Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
KaliKali
    Beiträge: 3
    Registriert: Sa 28. Dez 2019, 18:29
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder So 29. Dez 2019, 12:45
Rämmelken hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 10:47
Grundsätzlich ist das Laden mittels eines Mobilen Ladekabels wie den Juicebooser, E-Go etc. möglich. Solche Lader laden aber das Auto stumpf mit der eingestellten Ladeleistung. Da du aber mit dem Überschuss aus der Solaranlage laden möchtest muss der Lader die Ladeleistung an die Verfügbare Leistung anpassen. Dazu müssen die Steuerung der Solaranlage und der Lader miteinander komunizieren, und das ist nur bei fest zu montierenden Ladern verfügbar.
Ja ich vermute du hast Recht.

Deshalb wurde mir wegen dem Senec Solarspeicher auch die dazugehörige Senec Wallbox angeboten.
Anzeige

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
Benutzeravatar
folder So 29. Dez 2019, 13:01
Rämmelken hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 10:47
Grundsätzlich ist das Laden mittels eines Mobilen Ladekabels wie den Juicebooser, E-Go etc. möglich. Solche Lader laden aber das Auto stumpf mit der eingestellten Ladeleistung. Da du aber mit dem Überschuss aus der Solaranlage laden möchtest muss der Lader die Ladeleistung an die Verfügbare Leistung anpassen. Dazu müssen die Steuerung der Solaranlage und der Lader miteinander komunizieren, und das ist nur bei fest zu montierenden Ladern verfügbar.
Nicht immer! Ich empfehle dir die NRGkick Seite und schau dir mal den NRGkick Connect photovoltaik an. Das sollte für die Solaranlage sein!
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
BMW i3 Sportpaket 120Ah in Jucaro Beige

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 2727
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 1633 Mal
    Danke erhalten: 562 Mal
folder So 29. Dez 2019, 13:06
Rämmelken hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 10:47
Grundsätzlich ist das Laden mittels eines Mobilen Ladekabels wie den Juicebooser, E-Go etc. möglich. Solche Lader laden aber das Auto stumpf mit der eingestellten Ladeleistung. Da du aber mit dem Überschuss aus der Solaranlage laden möchtest muss der Lader die Ladeleistung an die Verfügbare Leistung anpassen. Dazu müssen die Steuerung der Solaranlage und der Lader miteinander komunizieren, und das ist nur bei fest zu montierenden Ladern verfügbar.
Doch, OpenWB (openwb.de) kann das. Da kannst Du auch die mobile Go-e-Box per WLAN anbinden. Dann nutzt sie Deinen Solarertrag optimal aus und lädt nur die Reste, die in Deinem Haus nicht verbraucht werden. Unterwegs natürlich weniger sinnvoll, wenn bei Schwiegermuttern nach der verfügbarer Solarleistung bei Dir zu Hause geladen wird. Allerdings reicht meist ja auch dass WLAN nicht so weit ;-)

Grüazi MaXx

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
Benutzeravatar
    GoSonnE
    Beiträge: 11
    Registriert: Sa 28. Dez 2019, 17:43
    Hat sich bedankt: 2 Mal
folder So 29. Dez 2019, 17:03
Was für ein Ladekabel wäre das dann genau?

Ich müsste dann mal hochrechnen, was der Elektriker für den Anschluss einer CEE-Dose haben möchte und was das Kabel bzw. die mobile Wallbox kostet.

Das setze ich dann gegen das Angebot der 11 kw-Wallbox und schaue, was am Ende finanziell attraktiver ist.
Zu bedenken ist hier in NRW noch die Förderung der Wallbox von max. 1.000 €.
Nicht vergessen 50% der Gesamtkosten (Fördersumme max. 1000€) zuzüglich 500€ wenn du deinen PV-Strom für deinen Haushalt bzw. zum Laden selbst verbrauchst.

Also Gesamtförderung max. 1500€

Wie gesagt für die mobile Lösung gibt es weder für die CEE-Steckdose noch die mobile Wallbox oder das Ladekabel eine Förderung aus dem Progress.nrw Programm.

Es gibt den go-eCharger auch als fest zu installierende Version ohne CEE-Stecker - dann ist wieder alles förderfähig (Kabel, go-eCharger, Installation). Diese Variante könnte eventl. die kostengünstigste Lösung sein.
Bis zu einem Gesamtpreis 1000€ würde die Progress.nrw Förderung alle Kosten zu 100% decken!
Seit 10/2016: O/W 9,69 kWp PV mit 8 kWh SonnenBatterie, CEE Rot wartet auf Wallbox
Derzeit: Fossil-Mobil - warte auf SonnenDrive, progres.nrw Wallbox Förderantrag gestellt
Bald: Ölheizung und Durchlauferhitzer raus - Zukunft rein

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
E-Mobil-Foo
    Beiträge: 853
    Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
    Hat sich bedankt: 57 Mal
    Danke erhalten: 108 Mal
folder Mo 30. Dez 2019, 16:26
... und über den Zaun geguckt.
Ist man reiselustig ?
Wohin, ins Hotel oder auf den Campingplatz ?
Dann wäre für mich in beiden Fällen der Verzicht auf eine stationäre Wallbox die Erste Wahl.
Bekanntlich haben viele Hotels / Restaurants CEErot16/32 und Campingplätze CEEblau16 für ihre Gäste.
Nuu, wennse auf Reisen bist brauchse keine Wallbox. Also daheim reicht eine richtige abgesicherte CEE-Dose und an eine passende Halterung kommt das kleine Typ2-Ladegerät.
Und was hinter der CEE-Dose hängt, Fernschalter oder Leistungsmesser - das kann man sich dann noch zubauen (lassen).
Zur Installation - wie häufig gesagt, lieber ein stärkeres Kabel für z.B. 22kW, Wärmeverluste kosten auch Geld.

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 30. Dez 2019, 20:28
E-Mobil-Foo hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 16:26
Bekanntlich haben viele Hotels / Restaurants CEErot16/32 und Campingplätze CEEblau16 für ihre Gäste.
Hotels weniger. Wenn, dann nur für die Müllpresse. Die auf Campingplätze sind am Stellplatz die Steckdose u.U. auf 4 oder 6 A begrenzt. Da muss man betteln gehen um mehr Leistung zu bekommen. Einige Campingplätze haben auch inzwischen kostenpflichtige Ladesäulen. In ein paar Jahren wird man mit CEE aus dem Grund nicht mehr viel anfangen können. Einzig was noch funktionieren wird könnten die Schoko-Ladekabel sein,wenn der Strom auf 6 - 10 A begrenzt ist.

E-Mobil-Foo hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 16:26
lieber ein stärkeres Kabel für z.B. 22kW, Wärmeverluste kosten auch Geld.
Hab ich schon oft genug vorgerechnet. Die Mehrkosten für das Kabel holt man zu Hause nie wieder rein. Ein dickeres Kabel als notwendig iszt raus geschmissenes Geld.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
Benutzeravatar
    SU-N_i3
    Beiträge: 53
    Registriert: Mi 2. Jan 2019, 21:35
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Do 2. Jan 2020, 10:31
Einzig was noch funktionieren wird könnten die Schoko-Ladekabel sein,wenn der Strom auf 6 - 10 A begrenzt ist.
Yup, und wenn man dieses noch um einen CEE-Schuko-Adapter ergänzt, kann man sich preiswert überall ansteckern. Für die km am Zielort reicht das locker.

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
Benutzeravatar
    cpm
    Beiträge: 19
    Registriert: So 23. Jul 2017, 11:06
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 18:37
Wenn Du nur mit PV-Überschuss laden möchtest, denke bitte daran das die WB das Auto "wecken" können muss. Wenn Du des nächtens heim kommst, das Auto anstöpselst, fließt kein Strom, da kein PV-Überschuss da ist. Die meisten Autos gehen dann wieder schlafen um Ihre 12 Volt Batterie zu schonen. Wenn dann die Sonne kommt, der Überschuss da ist, merkt das Auto das dann nicht. Soweit ich da recherchiert habe, kann das z.B. die OpenWB. Diese kann auch bei wenig Sonne erstmal einphasig laden und bei mehr Überschuss dann auf 2- oder 3-Phasig wechseln.
.
VW e-up style / PV 15 kWp / OpenWB

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
Hagenthaler
    Beiträge: 15
    Registriert: Di 17. Sep 2019, 14:24
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 21:37
Hallo,
ist die Sache mit dem PV-Überschuss nicht etwas optimistisch ? Meine PV hat 7 kW peak und der Pufferspeicher 15 kWh.
Im Sommer komme ich auf bis zu 98 % Autarkie; jetzt im Winter, wenn etwas Sonne scheint auf ca. 20% Autarkie. Ich kann also meinen Strombedarf im Haushalt (inkl. Grundwasserwärmepumpe) damit zufriedenstellend abdecken. Aber mehr ist eigentlich nicht "drinnen". 317 kWh Überschuss habe ich im letzten Halbjahr dem Stromlieferanten verkauft. Mein E-Auto in Bestellung hat 95 kWh Kapazität. Dieser Überschuss von 317 kWh in einem halben Jahr, die ich für das Laden vom Auto nutzen könnte, ist den Aufwand wahrscheinlich nicht wert.
Habe ich da einen Rechenfehler ?
LG H.

Re: Frage: Lademöglichkeit mit Starkstromanschluß?!?

menu
Benutzeravatar
    Wiese
    Beiträge: 1866
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 84 Mal
    Danke erhalten: 414 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 21:50
Hagenthaler hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 21:37
Hallo,
ist die Sache mit dem PV-Überschuss nicht etwas optimistisch ? Meine PV hat 7 kW peak und der Pufferspeicher 15 kWh.
Im Sommer komme ich auf bis zu 98 % Autarkie; jetzt im Winter, wenn etwas Sonne scheint auf ca. 20% Autarkie. Ich kann also meinen Strombedarf im Haushalt (inkl. Grundwasserwärmepumpe) damit zufriedenstellend abdecken. Aber mehr ist eigentlich nicht "drinnen". 317 kWh Überschuss habe ich im letzten Halbjahr dem Stromlieferanten verkauft. Mein E-Auto in Bestellung hat 95 kWh Kapazität. Dieser Überschuss von 317 kWh in einem halben Jahr, die ich für das Laden vom Auto nutzen könnte, ist den Aufwand wahrscheinlich nicht wert.
Habe ich da einen Rechenfehler ?
LG H.
Nein, kein Rechenfehler. 600 kWh im Jahr sind nicht berauschend.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag