KfW-Förderung intelligenter Ladestation

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: KfW-Förderung intelligenter Ladestation

MEB
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
@JackLaLanePowerJuice alle zukünftigen E-autos werden ganz sicher 11kW laden können.
Die paar alten Eautos die nur 1 phasig laden können sind in ZUKUNFT völlig uninteressant :)
Anzeige

Re: KfW-Förderung intelligenter Ladestation

150kW
  • Beiträge: 5275
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 153 Mal
  • Danke erhalten: 563 Mal
read
JackLaLanePowerJuice hat geschrieben: Weis jemand warum ausgerechnet 1p 7,2kW und 3p 22kW Wallboxen von der Förderung ausgenommen sind?
Das ergibt für mich überhaupt keinen Sinn. Der Großteil der E-Autos auf den Straßen lädt nur einphasig.
Ob das der Großteil ist, wage ich zu bezweifeln. Aber du kannst ja 22kW Wallboxen für die Förderung kaufen, müssen halt nur ein Jahr lang auf 11kW eingestellt bleiben.
Und selbst die VW Wallbox kann 7,4kW einphasig ;)

Re: KfW-Förderung intelligenter Ladestation

Kilowattstunde
  • Beiträge: 185
  • Registriert: Fr 13. Dez 2019, 20:34
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Hallo,

ich bin Energieelektroniker mit IHK Prüfung. Würde gerne meine SEAT bzw VW Wallbox selber installieren.
Nebenbei betreibe ich ein Kleinunternehmen für technische Dienstleistungen. (Schaltschränke verdrahten etc..)

Darf ich die Box in Eigenleistung anschließen und fördern lassen?

Alternative wäre ein Box zu kaufen die über 900€ kostet, da ich mir ja nicht selber eine Rechnung stellen kann über die Installation, oder?

Danke
31.12.2019 - SEAT Mii electric bestellt
01.12.2020 - SEAT Mii electric abgeholt

Re: KfW-Förderung intelligenter Ladestation

MEB
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
@Kilowattstunde
Kannst du als Energieelektroniker mal Licht ins Dunkel bringen:

Ich finde den FESTGELEGTEN Ladestrom der Wallboxen von 6A /10A /16A samt doofer 1p 3p Umschaltung schlecht fürs PV-laden.
Ist es nicht viel viel besser wenn das FAHRZEUG seinen eigenen Bordlader STUFENLOS von 0...16A nach der PV-Anlage regelt?

Re: Förderung intelligente Ladestation

zoppotrump
  • Beiträge: 2175
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 228 Mal
read
LtSpock hat geschrieben:
Natürlich kann man die WB auf eigene Rechnung selber kaufen und dann vom Elektriker einbauen lassen. Mache ich ja auch so. Bekomme heute meine WB mit Rechnungsdatum 24.11.2020 geliefert.

Leiste auch selber die Vorarbeiten zur Installation, so dass der Elektriker nur noch die Leitung zur UV austauschen muss und die 2m von der UV zur WB.
Auf der Rechnung wird dann eben stehen, dass die WB gemäß den Vorschriften fachgerecht installiert und fest auf 11kW eingestellt wurde. Anmeldung beim VNB macht auch der Elektriker. Damit komme ich dann auf 1000€ anrechenbare Gesamtkosten und gut ist. (zzgl. 180€ der von mir bereits neu installierten und verdrahteten zweireihigen UV)
Genau das ist auch mein Gedanke! Auf den beiden Rechnungen, die ich einreichen möchte, steht dann nur getrennt:
- Wallbox gekauft
- Wallbox angeschlossen

Wenn ich eine teurere Wallbox nehme mit mehr Intelligenz, dann ist sogar die über 900 Euro alleine. Dann würde es doch ausreichen, wenn ich nur die WB Rechnung einreiche und den Nachweis des Elektriker, dass alles angeschlossen wurde, oder?

ChristianH hat geschrieben:
Ich verstehe auch, worauf du mit der 3. Rechnung hinauswillst ( @disorganizer ), aber auch hier mal ehrlich.
Ich kann doch erstmal alles mögliche an Elektroinstalltion ums Haus machen lassen....hat ja erstmal nix mit der KFW zu tun.
Und dann kommt der Gedanke.....ahhhh...ich installiere ne WB.........Elektriker braucht dann nur noch an ein bestehendes Kabel die WB anzuschließen und diese kleine Rechnung geht dann an die KFW.....der andere Kram hat erstmal nix damit direkt zu tun.
So denke ich auch.


disorganizer hat geschrieben: zoppotrump hatte aber was anderes vor:
Die Installation auf 2 Rechnungen aufteilen. 1 wird von jemand anderem bezahlt.
Die Wallbox ist die 3. Rechnung.

Sprich:
Wallbox und einen teil der Installation zahlt er und es geht an die KfW.
Den rest der Installation jemand anderes. Was auch immer der damit dann macht.
Das kann ich Dir erklären. Ich bin Mieter eines Stellplatzes. Mein Vermieter ist der Eigentümer einer ganzen Reihe von 5 Stellplätzen. Er hat angeboten die Verkabelung vom Sicherungskasten bis zu den Stellplätzen zu zahlen als sein Invest in die Zukunft. Somit müssen wir Mieter noch die Wallbox und den Anschluss des "letzten Meters" selbst bezahlen.

Das müsste doch gehen?

Re: KfW-Förderung intelligenter Ladestation

disorganizer
  • Beiträge: 2419
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 154 Mal
  • Danke erhalten: 523 Mal
read
Ich habe auch nur gesagt bei einem solchen Sachverhalt sollte man bei der KfW nachfragen.
Wäre in der Zwischenzeit vermutlich sogar schon Qualifiziert beantwortet worden.
Hier wirst du keine Qualifizierten Antworten bekommen da niemand bei der KfW arbeitet. Ausser jemand hat zufällig schon genau die selbe Anfrage bei der KfW gestellt und beantwortet bekommen, was aber wohl nicht der Fall ist.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: KfW-Förderung intelligenter Ladestation

zoppotrump
  • Beiträge: 2175
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 228 Mal
read
Verstehe. Ich wollte nur nochmals verdeutlichen, was es mit den Rechnungen auf sich hat, weil hier Zwischentöne aufkamen, dass mit den Rechnungen irgendwas gemacht werden soll, was nicht im Sinne des Erfinders ist. Nein, soll es nicht. Es gibt einen simplen Grund, wie oben erläutert.

Re: KfW-Förderung intelligenter Ladestation

disorganizer
  • Beiträge: 2419
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 154 Mal
  • Danke erhalten: 523 Mal
read
Ah ok. Ja das war in deinem original Post nicht ganz ersichtlich :-)
Aufpassen muss man da trotzdem, deswegen nachfragen. Nicht das entweder du bei der KfW später oder dein Vermieter mit der Steuer Ärger bekommt.
Aber in dem Setup wie von dir beschrieben, nämlich das die Infra für mehrere Mieter sein soll, würde ICH das auch so sehen das es gehen sollte.
Aber da ich weder KfW Sachbearbeiter noch Steuerberater bin ist auch diese Meinung nur unqualifiziert.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: KfW-Förderung intelligenter Ladestation

Benutzeravatar
read
MEB hat geschrieben: Die paar alten Eautos die nur 1 phasig laden können sind in ZUKUNFT völlig uninteressant :)
Puh, steile These!
Dacia Spring Electric, Honda E, Aiways U5 alle einphasig. Auch den 39kW Kona wird es 2021 1p geben.
Autos gefertigt außerhalb Europa werden auch in Zukunft kaum 3p AC Lader haben, zumindest nicht im unteren Preissegment. Im Land der teuren Extras (D) wird auch entsprechend die Kasse klingeln.
Das Thema 1p OBC ist noch lange nicht vom Tisch.
150kW hat geschrieben: Und selbst die VW Wallbox kann 7,4kW einphasig ;)
Dann wäre sie nicht förderfähig. Oder brächte eine 3p 16A Zuleitung, wobei min. eine der Phasen und N auf 32A zugeführt werden müssen. Oder bräuchte einen Mords Transformator, der für die 399€ aber sicherlich nicht zu haben ist. Ich lasse mich aber gerne etwas besseren belehren
150kW hat geschrieben: Ob das der Großteil ist, wage ich zu bezweifeln
Tesla mal ausgenommen :)

Re: KfW-Förderung intelligenter Ladestation

150kW
  • Beiträge: 5275
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 153 Mal
  • Danke erhalten: 563 Mal
read
Die VW Wallbox ist förderfähig weil man sie auf 11kW 3 phasig einstellen kann. Heißt aber wie gesagt nicht das sie 7,4kW einphasig nicht auch könnte! Nach einem Jahr kannst du sie doch umstellen wie du willst.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag