NRW fördert Ladesäulen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: NRW fördert Ladesäulen

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
hydrou hat geschrieben: Von daher habe ich das inzwischen mit den anderen Anbietern geklärt und werde wohl zum 31.12. wechseln, wenn die Stadtwerke es so wollen. Eigentlich Schade, da ich sonst gerne die lokalen Stadtwerke unterstützen möchte.
Und das soll funktionieren? Auch beim Wechsel zu einem anderen Stromanbieter hängst Du ja am lokalen NETZBETREIBER. Und dieser Netzbetreiber gibt vor wie der "unterbrechbare Verbraucher" anzuschließen ist.

Das Thema hatte ich durch und bin zu keiner sinnvollen Lösung gekommen. Zumal bei mir der "offizielle" Netzbetreiber das Netz vom tatsächlichen (technischen) Netzbetreiber nur gepachtet hat. Es sind also 4 Parteien im Boot:

* Lokaler technischer Netzbetreiber (der - da er Stromanbieter ist - das Netz nicht mehr selbst betreiben darf)
* Logischer Netzbetreiber (sitzt 80 km entfernt und hat keine Ahnung vom Netz - schreibt nur die Rechnungen)
* Gewählter Stromanbieter (darf man sich ja zum Glück aussuchen)
* Ich *g*

Für die Installation kommt dann noch ein Elektriker dazu der vom (technischen) Netzbetreiber "zugelassen" ist.... Irgendwann habe ich aufgegeben und habe jetzt eine Zähleranschlusssäule am Carport mit eigenem Zähler, Wallbox die eben NICHT als unterbrechbarer Verbraucher geschaltet ist. Ich genieße also 24/7-Strom - kann dafür aber halt die günstigeren Autostromtarife nicht nutzen. Der Unterschied ist aber in meinem Fall gering da die Zähleranschlusssäule eh gebraucht wurde (keine Verbindung zwischen Carport- und Hausgrundstück).

Ich hoffe noch dass in Zukunft irgendwann von meinem Netzbetreiber (oder einem Anbieter wie Awattar) "intelligente Zähler" mit Mobilfunk-Netzzugang unterstützt werden - dann kann ich ggf. wechseln durch "Zählertausch". Die aktuell installierte Zähleranschlusssäule hätte jedenfalls keinen Platz für archaische Technik wie Rundsteuerempfänger...

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue
Anzeige

Re: NRW fördert Ladesäulen

hydrou
  • Beiträge: 299
  • Registriert: Do 18. Jun 2020, 12:51
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 77 Mal
read
Ich bin im Moment an dem Punkt, dass es der Netzbetreiber nicht mehr kategorisch ausschließt, was er wohl auch nicht grundlos dürfte, s. NAV §14. Denn technisch gibt es eigentlich keinen Grund, eine unterbrechbare, steuerbare WP und eine unterbrechbare, steuerbare Wallbox mit Sperrzeiten nicht gleich zu behandeln und über einen Zähler abzurechnen..

Das Problem ist eher ein internes, da es einen separaten WP- und einen Wallbox-Taif gibt, die zudem unterschiedlich intern kalkuliert worden sind, so dass sich leichte Abweichungen in den Preisen von 0,2 ct/kWh und 4 Euro Grundpreis pro Jahr ergeben.

Und da die Stadtwerke nicht einen reinen WP-, einen reinen Wallbox- und einen Kombitarif mit WP- und Wallbox-Tarif anbieten wollen, da dies zudem ggf. gegen die Gleichbehandlung der Kunden verstoßen würde, so zumindest deren Aussage, wird derzeit geprüft, ob man nicht zum 01.01. auf das neue Tarifmodell auf meine Anregung umstellt.

Von daher plane ich derzeit mit der Variante Kombitarif, entweder lokal mit den Stadtwerken oder eben mit einem anderen Anbieter.

Re: NRW fördert Ladesäulen

lehnik1988
  • Beiträge: 315
  • Registriert: Di 30. Jun 2020, 13:38
  • Hat sich bedankt: 159 Mal
  • Danke erhalten: 191 Mal
read
Ich habe auch eine Frage zum NRW Förderprogramm.

Mein Elektriker hat mir zwei Kostenvoranschläge geschrieben. Einen für den SMA EV Charger und einen zweiten auf den Namen meiner Frau für die Mennekes XTRA 22. Ich habe jeweils einen Antrag gestellt mit dem Hinweis, dass lediglich eine der Optionen umgesetzt wird. Würdet ihr einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn riskieren oder sollte man auf den Zuwendungsbescheid warten? Auto kommt erst 2021 aber der Elektriker ist viel beschäftigt und das Programm läuft ja nur bis Ende November...
E-up! United seit 05/2021
PV Anlage 9,8 kWp von 2018 mit SMA EV Charger 22

Re: NRW fördert Ladesäulen

woffi
  • Beiträge: 39
  • Registriert: Sa 14. Mär 2020, 10:21
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
> Würdet ihr einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn riskieren oder sollte man auf den Zuwendungsbescheid warten?

Wo ist das Problem? Der vorzeitige Maßnahmenbeginn ist explizit zugelassen.

Re: NRW fördert Ladesäulen

lehnik1988
  • Beiträge: 315
  • Registriert: Di 30. Jun 2020, 13:38
  • Hat sich bedankt: 159 Mal
  • Danke erhalten: 191 Mal
read
Ja das stimmt. Das Restrisiko für eine Ablehnung der Förderung sollte gering sein. Unsere PV Anlage läuft als GbR meiner Frau und mir zu gleichen Teilen. In den Nebenbestimmungen steht, dass Antragssteller und Inhaber der PV Anlage identisch sein müssen. Wenn man es ganz genau nimmt ist das hier nicht der Fall meiner Meinung nach.
E-up! United seit 05/2021
PV Anlage 9,8 kWp von 2018 mit SMA EV Charger 22

Re: NRW fördert Ladesäulen

MichaelW
  • Beiträge: 38
  • Registriert: So 17. Jun 2018, 10:48
read
Heute kommt ein Elektriker der speziell von unserer Stadt empfohlen wird für ein Angebot einer Wallbox. Und am Montag kommt noch ein anderer Elektriker der sich hervorragend mit den Möglichkeiten der Förderungen auskennen soll. (Ein Kollege hat erwähnt, das man für eine Wallbox incl. Anschluss im Moment NICHTS bezahlen muss, weil alles gefördert wird. Ich glaube aber eher, er hat da einiges miteinander vermischt).
Und auch die Unterstützung einer neuen Solaranlage mit 500 Euro ist zwar interessant, aber ich komme nicht mit 2 Panels auf die Leistung die beim Förderantrag benötigt wird. Ein Panel schaft bei mir ca 350 W. Dann brauche ich schon 7 Stück für die geforderten 2kWp und die Fläche habe ich nicht mehr.
Zur Info (NRW):
https://www.elektromobilitaet.nrw/priva ... vatnutzer/

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
MichaelW hat geschrieben: aber ich komme nicht mit 2 Panels auf die Leistung die beim Förderantrag benötigt wird.
Man kann sich doch mal bei den Einheiten vertun. St. oder kWp, Wer als Laie kennt schon so genau aus.
:roll:

Spaß beiseite. Man muss die Anlage bei der Antragstellung noch nicht auf dem Dach haben.

MichaelW hat geschrieben: Ein Panel schaft bei mir ca 350 W. Dann brauche ich schon 7 Stück für die geforderten 2kWp und die Fläche habe ich nicht mehr.
Nee, nur 6 St. á 350 W (= 2100Wp). Die 4 zusätzlichen müssen auch nicht auf dem Dach. An der Fassade oder auf der Gartenlaube geht auch. Also irgendwo auf dem Grundstück verteilt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: NRW fördert Ladesäulen

may1kk
  • Beiträge: 151
  • Registriert: Fr 4. Okt 2019, 15:52
  • Hat sich bedankt: 277 Mal
  • Danke erhalten: 126 Mal
read
Hat schon jemand mit Erfolg den Bewilligungszeitraum verlängert bekommen (wg. Corona)?
ID 3 1st plus 23.09.2020 - Software 2.30 seit 10.08.21 - bisher ohne nennenswerte Probleme

Re: NRW fördert Ladesäulen

lehnik1988
  • Beiträge: 315
  • Registriert: Di 30. Jun 2020, 13:38
  • Hat sich bedankt: 159 Mal
  • Danke erhalten: 191 Mal
read
Kann mir jemand sagen, wie lange man Zeit hat die Maßnahme umzusetzen?
E-up! United seit 05/2021
PV Anlage 9,8 kWp von 2018 mit SMA EV Charger 22

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
Nach Bewilligung 1 Jahr.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag