Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

gRASp
read
Rangarid hat geschrieben:
gRASp hat geschrieben: Der Leaf e+ kann von 5-60% mit 74kw laden (siehe auch mein verlinktes Video im letzten Posting), erst danach flacht die Kurve ab, bis ca. 75% dann 44kw.
Bringt halt nichts, wenn es nur einmal geht und danach bei 20kW oder weniger rumdümpelt. Aber das hat ja nichts mit Chademo sondern dem Leaf generell zutun.
Ja das stimmt wohl, wobei es bei mir immer 2x Voll-Speed ging. Reicht für 800km, mehr sollte man nicht fahren an einem Tag wenn man nicht beim 3. mal lange warten will. Darauf hab ich mich dann eingelassen...Trotzdem ist es schön, wenn man 2x mit 74kw laden kann, im Prinzip reichen die 800km auch im Daily Life aus. Aber eins ist klar, ohne Rapidgate wäre es definitiv noch besser für ganz lange Touren.
Zuletzt geändert von gRASp am Sa 27. Jun 2020, 18:05, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

gRASp
read
SüdSchwabe hat geschrieben: @gRASp Die Frage wurde nicht beantwortet. Es wurden nur irgendwelche Nebelkerzen gezündet.

Ladesäulen geben nun Mal keinen Hinweis auf die Zahl tatsächlich in Deutschland zugelassene Fahrzeuge mit CHAdeMO Anschluss.

Auch irgendwann mal erhältliche Fahrzeuge beantworten die Frage nicht.

Wenn ich dazu komme, schaue ich heute Abend mal auf den Seiten des KBA. Ich dachte, die hat jemand hier parat.

SüdSchwabe.
Das kannst du dir aus der Tabelle raussuchen, ich weiß das auch leider auch nicht. Aber was willst du damit erreichen, es wird halt weiter ausgebaut. Mir gehts auch eher darum zu verstehen, was man gegen einen zusätzlichen Stecker haben kann. Er tut dir weder weh noch bringt er dir Nachteile und der Anschluss CHAdeMO ist halt alles andere als tot an den ladesäulen, da auch er ausgebaut wird, das wurde denke ich genug aufgezeigt. Wie es weiter geht mag keiner 100% beurteilen, dafür ist der Markt noch viel zu jung.

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
read
Natürlich kann der Anschluss weh tun und Nachteile mit sich bringen. Beispielsweise können die Ladestationen von Delta und Alpitronic wahlweise mit CCS+CHA oder CCS+CCS ausgerüstet werden. Die Wahl auf CHAdeMO bedeutet, dass nur ein Fahrzeug gleichzeitig DC laden kann (aus rechtlichen Gründen, nicht aus technischen). Beim großen Hypercharger kann man das durch einen zusätzlichen CCS Anschluss umgehen (Ladepunkt 1: CCS, Ladepunkt 2: CCS oder CHAdeMO)

Bei den Delta Ladestationen kann man die Nutzung im Servicebereich einsehen. Wenn ich da bei den Comfortcharge Ladestationen in der Region schaue, dann hat der CHAdeMO Anschluss bislang um Faktor 10 (!) weniger kWh abgegeben. Das wird auch der Betreiber entsprechend analysieren und sich fragen, ob er das wirklich noch gleichberechtigt ausbauen soll. Es ist also das eine, dass es eine Menge X an CHAdeMO Fahrzeugen am Markt gibt, aber das spielt überhaupt keine Rolle. Und wenn der Leaf auf Platz 1 der Zulassungszahlen wäre, auch egal, weil die Leute die Schnellladefunktion auch mal nutzen müssten.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

gRASp
read
Das ist die selbe Neiddebatte wie oft in der Politik. Nicht der CHAdeMO Anschluss ist das Problem sondern ein fehlender CCS. Dann muss der dazu. Es muss nicht 50/50 sein. So lang an jedem Standort jeder Laden kann, sind alle glücklich. Das will ja der Bund ja auch nun voranbringen. Btw. bei den ABB DC Ladesäulen der RheinEnergie in Köln ist das Verhältnis zurzeit noch ca. 60/40.

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
read
Es ist keine Neiddebatte. Es ist ein Überlegung, wie man ein profitables Geschäft entwickelt.

Als Betreiber muss man sich die potentielle Kundenbasis anschauen, was die so hat. Deswegen halt meine Frage nach den Zulassungszahlen.

Klar, wenn ich ein Fahrzeug mit CHAdeMO Anschluss hätte, würde ich mir auch wünschen, dass die Ladepunkte so stark als möglich ausgebaut würden.

Die Frage nach der potentiellen Kundenbasis ist also lediglich ein möglicher Hinweis, ob die Entwicklung marktgerecht ist.

Und natürlich sind es Kosten, die ein (in Deutschland wegen der Ladensäulenverordnung) zusätzlicher Anschluss für den CPO bedeutet, der eventuell dann so gut wie gar nicht benutzt wird - weil die Kundenbasis einfach (zu) gering ist.

Prinzipiell ist es mir wurscht. Auch wenn ein CPO den CHAdeMO Anschluss einfach nur verfaulen lässt (d.h. nicht repariert, wie hier jüngst in einem Thread ein eNV200 Fahrer berichtet hat). Nur wundern darf man sich dann halt auch nicht, warum das so ist.

Wenn der CHAdeMO Anschluss ein Umsatzbringer wäre, hätte der CPO nämlich ein geschäftliches Interesse, den so schnell als möglich zu reparieren.

Auch hier um's Eck ist seit einem dreiviertel Jahr der CHAdeMO kaputt, gell @p.hase Der CCS tut derweil einwandfrei.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9351
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
Der Thread ist total entgleist. Hier gehts um chademo 3.0, ihr diskutiert über chademo 1.0 und zwanzig Autos mit 2.0. schade.
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! ***
--> Miteinander statt Gegeneinander!

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
read
Es ist schön, dass es nun 500 kW CHAdeMO gibt, aber spielt aktuell genauso keine Rolle wie aktuell 350 kW CCS Lader.
Und na ja, es ändert nichts daran, dass CHAdeMO eigentlich in Europa (und mutmaßlich auch den USA) keine Rolle spielt. Daran ändert auch der neue Steckertyp nichts.
Leider waren die Europäer der Meinung man müsse wieder was eigenes haben obwohl es schon CHAdeMO gab. Ich hätte es gut gefunden, man hätte CHAdeMO übernommen und weltweit einen einheitlichen Standard gehabt. Auch deshalb weil CHAdeMO der eigentlich überlegene Standard ist. Aber warum was übernehmen wenn man eine große Lobby in der Politik hat und daher die Möglichkeit besteht einen neuen Anschluss durchzusetzen und so auch gleich die asiatischen Hersteller behindern kann.

Durchgesetzt hat sich so CCS und die Ladesäulen mit CCS sind auch deutlich in der Überzahl wie ich an den Autobahnen und Autohöfen dieser Tage bei der ersten größeren Tour erlebt habe. Besonders die Lader mit mehr als 50 kW hatten oft keinen CHAdeMO Anschluss, dafür aber zwei mit CCS.

Guckt man sich die Hersteller an, hält auch eigentlich nur Nissan an CHAdeMO fest. Mazda & Co. setzen für den europäischen Markt auf CCS.

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9351
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
Ich freue mich über 3.0 aber mit Familie lädt mir das deutlich zu schnell, eigentlich unbrauchbar. Was genauso schlecht wie an CCS ist, dass es Fahrzeugseitig verriegelt, erstmalig.
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! ***
--> Miteinander statt Gegeneinander!

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
read
Nur mal fürs Verständnis, CHAdeMO 3.0 ist gemäß der Fotos doch wieder ein eigener Stecker, der, zumindest mechanisch, nicht kompatibel zu den bisherigen Fahrzeugen ist? Damit hebelt das System doch jegliche Standardisierung von vornherein aus.

Selbst wenn man sich in Amerika und Europa gegen CCS entschieden hätte, wäre CHAdeMO kein weltweiter Standard. Die Chinesen verwenden immer noch GB/T. Ich sehe das jetzt auch nicht als Problem an. In England gibt es Linksverkehr, also werden dort Rechtslenker Autos entsprechend der Situation vor Ort angeboten. Nichts anderes wäre die Ausrüstung des Fahrzeugs mit dem regional anerkannten, geförderten und politisch gewollten Stecker. Wie viele Linkslenker Autos werden denn in England verkauft?

Und dass die Leute mit ihrem E-Auto eine Weltumrundung machen möchten, ist doch eher unüblich.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
read
„Das schöne an Standards ist, dass man beliebig viele von ihnen haben kann.“

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag