Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Xentres
  • Beiträge: 2014
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 400 Mal
  • Danke erhalten: 616 Mal
read
@Singing-Bard

Dazu gibt es zahlreiche Fundstellen im Netz:

https://www.mobilityhouse.com/de_de/rat ... -eichrecht

Der Tenor ist übrigens so:

Eigentlich benötigt man bei Abrechnung des Stroms im Unternehmen (hier interne Verrechnung Dienstwagenfahrer ggü Firma) eine geeichte Abrechnung (bspw. den geeichten Hauszähler), jedoch gibt es beim Ladestrom die Erleichterung, dass auch schon ein MID-Zahler ausreicht.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot
Anzeige

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Geotec
  • Beiträge: 334
  • Registriert: Di 19. Okt 2021, 20:36
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
MID ist der Nachfolger von geeicht beim Stromzähler.
Zuletzt geändert von Geotec am So 29. Mai 2022, 08:48, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Benutzeravatar
  • city_lion
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Sa 23. Mai 2020, 11:03
  • Wohnort: Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 671 Mal
  • Danke erhalten: 441 Mal
read
Spüli hat geschrieben: Spätestens an dieser Stelle kann man das Thema begraben. Spätestens bei der nächsten Betriebsprüfung wird das FA dem AG da einen Strich durch machen.
Ohne komplett geschlossene Systeme gibt es keine Abrechnung, die den Finanzbehörden gefällt. Also entweder die Pauschale akzeptieren, oder gleich eine richtige Lösung die in das Flottenmanagement passt. Gibt ja auch ein paar Anbieter dafür, früher zum Beispiel NewMotion um nur mal einen Namen zu nennen.
Das ist doch lächerlich. Das ist ein typischer Fall für Eigenbelege. Die müssen glaubhaft sein - fertig. Ob sie auf einer CSV Datei, Ausdruck aufgrund eines MID Zählers, geeichten Zählers, oder Stromabrechnung eines Stromverkäufers basiert ist dem FA völlig egal. Der Arbeitgeber muss es akzeptieren - fertig - da gibt es natürlich welche die es extra genau nehmen und andere die lieber ihren Verwaltungsaufwand optimieren.
Weder der Aufwand für externe Abrechnungsbelege, also dafür eine extra Wallbox mit Abrechnungsdienstleister anzuschaffen, noch die Betriebs interne Erfassung von Einzelbelegen steht im Verhältnis zu den Kosten, von daher gibt es ja die Möglichkeit das Pauschal abzurechnen. Zudem da es bei Typ2 keine "Autoerkennung" gibt wäre Missbrauch eh nicht ausgeschlossen.
Natürlich gibt es Fälle, wo der AG sogar eigene Zähler und Stromtarife verlangt und auch selbst bezahlt haben - das sind halt Lernkurven die erst noch gemacht werden müssen. Früher bekamen wir in der IT auch eigene Telefon und Internetanschlüsse zuhause installiert um Remote arbeiten zu können bis das den AG schlicht zu teuer wurde.

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Singing-Bard
read
[quote=Xentres post_id=1875344 time=1653803998 user_id=35843
Dazu gibt es zahlreiche Fundstellen im Netz:

https://www.mobilityhouse.com/de_de/rat ... -eichrecht
[/quote]

In dem Artikel steht nirgendwo das MID vorgeschrieben ist. Da steht MID reicht.

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Geotec
  • Beiträge: 334
  • Registriert: Di 19. Okt 2021, 20:36
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
Nein, in Deutschland darf nur über einen geeichten/MID-zertifizierten Zähler abgerechnet werden. Das hat die go-e nicht.
Hier noch etwas interessantes zum Thema go-e und Abrechnung:viewtopic.php?f=105&t=78338

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Xentres
  • Beiträge: 2014
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 400 Mal
  • Danke erhalten: 616 Mal
read
Singing-Bard hat geschrieben: In dem Artikel steht nirgendwo das MID vorgeschrieben ist. Da steht MID reicht.
Verstehe die Differenzierung nicht.

MID reicht, geeicht muss nicht sein. Ungeeicht/nicht MID zertifiziert reicht halt nicht.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

sxhor
  • Beiträge: 17
  • Registriert: So 23. Mai 2021, 08:43
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo zusammen,
Danke für die Beiträge – genau deswegen finde ich dieses Thema auch so kompliziert… Es wird mit so vielen Begriffen um sich geworfen. Ich habe jetzt mal unseren Steuerberater in der Firma aktiviert, um seine Einschätzung hinsichtlich der nächsten Betriebsprüfung zu bekommen. Sobald ich von ihm eine Rückmeldung habe poste ich es einmal hier rein, zur Info.Wir haben schlicht und einfach das Problem, dass ich der einzige Dienstwagen Fahrer mit Elektroauto bin und wir das ganze deswegen so schlank wie möglich umsetzen wollen. Gleichzeitig soll es natürlich auch durch das Finanzamt gehen und bei der BP keine Probleme verursachen … Vertrauen ist kein Problem, von der Arbeitgeber erkennt meine Belege an, allerdings wie gesagt, wenn das Finanzamt das anders sieht haben wir ein Problem. Das würden wir gerne vermeiden.

Ich habe jetzt verstanden, dass ich z.B. mit einer WB mit MID-Zähler auf der sichereren Seite bin - auch wenn es noch nicht ganz sicher ist. Dafür würden sich doch die einfachen Modelle von Alfen eignen - wenn ich die Produktbeschreibungem richtig lese, oder? Gibt es noch Alternativen? Ich hätte natürlich gerne eine mit einer komfortablen Auswertungsmöglichkeit…

Vielen Dank
Grüße

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Geotec
  • Beiträge: 334
  • Registriert: Di 19. Okt 2021, 20:36
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
Richtig, du benötigst eine Wallbox mit MID zertifizierten Zähler, einem Usermanagment und einer Möglichkeit die geladenen kwh eines Users zu exportieren.
Zu den Alfen Boxen solltest du mal ein paar Thread weiter unten schauen ;-)

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Steinhard
  • Beiträge: 396
  • Registriert: Do 7. Jan 2021, 11:50
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 133 Mal
read
Viel wichtiger finde ich den Punkt, jetzt beim Neubau alle Weichen auf Zukunft zu stellen, heißt eine Ladeinfrastruktur umzusetzen, wenigstens aber zu planen und baulich vorzubereiten. Billiger als jetzt wird es nicht mehr.
Dann erübrigen sich auch manche Wünsche wie LAN-Kabel in die Wohnung ziehen und ne schöne App-Steuerung. Das ist bei einem Lastmanagment imho obsolet. Denn, in einem MFH kann nun mal nicht jeder sein eigenes Süppchen kochen, auch nicht beim Strom.

Meine Empfehlung: ein zentraler Stromzähler mit Modbus-Schnittstelle am HAK, damit man die Hauslast überwachen kann. Dort geht neben den Leitungen zu den einzelnen Wohnungen ein Stromkreis zum Hauslicht (mit eigenem Zäher), und dort ist sind dann auch die Leitungen der einzelnen Wallboxen angeklemmt, bspw. cfos powerbrain mit eingebautem MID-konformen Unterzähler. Die arbeiten dann im Lastmanagement, und zwar so dass nur die jeweils ungenutzte Hausanschlussleistung freigegeben wird. Damit braucht es keine dickeren Kabel in der Erde, keinen Baukostenzuschuss. Und künftig könnte sich dann bei mehreren Nutzern ein separater Stromtarif mit abschaltbaren Lasten lohnen. Abrechnung ganz normal über die BKA.

Kommunikation entweder über RS485 oder wahlweise WLAN-AP.

Bei euch waren das 6 Stellplätze? Dann reicht sogar der normale Hauslichtzähler.

Re: Kaufberatung Wallbox 11KW für Dienstwagen/Private Nutzung im MFH

Yokotobo
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Di 31. Mai 2022, 22:25
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo zusammen,

bin gerade aufgrund des eigenen Abrechnungsproblems auf diesen Thread gestoßen und habe auch sonst das Internet diesbezüglich leer gelesen.

Tatsächlich scheint es beim Thema "Zähler" eine Vielzahl an Meinungen zu geben. Als Quelle wird häufig auf irgendwelche Websites/Foren verwiesen.

MID, geeicht usw usf.

Das Finanzministerium schreibt folgendes dazu:

"Wird ein betriebliches Elektro- oder Hybridelektrofahrzeug nicht ausschließlich im Betrieb,
sondern auch an einer zur Wohnung des Steuerpflichtigen gehörenden Steckdose/Ladevor-
richtung aufgeladen, kann der betriebliche Nutzungsanteil an den ansonsten privaten Strom-
kosten grundsätzlich mit Hilfe eines gesonderten Stromzählers (stationär oder mobil) nach-
gewiesen werden. Zum Nachweis des betrieblichen Nutzungsanteils an den ansonsten pri-
vaten Stromkosten werden Aufzeichnungen für einen repräsentativen Zeitraum von drei
Monaten als ausreichend angesehen. Neben dem Einkaufspreis für die verbrauchten Kilo-
wattstunden Strom ist auch ein zu zahlender Grundpreis anteilig zu berücksichtigen."

Link:
https://www.bundesfinanzministerium.de/ ... onFile&v=1

Da steht erstmal nichts von MID oder geeicht und erlaubt sogar explizit mobile Zähler. Also einen Zähler, an dem ich so ziemlich alles dranhängen könnte.

Insofern könnte auch ein nicht geeichter Zähler einer mobilen wallbox anerkannt werden.

Oder übersehe ich hier etwas?

VG

Yoko
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag