Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

Klabautermann
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 19. Apr 2020, 10:05
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo zusammen,
ich möchte auf meinem privaten Parkplatz eines Einfamilienhauses zwei mal 11kW Wallboxen betreiben. Dafür hätte ich die Webasto Pure (1x 11kW und 1x 22kW, die auf 11kW eingestellt ist). Aktuell soll ein Prius (3,7kW) geladen werden, zukünfig aber mehr.

Verlegt sind vom Sicherungskasten zum Parkplatz 2x 5x6mm2 Kabel über 7m. Unter der Vorgabe hat unser Elketriker einen FI F204B+40/0,03 FI-Schutzschalter insatlliert. Für jede Wallbox wurde jeweils eine S203-C16 Sicherung installiert. Im selben Sicherungskasten (wir haben zwei, dieser ist neu und) ist noch die Küche verdrahtet. Beide Wallboxen mit 11kW und Kochen würde vermutlich die Sicherung dieses Sicherungskasten kommen lassen (40A), laut Aussage des Elektrikers nach dem Einbau.

Lastverteilung zwischen den Wallboxen möchte ich nicht, bzw. geht auch schlecht. Was meint ihr, passt das so? Würdet ihr die Wallboxen so mit 11kW betreiben?
Die Wallboxen werden als 2x11kW den Stadtwerken gemeldet. Könnte das Probleme machen, weil es zwei sind? Ich habe parallel auch gefragt, ob 22kW genehmigt würden. 2x11kW reichen mir aber locker.

Wir hätten noch einen zweiten Stromanschluss, den wir mal stillgelegt haben. Zweiter Zähler mit Grundgebühr für Untergeschoss. Läuft jetzt alles über einen Zähler. Den könnte man aber dafür wieder aktivieren...

VG
Anzeige

Re: Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

Benutzeravatar
read
Mit dem FI Typ B+ (500€ im Onlinehandel) hat ein Elektriker schon mal viel Geld verdient, ein Typ A hätte auch gereicht, der kostet <30€. Die Webasto hat nämlich einen integrierten DC-Fehlerstromschutz. Dafür sollte eigentlich jede Wallbox einen eigenen FI bekommen.

Mit Webasto Pure geht ein Lastmanagment in der Tat schlecht, mit einem go-e Charger wäre das dagegen gar kein Problem gewesen.

Üblicherweise bekommen Einfamilienhäuser einen Hausanschluss mit 50 oder 63 A Absicherung (ggf. gegen Baukostenzuschuss auch mehr), insofern wäre da schon noch Luft nach oben. Wenn du von zwei "Sicherungskästen" sprichst, wird da allerdings irgendwo der Flaschenhals liegen.

Zweiten Anschluss würde ich eher dann nehmen, wenn man eine unterbrechbare Verbrauchseinrichtung §14a EnWG haben möchte. Das senkt den Strompreis durch die niedrigeren Netznutzungsgebühren, dafür kann der Netzbetreiber zu Hochlastzeiten den Energiebezug sperren. Du kannst aber davon ausgehen, dass du da deinen Zählerschrank auf den aktuellen technischen Stand bringen lassen musst, was weitere Kosten verursacht. Insofern lohnt sich das eher dann wenn der Strombedarf am Auto hoch und der Unterschied zwischen regulärer und ermäßigter Netznutzungsgebühr ebenfalls hoch. Das hängt von deinem Netzbetreiber ab.

Re: Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

Klabautermann
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 19. Apr 2020, 10:05
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Danke schon mal.
Laut der mitgelieferten Webasto Anleitung benötigt er Typ B (RCD EN 62423 30mA) + Leitsungschutzschalter (MCB EN 60898 max 80000A2s), alternativ Kombination RCBO EN 61009-1. Es gibt da aber unterschiedliche Versionen von Anleitungen. Wenn ich bei Webasto die Anleitung anschaue, steht da Typ A. Schalter wurde zum EK durchgereicht...

Lastmanagement benötige ich eigentlich nicht.

Re: Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

Auric
  • Beiträge: 242
  • Registriert: Sa 15. Feb 2020, 15:44
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
geht es darum Steuergelder vom Bundesland, (das höchstwahrscheinlich von anderen Bundesländer zum Überleben unterstützt werden muss) abzugreifen?

Also deine Landsleute in den Geberländern auszunehmen?

Ja, dann geht das so, eine Campingsteckdose und ein Ladeziegel hätte für euer Fahrzeug auch gereicht.
ich verdiene meine Kröten nicht mit elektrischen Dingen, ich lese und schreibe hier nur als privater User um mich zu informieren und evtl. andere informieren zu können.

Re: Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

TorstenW
  • Beiträge: 1577
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 382 Mal
read
Moin,

einen Stromkreis, der dauerhaft (zumindest über längere Zeit) mit 16A belastet wird, den sichert man nicht mit 16A, sondern mit 20A ab.

Grüße
Torsten

Re: Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

Klabautermann
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 19. Apr 2020, 10:05
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Auric hat geschrieben: geht es darum Steuergelder vom Bundesland, (das höchstwahrscheinlich von anderen Bundesländer zum Überleben unterstützt werden muss) abzugreifen?

Also deine Landsleute in den Geberländern auszunehmen?

Ja, dann geht das so, eine Campingsteckdose und ein Ladeziegel hätte für euer Fahrzeug auch gereicht.
Verstehe ich nicht. Elektriker + Steuern zahle ich selber.

Re: Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

Klabautermann
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 19. Apr 2020, 10:05
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
TorstenW hat geschrieben: Moin,

einen Stromkreis, der dauerhaft (zumindest über längere Zeit) mit 16A belastet wird, den sichert man nicht mit 16A, sondern mit 20A ab.

Grüße
Torsten
Ok. Das kann man ja zur Not noch mal ändern.

Re: Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

Benutzeravatar
read
Klabautermann hat geschrieben: Verstehe ich nicht. Elektriker + Steuern zahle ich selber.
er meint vermutlich die Förderung, die man beispielsweise in NRW (hat 2018 etwa 1Mrd. € aus dem Länderfinanzausgleich erhalten) für die Installation einer privaten Ladelösung ab 11kW Leistung bekommen kann...
manche möchten mit ihren Beiträgen hier halt lieber immer mal wieder auf die Pauke hauen und Seitenhiebe verteilen, statt ihre Beiträge mit fundierten Quellenangaben aufzuwerten und so die Argumentation, sofern vorhanden, zu stützen. (ok, Wikipedia würde ich nun auch nicht als sonderlich fundamentale Quelle bezeichnen, aber ich war zu faul, die offiziellen Seiten der Länder und des Bundes zu dem Thema rauszusuchen, zumal es hier ja auch ziemlich OT ist)
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs: die rote Zora

Re: Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

Klabautermann
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 19. Apr 2020, 10:05
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
ok. Danke. Sind in Bayern. Förderung habe ich dafür nicht beantragt.

Re: Zwei mal 11kW Wallboxen installieren

TMi3
  • Beiträge: 1212
  • Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
Um die C16 würde ich mir keinen Kopf machen. Habe ich seit bald 4 Jahren am Laufen und lade den i3 mit 11kW. Hast Du schon über eine Doppel-WB nachgedacht? Ich würde bei den WBs die Phasen schieben, d.h. WB1 L1-L2-L3 und WB2 z.B. L2-L3-L1. Wenn zwei 1p-Lader laden wird die Last verteilt. Unser Haushalt+WB ist mit 3x25A abgesichert, nachts Laden und z.B. Geschirrspüler ist gar kein Problem. Am Sonntag Vormittag Laden, parallel für 3h einen Braten im Ofen und den Wäschetrockner an wäre vermutlich nicht so der Hit.
Zuletzt geändert von TMi3 am So 19. Apr 2020, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag