Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

Ist die Versorgungsauflage Deiner Meinung nach sinnvoll?

Ja
69%
72
Nein
31%
32
Insgesamt abgegebene Stimmen: 104

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

UliK-51
  • Beiträge: 1321
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 353 Mal
  • Danke erhalten: 189 Mal
read
Wolpertinger94 hat geschrieben:
Nur mal so auf die schnelle:
1) Infrastruktur vorhanden. Min. 11kW
Viel zu wenig! Min. 100kW.

11kW- das war doch vorvorgestern!
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.
Anzeige

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

Walther
  • Beiträge: 88
  • Registriert: Mi 10. Apr 2019, 07:26
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
ich bin auch dafür das der Diesel gleich dem Benzin gesetzt wird, natürlich dann auch die Diesel KFZ Steuersatz gleich mit anpassen das Finanzamt feiert immer gleich ein Fest wen ich meine Toyota Landcuiser 200 KFZ Steuer Überweise bzw. mir abgezogen wird.
Wenn dann auch richtig und ehrlich, ach ja ehrlich, das eAuto mit all seinen Kollateralschäden auch gleich mal richtig mit Einordnen und bitte auch immer nachweislich Regenerativen Strom „Tanken“ sonst müsste man eigentlich die Steuerbefreiung
Noch mal überdenken.
Sorry eine Rosarote Brille hilft nicht wirklich.
Ich fahre seit 2 Jahre eine dieser ach so schlimmen Firmen PHEV gut 93% elektrisch, es war ein Test für mich der am Anfang des nächste Jahres zu ende geht, es wird das gleiche Auto wieder geben aber als Benziner, tja obwohl der mit 1% Versteuert werden muss, nebenbei ist das nicht mal viel teurer für mich.
Ich habe keine Lust das ein TÜV Beamter mir jedes Jahr in Arsch kuckt wie ich fahre und wie ich mein Auto nutzte, dann müsste auch jeder andere auf seine Fahrweise überprüft werden. (Entschuldigung für den Ausdruck und OT)
Seit einer Woche fahren wir eine eUp zu Probe, aber trotz echt hohen Zuschuss teurer als ein kleiner Verbrenner von Mitsubishi der ungefähr gleich groß ist, es soll ja Leute geben die nicht alles für ein Auto ausgeben können (wollen).
Aber egal jeder soll nach seiner Fasson leben, ich bin nur mittlerweile echt genervt von Leuten die einem immer Erklären wollen warum ich so leben soll wie sie selber.

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 866
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 80 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
UliK-51 hat geschrieben: 11kW- das war doch vorvorgestern!
also 11 kW reichen völlig aus, aber nicht an einer Tankstelle.
Ich bin immer noch der Meinung, dass man mit einer Ladestation kein Geld verdienen kann. Sollte ich Recht haben, so hat das Elektroauto auf Langstrecken keine Zukunft. Bzw. Autofahren wird teurer, oder e-autos müssen dauerhaft subventioniert werden.
Wenn jede Tankstelle einen Schnellader (100kw) anbieten muss, so wird der Sprit teurer, dies wäre dann auch eine e-auto Subvention.
Fazit: ich bin dagegen. Subventionen finde ich nicht gut.
Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

enabler
  • Beiträge: 772
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
Eine "Tankstelle" gibt es ja nur, weil der Treibstoff seit jeher als giftige Flüssigkeit betrachtet wird und deshalb (in Nachfolge zu den Apotheken) ein spezieller Ort geschaffen wurde, diese giftige Flüssigkeit überwachbar abzugeben. Nebenbei wurde ein bißchen Infrastruktur für Späteinkäufer und Alkis geschaffen. Und nun eben zudem ein wenig Elektromobilität.

Mit der Elektrifizierung des Verkehrs hat sich nun die Gewichtung verschoben. Würde ich (beispielsweise) eine kleine Boutique mit Bistro und fünf Lademöglichkeiten (3x 150DC und 2x22AC) direkt neben der Tanke aufbauen - wo würde der Kunde hinfahren?

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

USER_AVATAR
read
@Walther: leider hast Du überhaupt nicht verstanden, was ich gemeint hab...
schau einfach mal hier hinein, vielleicht macht es ja dann "klick": https://www.umweltbundesamt.de/daten/um ... weltkosten
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs :)

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

harlem24
  • Beiträge: 7822
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 248 Mal
  • Danke erhalten: 555 Mal
read
Warum schauen wir nicht in ein Land, wo die E-Mobilität schon funktioniert.
Ich schaue gerade den 1000km Test von Björn Nyland mit dem e208. Wo stehen die Schnelllader in Norwegen, die nicht in der Stadt sind? Genau, an den Tankstellen, eben aus den genannten Gründen.
Und wenn man mal in Schwanis "Ich baue einen Schnelllader"-Beitrag schaut, dann wird man feststellen, dass ein Hypercharger weit von den genannten 100k€ entfernt ist und massiv, inkl. Netzanschluß, gefördert wird.
Die Alternative, nur den Grund zu verpachten und einen Anbieter, wie Allego, Fastned oder Ionity die Säulen bauen und betreiben lassen wurde ja auch schon erwähnt.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

USER_AVATAR
  • ef_
  • Beiträge: 379
  • Registriert: Do 17. Okt 2019, 10:20
  • Wohnort: Erfurt
  • Hat sich bedankt: 250 Mal
  • Danke erhalten: 189 Mal
read
Volt hat geschrieben: Fazit: ich bin dagegen. Subventionen finde ich nicht gut.
Stefan
Okay, dann also auch das Dienstwagenprivileg und die Pendlerpauschale streichen. Und sämtliche umweltbedingten Folgekosten auf die Verursacher umlegen - dass die Allgemeinheit für diese Kosten aufkommt, ist ja ebenfalls eine indirekte Subvention. Und dann mal die Gesamtkosten von Verbrennern und E-Autos vergleichen.

Elektroautomieter hat geschrieben: 3. Jedem ist klar, dass eine Tankstelle kein Parkplatz ist, was bei Ladestationen nicht der Fall ist.
Bei den mir bekannten Tankstellen mit Ladesäule wurde diese bislang immer dort aufgestellt, wo vorher Parkplätze für die Shop-Besucher waren.
seit 02/2020: ZOE INTENS R135 Z.E. 50 (Winterpaket, CCS, 9,3"), go-eCharger
EnBW/ADAC, Maingau/ESL, (Plugsurfing, Shell Recharge, eins, Naturstrom-Ladekarte, GET CHARGE, SW Erfurt)

Bild

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

LeakMunde
  • Beiträge: 481
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 145 Mal
read
harlem24 hat geschrieben: Und wenn man mal in Schwanis "Ich baue einen Schnelllader"-Beitrag schaut, dann wird man feststellen, dass ein Hypercharger weit von den genannten 100k€ entfernt ist und massiv, inkl. Netzanschluß, gefördert wird.
Ich suche schon länger nach Quellen für die kosten von HPCs. Im von dir angesprochenen Thread habe ich lediglich gefunden, dass ein Lader mit Kabel für mehr als 200A rund 80k€ kostet. Ohne Erdarbeiten, Aufbau und Anschluss. Ich denke da sind 100k€ für einen 300kW HPC realistisch.

Auch Ionity, Allego und Fastned zusammen dürften nicht im Ansatz die Finanziellen Mittel haben, jeder Tankstelle in Deutschland eine HPC auf den Hof zu stellen. Alle Tankstellen, die nicht auch ohne Zwang attraktiv für eine Ladestelle wären, dürften dabei sowieso in die Röhre gucken.
Es gibt ungefähr 15.000 Tankstellen in Deutschland..
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

harlem24
  • Beiträge: 7822
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 248 Mal
  • Danke erhalten: 555 Mal
read
Deswegen sollen das ja die großen Betreiber selber machen. Es kann mir niemand sagen, dass BP, Shell, Esso und die anderen großen es nicht schaffen, die Lader aufzustellen.
Wie gesagt, schau nach Norwegen, da baut CirkleK an den Tankstellen bis zu 4 HPC auf und die sind deutlich kleiner als die oben Erwähnten.
Zusätzlich bekommt man in Deutschland bis zu 50% für den Lader und einen ganzen Teil des Netzanschlusses gefördert, also wieder weiter von 100k€ entfernt.
Außerdem sollte es einen Unterschied machen, ob man einen Lader bestellt oder 100te. EnBW wird auch andere Konditionen bekommen als Schwani. so wird es auch bei den MÖV sein.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Corona-Konjunkturpaket - Auflage für Ladepunkte an Tankstellen

LeakMunde
  • Beiträge: 481
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 145 Mal
read
Dass die großen Betreiber das machen sollen ist ja schön und gut. Die haben ja auch schon freiwillig damit angefangen. Wenn es aber für alle Tankstellen eine Pflicht gibt, trifft das auch den Betreiber der letzten Tankstelle im Dorf..
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag