Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Heinz33
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo 17. Sep 2018, 13:23
    Wohnort: Remseck
folder Mo 24. Sep 2018, 22:36
Hallo,
nach vielem Lesen und Lernen, habe ich doch noch eine Frage zum notwendigen Hausanschluss. Seit einigen Tagen sind wir auch endlich bei den E-Autos angelangt und haben eine ZOE, R90. Alles sehr gut und schon jetzt ist klar, nicht unser letztes E-Auto.

Zum Laden: Öffentliches Laden und 230V Laden ist alles ok. Bei drei regelmässigen Fahrern erscheint uns jedoch auch eine eigene Schnellladung sinnvoll. Zudem haben wir auch Angst, dass es irgendwann auch mal Probleme mit der Genehmigung von privaten Ladestationen geben könnte. Also einfach mal auf Nummer sicher gehen. Zudem gibt es im Ort keine Ladestation und vielleicht ist ja auch das Anbieten von "privatem" Laden mal möglich.

Im Haus haben wir nach Auskunft der Netze-BW einen 35A Anschluss. Dass ist sicher sehr knapp für eine 22KW Ladung. Netze-BW erlaubt eine kostenfreie Aufrüstung auf 50 A. Nach Telefonat heute wird jedoch bei 50A keine 22KW Ladestation genehmigt. Dazu müßten wir auf 63A aufrüsten und einen BKZ zahlen, etc. Wir haben ein normales Einfamilienhaus ohne Wärmepumpe, Durchlauferhitzer, etc. Hat jemand Erfahrung mit Netze-BW oder eine Erläuterung, warum 50A nicht ausreichend sein sollten?
Danke Heinz
ZOE R90, 09/18
Anzeige

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Rockatanski
    Beiträge: 514
    Registriert: Di 29. Mai 2018, 09:41
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Di 25. Sep 2018, 07:15
Ich habe die Vermutung das es sich um eine politische Entscheidung handelt und nicht um eine technische.
Alternativ lass dir eine CEE32 Dose legen und kauf dir einen mobilen Schnelllader.
Da gibt es mindestens 3 bekannte Alternativen.

Das Betreiben einer 32A CEE Dose ist genehmigungsfrei und solange die „Wallbox“ mittels dem roten CEE33 Stecker angeschlossen wird, bist du das Problem erst einmal los.

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Benutzeravatar
    E-lmo
    Beiträge: 1659
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
    Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
    Hat sich bedankt: 77 Mal
    Danke erhalten: 80 Mal
folder Di 25. Sep 2018, 07:17
Mal anders herum: hast Du mal gefragt, was aktuell oder mit 50A genehmigt würde? 11 bzw 16kW wäre doch auch in Ordnung. Da ist es bis 22kW auch nicht mehr weit.
In wie weit ist Dein Zählerschrank für 50A bzw. 63A ausgelegt?
Mitunter kommen hier auch noch erhebliche Kosten auf Dich zu, die Du besser in ein Lastmanagement stecken könntest.
Zuletzt geändert von E-lmo am Di 25. Sep 2018, 07:42, insgesamt 1-mal geändert.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Trumpetzky
    Beiträge: 113
    Registriert: Mo 5. Mär 2018, 15:11
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Di 25. Sep 2018, 07:20
Von der technischen Seite hast du alles im Haus, was du benötigst.
Du hast 35A Absicherung im Haus, also spräche nichts dagegen, sich eine eigens abgesicherte 32A CEE-Dose herstellen zu lassen, und diese über eine mobile Wallbox (Go-E Charger) oder ein intelligentes Ladekabel (NRG Kick, Juicebooster,...) als Ladepunkt zu nutzen.

Du kannst in dem Fall 22kW Ladeleistung realisieren, ohne deinen Netzbetreiber großartig fragen zu müssen ;)

Für mich (Österreicher) ist dieses Vorgehen gängige Praxis und als Zoe-Fahrer bin ich schon da und dort froh gewesen, meine mobile Ladeeinheit mit zu haben. Oft geht sichs eh aus, nur manchmal wird's halt knapp mit dem kleinen Akku :D :D

Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Benutzeravatar
    fabbec
    Beiträge: 1719
    Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04
    Danke erhalten: 55 Mal
folder Di 25. Sep 2018, 08:09
Also auf 50A upgraden hört sich gut an!

Sind 34,5kW - 22kW sind 12,5kW übrig
Oder
Sind 50A - 32A sind 18A pro Phase

18A pro Phase ! Achtung wenn das eAuto mit voller Leistung am laden ist sollte man nicht mehr zu viele schwere Geräte betreiben und gucken das diese gut auf das 3phasen Netz verteilt sind.
An einer Schuko Dose kann man bis zu 16A ziehen da ist von denn 18A nicht mehr viel übrig!
Also sollte man sich mit 11kW glücklich schätzen

Für 22kW sollte man auf 43kW /63A upgraden
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Grottenolm
    Beiträge: 299
    Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Di 25. Sep 2018, 08:14
Dann Bau doch einfach eine 24A Ladestation. Ob 17,5kW oder 22kW macht auch keinen nennenswerten Unterschied


Gesendet von meinem Nokia 7 plus mit Tapatalk

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Heinz33
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo 17. Sep 2018, 13:23
    Wohnort: Remseck
folder Di 25. Sep 2018, 11:04
Herzlichen Dank, das geht hier ja schnell. Ich muss wohl etwas weiter noch beschreiben. Wir haben eine Garage, die jedoch weiter vom Haus entfernt ist und da die Elektriker Ende der 80er Jahre noch nicht an E-Mobilität dachten, wurde einfach ein 5 adriges 1,5 qmm Kabel in die Erde geworfen. Keine Chance hier, etwas zu erweitern, neue Kabel zu legen etc. Daher erfolgt in der Garage nur langsames Laden.

Direkt vor dem Haus ist jedoch ein eigener Stellplatz. Vom Schaltkasten zum möglichen Ladepunkt sind es max 7 m Kabellänge, Aufwand hält sich in Grenzen. Soweit is es sehen kann, sind Zähler auf 60A ausgelegt und die Hauptsicherungen sind 50A. Daher sind 50A kein Problem. Nach Netze-BW sind 16 bis 17KW Ladung bei 50A ok.

Problem ist jetzt, dass aus optischen Gründen an der Eingangsseite des Hauses eine rote CEE Dose plus "Kabelgewirr" nicht "genehmigt" wird. Es soll schön aussehen und praktisch sein, d.h. auch kein Herauskamen des Kabels aus dem Auto. Das Thema "Edelstahlkasten/Paketbox" ist noch offen, wird aber (noch) nicht bevorzugt. Wir sind hier den ganzen Blog mit Photos schon durchgegangen. Wenn hier noch jemand einen Link oder schönes Beispiel hat, herzlich willkommen. Zudem ist immer noch im Raum, dies mal für andere Personen freizugeben.
Wie gesagt, bevorzugt wird also aktuell (WAF) eine schöne Wallbox mit fest angeschlossenem Kabel, an der ich dann ggfs per dip auf ca 24 Ampere einstellen könnte (Frage ist dann nur, ob sich Netze-BW darauf einläßt, da ich ja jederzeit mehr entnehmen kann). Wenn ich alles richtig gelesen habe, können dies nur die Wallboxen von Wallbox (Pulsar, Commander, Copper). Habe ich welche übersehen? Diese werden recht selten empfohlen. Danke.
ZOE R90, 09/18

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Benutzeravatar
    fabbec
    Beiträge: 1719
    Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04
    Danke erhalten: 55 Mal
folder Di 25. Sep 2018, 11:12
Also 5g1,5 = maximal 11kW besser so ca 8kW

Vorm Haus bei neu Installation solltest du 5g6 oder besser verlegen
Wallbox mit 22kW kannst du auch besorgen aber zum unproblematischen Gebrauch solltest du sie auf ca.16kW drosseln!
Sonnst kann die Küche kalt bleiben

Wenn die Hauptsicherung raus fliegt muss der Energieversorger kommen und der will meistens der Sache auf den Grund gehen warum die Main Sicherung geflogen ist!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Jeggo
    Beiträge: 294
    Registriert: Mi 9. Aug 2017, 11:36
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 14 Mal
folder Di 25. Sep 2018, 14:21
Hallo Heinz,

ich hatte hier auch erst nur 35A. Auch dass geht ohne größere Probleme, wenn man die Zoe nur in der Nacht lädt.
Hausanschluss würde bis 120A gehen.
Zählerschrank geht ohne Probleme für 50A. 63A sind liegen im Ermessensspielraum des Installateurs (hängt von der genauen internen Verdrahtung ab).
Ich habe meine 22kW mobile Ladestation bei Netze-BW gemeldet und es kam ein Schreiben zurück, dass es so nicht möglich wäre.
Also mal dort angerufen und die Sachlage bzw. Wünsche erläutert. Dann wurde mir die Erhöhung auf 50A zugesagt.
Der Installateur hat es dann beantragt und das war es.
Ich habe eine 32A CEE-Steckdose in der Garage, die mit 5x6qmm angeschlossen ist.

Bis bald

Jens

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1353
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 249 Mal
    Danke erhalten: 143 Mal
folder Di 25. Sep 2018, 17:10
Heinz33 hat geschrieben:..., an der ich dann ggfs per dip auf ca 24 Ampere einstellen könnte ... . Wenn ich alles richtig gelesen habe, können dies nur die Wallboxen von Wallbox (Pulsar, Commander, Copper). Habe ich welche übersehen? Diese werden recht selten empfohlen. Danke.
Die üblichen drei hier im Forum bekannten Lieferanten:
Toncar (elektrofahrzeug-umbau.de), Bettermann und Perdok
gehen auch auf Sonderwünsche ein.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag