NRW fördert Ladesäulen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: NRW fördert Ladesäulen

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
499 € für den Anschluss ans Stromnetz natürlich. Der eigentliche Anschluss der Wallbox kommt natürlich dazu.

Und beim Netzbetreiber habe ich ja keine Wahlmöglichkeit - insofern gilt "ygwypf" nicht wirklich... In der Preisliste des aktuellen Netzbetreibes steht aber:
Herstellung Netzanschluss bis 160 A / 30 m auf dem anzuschließenden Grundstück: 476,00 €
- bei Vorbereitung für eine Ladestation von Elektromobilen 0,00 €

Hierbei handelt sich um einen Aktionspreis zur Förderung der Elektromobilität nach §14a EnWG.
Mich irritiert halt das man lokaler Grundversorger mir 499 € genannt hat, der aber ja eigentlich gar nicht zuständig ist weil ihm zwar das Netz "gehört", es aber an die RNG verpachtet ist und dort dann andere Preise aufgeführt sind...

Zwischenzeitlich habe ich mal bei einem lokalen Elektriker vorgefühlt. Der nannte einen groben Preis von 3000 € plus Montagekosten für ZAS + Wallbox. Details muss ich dann klären wenn es soweit ist und wohl auch mal Alternativangebote einholen.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue
Anzeige

Re: NRW fördert Ladesäulen

uturn
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Mi 16. Mai 2018, 10:52
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
1. Grundversorger ist nicht Netzbetreiber
Auf der Seite der rng findest du das hier: https://www.rng.de/cms/tl_files/rng/dow ... shagen.pdf
a) Herstellung
Netzanschluss )*1,2 bis 160 A / 30 m auf dem anzuschließenden Grundstück 400,00 € 476,00 €
- bei Vorbereitung für eine Ladestation von Elektromobilen )*6 0,00 € 0,00 €
Darauf würde ich mich beziehen und mir dort ein Angebot einholen für deine Planung. Dann hast du was belastbares in der Hand.


2. das ygwypf bezog sich nicht auf deine persönliche Wahlmöglichkeit, sondern was die von dir gewählten Damen und Herren veranstalten. Also nur indirekt von dir zu beeinflussen. Die bestimmen allerdings was das Stadtwerk abzuliefern hat an Ergebnis... den Rest kann man sich denken.

Re: NRW fördert Ladesäulen

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
uturn hat geschrieben: 1. Grundversorger ist nicht Netzbetreiber
Eben - deshalb wunderte ich mich das der Grundversorger mir einen Preis für den Netzanschluss gegeben hat - inklusive dem Satz "Das machen wir für 499 €". Dürfen sie doch gar nicht, denn sie sind ja nicht Netzbetreiber...

Mein Problem ist immer noch die Zähleranschlusssäule. Die Dinger gibt es preislich mit einer ziemlich weiten Streuung bei gleicher Größe. Wenn ich einen Elektriker beauftrage wird der vermutlich eine Säule seines Hoflieferanten nehmen. Das sind dann in der Regel wohl eher die teuren Modelle auf die er natürlich auch noch seine Marge aufschlägt.

Ich bin mir allerdings nicht sicher ob ich so eine Säule auch selbst besorgen "darf" und wenn ja, welche Anforderungen/Normen gelten, wie sie aufgestellt werden muss und wie das mit der Erdung funktioniert (Betonsockel + Erdungsanker im Beton? Säule ohne Sockel "nur eingraben"?). In einigen Anschlussbedingungen bei verschiedenen Netzbetreibern habe ich auch mal Sätze gelesen wie "die Anschlusssäule verbleibt im Besitz des Netzbetreiber", was mich etwas verwirrt: ICH muss die Säule bezahlen, sie gehört aber anschließend dem Netzbetreiber???

Leider habe ich in meinem Umfeld keinen Elektriker der mir das "privat" mal darlegen könnte. Und wenn ich einen Elektriker beauftrage ist der naturgemäß daran interessiert möglichst viel selbst zu liefern - ist ja Umsatz für ihn. Insofern ist eine "neutrale Beratung" schwierig.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: NRW fördert Ladesäulen

Kombjuder
  • Beiträge: 719
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 50 Mal
  • Danke erhalten: 149 Mal
read
ubit hat geschrieben: Wenn ich einen Elektriker beauftrage wird der vermutlich eine Säule seines Hoflieferanten nehmen. Das sind dann in der Regel wohl eher die teuren Modelle auf die er natürlich auch noch seine Marge aufschlägt.
Dann sich dir eine entsprechende Säule aus und verlange eine Installation damit.
Du schreibst schliesslich die Bestellung und nicht dein Elektriker.
Ioniq 5 P45 in Digital Teal mit heller Innenausstattung hat einen Hyundai Kona Caramic Blue aus 2019 ersetzt.
PV 5kWp

Re: NRW fördert Ladesäulen

Triple-M
  • Beiträge: 312
  • Registriert: So 5. Nov 2017, 19:02
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Gibt es ein Limit was die Stadtwerke vor Ort an Leistung pro Hausanschluss akzeptieren oder genehmigen? Kann man 2 Wallboxen a 22kw beantragen?

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
Beantragen schon. Aber wofür braucht man zu Hause 2 mal 22 kW?
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: NRW fördert Ladesäulen

Kombjuder
  • Beiträge: 719
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 50 Mal
  • Danke erhalten: 149 Mal
read
Triple-M hat geschrieben: Gibt es ein Limit was die Stadtwerke vor Ort an Leistung pro Hausanschluss akzeptieren oder genehmigen?
Eigentlich nein.Ob du 2x 22 kW oder noch mehr bekommst, hängt von den vorhandenen Reserven (Trafostation, Zuleitung) ab. Das kann dir auch nur das EVU sagen, bezogen auf deinen Einzelfall.
Ioniq 5 P45 in Digital Teal mit heller Innenausstattung hat einen Hyundai Kona Caramic Blue aus 2019 ersetzt.
PV 5kWp

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
  • Rasky
  • Beiträge: 1312
  • Registriert: So 2. Sep 2012, 08:52
  • Wohnort: 51688 Wipperfürth
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Wird für den Standardzähler eng.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Elektrisch unterwegs e-Up und bald ID3 und Smart Forfour EQ

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
Rasky hat geschrieben: Wird für den Standardzähler eng
Geht nicht mit dem eHZ. Die wollen dann eine Lastgangmessung. Selbst ein 22 kW WB kann nach der neuen TAB abgelehnt werden.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: NRW fördert Ladesäulen

Hell
  • Beiträge: 1039
  • Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:08
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 124 Mal
read
ecopowerprofi hat geschrieben:
Rasky hat geschrieben: Wird für den Standardzähler eng
Geht nicht mit dem eHZ. Die wollen dann eine Lastgangmessung. Selbst ein 22 kW WB kann nach der neuen TAB abgelehnt werden.
Wie genau wird das gemacht, wer macht das genau und was kostet das? Muss das auch bei einem vorhandenen Lastmanagement gemacht werden? Wieviel kW bzw. Ampere geht mit dem eHZ maximal?

Wir haben zwei Zähler, einer nur für die Wärmepumpe, der andere ist ein Zweirichtungszähler wo die PV-Anlage (8,1 kWp) mit Speicher (9,9 kWh) sowie der restliche Haushaltsstrom und eine 22kW Wallbox drüber läuft. Hauszuleitung ist 3x100A und wir wollen (über den Zweirichtungszähler) noch eine zweite 22kW Wallbox (mit Lastmanagement) installieren lassen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag