohne Worte...

oder:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... a-5/10294/

so muss das sein..

(vielleicht sollte nicht für jede Typ2 am Standort ein Bildchen eines Typ2 auf unserem Ladestellenverzeichnis gemalt werden, da scrollt man ewig runter....)


Auch ganz nett:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -11/34841/, und hier vor allem das eine Foto eines eTaxi aus Wien....

Dann wird der PHEV seine volle Stärke ausspielen. Der EV kann heute schon manchmal (eigene Lademöglichkeit) verwendet werden, man muss aber ohne dieser auf die OSLO Zustände warten. Den PHEV kann man heute schon verwenden, und wenn dann die OSLO Zustände in jeder Stadt Europas vorhanden sind, gehts so richtig los :)
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Jupp78
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Ist halt blöd wenn die 60% gerade mal im Alltag erreicht werden und mit den Langstrecken wird es dann deutlich weniger. Du hast das ja korrekt dargestellt, dass oft einige wenige Strecken einen ganz erheblichen Anteil der Jahreskilometer ausmachen.
Man sollte vielleicht immer dazu schreiben, was in dem Fall mit den 60%, gemeint ist. Ich hatte es Gesamtanteil verstanden und nicht nur den Alltag.
Ca. 30-60% Gesamtanteil sollten es sein, dann ist der PHEV in der Regel das geeignete Konzept.
Karlsson hat geschrieben: ABER: Warum nicht gleich so? Der 2011er Ampera lag doch schon höher als die meisten heute.
Weil es auch Nachteile hat.
Mehr Akku ist kontruktiv ja kein Hexenwerk, aber kostet mehr Geld und kostet auch Raum im Inneren. Letzteres könnte man ein Stück weit durch eine eigene Plattform kompensieren, aber das macht die Nummer dann noch teurer. Ich z.B. wäre nicht bereit das zu bezahlen, nur weil ein paar Leute das im Alltag brauchen. Meine Frau z.B. hat es gute 80km hin und zurück. Da reicht das wieder nicht, also noch mehr Akku? Nein, bei ihr würde ich lieber gleich ein kleines BEV kaufen.
Karlsson hat geschrieben: Na, für hin und wieder mal nutzen ist der große Verbrenner aber auch nicht sooo toll, da würde ich mich dann schon fragen, ob das nicht auch anders zu organisieren ist.
Kommt halt auf das hin und wieder an. Meine Eltern z.B. bewegen ihren großen Verbrenner nur so hin und wieder. Macht keine 500km im Jahr. Demgegenüber stehen etliche Langstrecken. Ist der Hin oder wieder Anteil aber größer, dann kann auch ein PHEV die richtige Wahl sein. pauschal lässt sich das kaum beantworten.
Grüner Zauberer hat geschrieben: Ein hoch auf den alten Ampera 70 km locker, wenn ich doch nur die vollen 16kWh oder wenigstens 14/15 nutzen könnte, dann würde ich 100km schaffen.
Wenn man das nur tunen könnte. Jeder Diesel lässt sich per kennfeld auf +100 PS aufblasen. ich will das für meinen Akku.
Weil das die Lithium-Ionen Akkus mal so gar nicht abkönnen. Das ist eine ganz andere Dimension als Dieseltuning.

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Dann wird der PHEV seine volle Stärke ausspielen. Der EV kann heute schon manchmal (eigene Lademöglichkeit) verwendet werden, man muss aber ohne dieser auf die OSLO Zustände warten. Den PHEV kann man heute schon verwenden, und wenn dann die OSLO Zustände in jeder Stadt Europas vorhanden sind, gehts so richtig los :)
Da hast du gute Beispiele gebracht denke wenn es bei uns so viele Ladeplätze gäbe würde ich auch meine 50% auf 70% erhöhen können. Ohne grösseren Akku.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC, ID.4x, iX3...
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Jupp78
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Ich finde das Oslo Beispiel eigentlich nicht sonderlich treffend. Wir brauchen eigentlich erst mal Ladesäulen in der Breite und nicht unheimlich viele an einem Ort (klar mag es Ausnahmen geben). Ein Schritt nach dem anderen machen, würde ich sagen ;).

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
Wie definierst du breite? Du meinst mehr Standorte?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC, ID.4x, iX3...
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Jupp78
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Genau, mehr Standorte meine ich damit. Denn es ist nicht so, dass die bestehenden Standorte oft besetzt sind.
Hier bei mir im Ort z.B. gibt es sieben Standorte (sechs mal 2 Ladepunkte und einmal ein Triple). Ich habe noch nie gesehen, dass ein Standort voll besetzt war (gab es aber sicher schon mal). Aber trotzdem gilt hier, besser in die Breite, als da weitere nebeneinander stellen.

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
Der X3 PHEV den ich letzt Woche probegefahren habe hat jetzt immerhin 30 bis 45 km km Reichweite und super fahrverhalten. Leider kein ccs. Schätze damit würde ich auf 75% Elektroanteil kommen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC, ID.4x, iX3...
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag