EnBW-Ladepark bei Stuttgart

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: EnBW - allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
p.hase hat geschrieben: Laden ohne Mehrwert? Um was gehts? Stehen Wahlen an?
Meinst du das man die EnBw losschickt zu investieren weil nächstes Jahr wahlen in BW sind?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: EnBW-Ladepark bei Stuttgart

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9742
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 240 Mal
  • Danke erhalten: 229 Mal
read
Ja sicher. Jeder Bürgermeister macht das so. 47% der EnBW gehören dem Amtsinhaber und der hat geschworen Schäden vom Volk abzuwenden und die Arbeitsplätze zu sichern. Leider bringen die vielen CCS den Stuttgarter PHEVs nix und Daimler gehört schon zu 10% dem Chinese, also Geely. Porsche, Audi und Tesla hilft es, immerhin. Aber wie Konfuzius sagt: Konkurrenz belebt das Geschäft!!!
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! *** --> Miteinander geht's!

Falls ich längers nicht poste bin ich gesperrt. :-) ..... bis 10.000, dann ist Schluss ......

** Günstig privat 4 SALE: KIA e-Niro 64kWh 3PH + Mitsubishi i-MiEV 45Ah **

Re: EnBW-Ladepark bei Stuttgart

jhg
  • Beiträge: 656
  • Registriert: So 14. Jul 2013, 18:59
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
Und weil ein Teil von Daimler Geely gehört, baut die EnBW solche Ladeparks?
Abwegiger geht es kaum.
Die bauen ganz klar die Parks, weil sie daran glauben, dass sie damit Geld verdienen können.
Und tatsächlich sind ca. 98% der EnBW in öffentlicher Hand. Weitere 50% gehören nämlich einer größeren Anzahl von Städten und Gemeinden in BW.
Das solltest du als Einheimischer doch wissen.
Hat aber wohl nicht zu deiner Meinung gepasst.

Ich wäre mir nicht sicher, ob Daimler ohne größere Beteiligung in Zukunft überleben wird. Die sind relativ klein und der einzige relevante Autohersteller an dem man sich beteiligen kann.
Der im letzten Quartal mal eben in China deutlich mehr Autos verkauft hat, wie je zuvor.
Und die Geely-Beteiligung ist wahrscheinlich besser, als manch andere.
ID.3 1st Max

Re: EnBW-Ladepark bei Stuttgart

USER_AVATAR
read
p.hase hat geschrieben: Ja sicher. Jeder Bürgermeister macht das so. 47% der EnBW gehören dem Amtsinhaber und der hat geschworen Schäden vom Volk abzuwenden und die Arbeitsplätze zu sichern. Leider bringen die vielen CCS den Stuttgarter PHEVs nix und Daimler gehört schon zu 10% dem Chinese, also Geely. Porsche, Audi und Tesla hilft es, immerhin. Aber wie Konfuzius sagt: Konkurrenz belebt das Geschäft!!!
Also die neuen von Mercedes kann man CCS als zusatzausstattung kaufen. Okay die ENBW wird an ein paar Ladestationen nicht zugrunde gehen. BadenWürtemberg hat ca. 1000 km Autobahn wenn jetzt alle 50km so eine Station steht wären das 20 Stationen. Die 20 Millionen wären gut investiert. Oder halt 21 Millionen mit Chademo HPC Steckern und Toiletten.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: EnBW-Ladepark bei Stuttgart

USER_AVATAR
read
Steigt doch nicht auf das Trolling ein. Der Hase wittert überall Klüngelei und Korruption, weil sich halt Combo2 durchsetzt und nicht der Japan-Stecker.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: EnBW-Ladepark bei Stuttgart

USER_AVATAR
read
Wenn es nach mir ginge wären die chademo stecker gar nicht dran. Aber wenn schon Chademo stecker drann sind könne man ja auch gleich die HPC Variante nehmen. Vielleicht würde sich sogar ein Sponsor für den mehrpreis finden.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: EnBW-Ladepark bei Stuttgart

USER_AVATAR
read
Wie ich schon im "warum haben Ladestationen kein Dach" thread geschrieben habe, finde ich diesen Park einen gewaltigen Schritt in die richtige Richtung. lch finde aber auch, dass für eine vollwertige Elektrotankstelle auf Fernreisen die gleiche Infrastruktur zu erwarten ist, wie an einer normalen Tankstelle. Eben so, wie es auch in Hilden umgesetzt wurde. Die Schwierigkeit ist natürlich die Übergangszeit bis Ladenparks entsprechend frequentiert werden.

Hier wurde der Ladepark noch in die Nähe von existierender Infrastruktur gebaut, anstatt eigene aufzubauen. Also einstecken zum Burger King, oder Wirtshaus gegenüber laufen, dort die Notdurft verrichten und einen Kaffee ziehen und wieder zurücklaufen und weiterfahren ist durchaus akzeptabel.

Man könnte sich aber natürlich auch mit einem passenden Franchise zusammentun und diese Infrastruktur direkt vor Ort aufziehen. Der Burger King scheint ja auch genügend Kunden anzulocken - ganz ohne Tankstelle. Also auf der einen Seite Ladepark und auf der anderen Seite normale Parkplätze. Denen könnte man ja sogar auch Typ 2 Säulen für Plug-in-Hybride und alte Zoes spendieren...

So etwas wird in Zukunft sicherlich vermehrt kommen. Für die Übergangszeit ist auch diese Lösung ok. Vermutlich darf die EnBW eine Gastrolösung gar nicht machen, weil sich sonst Tank und Rast beschwert...
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
05!/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: EnBW-Ladepark bei Stuttgart

USER_AVATAR
read
Wie gesagt: schau Dir Mal den Weg zum Burgerking an. Du musst von Süden auf das Betriebsgelände laufen. Von Norden kommt man aus guten Gründen nicht drauf.

Für das "Wirtshaus" gegenüber gibt es nur eine Querung und keinen "Zebrastreifen" mit Ampel.

Wird sicher spannend, wie sich das entwickelt.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: EnBW-Ladepark bei Stuttgart

USER_AVATAR
read
Würde auch darauf tippen das man da 10 min unterwegs ist zum BK kann ja Mal einer ausprobieren.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: EnBW-Ladepark bei Stuttgart

jhg
  • Beiträge: 656
  • Registriert: So 14. Jul 2013, 18:59
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
Der Übergang zur Gaststätte ist völlig gefahrlos.
An der Autobahneinfahrt ist eine Ampel und durch die Insel in der Mitte der Straße ist die Straße völlig ohne Gefahr zu überqueren.
Das passt schon. Aber natürlich hat die Gaststätte nicht 7x24 offen. Der Burgerking aber auch nicht.
Zum Burgerking sind es unter 10 Minuten, wobei das extrem von der Geschwindigkeit abhängt.
Falls der Ladepark genügend frequentiert wird, kann er ja auf die doppelte Größe vergrößert werden, das hat sich die EnBW schon gesichert.

Die EnBW plant solche Parks auch außerhalb Baden-Württembergs, das war jedenfalls die klare Aussage der EnBW-Mitarbeiter am Ladepark während des Probebetriebs.

Die machen schon einiges richtig und nehmen auch klar Geld in die Hand um die Infrastruktur zu verbessern.
ID.3 1st Max
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag