Wallbox passend zur PV Anlage?

Wallbox passend zur PV Anlage?

maik1896
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 2. Mär 2020, 23:45
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Hallo,
ich habe heute meinen Zoe (R135 ZE50) "bestellt". Der Händler hat mich dann wahnsinnig überrascht. Ich kann ihn direkt am Donnerstag abholen.
Ich bin bisher allerdings von 2.5 Monaten ausgegangen, es ist aber jemand vom Kauf abgesprungen und das sogar mit der passenden Konfiguration. Da konnte ich schlecht nein sagen.

Allerdings bin ich so überrascht, dass meine private Infrastruktur noch nicht auf dem entsprechenden Stand ist. Wir haben eine PV Anlage und einen Stromspeicher von E3DC. Zur Garage liegt vom Zählerkasten schon ein 5*10er Kabel, das frei und nutzbar wäre. Sind etwa 6 Meter Kabelstrecke. Jetzt würde ich natürlich gerne meine Infrastruktur entsprechend aufrüsten und habe eigentlich mit mehr Zeit zum informieren und recherchieren gerechnet.

Könnt ihr mir da unter die Arme greifen? Was für eine Infrastruktur würdet ihr aufbauen? Ist die Wallbox von e3dc geeignet?
Tags: E3DC Heimladen Ladeinfrastruktur Renault Zoe renault-zoe wallbox
Anzeige

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Benutzeravatar
read
....openWB -> https://openwb.de/main/?page_id=31 ...schau hier rein, ob auch Dein Wechselrichter unterstützt wird.
Ich würde Dir eine openWB Series2 empfehlen.
Hast Du Ethernet in der Garage oder zumindest WLAN? Sonst müsstest Du das nachrüsten.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Hell
  • Beiträge: 680
  • Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:08
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Besorg Dir erstmal ein Schukoladekabel zur Sicherheit, damit Du zu Hause überhaupt laden kannst, bevor Du voreilig Entschlüsse für eine Konfiguration / Wallbox fällst, worüber Du Dich zukünftig nur noch ärgerst.

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

maik1896
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 2. Mär 2020, 23:45
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
hominidae hat geschrieben: Hast Du Ethernet in der Garage oder zumindest WLAN? Sonst müsstest Du das nachrüsten.
WLAN habe ich, Ethernet müsste ich nachrüsten und das wäre auch ziemlich aufwendig. Deinen Tipp schaue ich mir mal an.
Hell hat geschrieben: Besorg Dir erstmal ein Schukoladekabel zur Sicherheit, damit Du zu Hause überhaupt laden kannst, bevor Du voreilig Entschlüsse für eine Konfiguration / Wallbox fällst, worüber Du Dich zukünftig nur noch ärgerst.
Das Schukokabel ist ein guter Hinweis, das gehört beim Zoe wohl nicht zum Lieferumfang. Allerdings habe ich auch schon mehrfach gelesen, dass gerade beim Zoe das Laden über 230V wirklich keinen Spaß macht. Sicher, überstürzen will ich nichts, aber es Ziel ist schon das Thema sehr zügig zu lösen.

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Rangarid
  • Beiträge: 825
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 154 Mal
read
Go-eCharger lässt sich an Drehstromdose oder Kabel direkt anschließen. Hat viele nützliche Features und wenn man ein Smart Home System wie Openhab oder FHEM hat lässt sich einfach Überschussladung realisieren.

Informier dich Mal ob es in deiner Gegend Förderung für Wallboxen gibt.

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

maik1896
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 2. Mär 2020, 23:45
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Da ich in der Garage so oder so eine Unterverteilung, mit diversen Steckdosen haben möchte, aktuell aber noch nicht habe tendiere ich schon zu einer Wallbox die nicht direkt an einer Drehstromdose hängt. Die Installation könnte ich dann ja in einem Rutsch machen.

Ich wohne in Hannover und so wie ich das sehe, gibt es hier eine Förderung von 500€. Die Voraussetzungen hierfür sind auch relativ niedrig denke ich: https://www.proklima-hannover.de/privat ... stationen/

Wallbox passend zur PV Anlage?

Benutzeravatar
  • Eberhard
  • Beiträge: 734
  • Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
  • Wohnort: 97702 Münnerstadt
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 88 Mal
read
Die openWB spricht direkt mit deinem E3DC, dazu muss lediglich der Modbus TCP/IP am E3DC freigeschaltet werden. Die openWB ist in der Grundausstattung Wlan-fähig, somit fällt kein weitere Installationaufwand an. Die openWB liest den Energiezähler des E3DC aus und stellt damit schon mal die Grundfunktionen für das pv-gesteuerte Laden zur Verfügung. Soll es mal schnell gehen, wird die maximale Stromlast phasengenau überwacht und die Ladeleistung reduziert bevor wegen eines Wasserkochers eine Phase der Hauptsicherung fliegt.
Ich habe selbst die „alte“ Wallbox von E3DC, die neue Hager-Wallbox mit fest angeschlagen Kabel wäre aber komfortabler, kommt aber im Preis und Funktion nicht an die openWB heran. Hier soll eine neue App von E3DC Verbesserungen bringen. Ich nutze einen Raspberry Pi um das E3DC für meine Bedürfnisse besser einbinden zu können.
Ich werde allerdings bald auf die E3DC Pro mit bis zu 35kWh Speicher tauschen. Dann ist man noch flexibler. Leider lässt das DC-Ladesystem (CCS) von E3DC noch auf sich warten.

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Rangarid
  • Beiträge: 825
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 154 Mal
read
maik1896 hat geschrieben: ...tendiere ich schon zu einer Wallbox die nicht direkt an einer Drehstromdose hängt...
Wie gesagt es gibt den go-eCharger auch mit Kabel zum fest installieren...

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Benutzeravatar
read
maik1896 hat geschrieben: Da ich in der Garage so oder so eine Unterverteilung, mit diversen Steckdosen haben möchte, aktuell aber noch nicht habe tendiere ich schon zu einer Wallbox die nicht direkt an einer Drehstromdose hängt. Die Installation könnte ich dann ja in einem Rutsch machen.

Ich wohne in Hannover und so wie ich das sehe, gibt es hier eine Förderung von 500€. Die Voraussetzungen hierfür sind auch relativ niedrig denke ich: https://www.proklima-hannover.de/privat ... stationen/
Ich finde die Anforderunen jetzt nicht sooo gering.
Fördervoraussetzungen sind:
Das Fahrzeug muss über den Ladepunkt mit Strom aus erneuerbaren Quellen versorgt sein
Der Ladepunkt muss in ein Lastmanagement integrierbar sein
Der Ladepunkt wird stationär errichtet (Fixinstallation)
- eine Drehstromdose mit Charger ist mMn. keine Fix-Installation.
- Lastmanagement, kann die openWB (EVU-Kit dazu buchen und in die Hauptverteilung einbauen (lassen) - braucht dort auch LAN, weil modbus-TCP)
- der erste Punkt ist heikel...OK, ne PV ist klar, aber die Sonne scheint nicht immer...mindestens ein Öko-Strom-Lieferant muss her. Evtl. überlegen ob ein separater Strom-Vertrag für E-Mobile Sinn macht (wieviel PV, wieviel km)...evtl. als unterbrechbare Verbrauchseinrichtung nach §14a EnWG...hast Du eine Wärmepumpe mit WP-Stromtarif?
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

maik1896
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 2. Mär 2020, 23:45
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Habe mir jetzt ein bisschen über die openWB gelesen, das liest sich ja wirklich wie die Eierlegendewollmilchsau.

Aktuell beziehen wir schon reinen Ökostrom aus erneuerbaren Energien. Auch für unsere Wärmepumpe. Das würde also passen.

Edit: ich mache mir vor allem Gedanken, wer mir das alles installieren soll. Könnte mir vorstellen, dass es viele Elektriker gibt, die sich da nicht ran trauen, bzw. bei der aktuellen Auftragslage lieber einfachere Aufträge annehmen würden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag