Wallbox für Plug-in-Hybrid 3,6 kW nötig?

Wallbox für Plug-in-Hybrid 3,6 kW nötig?

cellardoor
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Do 14. Mai 2020, 11:00
read
Hallo,

ich lese hier schon länger fleißig mit, habe aber noch immer nicht die passende Konfiguration für meinen Plug-In-Hybrid gefunden.

Wir sind gerade beim Neubau (Elektro-Vorinstallation bereits erfolgt) und bekommen im August unseren ŠKODA SUPERB iV, dieser lädt einphasig mit max. 3,6 kW (Ladekabel Typ 2).

Da es in Hamburg leider noch keine Förderungen für Wallboxen gibt, hatte ich daran gedacht den SKODA einfach an einer CEE zu laden.
Ich habe geplant (Leerrohr bereits vorhanden) folgende Kabel zum Carport rauszulegen:
Erdkabel NYY-J 5x6 mm² (damit man später auch eine Wallbox anschließen kann),
Erdkabel NYY-J 5x2,5 mm² (Strom für Carport/Garten)
und ein CAT7 Erdkabel.

Wir haben eine PV-Anlage mit 9,4 kWp Leistung, Wechselrichter Symo 8.2-3-M und Fronius Smart Meter. Macht es Sinn in dieser Kombination doch direkt eine Wallbox zu installieren (dachte an 11 kW) oder ist das überdimensioniert? Würde die Wallbox dann gerne für das nächste Auto nachrüsten (ist ein 2J Leasingauto) oder falls es eine interessante Fördermöglichkeit gibt auch früher.

Macht meine Planung so Sinn oder übersehe ich etwas? Vielen Dank für eure Unterstützung, ich bin bisher totaler Elektroauto Laie und versuche mich in das Thema reinzuarbeiten.
Anzeige

Re: Wallbox für Plug-in-Hybrid 3,6 kW nötig?

Benutzeravatar
  • Roland M.
  • Beiträge: 140
  • Registriert: Mi 12. Feb 2020, 13:03
  • Wohnort: Graz, Österreich
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Hallo und willkommen im Forum!

Um deine Frage im Betreff zu beantworten, nötig ist eine Wallbox natürlich nicht, aber bequem.
Mein neuer PHEV wartet auch noch irgendwo aufgerollt auf einer Blechrolle auf mich, ich möchte mir aber auch fürs Wochenendhaus eine Wallbox mit fix angeschlagenem Ladekabel zulegen (derzeitiger Favorit Heidelberg home eco).
Der Grund ist einfach: CEE16-Steckdose befindet sich schon im Carport und ich muss nicht immer den Ladeziegel aus dem Kofferraum holen und ihn bei Regen vielleicht auch noch nass wieder einpacken.
Und eine dreiphasige Wallbox (11 kW), weil ich nicht weiß, ob einmal "mehr" nach kommt... ;)


Roland
Volvo XC40 T5 Twin Engine bestellt, avisiert für Anfang Juli (2020)...

Re: Wallbox für Plug-in-Hybrid 3,6 kW nötig?

cellardoor
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Do 14. Mai 2020, 11:00
read
Hallo Roland,

danke!

Ich schwanke auch gerade wieder, habe mir gerade den VW ID Charger angschaut, der ist ja jetzt für 399€ bestellbar und damit noch etwas günstiger als die Heidelberg Wallbox.

Kristin

Re: Wallbox für Plug-in-Hybrid 3,6 kW nötig?

Auric
  • Beiträge: 214
  • Registriert: Sa 15. Feb 2020, 15:44
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Denkst Du dass die Wallboxen demnächst mit 80% MWST besteuert werden?

Die werden sicher nicht teurer, und warum solltest Du die aktuell also installieren? brauchen tust du die nicht.

Deine Kabelwahl ist luxuriös, aber ein bisschen Luxus ist ja auch erlaubt.

Aktuell BRAUCHST Du nur das 2.5mm2 Kabel das für drei 16A Ladeziegel locker reichen würde.
Was die PV laderei angeht, wie oft schein die Sonne wenn der Wagen im Carport steht?
Eine zappi Wallbox kann alles was du jetzt oder in Zukunft brauchen wirst egal wie der Wechselrichter heisst
ich verdiene meine Kröten nicht mit elektrischen Dingen, ich lese und schreibe hier nur als privater User um mich zu informieren und evtl. andere informieren zu können.
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag