Anschlüsse für Wallbox

Anschlüsse für Wallbox

menu
hecks
    Beiträge: 1
    Registriert: Mo 3. Jun 2019, 14:21
folder Mo 3. Jun 2019, 14:31
Ich möchte in unserem Neubau gerne in der Garage eine Wallbox installieren. Der Elektriker hat uns dazu empfohlen folgende Kabel aus dem Hausanschlussraum in die Garage zu legen:
- Stromleitung in Nym 5x10mm
- Steuerungsleitung in Nym 5x1,5mm
- LAN Kabel Cat 7
Sein Hinweis war, dass die Kabel in Zukunft benötigt werden, wenn der Netzbetreiber sich um Rahmen vom Lastenmanagement den Anschluss steuern will (bspw. Haus 1 bekommt von 18-20 Uhr Möglichkeit mit 22kW zu laden, Haus 2 von 20-22 Uhr etc.). Um die Installation also zukunftssicher zu haben, benötigen wir nach seiner Empfehlung die 3 Kabel.
Leider kostet allein diese Verkabelung mit rd. 800 EUR viel Geld. Macht es aus eurer Sicht Sinn die 3 Kabel zu verlegen, oder reicht die Stromleitung?

VG und schon mal Danke
Anzeige

Re: Anschlüsse für Wallbox

menu
Benutzeravatar
folder Mo 3. Jun 2019, 14:53
Das teuerste daran dürfte die Arbeitsleistung sein. Die Leitungen, insbesondere die 1,5 mm² und Cat 7 haben da nur einen geringen Anteil.
Ich sehe aber keinen großen Sinn in dem NYM 5x1,5mm², LAN würde ich schon mit verlegen, wenn sich mal Stromtarife in Abhängigkeit vom Börsenpreis etablieren könntest du so die Kosten optimieren.

Will der Elektriker dann getrennte Leitungen für LIcht/Steckdose und Wallbox installieren? Du könntest ja auch ein dickes (5x10 oder 5x16) Kabel legen lassen und in die Garage eine kleine Unterverteilung woran dann Wallbox, Steckdose, Licht, Garagentoröffner etc angeschlossen werden.

Ich würde auch über einen Überspannungsableiter in der Unterverteilung nachdenken. Ein E-Auto fällt da in eine unschöne Versicherungslücke. Die Kfz-Vollkasko deckt derartige Schäden in der Regel nicht ab, die Hausrat auch nicht. Bei einem Blitzeinschlag in der Nähe (bei ladendem Auto) bleibst du auf dem Schaden sitzen.

Re: Anschlüsse für Wallbox

menu
mack3457
folder Mo 3. Jun 2019, 15:50
Dann kann er ein ausreichend dimensioniertes Leerrohr verlegen und sich auf die Stromleitung beschränken. So etwas ist eh zukunftssicherer. Wie dem auch sei: die Kabel dürften keine wesentlichen Anteil an den Gesamtkosten haben.

5x10mm² ist schon eine Hausnummer. Damit könnt ihr dann bereits eine 22 kW Wallbox aufstellen und den allgemeinen AC-Säulen in der Stadt Konkurrenz machen. Dann benötigt ihr auch einen passenden Hausanschluss, also 40A Drehstrom alleine für's Auto.

Re: Anschlüsse für Wallbox

menu
Benutzeravatar
folder Do 6. Jun 2019, 11:28
Da eine Ladeleistung von max. 11 kW je Fahrzeug ausreichend ist, reicht für die Garage NYM 5 x 6². Als Steuerleitung empfehle ich anstatt 5 x 1,5² ein Telefonkabel 4 x 2 x 0,6. Die erste WB kann 11 kW haben und jede weitere 3,7 kW. Die reichen für eine Übernachtladung mehr als aus und man muss die noch nicht mal anmelden. Für die 11 kW braucht man gem. aktuelle TAB keine Genehmigung. Jede WB muss aber einen eigenen FI haben. Für die 3,7 kW gibt es preiswerte FI/LS. Daher ist eine Unterverteilung in der Garage sinnvoll. Das Licht usw. in der Garage kann man auch aus dieser UV versorgen und bei der Kabeldimensionierung vernachlässigen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag