KfW-Förderung intelligenter Ladestation

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
read
MEB hat geschrieben: ...
Ich würde mir gern eine technisch gute Ladestation mit höchstem Eigenanteil im besten Fall für 1€ zulegen und 2021 nicht nutzen.
Super!!!! Genau solche Leute braucht das Land. Merkst Du etwas?
Anzeige

Re: Förderung intelligente Ladestation

MEB
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
@umali hast du schon gemerkt das wir im Kapitalismus leben und Konzerne uns vieles aufzwingen?

Also gut Bitte überweise mir 900€ und ich installiere mir eine Ladesäule und Bitte weitere 10000€für das Eauto.
Du bist schon ein Guter. - merkste was -

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
read
brauchst nicht mehr schreiben - Du hast Dich schon geoutet

Re: Förderung intelligente Ladestation

MEB
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
@umali ich denke doch wirst dir deine Ladesäule OHNE Förderung kaufen. Bist ja ein Guter.
Aber warum schreibst du hier etwas im "Förderung intelligente Ladestation" Forum ?

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
read
Selbstverständlich ohne Förderung. Ich will mir doch kein SMGW überhelfen lassen ;). Wer weiß, was darauf aufbauend noch folgt.
Ich schreibe hier, weil ich intelligente Ladestationen mit open source-SW mitentwickle. Sozusagen der gemeinnützige Gedanke, der auch in der Marktwirtschaft erlaubt ist.

Re: Förderung intelligente Ladestation

MEB
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
@umali gemeinnützig? Ihr bringt also Geld mit auf Arbeit und wollt nix verdienen. Kann ich mir das so vorstellen?

Wie sieht es beim ID3 mit der Umschaltung von 1 auf 3 Phasen aus?
So wie ich das sehe wird die openWB zu einem Marktüblichen Preis verkauft.

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
Wenn es primär um die Steuerbarkeit ginge sollte man eigentlich die fördern, und nicht die Wallbox als solche. Dann könnte man auch Wallboxen im Bestand nachrüsten. Im Prinzip wäre ich durchaus bereit meine Ladeboxen netzdienlich steuerbar zu machen so lange ich nicht draufzahle.
Bei meinem Netzbetreiber (RNG) sehe ich da aber schwarz, die haben daran offensichtlich kein Interesse. Autostromverträge von diversen Anbietern sind in meinem Netzgebiet "leider nicht möglich". Auch Hausstromverträge sind von vielen Anbietern für meine Postleitzahl nicht zu bekommen, vermutlich wegen der hohen Gebühren.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
read
MEB hat geschrieben: @umali gemeinnützig? Ihr bringt also Geld mit auf Arbeit und wollt nix verdienen. Kann ich mir das so vorstellen?
Wie sieht es beim ID3 mit der Umschaltung von 1 auf 3 Phasen aus? ...
Es steht die freie Verfügbarkeit der Software und des Quellcodes im Vordergrund (Unabhängigkeit für die Gemeinschaft, denn wir wollen, dass ALLE intelligent und EE-optimiert laden können).

Deine Kurzdenke lässt erkennen, dass Dir schnelle Förderungen wichtiger sind als langfristige Sichtweisen.
Bsp. - Ohne Linux wäre die Welt heute deutlich spürbarer in der Hand von ein paar Milliardären, was bekanntermaßen weder Freiheit noch Kreativität zuträglich ist. Aber es gibt Leute wie Dich, denen es egal ist, weil sie sich scheinbar gut fügen lassen. Sei's drum.

ID.3?
Musst Du VW fragen. Wenn sie keine dem Ladestandard entsprechende Firmware liefern, gibt's Probleme:
https://www.youtube.com/watch?v=ALkvjvy ... e=youtu.be
Zuletzt geändert von umali am Fr 16. Okt 2020, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
read
HubertB hat geschrieben: Wenn es primär um die Steuerbarkeit ginge sollte man eigentlich die fördern, und nicht die Wallbox als solche. Dann könnte man auch Wallboxen im Bestand nachrüsten. Im Prinzip wäre ich durchaus bereit meine Ladeboxen netzdienlich steuerbar zu machen so lange ich nicht draufzahle.
Bei meinem Netzbetreiber (RNG) sehe ich da aber schwarz, die haben daran offensichtlich kein Interesse. Autostromverträge von diversen Anbietern sind in meinem Netzgebiet "leider nicht möglich". Auch Hausstromverträge sind von vielen Anbietern für meine Postleitzahl nicht zu bekommen, vermutlich wegen der hohen Gebühren.
jup

Die "Intelligenz" ist das Wichtigste. Allerdings muss die WB auch "smart" sein, sonst wird's nichts.
Die externe Fernsteuerbarkeit für <=11kW ist dagegen völlig überzogen. Es reichen lokale Regelungen, die entweder die PVA oder dynamische Stromtarife nutzen. Das funktioniert bereits heute in vielen Haushalten allein preisgesteuert (eigener PV-Strom ist deutlich günstiger als Bezugsstrom) ohne komplexe SMGW + Verschlüsselung.

Typisch deutsch - es kann nicht komplex genug sein. Dann brauchen die SMGW-Zertifizierungen eben ein paar Jahre länger. Es interessiert scheinbar auch niemanden, dass die VNB die Teile höchst ungern einsetzen wollen (teuer, Abhängigkeiten - irgendwie verständlich).

Früher galt mal der Spruch "So wenig wie möglich, so viel wie nötig.", um ein Ziel zu erreichen. Den haben die Neuen scheinbar vergessen und Leute wie MEB auch (Förderverblendung).

:back to topic:

Re: Förderung intelligente Ladestation

MEB
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
@umali ich fahre meine Autos langfristig 15-20 Jahre. Also nix Kurzfristig.
Ich habe 2010 schon auf meine Kosten weitsichtig wie ich bin alles für einen Ladepunkt meines kommenden Eauto vorbereitet.
Natürlich habe ich bei der Statik zum Dach und dessen Ausrichtung genügend Reserven für eine PV Anlage weitsichtig eingerechnet.
Nebenbei werden gute kreative Ideen von Konzernen in die Hand genommen um viel Geld zu verdienen wie z.B. Microsoft VS IBM.

Ich suche weitsichtig eine TECHNISCH GUTE langhaltbare Ladestation also da Gegenteil von Kurzlebig und schnell wieder was anderes.
In weiter Voraussicht sollte es eine Wallbox sein für die es in 8 Jahren noch problemlos Ersatzteile/Erweiterungen gibt und die jeder Installateur kennt.
Genau an dieser Stelle kommen als "Nachteil" wieder die Konzerne ins Spiel die massenhaft ein Wallbox herstellen können.


Hallo ich lege täglich Tragwerke und Konstruktionen aus mit einem Optimum aus Haltbarkeit, Kosten und Herstellbarkeit.

PS: ich doch nicht verblendet. Ich bin einer der maximal in die Staatskassen einzahlt und wenig rausholt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag