Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 2209
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 420 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben:
drilling hat geschrieben: Laut verschiedenen Medienberichten haben wir nur noch Erdgasvorräte für 18 Tage. Der Februar wird spannend werden.

Die Regierung scheint das nicht zu kümmern die redet stattdessen nur davon die Symptome (Belastung der Haushalte wegen der hohen Preise) zu bekämpfen anstatt zu versuchen die Ursache mittels Inbetriebnahme von NS2 zu beheben.
https://www.epochtimes.de/wirtschaft/of ... 91283.html

Anscheinend ist die Energiekrise gewollt und wird durch Untätigkeit bewußt herbeigeführt.
Epoch Times ist extrem rechts, verschwörungstheoretisch, Pegida/AfD, QAnon, etc.. Wahrlich keine vertrauenswürdige Quelle, sondern demokratiezersetzende Desinformation. Bitte komplett ignorieren.
Das mag sein, aber Drilling nimmt die Epoch Times nicht als Quelle für die 18 Tage. Der zitierte Artikel ist zwar in der Epoch Times, unten drunter steht aber die Deutsche Presse Agentur als Quelle. Kurzzusammenfassung des dpa Artikels, einige Grundversorger nehmen über 90 Cent die kWh, die Bundesregierung überlegt, was dagegen getan werden sollte. Wenn die Epoch Times da was Rechtsextremes reingeschmuggelt hat, muss das in einem von mir überlesenem Nebensatz sein.

Unter Ansatz der bisherigen Maximalentnahme (aus den Gasnetzen, nicht den Speichern) von 517 Millionen Kubikmeter pro Tag und unter der Annahme, dass der Bedarf allein aus dem jetzigen Speicherinhalt mit 0 anderen Lieferungen gedeckt würde, komme ich grob auf 19,5 Tage. Da wir kein Extremwetter haben (im Gegensatz zur Türkei, wo die Wettervorhersage für die nächsten Tage böse kalt ist) und auch keinen Komplettausfall bei den Importen, dürften die Vorräte etwas länger reichen.
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Xentres
  • Beiträge: 1806
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 346 Mal
  • Danke erhalten: 540 Mal
read
Den Artikel kann man auch hier finden, aber Achtung: linksradikale Quelle.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -99-777874
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 278 Mal
  • Danke erhalten: 212 Mal
read
In dem Artikel steht doch etwas ganz anderes?

Unter anderem auch: "Die gute Nachricht ist: Niemand muss Angst haben, im Dunkeln zu sitzen oder frieren zu müssen."

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 2209
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 420 Mal
read
Richtig, ich gehe davon aus, dass Drilling die Aussage "Die Regierung scheint das nicht zu kümmern die redet stattdessen nur davon die Symptome (Belastung der Haushalte wegen der hohen Preise) zu bekämpfen anstatt zu versuchen die Ursache mittels Inbetriebnahme von NS2 zu beheben."

mit dem zitierten Artikel untermauern will.

Die Aussage "Laut verschiedenen Medienberichten haben wir nur noch Erdgasvorräte für 18 Tage. Der Februar wird spannend werden." macht er dagegen ohne konkrete Quelle und die zitierte Quelle für die andere Aussage enthält keine Informationen zu den Erdgasvorräten.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

wisewizz
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Di 17. Nov 2020, 16:00
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
LeakMunde hat geschrieben: Da ist ja bloß von "Zehntausende[n] Kunden" die rede. Wenn man nun davon ausgeht, dass es Hunderttausend sind, wären weniger als 3 Promille der Stromkunden in Deutschland betroffen.
Laut Frontal heute sind es 3 Mio. Stromkunden. Die Zahl der gekündigten Gaskunden war niedriger, weiß nicht mehr genau. So was um die 1,7 Mio.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LeakMunde
  • Beiträge: 1511
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 536 Mal
read
3 Millionen Kunden wären 6,5%. Die Behauptung, dass 95% der Stromkosten von stark steigenden Preisen gar nicht betroffen sind, passt dann immer noch recht gut.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 278 Mal
  • Danke erhalten: 212 Mal
read
" Die Zahl der gekündigten Gaskunden war niedriger"

Vielleicht einfach, da weniger Gas- als Stromkunden existieren?
Mein Eindruck ist, dass Gasverträge momentan noch deutlich kritischer als Stromverträge sind.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

0cool1
  • Beiträge: 1941
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 319 Mal
read
Ja das denke ich auch. Hier ist der Hebel einfach um einiges größer und in der aktuellen Jahreszeit kommt man ums Heizen auch nicht herum.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
Seit 10/2019 Hyundai Kona 64 kWh

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Odanez
read
Die Quelle(n) zu den 18 Tagen habe ich gefunden:
https://snanews.de/20220119/deutschland ... 60667.html
https://de.rt.com/inland/130151-deutsch ... end-knapp/

Wer sie nicht kennt: SNA = Sputnik, RT = Russia Today.

Die 17,7 Tage sind nur theoretisch.

Was man nicht vergessen darf, ist dass das anscheinen einen Füllstand von ca 50% bedeutet. Was heißt, wenn die Speicher zu 100% voll wären, würde man damit eh nur knapp über einen Monat um die Runden kommen. Theoretisch.
Praktisch gibt es aber laufend Importe. Von daher ist diese Nachricht weder alarmierend, noch eine signifikante Meldung wert, es sei denn die Gaszulieferungen nach Deutschland werden komplett gestoppt.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 2209
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 420 Mal
read
https://ec.europa.eu/energy/sites/defau ... tsch_2.pdf

"Die Gasinfrastruktur kann eine Spitzennachfrage befriedigen, wie sie statistisch einmal in 20 Jahren auftritt. Dieser Höchstwert wurde im Dezember 2009 erzielt und betrug 5.202,5 GWh/Tag. Dies entspricht einem Verbrauch von ca. 521,5 Mio.m³/Tag."

https://snanews.de/20220119/deutschland ... 60667.html

"Entnahmerate in Höhe von 0,68 Milliarden Kubikmetern pro Tag"

Für die 17,7 Tage ist aber ein verdammt hoher Verbrauch angesetzt worden. Das Maximum der letzten 20 Jahre war nur 0,52 Milliarden Kubikmeter pro Tag, da mit 0,68 Milliarden Kubikmeter als Durchschnitt über 17,7 Tage zu rechnen ist schon sehr pessimistisch gerechnet.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag