Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Unterstützt ihr den offenen Brief von Lobbyist an Maingau ?

Ja, Lobbyist hat Recht - Maingau soll Laden an Ionity nicht weiter ermöglichen
15%
40
Nein, ich denke anders als Lobbyist, Maingau soll so weiter machen wie bisher
76%
204
Ist mir egal
9%
24
Insgesamt abgegebene Stimmen: 268

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

USER_AVATAR
read
Damit auch die cheap Charlie's die eigentliche Problematik verstehen sollte man die Frage anders stellen.
Soll Maingau die Preise allgemein erhöhen um Ionity zu finanzieren oder sollen sie wie die EnBW Ionity rauswerfen? Wenn Ionity nicht die Preise senkt wird eines von beiden früher oder später kommen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

tm7
  • Beiträge: 368
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
Sie sollen die Preise allgemein erhöhen, "um Ionity zu finanzieren" - ohne Ionity ist die Ladelandschaft an deutschen Autobahnen deutlich "begrenzter".
Das wäre nicht wünschenswert.

PS: sie könnten Ionity natürlich auch gleich übernehmen, wenn sie "Ionity eh schon finanzieren"...???
28er Ioniq in mausgrau, staubgrau, aschgrau, bleigrau, zementgrau, ... Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2390
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 463 Mal
read
Seit Ionity den Preis im Februar erhöht hat, habe ich dort nicht mehr geladen. Geht wunderbar ohne. Sogar mit einem 28er Ioniq. Von daher kann ich die „Begrenztheit“ nicht ganz nachvollziehen.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß, seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry, seit Juni 2020

IONIQ 5 reserviert - Sangl #59
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

tm7
  • Beiträge: 368
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
Wenn ich es richtig gesehen habe, fährst Du vergleichsweise wenig. Dann ist es natürlich unproblematisch.

Wenn ich auf Langstrecke auf Ionity verzichte, ist die "Ladeerfahrung" in der Regel weniger angenehm / weniger unkompliziert.
28er Ioniq in mausgrau, staubgrau, aschgrau, bleigrau, zementgrau, ... Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

Odanez
  • Beiträge: 4724
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 155 Mal
  • Danke erhalten: 622 Mal
read
also ich fände eine Preisstaffellung nach Ladeleistung der Säule sinnvoll. Sollen sie 35c für 50kW beibehalten, aber 45c für bis 100kW und 55c für alles drüber machen. Oft hat man ja die Möglichkeit zwischen mehreren Ladesäulen, aber es soll einen finanziell auch nicht wehtun wenn man mal doch nur eine >100kW Säule vorfindet. Bei 55c dürfte das noch verkraftbar sein.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2390
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 463 Mal
read
tm7 hat geschrieben:Wenn ich es richtig gesehen habe, fährst Du vergleichsweise wenig.[...]

Wenn ich auf Langstrecke auf Ionity verzichte, ist die "Ladeerfahrung" in der Regel weniger angenehm / weniger unkompliziert.
Was ist wenig und was ist Langstrecke?
Ich bin aktuell bei etwa 16.000 km im Jahr.
Meine letzten Touren über die Reichweite des Autos hinaus (u.a. mehrfach Hamburg / Berlin) habe ich alle ohne Ionity gemacht. allego und EnBW gingen wunderbar und stehen meist in direkter Nachbarschaft zu Ionity. Ich bin nicht bereit, Ionity durch höhere Preise zu subventionieren.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß, seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry, seit Juni 2020

IONIQ 5 reserviert - Sangl #59
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

smarty79
  • Beiträge: 1161
  • Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 238 Mal
read
Odanez hat geschrieben: also ich fände eine Preisstaffellung nach Ladeleistung der Säule sinnvoll. Sollen sie 35c für 50kW beibehalten, aber 45c für bis 100kW und 55c für alles drüber machen. Oft hat man ja die Möglichkeit zwischen mehreren Ladesäulen, aber es soll einen finanziell auch nicht wehtun wenn man mal doch nur eine >100kW Säule vorfindet. Bei 55c dürfte das noch verkraftbar sein.
EDIT: nach nochmaligem Lesen machte mein Beitrag keinen Sinn :)
e-Up! style am 02.07.20 in WOB abgeholt.

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

tm7
  • Beiträge: 368
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
benwei hat geschrieben: Was ist wenig und was ist Langstrecke?
Ich bin aktuell bei etwa 16.000 km im Jahr.
Meine letzten Touren über die Reichweite des Autos hinaus (u.a. mehrfach Hamburg / Berlin) habe ich alle ohne Ionity gemacht. allego und EnBW gingen wunderbar und stehen meist in direkter Nachbarschaft zu Ionity.
Langstrecke ist alles, was über die Reichweite des Autos hinausgeht und in diesem Kontext: was primär auf Autobahnen erfolgt.

Allego hat / hatte bisher sehr viele 50 kW Säulen, die ich nur genutzt habe, wenn es keine schnelleren Säulen gab (Ionity z.B.). 16 Minuten statt 22 Minuten von 20% auf 80% ist schon spürbar. In der Praxis ziehe ich auch die Säulen vor, die einfacher / klarer / eindeutiger zu bedienen sind. Und das macht Ionity ganz gut, finde ich. Naja, jeder hat seine Vorlieben.
benwei hat geschrieben: Ich bin nicht bereit, Ionity durch höhere Preise zu subventionieren.
Maingau subventioniert den E-Automarkt schon seit sehr langem. Mal profitiert die eine Seite (Kunden), mal eine andere (Verkäufer). Wenn die Mutmaßungen überhaupt stimmen...
28er Ioniq in mausgrau, staubgrau, aschgrau, bleigrau, zementgrau, ... Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

USER_AVATAR
read
Hallo zusammen, ehrlich gesagt verstehe ich die ganze Diskussion nicht. Ist nicht als Kritik gedacht – ich versteh's wirklich nicht.
SamEye hat geschrieben: ist es häufig üblich, dass man Verträge nicht auf Basis der AGBs des Vertragspartners macht, sondern im Falle meiner alten Firma z.B. eigene Einkaufs-AGBs hat, zu denen der Partner (Lieferant) liefern "darf"
[...]
Man sieht also: einfach Zahlen zu sammeln und sie hier gegenüber zu stellen, bringt so gar nichts und alle Mutmaßungen, die zum Ziel haben, "Licht ins Dunkel zu bringen" schießen somit zwangsläufig ins Leere! b2b-Verträge sind von Natur aus nun mal komplizierter aufgebaut, als simple Endkundenverträge ;)
Um das mal für mich einzuordnen:

1. Preisgestaltung Maingau / Roaming Ionity
Bin beruflich im Bereich Marketing und Vertrieb zuhause und sehe das wie @SamEye. Habe in den letzten knapp 20 Jahren allerhand Geschäftsmodelle kennenlernen und einschätzen dürfen. Um dies überhaupt tun zu können und eine tragfähige Aussage zum Businessmodell bekommen zu können, brauche zumindest ich persönlich deutlich mehr Information als das Bisschen, was wir als Externe hier vorliegen haben.

Eine erste Einschätzung bedürfte als absolutes Informations-Minimum saubere Antwort auf die beiden Fragen a) wie hoch ist die Marge? und b) ist es skalierbar? Frage a) wissen wir nicht mit Sicherheit, denn wir haben allenfalls Infos zum Rohertrag, aber nicht zu Deckungsbeiträgen und schon gar nicht über das gesamte Produktportfolio hinweg, z.B. Hausstrom mit eingerechnet, das Stichwort Quersubventionierung ist ja bereits gefallen. Frage b) kann man wohl bejahen, da Maingau ja bisher am unteren Ende der Preisskala arbeitet und die E-Mobilität gerade erst startet.

Schlussfolgerung: mit diesem Informations-Defizit komme ich nicht weiter. Ein Blick auf die Eigentümerstruktur lässt mich allerdings vermuten, dass die Damen und Herren ziemlich genau wissen, was sie da tun.


2. Strategie Maingau
Damit lässt sich zur Strategie von Maingau ebenfalls keine haltbare Aussage treffen. Woher wissen wir, dass denen die Kostenstruktur des Lade-Geschäfts nicht herzlich egal ist und sie das nicht in erster Linie zu Werbe- und Kundenbindungszwecken betreiben?
Woher wissen wir, dass das langfristige Ziel lautet: immer den günstigsten Fahrstrom anbieten? Vielleicht wollen die auch eine maximal breite Kundenbasis schaffen, um sich aufkaufen zu lassen? Wissen wir doch alles nicht.

Was ich nicht einschätzen kann: wenn denn die Preiserhöhung kommt, und davon ist ja nun in der Tendenz auszugehen: soll ich dann heute schon eher wenig bei Maingau laden, oder erst recht möglichst viel?


3. Kritik Ionity-Preismodell
Auch wenn ich die 79 Cent zu teuer finde: woher rührt die Ansicht, Ionity würde der E-Mobilität einen Bärendienst erweisen? Immerhin schafft Ionity doch neue Ladepunkte mit mehreren HPC-Säulen, leistet also einen Beitrag zum Ausbau der Infrastruktur. Oder?

Auch hierzu die Frage: selbst wenn ich die Preisgestaltung von Ionity nicht gut finde, soll ich dann Maingau möglichst viel an Ionity nutzen (Stichwort Verhandlungsposition stärken), oder möglichst wenig (weil ich ggfs. unterstelle, dass Maingau draufzahlt)? Beides gleichzeitig geht ja wohl nicht.

Um das Ganze noch etwas komplexer zu machen: wo werden wohl die ganzen künftigen ID.3-Fahrer auf Langstrecke laden? Interessiert es Ionity künftig überhaupt, ob die ganzen Konsortiums-externen EV bei ihnen laden, oder schielen die heute schon eher in Richtung 2030, wenn u.a. VW sein EV-Portfolio deutlich ausgebaut hat?

Nicht zu vergessen Tesla: auch hier ist es ja keine Jahrhundertwette, eine Preiserhöhung für die SuC zu vermuten. Wenn also bei denen auch die Preiserhöhung kommt, wo werden die dann wohl für aktuell 34 Cent mit Maingau laden?

Zu guter Letzt: ist das dann grundsätzlich schlecht, weil es (mutmasslich!) die Preise verdirbt, oder unter dem Strich doch gut, weil jedes EV die E-Mobilität stärkt?

Fragen über Fragen... ich steig da nicht durch.
Kona 64 Bluelink Edition (analog Vertex/Premium)

Re: Umfrage Offener Brief an Maingau wegen IONITY

Oldy62
  • Beiträge: 695
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 133 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
Ich bin ja etwas grob gestrickt, daher die Frage:
Wenn ich an einer Ionity-Säule mit der Maingau-Karte lade, dann zahle ich 34 Cent / kWh? Richtig?
VW E-Up in Rot, CSS, Ladeziegel als Lagerfahrzeug, Gekauft am 30.07.2020, Abholung 18.8.20
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag