Zu Hause laden - Ein Ratgeber

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1834
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 482 Mal
read
Oldy62 hat geschrieben: Blaue „Campingdose“ an der Hauswand installieren lassen und mit den Ladeziegel und Schuko / CEE - Adapter bei Bedarf laden?
Geht das mit dem Adapter? Gibt es das Probleme? Ich habe mir das Teil gekauft, um auch auf Campingplätzen laden zu können.
Das geht! :D
Beim VW e-up wird in Deutschland üblicherweise kein Schuko-Ladekabel mitgeliefert. (Ist aber optional um günstige 170€ bestellbar bzw. wurde bei dir mitgeliefert.)
Üblicherweise begrenzt die EVSE im Ladeziegel den Ladestrom auf max. 10 Ampere, um die Kontakte der Schuko-Verbindung vor Überhitzung zu schützen.
So auch beim Schuko-Ladekabel des VW e-up wodurch du damit mit max 10A*230V=2,3kVA laden kannst. Beim Laden über Nacht kannst du damit in 12h ca. 130-150km nachladen, was für die durchschnittliche tägliche Fahrtstrecke ausreichen sollte.
Daran ändert sich selbstverständlich nichts, wenn du den verlinkten "CEE16blau auf Schuko-Adapter" verwendest. Möchtest du mit max. 16 Ampere laden, so musst du ein CEE16blau-Ladekabel kaufen. Z.B. das im Ausgangsbeitrag verlinkte von Morec. (Über einen "Schuko auf CEE16blau-Adapter" kannst du damit auch an einer Schuko-Steckdose laden, dafür kann man dann den Ladestrom am Ladeziegel händisch von 16A auf 10A begrenzen.)
Anzeige

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Oldy62
  • Beiträge: 1437
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 394 Mal
  • Danke erhalten: 515 Mal
read
Danke. Das war die Info, die ich brauchte.
Der Adapter ist übrigens für 3,6 kw ausgelegt.
VW e-up in Rot als Lagerfahrzeug inkl. CSS, Ladeziegel, Mode2-Kabel. Gekauft am 30.07.20, Abholung 18.8.20
Nachrüstung: Alu-Felgen,Tempomat, Fenster-Mautfunktion, Dichtlippe im Motorraum

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Optimus
  • Beiträge: 2260
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 363 Mal
  • Danke erhalten: 526 Mal
read
Einfach mal den den Eingangspost des TE lesen. Da ist alles schon sehr schön erklärt. ;)
Oldy62 hat geschrieben: Der Adapter ist übrigens für 3,6 kw ausgelegt.
Das ändert aber nichts daran, dass der dahinter liegende VW-Ladeziegel die Leistung reduziert. :P
JoDa hat geschrieben: Möchtest du mit max. 16 Ampere laden, so musst du ein CEE16blau-Ladekabel kaufen. Z.B. das im Ausgangsbeitrag verlinkte von Morec.

Mit dem geht es dann auch auf dem Campingplatz und an der CEE-Wanddose am Haus.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Oldy62
  • Beiträge: 1437
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 394 Mal
  • Danke erhalten: 515 Mal
read
Das mit der Reduzierung ist klar. Ich wollte damit nur sagen, dass die Schukobuchse ausreichend dimensioniert ist, damit da nichts kokelt.
VW e-up in Rot als Lagerfahrzeug inkl. CSS, Ladeziegel, Mode2-Kabel. Gekauft am 30.07.20, Abholung 18.8.20
Nachrüstung: Alu-Felgen,Tempomat, Fenster-Mautfunktion, Dichtlippe im Motorraum

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

timmey
  • Beiträge: 520
  • Registriert: Mo 15. Jun 2020, 07:44
  • Hat sich bedankt: 293 Mal
  • Danke erhalten: 346 Mal
read
Der Ladeziegel kann aber trotzdem nur 2,3 kW. Neben geeigneter Dose brauchst du noch einen anderen Ziegel oder sowas wie Juice Booster, go-eCharger etc., um 3,7kW zu laden.

Zu Hause laden - Ein Ratgeber

k_b
  • Beiträge: 2436
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 640 Mal
read
timmey hat geschrieben:Der Ladeziegel kann aber trotzdem nur 2,3 kW. Neben geeigneter Dose brauchst du noch einen anderen Ziegel oder sowas wie Juice Booster, go-eCharger etc., um 3,7kW zu laden.
Es muß nicht der Juice Booster sein, der Morec Ladeziegel schafft das auch, kann zwischen 10A und 16A umschalten, hat bei diesem Modell den CEEblau 16A schon angebaut. Also sicher zuhause an CEEblau Steckdose mit 16A zu betreiben (Ladeleistung 3,7kW):

Morec Tragbares EV Ladekabel Typ 2 CEE Schaltbare Ladebox 10/16A Ladegerät IEC62196-2 Elektroauto EVSE (CEE-Stecker) 2,2/3,6kw, 6.5m/24.6ft https://www.amazon.de/dp/B07RXPL5RR/ref ... pFb3XQTN0S

Dann könnte man für 10A Ladungen an Schuko Steckdose einen CEEblau auf Schuko Adapter nehmen.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1834
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 482 Mal
read
... hab ich doch genau so 5 Posts vorher geschrieben.
OK, es war ein anderer Link zum selben Ladekabel wo das Ladekabel um 100€ günstiger ist. ;)

Und 3 Posts vorher wurde von Optimus geschrieben , dass das alles schon im 1.Post=Eingangspost=Ausgangspost steht.
Ebenfalls dort findet man in der 3. Zeile das eingefärbte Wort "problemlos". Dies ist ein sog. Link, wenn man den drückt kommt man zu einem von mir geschriebenen Wiki-Artikel wo ausführlichst erklärt wird, warum Schuko-Ladekabel (=Schuko-Ladeziegel=Schuko ICCB=...) nur für Dauerströme bis 10 Ampere geeignet sind. ;)

Also wiederholen ist zwar gut, aber irgendwann sollte man es sich dann doch einmal merken. ;)

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Oldy62
  • Beiträge: 1437
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 394 Mal
  • Danke erhalten: 515 Mal
read
Hier werden Probleme generiert, die gar nicht vorhanden sind.
Ich habe überhaupt kein Problem damit, mit 2,3 kw zu laden und das ich 3,7 kw mit dem verlinken Adapter laden kann, hatte ich schon bei JoDa verstanden.
Ich wollte einfach nur wissen, ob der Schuko-CEE Adapter Probleme machen kann. Dem ist nicht so, auch das würde hier schon beantwortet.
VW e-up in Rot als Lagerfahrzeug inkl. CSS, Ladeziegel, Mode2-Kabel. Gekauft am 30.07.20, Abholung 18.8.20
Nachrüstung: Alu-Felgen,Tempomat, Fenster-Mautfunktion, Dichtlippe im Motorraum

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
read
Danke für diesen Ratgeber.
Ich bin völliger Neuling in der Materie Elektroauto und gerade dabei, mich eingehender zu informieren.
Gerade der erste Teil über Ladestromstärke, Notkabel etc. fand ich sehr hilfreich.

Allerdings würde ich mir zu den beiden letzten Punkten deutlich mehr Hintergrundinfos wünschen

JoDa hat geschrieben: Elektroautokäufer, welche ihr erstes E-Auto kaufen, glauben sie brauchen "Smarte" Ladelösungen.
Für Lastmanagement bei mehreren Ladepunkten, für Überschussstromladen mit einer Photovoltaikanlage, für strompreisabhängiges Laden mit einem Smart Meter, ...
Die günstigste und flexibelste Variante ist jedoch m.E. die händische Einstellung im Auto selbst oder mit der mit dem Auto mitgelieferten Smartphone App.
ohne mehr Hintergrundinfos fällt es mir hier schwer zu entscheiden, ob das für mich Sinn händisch zu laden oder per App (Was kann die denn eigentlich?) oder ob ein Lastmanagement gerade in Kombination mit PV (mit / ohne AKkuspeicher) nicht doch mittel- oder langfristig die bessere Lösung ist. Aber noch weiß ich ja gar nicht, welche smarte Lösungen es gibt und was die können.


JoDa hat geschrieben: Elektroautokäufer, welche ihr erstes E-Auto kaufen, müssen zu einem Ökostromanbieter wechseln um die Förderungen zu kassieren. Dabei sollte man zu einem "echten Ökostromanbieter" wechseln der auch neue Ökostrom-Kraftwerke errichtet.
OK und hier bin ich völlig raus da ich aus dem kurzen Halbsatz nicht herauslesen kann, um was es eigentlich geht.

Bitte nicht als Kritik verstehen sondern allenfalls als Anregung, einen zu 2/3 äußerst hilfreichen Thread für Einsteiger noch besser zu machen.
Danke

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Desaster
  • Beiträge: 824
  • Registriert: Do 16. Jul 2020, 21:50
  • Hat sich bedankt: 210 Mal
  • Danke erhalten: 194 Mal
read
Das mit dem Öko-Stromanbieter gilt z.B. bei der Förderung einer Wallbox hier in NRW. Dafür muss man nachweisen, das sein Strom-Anbieter auch zu 100% Öko-Strom liefert, um die entsprechende Förderung zu erhalten.
e-Niro 64 kWh, Spirit, schwarz, Leder, 3-Phasen-Lader seit 08.09.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag