Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

ex-wrangler
  • Beiträge: 136
  • Registriert: So 17. Dez 2017, 22:03
  • Wohnort: Frankfurt am Main
read
bist du von dem Wert 61km im Bordcomputer enttäuscht?
Cichlasoma hat geschrieben:Hallo in die Runde. Ich fahre jetzt auch seit 4 Wochen einen Optima SW PHEV... Kia wirbt ja mit bis zu 62km Reichweite. Als max. Reichweite werden mir 61km angezeigt. Wie sieht's denn bei Euch aus?
Toyota Prius 3 Plug In

Jeep Wrangler YJ, nicht mehr da
Mercedes Benz W124 E230, Wochenend- und Schönwetterfahrzeug
Anzeige

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

Cichlasoma
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mi 2. Mai 2018, 21:19
read
ex-wrangler hat geschrieben:bist du von dem Wert 61km im Bordcomputer enttäuscht?

...sagen wir mal so...wenn mit 62km geworben wird, erwarte ich auch 62km in der Anzeige. Unabhängig davon, ob sie zu erreichen sind, oder nicht. Mehr als 54km rein elektrisch habe ich noch nicht hinbekommen.
Hat jemand Informationen, bis zu welchem Prozentsatz die Batterie geladen wird? Entsprechen 100% Anzeige tatsächlich 100% Ladung? Gleiches gilt für die leere Batterie... Leider wird ja auch kein Verbrauch in kw/h angezeigt wie z.B. beim Golf/Passat GTE. Die 12 % Resternergie, wenn die elektrische Reichweite bei 0KM ist und das Auto auf HEV umschaltet, stammt aus der normalen Hybridbatterie, die auch noch zusätzlich verbaut ist. (Info vom Händler)

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

Cichlasoma
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mi 2. Mai 2018, 21:19
read
Soo... Heute waren es 60km. Absolut genial 8-)

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

ex-wrangler
  • Beiträge: 136
  • Registriert: So 17. Dez 2017, 22:03
  • Wohnort: Frankfurt am Main
read
Hast du dich schon ordentlich im Forum eingelesen?
Die Bordcomputeranzeige hängt wohl auch von den Erfahrungen des Computers aus den vorherigen Fahrten überein. Wenn jemand besonders gut fahren kann, hat der mehr km als Reichweite als jemand, der nicht sensibel genug ist beim Fahren
Cichlasoma hat geschrieben: ...sagen wir mal so...wenn mit 62km geworben wird, erwarte ich auch 62km in der Anzeige. Unabhängig davon, ob sie zu erreichen sind, oder nicht. Mehr als 54km rein elektrisch habe ich noch nicht hinbekommen.
Toyota Prius 3 Plug In

Jeep Wrangler YJ, nicht mehr da
Mercedes Benz W124 E230, Wochenend- und Schönwetterfahrzeug

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

Cichlasoma
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mi 2. Mai 2018, 21:19
read
Das glaube ich nach gefahrenen 3000km nicht. Akku voll geladen zeigt immer 61km Reichweite an. Egal, wie ich vorher gefahren bin.

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 1846
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 268 Mal
read
Gleiche Frage, wie ich schon im Niro-Thread gestellt habe, aber ich denke, sie passt auch hier:


Wie schätzen denn die Optima-Besitzer die Lederqualität der Sitze ein? Es sollte ja qualitativ ähnlich sein wie im Niro PHEV.

Ich habe heute zum zweiten Mal in einem Niro PHEV gesessen. Es ist wirklich ein schönes Auto. Allerdings macht mir das Aussehen der Sitze echt Sorgen... beim ersten Kontakt mit einem Niro warf das Leder in einem 150 km alten Auto schon Falten. Und heute habe ich in einem etwa 7 Monate alten Vorführer mit 7500 km gesessen - das Leder am Fahrersitz sah optisch allerdings aus, als hätte der Wagen schon die zehnfache Laufleistung. Das ist irgendwie doof... ich würde hinten auch Kindersitze montieren wollen, wie soll das denn nach drei Jahren mit Kindersitz aussehen?

Ich kann bisher nur mit dem Artico Kunstleder meiner B-Klasse vergleichen, sonst hatte ich bisher nur Stoffsitz im Auto. Und die Sitze in meiner B-Klasse sehen nach fast 40.000 km und dreieinhalb Jahren noch nahezu aus wie fabrikneu.
Hyundai IONIQ Elektro Premium seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 seit Juni 2020

bin "Heimlader" an 11 kW AC mit 9,92 kWp PV auf dem Süd-Dach

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

Gozymo
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Di 27. Mär 2018, 14:49
read
Cichlasoma hat geschrieben:Das glaube ich nach gefahrenen 3000km nicht. Akku voll geladen zeigt immer 61km Reichweite an. Egal, wie ich vorher gefahren bin.
Ich bin jetzt 1800km gefahren und bei mir schwankt die Anzeige zwischen 58 und 63km nach dem laden (Mit Schuko Standard Kabel). Meistens sind es jedoch tatsächlich 61km. Ich dachte bisher, dass es mit der Außentemperatur und dem Fahrverhalten der letzten fahrt zusammenhängt. Sind aber subjektive Eindrücke.

LG

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

Cichlasoma
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mi 2. Mai 2018, 21:19
read
Das Leder ist gleich. Nach 5500km haben die Sitze bzw. das Leder keine Falten. Die Haptik ist allerdings bei Korea Leder anders als bei europäischen Herstellern. Die Sitzbelüftung ist genial...
Noch mal zum Thema Reichweite. Mit Klima an werden bei vollem Akku 58km, ohne 61km angezeigt. Immer. Egal wie ich vorher gefahren bin.

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

Neyms
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 13. Aug 2018, 23:17
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich bin seit Ende April 2018 nun auch endlich stolzer Besitzer des Kia Optima SW und bin begeistert!

Inzwischen hat er auch schon eine Urlaubsfahrt nach Süd-Frankreich hinter sich. Dort gibt es sogar noch viel mehr Ladesäulen als hier in Deutschland.

Aber nun zu meiner Entscheidung, warum ich mit das Auto zu gelegt habe. Das Auto konnte ich letztes Jahr über BSW.de ordern und hab dort auf den Listenpreis über 20% Nachlass bekommen. Zusätzlich kam ja sogar noch 1500 Euro vom Staat.
Mit der Ausstattungslinie Spirit konnte der GTE von VW trotz 8000 Abwrackprämie nicht an den Preis kommen. Denn fairerweise muss man immer die gleichen Ausstattungen vergleichen und huch, da war VW mal 8000 noch nach Abwrackprämie teurer! Die Reichweite war auch nur 50km elektrisch.

Das ausführliche Review braucht man gar nicht mehr weiter ausführen, das stimmt zu 100%. Wer die Möglichkeit hat ihn probe zu fahren, sollte das machen. Meine Familie und auch bisher alle Freunde und Bekannte fanden das Auto sehr elegant von innen und außen. Ich finde, der sieht besser aus als der Passat GTE, aber das ist ja immer Geschmackssache.

Auch bei mir zeigt die Reichweite nach 100% Batteriekapazität 61km an. Ich denke jedoch das liegt an der Reserve. Denn die 61 kann ich immer gut fahren, danach springt er in den HEV Modus und schaltet den Verbrenner dazu. Aber die Batterie ist dann nich auf 0% sondern immernoch zwischen 10-12%. Man merkt das auch, wenn das Auto abgestellt wird und er über 12 % wieder elektrisch anfährt und fast einen oder zwei Kilometer schafft. Und ja die Klima läuft bei reinem Elektrobetrieb (kühlt wunderbar, heizen war noch nicht notwendig.)

Der Grund dafür liegt zum einen im Schutz der Batterie vor der Komplettenladung, aber ich denke dass es auch einen Sicherheitsaspekt gibt. Denn in Notsituationen, wo die ganze Kraft aus Elektro und Verbrenner gebraucht wird, muss natürlich auch genug Ladung in der Batterie sein und die holt er sich dann.

Die Rekupation funktioniert im Gebirge wunderbar! So kann man je nach Benutzung der tieferen Rekupation auch schon einen oder zwei Kilometer hinzuholen.

Die Anhängerkuplung hab ich auch schon ausprobiert und er zieht den Anhänger wirklich elektrisch, ich hätte es nicht für möglich gehalten. Aber die komplette Last lag bei 700kg. Da sei mir noch gesagt, dass ein Anhänger mit Plane und Aufbau der Batterie wirklich zusetzt und die Reichweite bei mir stark eingeschränkt war. Anders bei Dachbox, dort hat die Reichweite nur einen geringen Verlust gehabt.

Der Stecker zum Laden ist ein Typ 2 Stecker. Mitgeliefert wird aber nur ein Schuko auf Typ2 Stecker für die „Hausladung“. Ich habe vor dem Urlaub noch einen „richtigen“ Typ 2 Stecker gekauft. So läd er zu Hause ca. 2,5 kW/h und an der Ladesäule seine 3,7 kW/h. Daher muss man bei diesem Autotyp aufpassen, wenn es heisst. Pro Minute entstehen noch Kosten.

Ich bin froh nun einen Plug-In Hybriden zu haben und bin voll überzeugt. Mein nächstes Auto wird ein reines Elektroauto werden.

Zu guter Letzt, vor dem Urlaub hatte ich bei 4000 km ca. 1,7Liter pro 100km. Leider war das nach dem Urlaub auf 3,7Liter pro 100km zurückgesetzt. Aber nun pendel ich wieder voll elektrisch zwischen der Arbeit und zu Hause, ich denke bis Weihnachten dürfte das wieder nahe der 2 Liter Marke sein.

Re: Neu: Kia Optima PHEV als Kombi ("Sportswagon")

Stromfix
  • Beiträge: 28
  • Registriert: Do 13. Jul 2017, 23:15
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Neyms hat geschrieben:

Die Rekupation funktioniert im Gebirge wunderbar! So kann man je nach Benutzung der tieferen Rekupation auch schon einen oder zwei Kilometer hinzuholen.

Das ist aber sehr wenig?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „andere Plug-In Hybride“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag