Laden beim Arbeitgeber?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Laden beim Arbeitgeber?

Benutzeravatar
read
mobafan hat geschrieben: Mein Arbeitgeber hat jetzt an der hauseigenen Tiefgarage ein tolles neues Schild angebracht: "Einfahrt für Elektroautos verboten". Da mache ich mir gar keine Hoffnung, dass man über kurz oder lang hier wird laden dürfen - weder kostenfrei noch gegen Bezahlung.
Wer ist denn Dein Arbeitgeber??
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Anzeige

Re: Laden beim Arbeitgeber?

hubeadde
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mo 29. Jul 2019, 14:39
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
mobafan hat geschrieben: Mein Arbeitgeber hat jetzt an der hauseigenen Tiefgarage ein tolles neues Schild angebracht: "Einfahrt für Elektroautos verboten". Da mache ich mir gar keine Hoffnung, dass man über kurz oder lang hier wird laden dürfen - weder kostenfrei noch gegen Bezahlung.
Das hört sich echt krass an. Bei uns haben Sie derzeit einen Arbeitskreis dazu gebildet, kann also auch noch etwas dauern, aber zumindest befasst man sich damit.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

Benutzeravatar
read
Alex1 hat geschrieben: Sachargumente kann der AG eingentlich keine haben. Nur "ich will halt nicht"... :roll:
Dagegen hilft eigentlich nur, den Thread Linksammlung über Fahrzeugbrände aus Regionalzeitungen wiederzubeleben und mit eindeutigen Zeitungsartikeln daraus (in denen von "technischen Defekten" der Öl-Autos die Rede ist) die Pfosten und Wände zu bekleben.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

Benutzeravatar
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3211
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 608 Mal
read
Heißt Dein Arbeitgeber vielleicht Ford???

Re: Laden beim Arbeitgeber?

Ungard
  • Beiträge: 1507
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 331 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Heißt Dein Arbeitgeber vielleicht Ford???
Ne H2 Mobility :D
Bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Laden beim Arbeitgeber?

Benutzeravatar
  • Mad
  • Beiträge: 210
  • Registriert: Mo 22. Aug 2016, 11:25
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
ecopowerprofi hat geschrieben:
mweisEl hat geschrieben: es lädt dort doch nur ein 3,6 kW PHEV dran
Auch für allen anderen reicht eine 3,7 kW WB. Nach 9 Std. auf der Arbeit kann man wieder ca. 40 kWh im Akku haben und das sollte für 200 km gut sein. Eine einfache WB im Alu-Gehäuse gibt es schon für unter 400 Schleifen. Eine Zuleitung 3 x 2,5² mit einem FI/LS schlägt noch mal mit ca. 200 Schleifen zu Buche aber natürlich nur wenn der Elektriker daraus keine Lebensaufgabe macht.
Macht aber nur dann Sinn, wenn man mehr Ladeplätze hat als Elektroautos laden wollen.

Hier stehen die Autos fast Schlange an der Ladesäule und wöllte man für jedes Auto eine eigene Ladesäule aufbauen würde der Platz gar nicht reichen, ergo ist die beste Lösung genügend Leistung an der Ladesäule bereitzustellen und die Autos durchzuwechseln. Wenn eins voll ist kommt das nächste dran.
Rhöner mit Smart EQ

Re: Laden beim Arbeitgeber?

k.azz`
  • Beiträge: 81
  • Registriert: Mi 20. Jun 2018, 19:24
  • Wohnort: Bonn
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Wechseln ist doch Quatsch. Ich freue mich, dass mein AG nun nach einem Treffen mit mir davon abgegangen ist und aktuell 60 Stellplätze mit Langsamladern besprochen werden.
Wenn ich in einer Besprechung bin, gehe ich nicht los und parke um. Auch können eben nicht alle gleich schnell laden. Manch 1p Lader blockiert dann deutlich länger, als ein 3p Lader mit 22kW.
Glücklicherweise war man meinen Argumenten gegenüber aufgeschlossen.
Mal schaue, ob es wirklich 60 werden.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

Blueskin
  • Beiträge: 908
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1500 Mal
  • Danke erhalten: 310 Mal
read
k.azz` hat geschrieben: .... Ich freue mich, dass mein AG nun nach einem Treffen mit mir davon abgegangen ist und aktuell 60 Stellplätze mit Langsamladern besprochen werden.

....
Mal schaue, ob es wirklich 60 werden.
Von wievielen Parkplätzen insgesamt, wenn ich das fragen darf?

Re: Laden beim Arbeitgeber?

Roland81
  • Beiträge: 1003
  • Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
  • Wohnort: Freiburg i.B.
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Nachdem meine Frau Ihren AG auch mal angehauen hat, ist er wohl offen für eine Wallbox. Er hat aber keine Lust sich damit zu beschäftigen...die WB soll grundsäzlich auch für Kunden sein, wenn denn einer elektr. kommt.
Parkplatz ist im Gewerbegebiet, nicht eingezäunt...
2x Webasto pure 11 kW ?!
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

Re: Laden beim Arbeitgeber?

winwou
  • Beiträge: 426
  • Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Roland81 hat geschrieben: die WB soll grundsäzlich auch für Kunden sein, wenn denn einer elektr. kommt.
Da wäre doch die ecoLOAD11 mit Steckdose vom ecopwerprofi geeignet. Das robuste Allu-Gehäuse bietet guten Schutz gegen Vandalismus.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag