Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

electrifylife
  • Beiträge: 1400
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 326 Mal
  • Danke erhalten: 236 Mal
read
tm7 hat geschrieben:
electrifylife hat geschrieben:
electrifylife hat geschrieben: Ach, es darf also jeder in einer Unterverteilung arbeiten? Seit wann gibt es die Änderung?
Ich wiederhole mich …
Na gut, dann die Frage, welche Gesetze sagen aus, dass man bestimmten Personen / Organisation bestimmte Befähigungen nachweisen muss, bevor man eine Steckdose im eigenen Haus montieren darf?

Ist es so, dass die Baumärkte Steckdosen etc. nur Fachkräften verkaufen (dürfen?) oder richten sie sich auch an "Heimwerker", also Personen ohne mehrjährige Fachausbildung? Ich habe z.B. in Baumärkten noch nie davon gelesen, dass man Steckdosen zwar kaufen dürfte, sie aber nicht montieren darf. Ein Fall für den Verbraucherschutz oder Abmahnanwälte o.ä.?

§13 der Niederspannungsanschlussverordnung

Und jetzt? Weiter ignorieren oder hörst du jetzt auf Empfehlungen zu geben, die nicht nur den Vorschriften widersprechen, sondern Leben und Versicherungsschutz in Gefahr bringen?
Anzeige

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3946
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 674 Mal
  • Danke erhalten: 856 Mal
read
Oh, wenn der Nulleiter flöten geht auch noch mehr. Mit etwas Pech den Gleichrichter im Fahrzeug.
Aber:
"I sog´s glei, I woas ( daun) ned....

Er kann es ja ignorieren, für sich.
Nur andere dazu anzustiften und drauf zu beharren.....

In einem anderen Fred meint gerade einer, dass die tropfende Isolierung einer losen Klemme bz. der Leitung der Phase in einer Klemmdose die Erdverbindung in dieser durchtrennt hat.

Die Schäden können krass werden.
Es wäre nicht das erste Haus, welches "warm abgetragen wird".
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

LeakMunde
  • Beiträge: 1729
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 77 Mal
  • Danke erhalten: 677 Mal
read
In § 13 NAV werden lediglich Arbeiten im Bereich zwischen Hausanschlusssicherung und Messeinrichtung einschließlich der Messeinrichtung auf den Netzbetreiber und im Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragene Installationsunternehmen beschränkt.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Xentres
  • Beiträge: 2012
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 394 Mal
  • Danke erhalten: 615 Mal
read
@LeakMunde

Seien wir mal genauer:

""Mit Ausnahme des Abschnitts zwischen Hausanschlusssicherung und Messeinrichtung einschließlich der Messeinrichtung gilt Satz 4 nicht für Instandhaltungsarbeiten.

Ist die Installation einer Wallbox eine Instandhaltungsarbeit?
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3946
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 674 Mal
  • Danke erhalten: 856 Mal
read
Nennt sich selektive Wahrnehmung.
Oder Absicht, weil man nicht verstehen will dass das bisserl rummachen Konsequenzen haben kann, welche in die 10.000sende Schaden gehen können?

Wenn man auf des Messers Schneide balanciert, warum muss man da andere dazu ermutigen?

Ist der Grund, dass man nicht eingestehen möchte, nicht richtig gehandelt zu haben?
Ne Steckdose für das Telefon oder eine Wallbox etc. , wo etliche kW, un dies Stunden drüberfliessen ist eine andere Liga.

Will man dass der Lehrling bei einem arbeitet, oder der Facharbeiter?

Nein, besser jener, welcher nicht mal im 1. Jahr der Ausbildung ist, der Heimwerker.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

LeakMunde
  • Beiträge: 1729
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 77 Mal
  • Danke erhalten: 677 Mal
read
Xentres hat geschrieben: Ist die Installation einer Wallbox eine Instandhaltungsarbeit?
Das hängt wohl ganz vom Umfang der Installation ab. Hier gibt es keine klaren Grenzen. Wenn die vorhandene Wallbox durch eine modernere ersetzt wird, lässt sich das klar der Instandhaltung zuordnen. Wenn für die Wallbox eine Erhöhung der Anschlussleistung notwendig ist, dann wohl nicht.

Man könnte nun ewig und drei Tage diskutieren, wo da die Grenzen liegen sollen. Schlussendlich müsste ein Gericht eine Entscheidung Fällen. Mir ist aber keine solche Entscheidung bekannt, geschweige denn, dass Netzbetreiber in diesem Zusammenhang gegen Anschlussnehmer vorgegangen sind, um überhaupt die Möglichkeit für eine solche Entscheidung zu schaffen.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Benutzeravatar
read
Wenn man es sich fachlich zutraut kann man seine Elektroinstallationen selbst machen und anschließend einen E-Check als Nachweis für die Versicherung durchführen lassen, um sich vor Schadensersatzansprüchen zu schützen.

Ich selbst habe vor dem Studium seinerzeit Energielektroniker gelernt und einigen Bekannten während meines Studiums beim Hausbau die Elektroinstallation nebenher gemacht, welche dann nach Fertigstellung von einem Fachbetrieb offiziell abgenommen wurden (immer ohne Mängel).

Meine WB habe ich inkl. neuer Unterverteilung in der Garage selbst installiert und der Elektriker hat nur noch die 5 Adern im Zählerschrank aufgelegt und über die Installation geschaut für die erforderliche Rechnung der KfW-Förderung.
vorwärts, aber elektrisch

MaXx.Grr: Ändert nichts daran daß Du Unrecht hast in Deinen dauernden Schlußfolgerungen...
Ist das so?

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

tm7
  • Beiträge: 1220
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 410 Mal
  • Danke erhalten: 431 Mal
read
electrifylife hat geschrieben: §13 der Niederspannungsanschlussverordnung

Und jetzt? Weiter ignorieren oder hörst du jetzt auf Empfehlungen zu geben, die nicht nur den Vorschriften widersprechen, sondern Leben und Versicherungsschutz in Gefahr bringen?
Ok, dann ist es seit 2016 offenbar tatsächlich nicht mehr erlaubt, spannend (hat wieder eine Handwerkerinnung ihre Position gestärkt?)

Bin gespannt, wann die Baumärkte auf solche Gesetze reagieren.

Also dann: nein, ohne Ausbildungsnachweis darfst Du in Deutschland nichts mehr machen, sorry für die Desinformation.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

tm7
  • Beiträge: 1220
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 410 Mal
  • Danke erhalten: 431 Mal
read
env20040 hat geschrieben: Wenn man auf des Messers Schneide balanciert, warum muss man da andere dazu ermutigen?

Ist der Grund, dass man nicht eingestehen möchte, nicht richtig gehandelt zu haben?
Ne Steckdose für das Telefon oder eine Wallbox etc. , wo etliche kW, un dies Stunden drüberfliessen ist eine andere Liga.
Nein, gesetzlich ist es das nicht.

Praktisch ändert sich nichts daran, dass man für die eigenen Handlungen verantwortlich ist - wenn man nicht genug von einer Sache versteht oder sich etwas nicht zutraut, dann sollte man es sein lassen oder sich ausreichend informieren. Was bei den unterschiedlichsten Dingen unterschiedlich schwierig werden kann, vor allem, wenn allgemein anerkannte Normen unter Verschluss gehalten werden, d.h. nicht kostenlos zur Verfügung gestellt werden, wie das bei Gesetzen üblich wäre.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Benutzeravatar
  • focki
  • Beiträge: 788
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 82 Mal
  • Danke erhalten: 159 Mal
read
tm7 hat geschrieben: Also Fazit: Grobe Fahrlässigkeit sollte man (wie immer) strikt vermeiden, ansonsten kein Problem...
Die Frage ist, wo setzen wir jetzt hier die Grenze zwischen Fachkraft und Laie? Was macht die Fachkraft mit Ausbildung und Gesellenbrief anders als der nicht ausgebildete der sich aber intensiv mit dem Thema beschäftigt hat und seine Installation mit viel Sorgfalt selbst vornimmt?
Als Laie sehe ich den an der von dem Thema keinen Schimmer hat und maximal einen Schraubendreher bedienen kann. Der sollte tunlichst die Finger davon lassen auch wenn er sich hier und da belesen hat und es unterm Strich doch nur 3 oder 5 Drähte sind die da anzuschließen sind.
Aber nennen wir den Laien mal Heimwerker der unterm Strich das selbe Fachwissen hat oder sich dieses eben vor der Installation angeeignet hat wie ein ausgebildeter Elektriker, dann sehe ich hier kein Problem.
Ich habe meine komplette Hütte selbst verkabelt. Der ein zigste Elektriker der hier im Haus war, war der der den Hausanschluss von außen verlegt und anschließend den Zähler gesetzt hat. Und ja, auch meine Wallbox habe ich selbst gebaut und angeschlossen. Man muss eben nur genau wissen was man tut und sich zuvor schlau machen. Dann kann das Ergebnis durchaus besser sein als das was so manche Fachkraft abliefert.
Ich bin mit der Zeit Technischer Leiter in einem Hotel. Hier ist die Grenze und Lage mit dem selbst mal schrauben deutlich anders gesetzt. Mein Vorgänger war eingetragener Elektroingenieur und Meister. Sagen wir mal so, ich muss hier noch einiges ändern lassen damit es so ist wie ich es mir vorstelle. Angefangen von 18 Sicherungsautomaten a 16A hinter einem 40A Fi bis hin zu unsauber verarbeiteten Kabelanschlüssen bei denen einen durchaus mal 5-10mm blankes Kupfer angrinsen. Von fehlenden Endkappen auf Sammelschienen ganz zu schweigen.
Will sagen, auch bei den Fachkräften gibt es massig schwarze Schafe denen so manch ein Laie was vor macht, auch wenn sie das nicht eingestehen wollen.
Man sollte das, der kann das schon machen und das darf nur ein Elektriker anfassen, nicht allein am Gesellenbrief fest machen. Wer in der Materie steckt und somit über das selbe Fachwissen verfügt, der der sich keine Gedanken darüber macht ob er sollte oder lieber nicht, der kann das auch nach eigenem ermessen erledigen und gehört hier nicht geächtet. Wem diese Dinge Fremd sind und wessen Wissen gerade so zum anklemmen einer Deckenlampe reicht, der sollte tunlichst die Finger davon lassen. Es geht hier um Ströme und lebensgefährliche Spannungen mit denen nicht zu spaßen ist. Da geht es nicht darum wer hat das gemacht sondern hat der das zu 100% richtig gemacht. Bei nur 99,9% könnte es warm und gefährlich werden.

Also um die Frage in der Überschrift zu beantworten. Wer schon fragt und bedenken hat ob die Wallbox wohl auch ohne Fachkraft anzuschließen ist - nein! Finger weg! Denn die Frage allein stellt schon die Eignung desjenigen in Frage der hier anschließen soll. Der ist dann zu wenig "Fachkraft" und nicht in der Lage das zu 100% richtig zu machen. Es könnte immer noch gut gehen, ja, muss aber nicht und das Risiko ist gegeben das es eben nicht gut geht.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag