Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Benutzeravatar
  • Frog
  • Beiträge: 236
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
mbrod hat geschrieben: Das Thema Lastmanagement muss bei dreiphasigen Anschlüssen und Installation ab 5 Wallboxen (11kW) gelöst werden. Könntest du eure Lösung hier oder unter einem speziellen Thema im Einzelnen darlegen?
Das hatte ich schon mal versucht und Prügel gekriegt, weil unser Konzept den Oberfachleuten hier nicht gefallen hat ("zu teuer"). Ich mache hier keinen zweiten Versuch! Notfalls kannst du dich per PN an mich wenden.
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
seit 3.3.20 mit privater Lademöglichkeit.
Anzeige

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Benutzeravatar
read
Frog hat geschrieben:
mbrod hat geschrieben: Das Thema Lastmanagement muss bei dreiphasigen Anschlüssen und Installation ab 5 Wallboxen (11kW) gelöst werden. Könntest du eure Lösung hier oder unter einem speziellen Thema im Einzelnen darlegen?
Das hatte ich schon mal versucht und Prügel gekriegt, weil unser Konzept den Oberfachleuten hier nicht gefallen hat ("zu teuer"). Ich mache hier keinen zweiten Versuch! Notfalls kannst du dich per PN an mich wenden.
Du hast keine "Prügel" gekriegt, sondern Du hattest einfach ein Problem damit, mit der berechtigten (!) Kritik an der von Dir favorisierten Lösung umzugehen. Gehört aber beides nicht hierher.
Kona 64 kWh

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Benutzeravatar
  • Eberhard
  • Beiträge: 741
  • Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
  • Wohnort: 97702 Münnerstadt
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
ich habe bereits vor 6 Jahren ein 32A CEE an meinem Stellplatz (im Sondereigentum) anbringen lassen. Der Stromanschluss erfolgte über meinem Kellerabteil.
Die Eigentümergemeinschaft wollte mir das nicht genehmigen und es wurde schlußendlich beschlossen nichts zu beschließen. So hatte der Verwalter mir die Installation unter Widerspruchvorbehalt, geduldet wenn diese von einer Fachbetrieb ausgeführt wird und die Vorgaben bezüglich Brandschutz eingehalten werden. Dies wurde so den Eigentümer mitgeteilt mit 4 Wochfrist zur möglichen Einrede.
Nun ist man aber auch froh einen Drehstromanschluss in der TG zu haben. Wurde schon mehrfach zur Instandhaltung gebraucht.
Aber zurück zum Lastmanagement.
Die Software läuft auf einem Raspberry Pi, kommuniziert per WLAN oder LAN mit jeder OCPP fähigen Wallbox oder eben mit einer OpenWB Wallbox. Die Mehrkosten für ein Lastmanagement sind so nur €200-300 pro Wallbox, ermöglicht aber sicher die ganze freie Kapazität des Hausanschlusses zu nutzen.
Wenn ein ZOE mit 22kW lädt ist er schon nach 2h voll. Warum sollte er 12h laden (16A 1ph). Wenn im Haus mal gleichzeitig 2 oder 3 mit Durchlauferhitzer duschen, wird halt kurzzeitig auf 6 A runtergeregelt.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Benutzeravatar
read
Helfried hat geschrieben: So ist es eigentlich falsch. Die Batterie dient als Puffer, der vermeintliche Range Extender ist die eigentliche Antriebsquelle.
Ist nicht falsch. Ab der Batterie funktioniert das Fahrzeug wie ein BEV. Die Leistungsspitzen für die Beschleunigung kommt aus der Batterie und die Bremsenergie wird in die Batterie zurück gespeist. Alles wie beim BEV. Eine Brennstoffzelle kann man nicht so schnell regeln. Die dient nur dazu den Durchschnittsbedarf zu erzeugen und damit die Batterie ständig nach zu laden.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Benutzeravatar
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3582
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1723 Mal
  • Danke erhalten: 803 Mal
read
mbrod hat geschrieben: Das Thema Lastmanagement muss bei dreiphasigen Anschlüssen und Installation ab 5 Wallboxen (11kW) gelöst werden. Könntest du eure Lösung hier oder unter einem speziellen Thema im Einzelnen darlegen?
Hier ist das Thema zum Nachlesen zu finden:
viewtopic.php?f=105&t=50735
Aber bitte keine weitere Diskussion darüber anzetteln!

Grüazi, MaXx

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Benutzeravatar
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3582
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1723 Mal
  • Danke erhalten: 803 Mal
read
ecopowerprofi hat geschrieben:
Helfried hat geschrieben: So ist es eigentlich falsch. Die Batterie dient als Puffer, der vermeintliche Range Extender ist die eigentliche Antriebsquelle.
Ist nicht falsch. Ab der Batterie funktioniert das Fahrzeug wie ein BEV. Die Leistungsspitzen für die Beschleunigung kommt aus der Batterie und die Bremsenergie wird in die Batterie zurück gespeist. Alles wie beim BEV. Eine Brennstoffzelle kann man nicht so schnell regeln. Die dient nur dazu den Durchschnittsbedarf zu erzeugen und damit die Batterie ständig nach zu laden.
Gibt's da nicht einen Thread mit geeigneter Überschrift? Hier jedenfalls gehört das definitiv nicht her...

Grüazi, MaXx

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Benutzeravatar
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Hier jedenfalls gehört das definitiv nicht her...
Klar OT aber manchmal muss man halt eine kurze Erläuterung zu einem Nebenthema geben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Benutzeravatar
read
Weiterhin nichts neues zu Bau von privaten Ladestationen soll einfacher werden (heise)

Im Kern ist ein Rechtsanspruch für Wohneigentümer und Mieter vorgesehen, eine Ladestation zu errichten. Bisher gibt es dafür hohe Hürden. Auf Basis eines Abschlussberichts einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe soll nun bis zum Jahresende ein Gesetzentwurf erarbeitet werden. Die Neuregelungen könnten bis Ende 2020 in Kraft treten.

Schon! Ende 2020. Wahnsinn. Oder halt später.

Im 120-seitigem Abschlußbericht des Justizministeriums kommt "Ladestationen für Elektrofahrzeuge" nur 1x vor, abgesehen von einem historischen Abriss des ergebnislosen Gremiengeschwätzes der letzten vier Jahre über das Thema.

Hauptsächlich geht bei der vorgestellten WEG-Reform um "elektronische Umlaufbeschlüsse". Das ganze dürfte dann mindestens so schnell kommen wie die deutsche Gesundheitskarte oder der BER.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Baldstromer
  • Beiträge: 81
  • Registriert: Do 7. Mär 2019, 11:06
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Überraschend fix hat der Bundesrat am 11.10.2019 beschlossen, einen konkreten Gesetzesentwurf einzubringen (sh. Anhang). Mal schauen, wann sich der Bundestag damit beschäftigt. Vielleicht hilft ja die allgemeine Panik der Regierung, für die Versäumnisse in der Vergangenheit Richtung Umweltschutz und Elektromobilität abgestraft zu werden.
Dateianhänge
Datei Drucksache 347-19(B).pdf
(166.98 KiB) 63-mal heruntergeladen
Elektro seit 2020 - Polestar 2 reserviert, Dank Leasingchaos storniert und jetzt im Rechtsstreit (Erstattung Kaution) -> Mercedes EQC

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7451
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 251 Mal
  • Danke erhalten: 923 Mal
read
Baldstromer hat geschrieben: Überraschend fix hat der Bundesrat am 11.10.2019 beschlossen, einen konkreten Gesetzesentwurf einzubringen (sh. Anhang). Mal schauen, wann sich der Bundestag damit beschäftigt. Vielleicht hilft ja die allgemeine Panik der Regierung, für die Versäumnisse in der Vergangenheit Richtung Umweltschutz und Elektromobilität abgestraft zu werden.
Den Teil finde ich passend:
C. Alternativen

Keine.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag