Zu Hause laden - Ein Ratgeber

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Orion
  • Beiträge: 912
  • Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
  • Hat sich bedankt: 179 Mal
  • Danke erhalten: 317 Mal
read
Da der Waschraum unmittelbar an das Carport angrenzt und die Waschmaschine einen eigenen Stromkreis hat, ist meine Idee und die des Elektrikers, von dort eine Abzweigung zum Carport zu machen.
Dir ist klar, dass du dann niemals Laden kannst, während die Waschmaschine läuft?
Das haut dir die Sicherung raus.

Und wenn die Leitung zur Waschmaschine nur 1,5mm² hat, kannst du es eh vergessen. Das ist von der Belastung höchst grenzwertig und die Verluste summieren sich über die Jahre auf einen Preis, der höher ist als der Preis fürs neue Material.
2016: Reichweiten-Angst. 2018: Ladesäulen-Angst. 2020: Liefer-Angst. 2022: Ladepreis-Angst.
Anzeige

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Auric
  • Beiträge: 312
  • Registriert: Sa 15. Feb 2020, 15:44
  • Hat sich bedankt: 169 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
@Orion hat absolut recht, man kann natürlich einen Umschalter montieren um dann zwischen Laden und Waschen auszuwählen (wenn die Leitung überhaupt dick genug ist) aber so ein Umschalter hat einen geringen WAF.
Ich lese und schreibe hier nur als privater User um mich zu informieren und evtl. andere informieren zu können.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1839
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 483 Mal
read
+1@Orion, Auric
... ja so eine Billiglösung mit Umschalter wäre trotz geringem WAF (=Woman Acceptance Factor) eine praktikable Lösung.
Harrona hat geschrieben: Da der Waschraum unmittelbar an das Carport angrenzt und die Waschmaschine einen eigenen Stromkreis hat, ist meine Idee und die des Elektrikers, von dort eine Abzweigung zum Carport zu machen.
Man könnte auch statt dem vorhandenen Kabel ein "dickeres" dreiphasiges Kabel einziehen, und im Waschraum einen Unterverteiler setzen.
Das ist dir aber zu teuer.
Harrona hat geschrieben: Auf Basis des Hinweises mit dem vorhandenen Typ 2 Kabel, werde ich selbstverständlich dem Rat folgen und an den zahlreichen 22KW Ladestationen laden und meine Home Lösung nur als Sicherheit in der Hinterhand behalten.
Heute sind schon fast alle öffentlichen 22kW Ladepunkte kostenpflichtig bzw. werden es sicherlich bald werden. (Siehe: https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ ) Dann ist dort das Laden teurer als zu Hause.
Harrona hat geschrieben: Ist denn der Ladeverlust bei der neuen Zoe wirklich so exorbitan?
OK! Laut Forum sind die Ladeverluste bei der neuen ZOE beim einphasigen Laden mit 16Ampere nicht mehr so groß, du soltest aber auch auf die Leitungsverluste achten.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Harrona
  • Beiträge: 355
  • Registriert: Fr 28. Feb 2020, 12:54
  • Hat sich bedankt: 308 Mal
  • Danke erhalten: 116 Mal
read
Mir ist natürlich klar, dass nur Waschen oder Laden geht und keinesfalls beides.

Der Elektriker war schon da und hat sich die Lage/Leitung vorab angeschaut.

Sie wäre "dreiadrig", was auch immer das bedeutet.

Abgesichert ist das ganze mit einer 16 A Sicherung, sonst ist nichts an dem Stromkreis.

FI Schalter wird noch installiert.

Mal dumm gefragt, was ist den Vorraussetzung für die CEE rot?

Was bedeutet "dreiadrige Leitung"?

Ist das mit "dreiphasig" gleichzusetzen und wenn ja, warum dann eine 16A Sicherung?

Für CEE rot bräuchte man doch eine höhere Absicherung, oder?

Sorry für meine leichenhafte Fragen.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Auric
  • Beiträge: 312
  • Registriert: Sa 15. Feb 2020, 15:44
  • Hat sich bedankt: 169 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
drei Ader heissen Phase (Polleiter) (schwarz oder braun, der killt dich) Nullleiter (Neutralleiter) blau und Erde (Schutzleiter) in grün-gelb

Das ist die normale Verkabelung für alle Steckdosen im Haus Wenn Du eine CEE 16/5 (rot) haben willst dann müssen da 5 Adern (3 Polleiter in D z.B. braun, schwarz und grau, alle killen dich) und dann noch blau und grün-gelb verlegt werden.

Nein die Absicherung ist immer abhängig der Aderdicke (Querschnitt) die wiederum auch von der Länge und der Verlegeart abhängt. die "kleinste" rote Dose wird wie eine Schuko auch nur mit 16 A abgesichert, halt mit drei gekoppelten Automaten und nicht nur mit einem einzigen.

Hier in der Schweiz gibt es sogar T15 Stecker/Dosen die 3 Polleiter aber nur 10 A liefern können.
Ich lese und schreibe hier nur als privater User um mich zu informieren und evtl. andere informieren zu können.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • FloB
  • Beiträge: 533
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:47
  • Wohnort: Benztown
  • Hat sich bedankt: 209 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
JoDa hat geschrieben: Heute sind schon fast alle öffentlichen 22kW Ladepunkte kostenpflichtig bzw. werden es sicherlich bald werden. (Siehe: https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ ) Dann ist dort das Laden teurer als zu Hause.
Diese Aussage ist zumindest diskussionswürdig.

Der durchschnittliche Strompreis in deutschen Haushalten betrug 2018 29,42 cent.
https://www.co2online.de/energie-sparen ... s/#c122841
Dürfte mittlerweile wohl noch etwas höher sein.

Mit Ladekarte von Get charge (an bevorzugten Ladesäulen) oder beim ADAC Tarif von EnBW beispielsweise 29 cent an öffentlichen Ladesäulen....

EDIT: Das kann in Österreich natürlich anders aussehen. ;)
2019: u.a. e-Golf, Nissan Leaf, Kia E-Niro zum Testen über nextmove
Seit 03/2020: Kia E-Soul
Seit 12/2022: Polestar 2

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

TorstenW
read
Moin,
Harrona hat geschrieben: FI Schalter wird noch installiert.

Bitte wie?! Die Waschmaschine wird nicht über einen Fehlerstromschutzschalter abgesichert?! Mann mann mann!
Harrona hat geschrieben: Sorry für meine leichenhafte Fragen.
Ein freudianischer Verschreiber, der hier aber passt...... ;)

Grüße
Torsten


Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Auric
  • Beiträge: 312
  • Registriert: Sa 15. Feb 2020, 15:44
  • Hat sich bedankt: 169 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Der FI für alles und jeden ist noch nicht soooo lange üblich, bei uns in der Schweiz mussten ab 1980 die Badezimmer einen FI in der Zuleitung haben, das alle Steckdosen einen FI vorgeschaltet bekommen war erst ab 2010 bei Neubauten vorgeschrieben.
Ich lese und schreibe hier nur als privater User um mich zu informieren und evtl. andere informieren zu können.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Harrona
  • Beiträge: 355
  • Registriert: Fr 28. Feb 2020, 12:54
  • Hat sich bedankt: 308 Mal
  • Danke erhalten: 116 Mal
read
TorstenW hat geschrieben: Moin,
Harrona hat geschrieben: FI Schalter wird noch installiert.

Bitte wie?! Die Waschmaschine wird nicht über einen Fehlerstromschutzschalter abgesichert?! Mann mann mann!
Harrona hat geschrieben: Sorry für meine leichenhafte Fragen.
Ein freudianischer Verschreiber, der hier aber passt...... ;)

Grüße
Torsten
Der FI Schalter istin Deutschland für NEUinstallationen vorgeschrieben.

Demzufolge für Altinstallallationen nicht.

Seit wann genau das Vorschrift ist weiß ich nicht, aber die überwiegende Zahl der Häuser und der Installationen haben schon ein paar Jährchen auf dem Buckel.

Bei Erweiterungen, Neuinstallationen etc Pflicht und kostet auch ein paar Euro.

Nur mal so zur Info.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Harrona
  • Beiträge: 355
  • Registriert: Fr 28. Feb 2020, 12:54
  • Hat sich bedankt: 308 Mal
  • Danke erhalten: 116 Mal
read
Ich habe da im Chinashop etwas gefunden, was mir über die Seite pushevs.com immer wieder ins Auge gesprungen ist.

Da ich den Preis sehr interessant finde, wollte ich mal hier den Link teilen:

https://www.aliexpress.com/item/4000734 ... 0-_dZHcnEI

Mir ist allerdings nicht ganz klar, ob man dieses ICCB mit einem normalen deutschen CEE blau 16A Anschluß überhaupt benutzen kann.

Offensichtlich gibt es (wohl eher im Ausland) cee blau 32A Dosen.

Unter den dort geposteten Rezensionen ist ein ioniq Fahrer, der dieses Ladegerät als quasi universal Lösung nutzt.

Was haltet ihr davon ?

Würde mich über Meinungen freuen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag