Laden beim Arbeitgeber?

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
    Mad
    Beiträge: 194
    Registriert: Mo 22. Aug 2016, 11:25
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 36 Mal
folder Di 3. Sep 2019, 15:36
AndiH hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 13:39
Mad hat geschrieben:
Fr 30. Aug 2019, 13:46
AndiH hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 13:07
Nein, ausreichend viele mit niedriger Leistung. Ist das so schwer zu verstehen?
Deine Alternative, wenn die gewünschte Totallösung baulich nicht möglich ist, war doch gleich wie?
Soviele wie möglich mit geringer Ladeleistung? Ist auch nicht so schwer zu verstehen.
Also 2 Ladepunkte mit niedriger Ladeleistung sind besser als 2 Ladepunkte mit 22kw Leistung?

Nein, sorry, das verstehe ich in der Tat nicht.
Rhöner mit Smart EQ
Anzeige

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
k.azz`
    Beiträge: 53
    Registriert: Mi 20. Jun 2018, 19:24
    Wohnort: Bonn
    Danke erhalten: 19 Mal
folder Di 3. Sep 2019, 15:59
Mathe braucht man das ganze Leben, dies wäre eine solche Situation.
44kW auf 2 Ladepunkte oder 12 Ladepunkte mit nur 3,6kW. Der Belegschaft wäre mit zweiterem bestimmt mehr geholfen. Meine Gesprächspartner hatten das schnell verstanden. Warum du da etliche Posts für brauchst, erschließt sich mir leider nicht.
Solltest du bei drinem AG nur 2 Parkplätze haben, erübrigt sich die zweite Lösung. Sollten es mehr sein, nicht.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Rangarid
    Beiträge: 233
    Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 33 Mal
folder Di 3. Sep 2019, 16:01
Wenn du 100 Ladesäulen aufstellst weil du 6000+ Angestellte hast, gibt es denk ich nicht genug Strom um alle mit 22kW zu versorgen. Da würd ich auch eher sagen umso mehr umso besser. Selbst ein 100kW Akku wird (ohne Verluste gerechnet) bei 11kW nach ~9h wieder voll. Und die wenigsten fahren jeden Tag so weit zur Arbeit, dass die volle Ladung benötigt wird. Vorteil ist umso mehr Säulen da sind umso weniger muss man sich arrangieren. Bei nur 2-3 Autos oder so spielt das natürlich keine so große Rolle.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
smarty79
    Beiträge: 352
    Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 49 Mal
folder Di 3. Sep 2019, 20:03
Bei uns werden im firmeneigenen Parkhaus bedarfsgerecht CEE blau/Schuko-Kombis, jeweils mit 16A abgesichert, installiert. Aktuell sind es 12 Parkplätze und die reichen knapp aus. Kostet nix und man braucht nicht umparken. Finde ich optimal.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
e-Up! bestellt, Auslieferung in WOB voraussichtlich Februar 2020

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
    Mad
    Beiträge: 194
    Registriert: Mo 22. Aug 2016, 11:25
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 36 Mal
folder Di 3. Sep 2019, 20:23
k.azz` hat geschrieben: Solltest du bei drinem AG nur 2 Parkplätze haben, erübrigt sich die zweite Lösung. Sollten es mehr sein, nicht.
Endlich mal jemand der verstanden hat. Gratulation.

Klar gäbe es noch ein paar weitere Parkplätze in Nähe, aber die Behindertenparkplätze oder die reservierten für die hohen Tiere kann man halt nicht zu Ladeplätzen machen oder sollen die Gehbehinderten jetzt nen Kilometer laufen weil gerade ein E-Auto laden muss?
Rhöner mit Smart EQ

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
ntruchsess
    Beiträge: 367
    Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 81 Mal
folder Di 3. Sep 2019, 20:49
warum sollten behinderte Menschen oder die Chefs ihr Fahrzeug nicht aufladen wollen?
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag