KfW-Förderung intelligenter Ladestation

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Förderung intelligente Ladestation

stefan191
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Sa 7. Nov 2020, 20:19
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Sehe ich das richtig, das so eine intelligente Ladestation im Grunde viel zu teuer ist, um einen 0815 Plug In Hybrid oder E Auto zu laden? Ich hatte gehofft da irgendwas zu sparen. Komme aber wohl günstiger mir eine 500 Euro Box selbst zu kaufen, und diese schnell in der Garage anzuschließen. Bin selbst elektriker und mache natürlich alles selbst daheim. Rechnung könnte ich natürlich keine für die installation schreiben. Glaube der ganze Aufwand lohnt bei den meisten nicht.
Anzeige

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
Definiere "0815 Plugin- Hybrid oder E-Auto"
Und wie ist diese Definition begründet?
bestellt am 31.03.2020: VW e-Up! United, Abholung: 30.11.2020

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
read
WB-"Intelligenz" macht vor allem dann Sinn, wenn man die eigene PV-Anlage nutzen kann (und/oder Förderung mitnehmen möchte).

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
@EinCeller @disorganizer Der Messstellenbetreiber wird nicht aufgrund des Abschlags ein iMSys einbauen. Maßgeblich für die Preisobergrenze, die er jährlich in Rechnung stellen kann, ist nicht der Abschlag, sondern
- Der Jahresverbrauch, gemittelt über die letzten 3 Jahre.
- Die Erzeugungsleistung einer vorhandenen PV-Anlage.
- Die Tatsache, dass eine unterbrechbare Verbrauchseinrichtung gemäß §14a EnWG mit reduzierten Netzentgelten genutzt wird. Der §14a ist eigentlich so definiert, dass man das als Kunde freiwillig nutzen kann, dafür aber reduzierte Netzentgelte zahlt. Mir ist nicht klar, ob der Netzbetreiber das nachträglich fordern kann.

Für jede dieser 3 Kategorien wird eine Preisobergrenze ermittelt. Die höchste dieser 3 Preisobergrenzen (je Letztverbraucher) kann dann maximal in Rechnung gestellt werden.

Das steht alles in §31 MsBG.

Die Messstellenbetreiber bauen für iMSys zunächst in technische einfachen und möglichst lukrativen Fällen ein. Für abschaltbare Lasten über das iMSys mit einem sogenannten CLS-Gerät gibt es Stand heute noch keine funktionierende Lösung. Wenn schon, kriegen sie euch aktuell über einen Verbrauch von über 6000 kWh.
E-Up United seit 31.05.21

Re: Förderung intelligente Ladestation

marc71xxx
  • Beiträge: 135
  • Registriert: Fr 14. Aug 2015, 12:05
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Zum Thema IMSys was nettes zum Lesen:
Missing Link: Smart Meter – wenn der Monteur mit der Hochsicherheitsbox kommt https://www.heise.de/hintergrund/Missin ... 59171.html

Re: Förderung intelligente Ladestation

Xentres
  • Beiträge: 755
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 122 Mal
  • Danke erhalten: 195 Mal
read
@disorganizer

Deine Rechnung auf Seite 101 finde ich interessant und korrekt.

Ich denke, dass die Rechnung prinzipiel stimmig ist und man hier tatsächlich nahezu gleiche Ergebnisse erzielen kann, je nach persönlicher Stromvertragssituation.

Diese "E-Mobil-Tarife" mit reduziertem Arbeitspreis sind mir persönlich relativ neu und von diesen habe ich bisher auch erst dieses Jahr und durch das Forum gehört.

Eine Sache finde ich aber noch ganz interessant:
Durch die zwei Zähler/Stromverträge kann man Hausstrom und Autostrom separat kündigen/Stromanbieter wechseln und somit nochmals mit Boni etc. Geld sparen.

Nur zum Vergleich zu deinen Werten:
Mein Autostrom/Wärmepumpenstrom kostet aktuell 20,3 Cent/Kwh + 6,10 EUR Grundpreis monatlich.
Mein Hausstrom kostet aktuell (abzüglich bereits überwiesenem Sofortbonus) bei 4000 kwh 24,43 Cent/Kwh + 6,66 EUR Grundpreis monatlich.

Eines stimmt jedenfalls:
Sobald SMGW kommen wird es teurer als ohne ;)
Nur trifft es viele sicherlich auch ohne Förderung und vielleicht auch spätestens eh, wenn regelmäßig geladen wird (Verbrauch > 6000 kwh dann).
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Förderung intelligente Ladestation

disorganizer
  • Beiträge: 2419
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 154 Mal
  • Danke erhalten: 523 Mal
read
@Xentres
Zeigt deutlich wie regional unterschiedlich die preise sind. Bei mir waren die von mir genannten die günstigsten.
Ich rechne morgen nochmal ganz ohne wallbox aus bei adac enbw tarif von 19c.
Rein interessehalber.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Förderung intelligente Ladestation

Samanecto
  • Beiträge: 75
  • Registriert: Mo 5. Okt 2020, 22:43
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: Meine Rede. Das war auch mehr an die Leute gerichtet die jetzt durch die Förderung denken gratis eine Wallbox abstauben zu können.
Denn oft ist da keine TCO Rechnung (aus Unwissenheit) gemacht.


EDIT:
ich mach mal eine Beispielrechnung.
Annahme: Verbrauch von 20kwh/100km
Haushaltsverbrauch: 4000kwh/jahr
Fahrleistung 15000km/jahr

Dann rechne ich:
Zwei Zaehler:
greenpeace plus auf dem autostrom, 22.23c/kwh, 8.68€/monat
naturstrom normal auf dem haushaltsstrom 28.22c/kwh, 8.68€/monat
Smartmeter an hausanschluss 20€/jahr, SMGW an autostromanschluss 100€/jahr

Ein Zaehler:
naturstrom emobil 26.86c/kwh, 8.68€/monat
fairerweise auch hier 100€/jahr smgw da wir ueber 6000kwh landen werden.

Somit komme ich auf folgende Gesamtkosten:
zwei Zaehler: 2104.02€/jahr
ein Zaehler: 2084.36€/jahr

erst über 15000km/jahr wird es mit einem Zaehler billiger.

Rechnung fasse ich nachher mal in einem post genauer zusammen.Evtl ist da ja auch ein Denkfehler drin.

EDIT2:
Rechnung:

Code: Alles auswählen

kwh verbrauch auto: 15000/100*20= 3000kwh/jahr
kwh verbrauch haus:               4000kwh/jahr


grundpreis jahr: 104.16€
(egal welcher Tarif)

grundpreise incl. messstelle:
2 zaehler: 104.16+104.16+20+100 = 328.32€/jahr
1 zaehler: 104.16+100           = 204.16€/jahr

preis hausstrom:
2 zaehler: 4000*28.22/100 = 1128.80€/jahr
1 zaehler: 4000*26.86/100 = 1074.40€/jahr

preis autostrom:
2 zaehler: 3000*22.23/100 =  666.90€/jahr
1 zaehler: 3000*26.86/100 =  805.80€/jahr

somit gesamt:
2 zaehler: 328.32+1128.80+666.90 = 2124.02€/jahr  
1 zaehler: 204.16+1074.40+805.80 = 2084.36€/jahr
korrekturen werden gerne entgegengenommen.
Danke für die schöne Rechnung. Ohne TCO geht auch bei mir nix.

Wir hatten ursprünglich einen zweiten Zähler für die Wärmepumpe, da sich das nicht ansatzweise gerechnet hat hab ich bei den Umbauarbeiten am Verteiler (bei Einbau der PV-Anlage) den zweiten Zähler entfernen lassen.

Ich fahre auch deutlich unter 15.000 km Jahr (bei deutlich mehr würde ich persönlich gar kein Elektroauto kaufen), weshalb ich beim Auto vom gleichen ausgehe. Zwei Smart Meter einzubauen (wegen der PV-Anlage werde ich irgendwann müssen) ist auch nicht in meinem Interesse.

Bei den förderfähigen Angeboten die ich bislang erhalten habe (nichts unter 1000 EUR netto ohne Wallbox), werde ich eh verzichten, was ich als Tendenz auch schon früher in dem Thread geschrieben hatte. Es kommt dann einfach eine CEE 16 und ich kaufe einen Juice Booster 2 oder es wird eine Wallbox meiner Wahl die nur noch ans vorhandene Kabel angeschlossen wird und fertig.

Noch ein wichtiger Hinweis für Leute die eine PV-Anlage haben und mit dem Gedanken spielen einen 2. Zähler installieren zu lassen (oder es müssen um diese Förderung in Anspruch nehmen zu können):
Wenn man nicht gerade 2 oder mehr Wechselrichter und ggf. min. 2 Produktionszähler hat ist Eigenverbrauch nur hinter einem Zähler möglich! Was neben der Tatsache das es sich nicht gelohnt hat (rechnerisch) der zweite Grund war warum ich mit Installation der PV-Anlage den Zähler für die Wärmepumpe hab ausbauen lassen.
Kia E-Niro 64 kWh in der Garage (Oct 2020) und 24,12 kWp PV-Anlage aufm Dach (Jul 2018)

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
  • hybrid
  • Beiträge: 286
  • Registriert: Do 19. Mär 2020, 09:05
  • Wohnort: bei Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 110 Mal
  • Danke erhalten: 121 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: @hybrid Du hast das überlesen:
und in einem Fach­unternehmen arbeitet
Das hab ich schon gesehen, aber bezieht sich das nicht nur auf die Anrechenbarkeit der Arbeitsleistung?
disorganizer hat geschrieben:
Und das auch:
Wenn der Zuschussnehmer selbst
Da würde ich hoffen, dass hier auch ein Gefälligkeitsdienst gemäß §1 Schwarzarbeitsgesetz passen müsste.

Vmtl. wird da nur eine Anfrage bei der KfW Klarheit bringen.

Grüße,

Fabian

Re: Förderung intelligente Ladestation

150kW
  • Beiträge: 5275
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 153 Mal
  • Danke erhalten: 563 Mal
read
stefan191 hat geschrieben: Sehe ich das richtig, das so eine intelligente Ladestation im Grunde viel zu teuer ist, um einen 0815 Plug In Hybrid oder E Auto zu laden? Ich hatte gehofft da irgendwas zu sparen. Komme aber wohl günstiger mir eine 500 Euro Box selbst zu kaufen, und diese schnell in der Garage anzuschließen. Bin selbst elektriker und mache natürlich alles selbst daheim. Rechnung könnte ich natürlich keine für die installation schreiben. Glaube der ganze Aufwand lohnt bei den meisten nicht.
Warum kannst du keine Rechnung schreiben?
Wenn du so oder so eine Wallbox willst, wird es doch erst Unwirtschaftlich wenn der Netzbetreiber dir was aufs Auge drücken will, was vermutlich sehr selten der Fall wäre.
Wenn du bereit bist 500€ auszugeben, müsste das KfW Vorhaben ja 1400€ übersteigen das es sich nicht mehr lohnt. Wo sollen so hohe Beträge herkommen?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag