Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

Re: Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

Benutzeravatar
read
da schau an, ihr habt schon erfahrungen von naturstrom gesammelt.
ich werde trotzdem mal anschreiben.
einen zweiten zähler inkl zweiter grundgebühr lohnt sich dann bei mir sicher nicht...

werde berichten, was n-strom mir antwortet.
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020
Anzeige

Re: Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Da ich gerade in der endgültigen Planung bin (Bauantrag ist eingereicht) muss ich mich nun um die Peripherie des Hauses kümmern.
Dieses Thema ist ein sehr sehr spannendes , da hat mich MaXx.Grr echt auf was gebracht.
Fakt ist: es kommt eine PV Anlage auf das Dach
Fakt ist: in einen Speicher möchte ich aktuell nicht investieren, dafür tut sich zu viel auf dem Markt
Fakt ist: eine Cloud Lösung kann ich mir nicht schön rechnen
Fakt ist: es wird eine Wärmepumpe verbaut UND
Fakt ist: es wird zwei getrennte Zähler geben.

Nun suche ich nach einem passenden Energiepartner. Es kommt nur Ökostrom in Frage und ich hätte gerne wenn möglich alles aus einer Hand. Also auch die Einspeißung. Bisher bin ich bei Grünwelt Energie und da hat bisher immer alles funktioniert. Allerdings kann ich nicht sehen das ich dort auch Stom einspeisen könnte - ich habe Sie jedoch zum Thema Wärmepumpenstrom und Elektroauto angeschrieben - genauso wie EWE, bei denen ich meine Ladekarte habe.


Aber mal unabhängig von den Antwort habe ich eine Frage die hier vielleicht beantwortet werden kann. Ich habe recherchiert und wenn ich den Gesetzestext richtig lese dürfen die das laden des Elektroautos theoretisch doch nicht ablehnen, oder?
Oder können die das in ihren Vertragsbedingungen ausschließen?
Was haltet ihr von der Taktik abschließen und nachmelden?


WAS SIND UNTERBRECHBARE VERBRAUCHSEINRICHTUNGEN?
Unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen sind ortsfeste niederspannungsseitig versorgte elektrische Geräte zum Zwecke der Raumbeheizung und Warmwasserbereitung, deren Energieaufnahme über geeignete Schaltvorrichtungen ausschließlich durch den Netzbetreiber freigegeben oder unterbrochen werden kann.

Auch als unterbrechbare Verbrauchseinrichtung im Sinne gelten nach dem Energiewirtschaftsgesetz §14a auch Elektromobile.



Unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen im Sinne dieser Definition sind:

Elektro-Speicherheizungen (Nachtspeicheröfen)
Elektro-Speichergeräteheizungen
Elektro-Fußbodenspeicherheizungen
Elektro-Zentralspeicherheizungen
Elektro-Wärmepumpen
Gesteuerte Elektro-Direktheizungen
Gesteuerte Elektro-Warmwasserspeicher
E-Ladesäulen


Was bedeutet das:

Gemäß § 14a EnWG haben Verteilnetzbetreiber denjenigen Lieferanten und Letztverbrauchern im Bereich der Niederspannung, mit denen sie Netznutzungsverträge abgeschlossen haben, ein reduziertes Netzentgelt zu berechnen, wenn ihnen im Gegenzug die Steuerung von vollständig unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen die über einen separaten Zählpunkt verfügen, zum Zweck der Netzentlastung gestattet wird. Diese Vorschrift schafft erste Voraussetzungen für eine so genannte intelligente Netzsteuerung im Bereich der Verteilernetze.

auf Deutsch:

Netzanbieter müssen den Stromanbietern eine reduzierte Nutzungsgebühr berechnen, wenn der Netzanbieter dafür die technische Möglichkeit bekommt einen dafür vorgesehenen Hebel umzulegen, der es ermöglicht den Strom ab- und anzuschalten wann immer man es will, weil der Netzbetreiber dadurch die Steuerungsmöglichkeit bekommt in Spitzenzeiten (also, wenn viel Strom benötigt wird) dieses System abzuklemmen. Das hat den Vorteil, dass diese Systeme (z.B. Heizungen) das Netz nicht zusätzlich in den Zeiten belastet in denen man ohnehin zu tun hat, den benötigten Strom zu liefern.

Gerade Heizungen aber auch Elektroautos oder e-Bikes eignen sich hervorragend für diese Zwecke, da diese nicht rund um die Uhr laufen müssen.



Zwischenfazit:

Durch die Netzentgeltreduzierung sollen Verbrauchern mit unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen besonders interessante Verträge über die Belieferung von Strom gemacht werden können. Im Gegenzug wird dem Netzbetreiber gestattet, entsprechende unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen zum Zwecke der Netzentlastung abzuschalten.

Somit sollen die Inhalte des § 14a EnWG dazu beitragen, das Potenzial unterbrechbarer Verbrauchseinrichtungen zur Netzentlastung und zur Vermeidung von Netzspitzen zu heben.

Die Berücksichtigung auch von Elektromobilen ist von besonderer Wichtigkeit, u. a., weil sicherlich in besonderen Situationen das Niederspannungsnetz in Einzelbereichen durch gleichzeitiges Aufladen einer Mehrzahl von Elektromobilen an Leistungsgrenzen gebracht werden kann.

Re: Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

Benutzeravatar
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3399
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1616 Mal
  • Danke erhalten: 711 Mal
read
Aber aufpassen bzw. durchrechnen: Du kannst entweder mit Wärmepumpenstrom oder Photovoltaik laden. Beides geht nicht an einer Wallbox. Zumindest hier beim örtlich zuständigen Bayernwerk darf man die Photovoltaik nicht an den Wärmepumpenstrom anschließen...

Grüazi MaXx

Re: Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

Benutzeravatar
read
Eine Wallbox für den Wärmepumpenstrom, und eine Wallbox für die Photovoltaik....
8-)
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 122.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 30.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 1.600 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

te1000
  • Beiträge: 84
  • Registriert: Sa 22. Dez 2018, 13:09
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 59 Mal
read
Wäre es denkbar, mit einem Schütz zwischen Wärmepumpenstrom und Hausnetz (mit PV) umzuschalten?

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
Kia e-Niro 64kwh Spirit

Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

DiLeGreen
  • Beiträge: 1224
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
read
Eher nicht, denn dann greift ja die automatische Abschaltung nicht mehr unbedingt und das ist ja gerade der Witz an der Sache.
Ich meine ich hätte irgendwo aber mal ein Beispiel Messkonzept von einer Zählerkaskade gesehen, bei der WP-Strom + PV doch zusammen möglich war und das dann irgendwie verrechnet wurde. Da müsst ihr mal selbst suchen, gibt ja sicher einige mit PV und Wärmepumpe die tagsüber auch lieber ihren PV Strom verheizen wollen und wenn die Sonne nicht scheint den WP-Strom nehmen.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben:Aber aufpassen bzw. durchrechnen: Du kannst entweder mit Wärmepumpenstrom oder Photovoltaik laden. Beides geht nicht an einer Wallbox. Zumindest hier beim örtlich zuständigen Bayernwerk darf man die Photovoltaik nicht an den Wärmepumpenstrom anschließen...

Grüazi MaXx
Was ist das denn für eine sch...?
Was würdest du dann an meiner Stelle machen? @Taxi-Stromer: eine Sammlung an Wallboxen war nicht geplant.
Ich bin unter der Woche nie mittags zuhause und komme recht spät, meist wenn es dunkel ist. Am Wochenende wäre tagsüber laden dagegen kein Problem.
Daher macht es doch eigentlich Sinn, trotzdem den Wärmepumpenstrom zu nehmen weil das Auto in 65% der Fälle nachts geladen werden muss. Das ist so schade. Warum kann man das nicht intelligent lösen?

Speicher bringt halt auch nix. Das Preis/Leistungsverhältnis ist nicht gegeben. Wenn ich ein BEV habe mit 40-60kWh Kapazität aber nur einen Speicher mit 10kWh - für diese Aufgabe brauche ich keinen Taschenrechner. Im Umkehrschluss heißt das aber auch das ich tagsüber die Wärmepumpe nicht über PV laufen lassen kann. Dann kann ich auch gleich die ganze PV Anlage weg lassen. Für das bisschen Kühlschrank und Licht was dann noch übrig bleibt rechnet sich das nicht.

Re: Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

Benutzeravatar
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3399
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1616 Mal
  • Danke erhalten: 711 Mal
read
Einfach mal beim zuständigen Netzbetreiber nachfragen. Da geht's eher nicht um sinnvoll oder nicht sondern irgendwelche Uraltvorschriften. Es gibt sicher auch welche bei denen das möglich ist.

Grüazi MaXx

Re: Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

Benutzeravatar
  • E-lmo
  • Beiträge: 2031
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 89 Mal
  • Danke erhalten: 132 Mal
read
@Schüddi
Vielleicht wäre so ein Messkonzept für Dich das richtige?
https://www.industr.com/de/drei-in-reih ... uch-186478
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs

Re: Gibt es spezielle Tarife fürs zu-Hause-laden?

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
E-lmo hat geschrieben:@Schüddi
Vielleicht wäre so ein Messkonzept für Dich das richtige?
https://www.industr.com/de/drei-in-reih ... uch-186478
Spitze! Vielen Dank, sowas habe ich gesucht. Das wird mit Sicherheit kein leichte Unterfangen werden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag