Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

tommywp
  • Beiträge: 2533
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 669 Mal
read
Odanez hat geschrieben: Das Thema gab es zwar schon mal aber noch mal zur Begründung, warum an manchen Aldi-Standorten keine hohen Ladeleistungen verfügbar sind: Wo braucht man HPCs? Auf der Durchreise. Auf Langstrecke. Also nur da wo es Aldis in Autobahnnähe gibt. Wer aus der Region kommt und dann wieder heimfährt, der will lieber kostengünstig etwas Strom bekommen, und man hat eh nicht den Anspruch gleich voll zu sein.
Unvollständig, HPCs sind auch wunderbar dazu geeignet während des Einkaufs sein Auto zu laden. AC ist dazu ungeeignet deswegen ist meine Prognose das die AC Ladepunkte bei Supermärkte verschwinden werden. Weil für den Ort ungeeignet.
Anzeige

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

Blueskin
  • Beiträge: 1426
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2725 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
Meine Meinung :

Sobald die Ladesäulen-Thematik bei ALDI aus der Marketing-/Greenwasching-Abteilung ("wir stellen da mal IRGENDWAS für Elektroautos hin, womit wir gut aussehen") raus ist und als richtiges Geschäftsmodell gilt, wird sich im Unternehmen auch ERNSTHAFT damit beschäftigt.
Das wird dann relativ schnell dazu führen, dass unrentable Modelle rausfliegen und nur noch auf rentable gesetzt wird.

Ich sehe da zukünftig auf jeden Fall DC-Lader, eher im Leistungsbereich 50-150 kW, da 350kW-Kracher bei den meisten (zukünftigen) BEV zu "schnell" sind und nicht mit der überwiegenden Einkaufsdauer im Markt korrespondieren.

AC wird m. E. bei ALDI (und Co) auf Dauer verschwinden, weil die paar Autos mit Mini - Akkus bereits genau so veraltet sind wie die Einstellung, für ein paar kWh das Ladekabel auszupacken, um "den Strom für den Weg zum Supermarkt nachzuladen".
Letzteres wird derzeit eh nur gemacht, solange der Strom noch kostenlos ist.

Und auf die "Mimimi, wenn ich den Strom nicht mehr kostenlos bekomme, gehe ich da nicht mehr einkaufen!" - Jammerer wird ALDI m.E. ganz leicht verzichten können. Genauso wie auf Leute, die dort stundenlang Lade- und Parkplätze belegen.

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

Misterdublex
  • Beiträge: 5679
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 272 Mal
  • Danke erhalten: 1028 Mal
read
tommywp hat geschrieben: AC ist dazu ungeeignet deswegen ist meine Prognose das die AC Ladepunkte bei Supermärkte verschwinden werden. Weil für den Ort ungeeignet.
Das glaube ich nicht. Die AC-Ladepunkte sind deshalb entstanden, da bei Parkplätzen des Einzelhandels die Errichtung dieser (11 kW) Pflicht geworden ist.

Nur deswegen errichten, die eher E-Mobilitäts-Passiven, wie REWE und Edeka überhaupt AC-Ladesäulen.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

6,785 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

AxelG
  • Beiträge: 553
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:09
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 196 Mal
read
Blueskin hat geschrieben: ... die paar Autos mit Mini - Akkus bereits genau so veraltet ...
Ich sehe die Zukunft der BEVs nicht in immer größeren Akkus. Je besser die Ladeinfrastruktur ausgebaut ist, desto eher kommt man ja mit geringen Reichweiten zurecht.

Ein unnötig großer Akku ist nur unnötig teuer, unnötig schwer und verbraucht bei der Herstellung unnötig viele Ressourcen.
Smart ED, EZ 07/14 mit 22 kW-Bordlader, z. Zt. 170.000 km

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

BS86
  • Beiträge: 156
  • Registriert: Do 26. Nov 2020, 15:59
  • Hat sich bedankt: 123 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
Blueskin hat geschrieben: genau so veraltet sind wie die Einstellung, für ein paar kWh das Ladekabel auszupacken, um "den Strom für den Weg zum Supermarkt nachzuladen".
Letzteres wird derzeit eh nur gemacht, solange der Strom noch kostenlos ist.
Ich mach das an kostenpflichtigen AC Säulen (kostenlose gibts hier nicht mehr bzw sind Dauerbelagert, das tu ich mir nicht an), und zwar konsequent selbst wenn ich nur für 10 Minuten dort stehe. Ich kann zu Hause nicht laden und bin froh über jede kWh die nicht per DC in den Akku geht. Das meiste fahre ich Innerorts, "die paar kWh" reichen also wieder für ein paar Tage. Dank Spiralkabel das im hinteren Fußraum aufbewahrt wird ist das an- und abstecken ne Sache von Sekunden.

Seitdem lasse ich mir Zeit und nehm Wartezeiten an der Kasse deutlich gelassener hin ;) Manche nennen das Entschleunigung und machen nen Aufwand um das zu erreichen.
Opel Corsa-e First Edition (seit September 2020)
lädt über städtische Ladekarte + EnBW ADAC e-Charge

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

tommywp
  • Beiträge: 2533
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 669 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: Das glaube ich nicht. Die AC-Ladepunkte sind deshalb entstanden, da bei Parkplätzen des Einzelhandels die Errichtung dieser (11 kW) Pflicht geworden ist.

Nur deswegen errichten, die eher E-Mobilitäts-Passiven, wie REWE und Edeka überhaupt AC-Ladesäulen.
Diese 11kw Pflicht ist mir neu ich kenne das man ab 20 Parkplätze bei Nichtwohngebäude n einen Ladepunkt schaffen muss bis 2025. (GEIG)

REWE ist meiner Meinung nach vorbildlich in unserer Region Da gibt es einige mit mehreren HPC Ladepunkten. Oder wenn älter stehen da trippel.

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

Blueskin
  • Beiträge: 1426
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2725 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
BS86 hat geschrieben:
Blueskin hat geschrieben: genau so veraltet sind wie die Einstellung, für ein paar kWh das Ladekabel auszupacken, um "den Strom für den Weg zum Supermarkt nachzuladen".
Letzteres wird derzeit eh nur gemacht, solange der Strom noch kostenlos ist.
Ich mach das an kostenpflichtigen AC Säulen (kostenlose gibts hier nicht mehr bzw sind Dauerbelagert, das tu ich mir nicht an), und zwar konsequent selbst wenn ich nur für 10 Minuten dort stehe. Ich kann zu Hause nicht laden und bin froh über jede kWh die nicht per DC in den Akku geht. Das meiste fahre ich Innerorts, "die paar kWh" reichen also wieder für ein paar Tage. Dank Spiralkabel das im hinteren Fußraum aufbewahrt wird ist das an- und abstecken ne Sache von Sekunden.

Seitdem lasse ich mir Zeit und nehm Wartezeiten an der Kasse deutlich gelassener hin ;) Manche nennen das Entschleunigung und machen nen Aufwand um das zu erreichen.
Mir ist schon bewusst, dass es ein paar "Exoten" gibt, die das so machen (möchten).
Aber meines(!) Erachtens wird ALDI für diese paar Leutchen keine zweite "Schiene" (AC) aufmachen, die sich wegen der geringen Strom-Mengen eh nicht lohnt und dafür auch noch Parkplätze opfern, die dann ja auch frei bleiben müssen für den Fall, dass mal so ein "Ich nuckele dann mal meine 4 kW" - Aspirant kommt.

(Das wäre so, als würde ich für die 3 potentiellen Klienten, die nicht gerne auf den AB sprechen und tagsüber nicht telefonieren können, eine zusätzliche Mitarbeiterin einstellen, die Abends das Bürotelefon bewacht und zu 99% ihrer Arbeitszeit Däumchen dreht)

Und wer mit "den paar kW" ein paar Tage fahren kann, der fährt eh so wenig, dass er seinen Akku auch nicht umbringt, wenn er am Supermarkt DC lädt - was ja bei solchen Mini-Laufleistungen nur alle paar Wochen notwendig wäre.

Das geht jetzt nicht GRUNDSÄTZLICH gegen die Sinnhaftigkeit von AC. - z. B. auf den großen Parkplätzen von Institution, an denen man länger verweilt (z. B. Schwimmbad, Freizeitpark, Arbeit, etc.)
Aber bei ALDI (und Co.) ist das m. E. fehl am Platz.

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

Blueskin
  • Beiträge: 1426
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2725 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
tommywp hat geschrieben:
Misterdublex hat geschrieben: Das glaube ich nicht. Die AC-Ladepunkte sind deshalb entstanden, da bei Parkplätzen des Einzelhandels die Errichtung dieser (11 kW) Pflicht geworden ist.

Nur deswegen errichten, die eher E-Mobilitäts-Passiven, wie REWE und Edeka überhaupt AC-Ladesäulen.
Diese 11kw Pflicht ist mir neu ich kenne das man ab 20 Parkplätze bei Nichtwohngebäude n einen Ladepunkt schaffen muss bis 2025. (GEIG)
Das sehe ich auch so.
Gilt außerdem nicht für den Bestand (sofern nichts umgebaut /renoviert wird) und es ist auch nicht so, dass es AC sein MUSS. Es darf auch ein DC-Ladepunkt sein.

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

Misterdublex
  • Beiträge: 5679
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 272 Mal
  • Danke erhalten: 1028 Mal
read
@Blueskin/@tommywp:
Bei uns setzen REWE und Edeka bei Neubau/Änderung ausschließlich auf AC, so als müsste lediglich das unnütze Soll umgesetzt werden.
Bei Märkten im Bestand (ohne Änderung) habe ich entsprechend auch noch keinen Ladepunkt gefunden. Die haben null Interesse unnötig Geld in Ladeinfrastruktur zu investieren.

Die 11 kW AC hatte ich in Klammern gesetzt, da es meist eben nur diese sind. Wahrscheinlich, weil so die (ehemalige) Förderung in NRW angegriffen werden konnte, welche 11 kW AC vorgesehen hatte.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

6,785 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Laden bei Aldi Süd ab Juni kostenpflichtig

Blueskin
  • Beiträge: 1426
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2725 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: @Blueskin/@tommywp:
Bei uns setzen REWE und Edeka bei Neubau/Änderung ausschließlich auf AC, so als müsste lediglich das unnütze Soll umgesetzt werden.
Bei Märkten im Bestand (ohne Änderung) habe ich entsprechend auch noch keinen Ladepunkt gefunden. Die haben null Interesse unnötig Geld in Ladeinfrastruktur zu investieren.
Ja, so würde ich das auch interpretieren.
Ich halte es daher durchaus für möglich, dass hier ALDI vor den Mitbewerbern mit dem Plan vorprescht, aus dem bisherigen "Greenwashing/Marketing/notwendigen Übel" ein Geschäftsmodell zu machen.

Es wäre ja nicht das erste Mal, dass ALDI ein weiteres Geschäftsfeld erfolgreich macht, wenn sich die entsprechenden Profis erst mal ernsthaft damit befassen.
Und das wird m. E. eben nur mit DC funktionieren.

Bin sehr gespannt, ob die diesbezüglich den Weg einschlagen, den ich vermute. (Falls nicht, haben die natürlich einfach keine Ahnung! :D ;) )
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag