Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

Riddler
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Mo 6. Jul 2020, 15:55
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo, habe heute einen VW e up 2020 gekauft, sollte dann in den nächsten Wochen da sein und angemeldet werden.
Ich fahre zwar seit 10 Jahren hybrid und hab mir auch schonmal eine ZOE für 24 Stunden ausgeborgt aber das Thema laden und die dazugehörigen Karten ist bis jetzt erfolgreich an mir vorübergegangen.
Ich wohne in Wien und habe eine Wien Energie Tanke Ladekarte (ohne Grundgebühr)
Ich habe noch keine Möglichkeit zuhause zu laden, bin also auf öffentliche Stationen angewiesen.
Kann mir jemand Tipps geben welche Karten ich mir zulegen soll?
Bei der Arbeit gibt es einen ÖAMTC, dort werde ich wahrscheinlich auch öfter mal laden.
Vielen Dank im vorhinein.
LG
Martin
Anzeige

Re: Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

USER_AVATAR
read
Kann dir die sehr empfehlen https://www.emcaustria.at, ist fast immer die billigste. Kannst du unter https://www.ladepreise.at überprüfen .
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
BMW i3 Sportpaket 120Ah in Jucaro Beige

Re: Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

Riddler
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Mo 6. Jul 2020, 15:55
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
ok, danke für die info, ja das hab ich schon gelesen in einem anderen thread. dort werd ich mich als mitglied registrieren und dann mit der karte weiter bei den betreibern anmelden, aber ich bin schon einen thread durch und bin schon etwas verwirrt...
ich hab leider noch keinen Überblick wo welche Stationen von welchen Betreibern stehen, daher kann ich schlecht beurteilen was man alles benötigt.

Re: Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

Riddler
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Mo 6. Jul 2020, 15:55
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
hab mich versucht noch weiter einzulesen und zu vergleichen, ich werde meist an wien energie ladestationen laden, laut ladepreise.at werden mir aber nur 22KW punkte angezeigt obwohl es 11KW punkte sind, ist das ein fehler auf der seite? vor allem preislich sieht es da gleich ganz anders aus, das käme mir teurer als der benziner... :-)
An die Wiener hier, welche Karten benutzt ihr in Wien um günstig auszusteigen?

Re: Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7861
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 277 Mal
  • Danke erhalten: 1110 Mal
read
Das kommt darauf an ob du AC Laden möchtest oder Schnellladen mittels DC. Und ob Tagsüber oder Nachts.

Wenn du mit einem "Schnarchlader" in Wien tagsüber laden möchtest kommst du um einen kWh Tarif nicht herum, da wäre der Stuttgarter Stromanbieter der EnBW wohl am Besten geeignet. Wenn meine ZOE kalt ist, und ein Zeittarif daher teuer, nehme ich auch meine Stuttgarter Freunde auch hier in Wien.

Dazu musst du nur die mobility+ App herunter laden und registrieren. Dann zahlst du sofort an AC 38,02ct/kWh. Wenn du noch 5€ Grundgebühr spendierst bekommst du eine Ladekarte kostenlos und zahlst nur noch 28,27ct/kWh, (die Preise sind gerade sehr unrund, weil die auf 16% Mehrwertsteuer gegangen sind.)

Mit dieser app bist du bei fast allen in Wien und Österreich auf der sicheren Seite. Zwei Ausnahmen: DC Laden und Wien bei Nacht,

Bei DC kannst du mit der EMC Karte (Linz AG steht dahinter aber ohne Grundgebühr dafür Mitgliedsbeitrag des EMC) für 13,5€/Stunde Schnellladen. Bei Deinem e-up sollte der in einer Stunde sicher voll sein, aber du darfst keine HPC, also CCS mit mehr als 50kW nehmen, weil die kosten pro Stunde mehr und dein eUp lädt dort genauso langsam. Damit ladest du unter 15€ voll mit EMC und würdest mit mobility+ ohne Grundgebühr für Deine 30kWh Akku 0,477647 * 30 auch unter 15€ bleiben. Es ist also an DC fast egal, wenn der Akku aber kalt ist wäre auch hier die mobility+ besser.

Wien bei Nacht ist aber ein anderes Thema. Da gibt es die City Ladestellen, aber Vorsicht, die normalen Wien Energie Ladestellen haben Nachts den gleichen Tarif, daher besser mobility+ nehmen,

Bei den City Ladestationen steht man dann normalerweise die ganze Nacht, also 22:00 - 8:00 also 10 Stunden. Man will ja schlafen. Bei mobility+ kostet das dann 0,38*30kWh= 11,4€, und bei Wien Energie: 70ct/h also 7€ für die zehn Stunden. Das geht am Besten mit der App von Wien Energie, oder deren Ladekarte. Aber: ab 8 Uhr gilt der Tagestarif und das Parken ist mit fertig geladenem Fahrzeug verboten! (Wird von der Säule gut sichtbar angezeigt, wenn dein Fahrzeug mehr als 15 Minuten nicht mehr ladet...)

Zusammenfassend: EMC ist gut, mobility+ für den eUp aber besser, vor allem wenn du in der Nacht nicht 30kWh ladest, sondern mit 50% Akku ansteckst... Parkverbot tagsüber an den City Ladestellen ist aber unabhängig vom Stromanbieter.

PS: bedenke aber beim Schnarchladen an AC mit kWh Tarif die Ladesäule auch hin und wieder frei zu geben, es gibt mehr Elektrofahrzeuge in Wien als du denkst.... Und nimm nicht den 43AC Stecker an einer Tripl Ladestation auch wenn es dich mit dem kWh Tarif fast nichts kostet, dieser ist zum Schnellladen für AC Schnellladefähige Fahrzeuge so wichtig wie für dich der CCS auf der Langstrecke.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

Riddler
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Mo 6. Jul 2020, 15:55
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Super vielen Dank für die Ausführliche Antwort, ich musste es zwar fünfmal lesen aber ich denke ich hab es behirnt. EMC Antrag habe ich heute schon ausgefüllt. Mobility+ habe ich mich soeben registriert. Die Unterschiede hast du Super erklärt. ich denke für den Anfang bin ich gerüstet. danke!!
welche App benutzt du unterwegs um deine Reise zu planen und Ladestationen zu verwenden?
Und gibt es eigentlich irgendwelche flatrates mit Grundgebühr mit einem Pool von, Hausnummer, 300Kwh im Monat?

Re: Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7861
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 277 Mal
  • Danke erhalten: 1110 Mal
read
Flat gab es einmal von Smatrics, da waren es 9,90€/Monat für "Fair use". Den Vertrag gab es bis 2014 und wer in hat, hat den noch heute. (obwohl ich jetzt in Zeiten von Corona seit März 50€ für nix zahle...)
Die Lebensland Kärnten hat wenn du so willst ein Flat, für 0€/Jahr, du brauchst aber einen Vertrag. Wenn du vor hast Kärnten zu besuchen kommst du um diese Karte nicht herum, funktioniert aber nur bei den eigen Lebensland Ladesäulen, und weil so veraltet nur AC. Als Destination Lader aber oft perfekt.

Ich plane immer mit der Goingelektric app. Dann hab ich ein Excel sheet, da kann man Temperatur, Höhenangaben der Ladestationen Gewicht des Fahrzeuges eingeben und für die einzelnen Turns die mittlere Geschwindigkeit. Da sieht man dann genau wie voll der Akku sein wird wenn man zur Ladesetelle kommt und wie lange man dort steht, je nach Ladezustand, Temperatur und angebotener Ladeleistung. Alles aber extrem ZOE eigen. Weil kein anderes Fahrzeug braucht eine solch komplexe Berechnung der Ladezeit (vorausberechnetes unbestimmtes Integral wird auf SOC von/bis aufgelöst)

Früher hatte ich noch eine Liste von Plan B dabei, das spare ich mir inzwischen, wenn etwas schief geht kommt die dazugehörige App von Goingelectric zum Einsatz, der Wattfinder.

Zum EMC: da ist ja dann immer das Kompetenztreffen alle Monate dabei. Dieses Monat zum Ersten mal wieder vor Ort, die letzten Monate immer nur als Live Streem. Allerdings wird man sehr verteilt sitzen und so wird eine Voranmeldung notwendig. Dort sitzen dann die Experten von Wien beisammen und beantworten dir alle Fragen (wenn wir bis zum 22.7 nicht wieder einen Lockdown haben...), auch über den livstreem sind Fragen möglich. Ich weiß nicht ob ich noch ein Plätzchen ergattere, dann gehe ich auch hin.

Sehr oft gehe ich dort hin ohne Fahrzeug. Wir haben das jetzt so gelöst, ich habe meine EMC Karte bei mir, damit ich mich dort registrieren kann, und auf der Karte meiner Frau liegen die Ladeverträge. Wenn man natürlich immer mit EV zum Treffen fährt, ist das nicht notwendig.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

Riddler
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Mo 6. Jul 2020, 15:55
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
meinst du mit goingelectric app diese seite hier: https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ ?
Ok das mit der Liste klingt schon sophisticated... aber ich denke mal das liegt auch daran dass du eher zu den Pionieren gehörst! :-)

Was meinst du damit dass man in Kärnten nicht an der Lebenslandkarte herumkommt, ich kann ja auch mit der EMC Karte in Kärnten laden.oder?

Das EMC treffen hab ich schon im Kalender gesehen, aber ich bin noch nicht sicher ob ich bis dahin die Karte haben, hab mich am Dienstag angemeldet und es hieß dass es ca 3 Wochen dauern kann.
Was meinst du ohne Fahrzeug, macht es einen unterschied ob man mit einem Elektroauto oder Benziner hinkommt?

Morgen erfahre ich dann übrigens wann ich den UP! bekomme, dann machen wir uns einen Termin aus, Auto steht zwar schon beim Händler aber 250km entfernt und ich lass es mir zustellen. Versicherung ist schon ausgewählt, ich denke in 2 Wochen bin ich elektrisch unterwegs... :-)

Re: Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

USER_AVATAR
  • Zoelibat
  • Beiträge: 3864
  • Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
  • Wohnort: Zoe (Rückbank)
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Auch von mir eine klare Empfehlung der EMC-Karte. Du kannst ja die EMC-Ladekarte für verschiedene andere Anbieter freischalten lassen (ELLA, DA emobil, Enio,..). Das würde ich machen, die Freischaltung kostet ja nichts.
Dann kannst du fast überall in Österreich laden. Solltest du ein Sparfuchs sein, dann gibt es noch ein paar andere Möglichkeiten, wie oben schon genauer erklärt wurde. Aber ich nehm aus Bequemlichkeit fast nur mehr die EMC, wenn ich auswärts lade. Karte an die Ladestation und einmal monatlich eine Rechnung, fertig.

Edit: Apps gibt es einige, die mit den Daten hier von goingelectric gefüttert werden. iOS: chargEV, Pump (ehemals ladEn) / Android: Wattfinder
Für Routenpanung kann ich noch empfehlen hier auf goingelectric (https://www.goingelectric.de/stromtanks ... tenplaner/) oder die App oder Website ABRP (a better route planer).

Re: Neuling braucht Hilfe bei Ladekarten - Österreich

Riddler
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Mo 6. Jul 2020, 15:55
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo Zoelibat, vielen Dank für die Rückmeldung.
Ja ich warte nur noch auf meine EMC Mitgliedsnummer damit ich die Karten alle anmelden kann. Ich denke aber dass ich in Wien meist mit der ENBW+ Karte laden werden, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, wird mir das mit dem UP und dem Preis pro KWh günstiger kommen als über EMC. Aber ich werde beides testen. Danke LG
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag